Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »michel« ist ein verifizierter Benutzer
  • »michel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 380

Wohnort: Nordhessen

Beruf: Luftfahrt

  • Nachricht senden

1

Freitag, 28. September 2018, 19:31

Bekleidung der Zeit anpassen – einfache Sache

Moin, Jungs,

neulich beim Betrieb machen machte mich ein Spielkamerad darauf aufmerksam, das es in dem von mir gewählten Zeitraum Anfang der 60er Jahre noch keine Hot Pants für die Damen gegeben hat.

Ich hatte einfach nur wahllos einige Figuren aus der Kiste geholt und auf den Bahnsteig gestellt. Natürlich musste die Dame umgehend zum Schneider und erhielt aus Stanniol/Zinn/Blei - was immer das auch für ein leicht formbares Material um die Wein- oder Sektflaschenhälse ist - einen längeren Rock.

Nun kann das Paar wieder auf dem Bahnsteig knutschen. Anbei ein Bild vorher/nachher.

Gruß

Der Michel
»michel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Hose oder Rock.JPG

2

Freitag, 28. September 2018, 20:19

Hallöchen,

mein Bahnbetrieb spielt auch Anfang der 60er Jahre (Epoche III b). Aber was das angeht, begehe ich gerne mal den einen oder anderen Stilbruch mit großem Spaß.
Ich sehe Frauen in HotPants sehr gern. Ob die 1965 oder 2015 in HotPants rum laufen, ist mir völlig egal.

PS: Bei mir gibt es auch nackte Frauen (und Männer). Die sind auch Epochenabhängig, habe ich gelernt. Je früher die Zeit, desto mehr Haare hatten die Frauen (und Männer :) ).

Spaßige Grüße

Wolli

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 026

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

3

Freitag, 28. September 2018, 23:37

Kleidung

Hallo Michel,

Sehr gute Arbeit.
Zur Vollendung Diner Dame hätte ich noch folgenden Vorshlag:
Mt einem ganz feinen schwarzen Stift,könntest Du der Dame noch zu Nahtstrümpfen verhelfen,denn das war damals so.

russ aus dem wunderschönen Oberinn in Südtirol.

Wolfgang

4

Sonntag, 30. September 2018, 08:05

Wurde in den sechzigern nicht der Minirock erfunden? :D

Beiträge: 179

Wohnort: Wien

Beruf: Analytikexperte Pharma

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 30. September 2018, 08:45

Anfang der Sechziger war der Großteil der europäischen Bevölkerung, auch die Jüngeren, wohl noch eher konservativ gekleidet, ebenso die Haartracht.
Ende der Sechziger sind mit der Hippie/Flower-Power-Bewegung aus den USA praktisch bereits alle Schranken in punkte Bekleidungsvorschriften eingerissen gewesen, Miniröcke, Hot Pants, extreme Glockenhosen, weite, bis zum Bauchnabel offene Hemden mit psychedelischen Mustern, lange Haare ... und Rotzbremse an der Oberlippe (auch "Pornobalken" genannt).
Ich denke, irgendwo 1965 bis 1968 muß wohl dieser Jugendkulturwandel stattgefunden haben.
Ich war damals noch zu jung um das aktiv miterlebt zu haben aber eventuell kann sich ein "Hippie" von damals noch erinnern? :D :P

beste Grüße
Anton

  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 757

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 30. September 2018, 11:13

...irgendwo 1965 bis 1968 muß wohl dieser Jugendkulturwandel stattgefunden haben...
...sisso, war ich voll dabei, herrliche Zeit, der ganze Muff war auf einmal weg :D
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

Ähnliche Themen