Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 1. März 2019, 10:27

Soundprojekt 4 auf Loksound 5 xl aufspielen

Hallo Forum,
weiss jemand hier im Forum ob und wie man ein ESU-Soundprojekt V4 auf einen Loksound Dekoder V5 XL aufspielen kann.
Ich habe es versucht und erscheint nur eine Fehlermeldung im Lokprogrammer.
Vielen Dank für ein Antwort

2

Freitag, 1. März 2019, 10:35

Hallo ?,

auf alle Fälle benötigt man dafür die aktuelle Lokprogrammer Version. Momentan ist das die V5.0.2. Diese sollte die Konvertierung automatisch vornehmen.
Danach sind allerdings einige Anpassungen, die Zufallgeräusche betreffend nötig.
Hinweise dazu auf der ESU-Website unter Tipps & Tricks

Grüße, Karl

3

Freitag, 1. März 2019, 10:47

Hallo Karl,
ich habe die neueste Programmer Version, aber er konvertiert nicht.
Das Soundprojekt lief auf einem Loksound 4 XL problemlos.
Der Decoder steckt auf dem Prüfstand und wird richtig erkannt, aber es tut sich nichts.
Gruß
Frank

4

Freitag, 1. März 2019, 11:24

Hallo Frank,

mein Tipp: In ESU Forum anmelden und dort die Frage stellen.

Ich habe meinen bestellten 5er XL noch nicht erhalten ...

Viele Grüße,

Kalle

5

Freitag, 1. März 2019, 11:30

Hallo Kalle,
hab ich schon gemacht, da antwortet aber keiner.
Gruß
Frank

6

Freitag, 1. März 2019, 11:38

hab ich schon gemacht, da antwortet aber keiner.


Ja, hab's gerade gesehen. Ok, gib den Leutchen noch ein paar Tage Zeit. Meine Anfragen dort wurden auch meist erst nach Tagen beantwortet …
Ich drücke die Daumen …

Vielleicht hat ja Oliver die Lösung? :D


Viele Grüße,

Kalle

7

Freitag, 1. März 2019, 11:56

Hallo Kalle,

Radio Eriwan sagt: Im Prinzip ja, aber ...
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oliver« (1. März 2019, 20:08)


8

Freitag, 1. März 2019, 12:48

Lieber Oliver,


wenn Sie mit Ihren mystischen Andeutungen meinen, ich wolle die Sounddatei der E60 von Wunder auf einen Loksound 5 aufspielen,
dann irren Sie.
Ich besitze auch andere Lokomotiven deren Sounddateien ich auf meine Bedürfnisse angepasst habe und nun auf den neuesten Stand bringen will.
Das Soundprojekt 4 / Loksound 5 Problem ist ein generelles!

Viele liebe Grüße

Frank

Ps.: ich finde es schon merkwürdig, dass ich für viel Geld eine Spur 1 Lokomotive kaufen darf, ich aber keine Verfügung über die enthaltene Software haben soll.
Andere Soundfile-Hersteller sind kooperativer!

9

Freitag, 1. März 2019, 13:35

Ps.: ich finde es schon merkwürdig, dass ich für viel Geld eine Spur 1 Lokomotive kaufen darf, ich aber keine Verfügung über die enthaltene Software haben soll.
Andere Soundfile-Hersteller sind kooperativer!


Lieber Frank,

kein Hersteller, der seine Soundfiles aus Originalaufnahmen selber erstellt oder erstellen lässt, verschenkt diese danach.

Wie Sie auf die Idee kommen, mit Erwerb einer Lok für maximal 2490€ das Soundfile aus Originalaufnahmen miterworben zu haben, kann ich in keinster Weise nachvollziehen.
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Oliver« (1. März 2019, 20:10)


Beiträge: 2 217

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

10

Freitag, 1. März 2019, 14:18

Hallo Frank,
wenn Sie eine Software kaufen, bekommen Sie ja auch nur Nutzerrechte, aber keinen Zugriff auf den Quellcode.
Ich finde es lustig, dass aufwändige Programmierarbeit dann auch noch immer nichts kosten soll !

Ein anderer Weg wäre der, sich ein Soundprojekt selbst aufzubauen, dazu braucht es Sounddateien im Windows *.wav - Format, die sauber auseinander geschnitten, nachgearbeitet werden müssen und im selbst konstruierten Soundablauf eingebaut werden. Dann bekommt man auch ein Gefühl dafür, wie aufwändig so etwas ist.
Zum Konvertieren, man läd das V 4 File , und speichert es erst mal als V 5.0 - File ab. Dieses muss dann noch mal geladen werden, damit neuere Variablen usw.... zur Verfügung stehen.
Auch die Zufallsfunktionen müssen neu gemacht werden, weil diese vollkommen neu konstruiert wurden.
http://www.esu.eu/support/tipps-tricks/l…h-konvertieren/

Ich warte im Moment auf meiner ersten XL V.5.0 Decoder. Danach kann ich mehr sagen.
MfG. Berthold

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bbenning« (1. März 2019, 14:27)


11

Freitag, 1. März 2019, 15:32

Hallo Berthold.
vielen Dank für den Hinweis und Link.
Ich werde es heute abend ausprobieren.
Und was die E60 betrifft so helfe ich mir anderweitig. Es gibt genug Möglichkeiten.
Grüße
Frank
ps.: Es bleibt noch eine andere Frage zu den V5 Decodern. In der Betriebsanleitung wird beschrieben, dass Aux7 + Aux9 für die Steuerung der Powerpacks zuständig sind.
Bei den vorhandenen V5 Soundprojekten von ESU sind diese nach Überspielen auf den Decoder auch aktiviert. Ausnahme: die korrigierte Version für die Be 6/8. Gilt das auch für den XL-Decoder?

Fallen die beiden Ausgänge damit für andere Aufgaben weg?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wurstbrötchen« (1. März 2019, 16:11)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher