Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 21. Dezember 2018, 17:30

Märklin Pwg

Heute habe ich meinen Märklin Pwg abgeholt.
Eine klassische Wiederauflage des Hübner Modells - in der gesuchten Umbau-Variante der DB.
Leider sind mir 2 optische Probleme aufgefallen:
Die Metall-Laufschiene der Schiebetür ist nicht grün lackiert sondern metallisch.
Das ist mit etwas Farbe hinzubekommen.
Was mich mehr stört ist, dass hinter den Erkerfenstern die Verbretterung durchgeht. Da hat Märklin offensichtlich das falsche Werkzeug eingesetzt.

Bei fast 500 Euro schon bedauerlich.
Dass es auch anders geht zeigt das Kartonbild. Da ist es hinter den Erkerfenstern hell.
Mit besten Wünschen für die Weihnachtszeit.
Klaus Holl

2

Freitag, 21. Dezember 2018, 17:48

Heute habe ich meinen Märklin Pwg abgeholt.
Leider sind mir 2 optische Probleme aufgefallen:
Die Metall-Laufschiene der Schiebetür ist nicht grün lackiert sondern metallisch.

Was mich mehr stört ist, dass hinter den Erkerfenstern die Verbretterung durchgeht.


guten Tag,

habe gerade in Schwabstadt-Rbf nachgesehen:

Der ehemalige entsprechende Hübner Pwg hat die Laufschienen der Türen in Dachfarbe (grau),
ebenfalls nicht in grüner Wagenfarbe.

Durch die komplett nicht verbretterten Erkerfenster kann man richtigerweise "durchsehen" durch den Wagen; man sieht auch sehr gut den
Zugführer in seinem Abteil sitzen.

mit freundlichen Grüßen, dr. wolf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dr. Wolf« (22. Dezember 2018, 17:39) aus folgendem Grund: Ergänzung


3

Samstag, 22. Dezember 2018, 12:35

Bei fast 500 Euro schon bedauerlich.
Dass es auch anders geht zeigt das Kartonbild. Da ist es hinter den Erkerfenstern hell.
Mit besten Wünschen für die Weihnachtszeit.
Klaus Holl
Hallo Klaus,
in meine Augen ist das eine Frechheit für so einen Stuss 500 EUR aufzurufen. Für das Geld bekomme ich ein Messing Handarbeitsmodell in Top Qualität. Ich würde den Wagen zurück geben. Hier sieht man es sehr gut auf den Bild mit der durchgehenden Verbretterung. neee.... und die glänzenden Räder, geht ja gar nicht.
PWG

Ich möchte aber hier keinen Shitstorm auslösen, es ist lediglich meine Meinung!!! Okay!!
Wünsche allen frohe Weihnachten

Gruß Andreas
;bahn;

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pacman100« (22. Dezember 2018, 15:47)


4

Samstag, 22. Dezember 2018, 13:13

Hallo Andreas,

welches "Messing Handarbeitsmodell in Top Qualität" wäre denn fehlerfrei, ich kenne keines ;-)
Müsste erst mal meinen Hübner ausgraben um zu schauen ob da das Fenster ganz offen ist?
Andererseits liesse sich das ja aus-sägen-fräsen-feilen, wenns denn so dramatisch stört aber der Wagen unbedingt sein muß.
Daß der Wagen in all seinen Varianten sein Geld wert ist, wurde hier ja schon häufiger beschrieben. Als Minuspunkt - neben dem nur halboffenen Kanzelfenster - wäre das fehlen der Figuren anzusehen, die sonst immer schon drin waren.

Gruß
Michael

5

Samstag, 22. Dezember 2018, 14:51

Hallo Herr Staiger,

Die Mühe des "Ausgrabens" kann man sich doch sparen; im Beitrag Nr. 2 steht doch drin, daß die Fenster beim gleichen
Hübner richtigerweise nicht durch Verbretterung geschlossen sind und eine Figur drin sitzt.

MfG, H.Werner

6

Samstag, 22. Dezember 2018, 17:21

Guten Tag,

für praktische Hinweise zum Auseinanderbauen und Fensteraussaägen am Pwg wäre ich sehr dankbar, denn ich habe den Wagen gekauft, und die verbretterten Fenster stören schon erheblich.

Vielen Dank!

Ich bin übrigens immer wieder darüber erstaunt, wie oft hier im Forum Personen - etwas von oben herab - dafür "zurechtgewiesen" werden, dass sie auf offensichtliche, bedeutsame und durchaus vermeidbare Nachlässigkeiten bei der Produktion hinweisen, die sich insbesondere ein großer Hersteller aus Gö. nicht selten erlaubt.

Es grüßt
Karl Schotter

7

Samstag, 22. Dezember 2018, 17:46

Hallo,

laut Bild im Hübner-Katalog 2006/07 ist der obere Teil des Erkers durchsichtig, aber im unteren Teil sieht man die Seitenwandbretter!

Alle Pwg14 haben an der gleichen Stelle dort ein Fenster, nur für die eine Version eine komplette (eigene) Seitenwand-Form zu Erstellen, dürfte W. Hübner als zu kostenintensiv abgelehnt haben.
Auch Märklin wird das jetzt nicht geändert haben, dafür ist der Wagen in der Produktion schon zu aufwendig und teuer herzustellen, das kann sich nicht rentieren.

Vielleicht kann ein Besitzer der Hübner-Version ein aussagekräftiges Bild des Erkers einstellen?

Um den Ausschnitt nachträglich einzubauen, müsste die Inneneinrichtung ausgebaut werden, von Hübner genial steckbar konstruiert - hat aber jemand bei der Montage Klebstoff verwendet, ist ein Ausbau zerstörungsfrei nicht möglich.
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

8

Samstag, 22. Dezember 2018, 17:52

habe meinen Beitrag # 2 ergänzt:

Die Erkerfenster sind beim Hübner-Pwg beidseitig komplett unverbrettert.

Beiträge: 227

Wohnort: Uslar

Beruf: Forstwirt in einem Wildpark

  • Nachricht senden

9

Samstag, 22. Dezember 2018, 17:58

Märklin Pwg !

Hallo in die Runde !
Der Wagen hatte mich auch interessiert ! Die Betonung liegt bei „ Hatte“! Das mit dem Fenster, welches zur Hälfte dichtgebrettert ist stört schon enorm ! Was aber noch verwundert, ist die Abbildung des Ebay-Fotos aus dem Anhang aus Beitrag Nr. 3 ! Die silbern glänzenden Radreifen und erkennbaren Innenradscheiben, lassen vermuten, dass es sich offensichtlich um die ganz gewöhnlichen Radsätze ohne Innenprofilierung handelt ! Kann das bitte jemand bestätigen, bevor ich eine falsche Behauptung verbreite !? Die Radsätze sollten doch bei Wagen-Neuerscheinungen eigentlich dunkel vernickelt und die Innenseiten profiliert sein !

Gruß Karl-Heinz.

10

Samstag, 22. Dezember 2018, 18:09

habe meinen Beitrag # 2 ergänzt:

Die Erkerfenster sind beim Hübner-Pwg beidseitig komplett unverbrettert.


... jetzt bin ich gespannt ... entweder gibt es doch andere Formen, welche aber nicht genutzt wurden, oder aber Hübner hatte die Ausschnitte per Hand einbringen lassen.

Vielleicht zeigt das Bild aus dem Hübner-Katalog das Muster des Wagens, welches später dann bei Märklin gelandet ist ... ;(
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

11

Samstag, 22. Dezember 2018, 18:28

Auch der HÜBNER-Pwg mit den Erkerfenstern eines mir bekannten Spur Einsers, ist, wie ich soeben per Telefon erfuhr,

beidseitig mit vollkommen freien, unverbretterten Erkerfenstern.

( Zur Info. Dessen weiterer HÜBNER 3a mit Kanzel hat linksseitig ein quadratisches Fenster, rechtsseitig komplett
verbrettert, je an der Stelle, wo beim fraglichen Wagen sich die Erker befinden ---> Wie ist beim aktuellen Wagen die
rechte Erker Seite nachgebildet? )

12

Samstag, 22. Dezember 2018, 18:28

Vielleicht kann ein Besitzer der Hübner-Version ein aussagekräftiges Bild des Erkers einstellen?
Bitteschön:





Grüße, Gunnar

Beiträge: 104

Wohnort: Röttingen

Beruf: Elektroinstallateur/Selbständiger Rohrreiniger

  • Nachricht senden

13

Samstag, 22. Dezember 2018, 19:20

Hallo miteinander,ich weiß nicht warum sich einige aufregen, ist doch bekannt, daß Märklin vieles nicht richtig umsetzt und für diesen Murks ein Schweinegeld verlangt. ;guckstduhier; Siehe 103 usw. Jetzt werden sich die Märklin Fans wieder aufregen, aber solange man das so hinnimmt wird der Hersteller nichts ändern. Nachdenkliche Grüße.
MFG. Sven Hofmann
Ich bin der Nikolaus

14

Sonntag, 23. Dezember 2018, 11:06

Hallo Pwg-Fans,

es ist gut daß wir jetzt wissen daß Märklin sich die Sache mit dem kanzellosen Pwg etwas einfach gemacht hat.
Wer sich dran stört braucht sich also nur den Hübnerschen beschaffen, bei Benno und in der Bucht tauchen die immer wieder auf.
Der jetzige dürfte nun im Wert fallen, so daß wenn man ein paar Monate wartet, man einen güstigen zum selber ausschneiden bekommen kann.

Gruß
Michael

Beiträge: 227

Wohnort: Uslar

Beruf: Forstwirt in einem Wildpark

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 23. Dezember 2018, 16:49

Hallo,
Kann mir bitte jemand, der den neuen Pwg von Märklin schon hat, meine Frage aus Beitrag Nr.9 beantworten, welche Radsätze der Wagen genau verbaut hat !?

Gruß Karl-Heinz.

16

Sonntag, 23. Dezember 2018, 17:25

Hallo Karl-Heinz,

vermutlich hat außer Klaus Holl hier noch keiner den Wagen ... und Klaus hat bestimmt schon Nolte-SuperFS-Radsätze eingebaut. 8)
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 056

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 23. Dezember 2018, 17:46

x

Hallo,

Da wurde in die Spritzform,die ja aus mehreren Teilen besteht,wohl die falsche Seitenwand (von einer anderen Modellausführun)g eingebaut und niemand,nicht mal die QS hat es bemerkt.

Wagen zurückgeben oder gar nicht erst abnehmen.

Dann wirds in nächster Zeit eine Flut an billigen Packwagen im Museum geben.

Gruss Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ospizio« (26. Dezember 2018, 16:20)


18

Sonntag, 23. Dezember 2018, 19:19

Pwg

Au weier,
schon wieder ein Modell mit einen Fehler, mir wäre es wahrscheinlich nie aufgefallen, der Wagen wird sowieso in eine ÖBB Version umgebaut.
Weltweit werden viele den Wagen kaufen und glücklich sein, ist ja nur ein Spielzeug,als Vitrinen Sahnestücke waren die Göppinger Modelle nie wirklich geeignet,
aber ich denke das war auch nicht der dringlichste Wunsch des Herstellers.


Frohes Fest,


Robert

  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 790

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 23. Dezember 2018, 19:22

nicht mal die QS hat es bemerkt
?( Märklin und QS ?(
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

20

Montag, 24. Dezember 2018, 21:12

Hallo,

die verbretterten Sichterker sind einfach ein Ärgernis.
Nach einiger Überlegung habe ich mich gegen einen "Brettschneide-Selbstversuch" entschieden und den Pwg in den Märklin-Store am Ort zurück gebracht.
Der Verkäufer schlug vor, den Wagen einzuschicken und in Göppingen anzufragen "was sich Märklin dabei gedacht hat." Ich möchte keine Bretter vor dem Kopf des Zugführers haben, egal was Märklin sich dabei gedacht hat (vielleicht wurde auch an der Inneneinrichtung gespart?). Und da ich irgend eine Nachbesserung im Werk für vollkommen unrealistisch halte, nahm ich dann lieber das bezahlte Geld wieder mit.
Schde drum, ich hätte den Wagen gern gehabt - aber nur "mit Durchblick".

Gebrauchte Hübner-Pwg sind offenbar rar.
Für die im Netz angebotenen wenigen Exemplare und Ausführungen werden Preise um die 800 Euro aufgerufen.

Zur bisher noch offenen Frage zu den Rädern des neuen Märklin-Pwg (oben @ 9 und 15):
Märklin hat dem Wagen außen und innen profilierte Radscheiben spendiert, allerdings sind die innen genau so "auf Chrom-Hochglanz poliert" wie die Radreifen außen. Das fällt stark ins Auge und ist sehr störend.
Dieser unsinnige Hochglanz ist um so unverständlicher, als Märklin bei den mir bekannten Wagen der jüngeren Zeit - innen und außen profilierte -Räder geliefert hat, die auf beiden Seiten gedunkelt sind, da glänzen nur die Laufflächen und die zur Schiene liegende Spurkranzseite.

Mit vielen Grüßen
und besten Wünschen
Karl Schotter

Ähnliche Themen