Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Dienstag, 31. Juli 2018, 22:10

Zinkdruckguss als Alternative?

Warum nicht ein Modell einer V36/236 in ihrer Variantenvielfalt und auf dem heutigen Stand der Technik sowie Modellbaukunst, fände ich als längst überfällig. Ich denke, dass diese Baureihe im Preis- und Modellsegment einer KM1 V60/V100 durchaus erfolgreich sein könnte.

Aber auch ein VT95/795 in gleicher Bauweise würde meinen Bestellzettel füllen.

Tja, und last not least, die legendäre 44er von mir aus in Zinkdruckguss, und so detailliert wie KM1 oder Tante Mä ihre Modelle mittlereile bauen lassen. Eine BR86/086er fände auch mein Interesse...oder eine 50er mit winterfesten Fürerhaus und Wannentender.

Für mich sind das Dauerbrenner, einzige Hürde wären die höchst umständlich zu programmierbaren Märklin Decoder, irgendwie muss man scheinbar die Kunden ärgern...dafür scheint Märklin verstanden zu haben ihre Modelle innerhalb eines Jahres auf den Markt zu bringen...
.
So, dass Sommerloch ist für mich gefüllt, lasst uns weiter gemeinsam schwitzen, ähm, hoffen ^^
Beste Grüße

Arek

42

Dienstag, 31. Juli 2018, 23:55

Hallo,

ich denke das wir schon einige Serien an 50ern, 86 & 44 durch haben! Wer holt sich denn wirklich seine 4. oder 5. 50er? Ich habe leider nicht so viel Platz im Keller, bzw. In der Vitrine! Warum gibt es beim 34.(?) Wunschkonzert in 2018 wirklich nur einen der sich eine zeitgemäße T3 oder 91 wünscht? Auch eine 74 gab es noch nicht von K&K! Für solche Fahrzeuge hat jeder Platz. Aber große Schlepptender durch kleine Radien, nein Danke!
Roland B.

Beiträge: 88

Wohnort: Röttingen

Beruf: Elektroinstallateur/Selbständiger Rohrreiniger

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 1. August 2018, 00:52

Sehr geehrter Herr Bachmann,
Sie haben vielleicht schon mehrere 50 er und 86 er, Ich nicht!!!! Darum wünsche ich mir diese!!! Vieleicht wollen viele Leute keine T 3 oder 74 oder,oder, oder. Ich würde gerne eine 2,3,4 vieleicht 5 50 er kaufen, weil mir diese Maschiene sehr gefällt. Jedem das seine und mir das meine.
MFG. Sven Hofmann
Ich bin der Nikolaus

44

Mittwoch, 1. August 2018, 13:15


...

Für mich sind das Dauerbrenner, einzige Hürde wären die höchst umständlich zu programmierbaren Märklin Decoder, irgendwie muss man scheinbar die Kunden ärgern...dafür scheint Märklin verstanden zu haben ihre Modelle innerhalb eines Jahres auf den Markt zu bringen...


Hallo Arek,

"umständlich zu programmieren" sind Märklin-Loks nur mit Nicht-Märklin-Zentralen, mit einer Märklin-CS geht es recht einfach-

Innerhalb eines Jahres die Modelle auf den Markt bringen zu bringen könnten alle Hersteller indem sie eben ihre Planungen lange genug für sich behalten. Natürlich ist auch die sogn. Fertigungstiefe ein Thema, denn je mehr ein Hersteller zukaufen muß um so mehr ist er von diesen Lieferanten abhängig.

Gruß
Michael

45

Mittwoch, 1. August 2018, 17:58

Hallo Roland,

warum wünsche ich mir eine 91er oder T3?

Im Grunde ganz einfach, da ich einen Modulbahnhof baue, der max 6m lang ist, wirken die kleinen Maschinen einfach besser. Ich habe eine 50er und da sieht man was Sache ist. Bestellt sind 56.2 und 94er von Km1. Ich bin froh gewesen, dass neben 01...03..44er usw auch mal diese Baureihen bedacht wurden. Eine 91 oder T3 macht immer eine gute Figur. Man gleist sie auf und los gehts!

In Spur 0 bin ich auch ausschließlich im Tenderlok Bereich unterwegs. Sicher eine 44er und 58er hab ich auch. Ich kann aber nur zu der Erkenntnis kommen. Kleine Tenderloks, sind nicht so "erschlagend" dazu ideal zu rangieren. Warum hat Märklin schon früh diese Modelle gemacht, die hatten wohl ihre Gründe. Bei einer T3 oder 91 bin ich dabei. Großdampfer seh ich mir gern an, ich find sie auch schön, nur Hand aufs Herz wer kann diese Loks wirklich voll ausfahren in seinen Vier Wänden. Die T3 oder 91er mit ein paar schönen Wagen und dann rangieren....gerad in Spur 1 schreit es förmlich danach. Daher mein Wunsch in diese Richtung.

Gebäudemodelle wären auch was! Hier im Raum Aachen gibt es tolle Bahnhöfe entlang der ehmaligen Vennbahn.

https://www.google.com/url?sa=i&rct=j&q=…533225432084578

Einheitsbauten eben, da lassen sich Ableitungen von machen.

https://www.bilder-hochladen.net/files/big/kemq-61-eb16.jpg




https://www.google.com/url?sa=i&rct=j&q=…533225698018544

Stellwerk Walheim....typischer Einheitsbau


Bahnhof Willwerdingen

http://www.zeigedeinebilder.de/bilder/lu…ahnhof-1741.jpg


Nur mal so als Gedanke. Die Gebäude sind nicht zu wuchtig, haben eine Menge Details, sind noch erhalten und lassen sich bestimmt von innnen schön ausgestalten. Sie sind iedal für Spur 1.

Bin gespannt was noch so kommt.

Mfg Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Michael Marcus« (1. August 2018, 18:30)


46

Mittwoch, 1. August 2018, 18:58

Hallo Michael,

Spur 1 Fachwerkhaus baut auch nach eigenen Wünschen. Somit kein Problem die Gebäude zu verwirklichen. :)
Viele Grüsse
Bibe
(Spur 1 Nebenbahner)

47

Mittwoch, 1. August 2018, 20:04

"umständlich zu programmieren" sind Märklin-Loks nur mit Nicht-Märklin-Zentralen, mit einer Märklin-CS geht es recht einfach-


Hallo Michael,

diese Frage habe ich mal einem Händler gestellt, er meinte dazu, dass das nicht so ohne weiteres ginge wie vergleichbar mit dem ESU Programmer.

Ich stelle mir die Frage, warum Kunden von Märklin Lokomotiven nicht wenigstens einen Märklin Programmer angeboten bekommen und statt dessen, wenn das tatsächlich möglich ist, sich eine deutlich teure Märklin Zentrale beschaffen müssen?

Das ist alles andere als kundenfreundlich in diesem Spielwarensegment der Oberklasse. Eine Klärung hinsichtlich der Programmierbarkeit der Mä Decoder mittels einer Mä Zentrale im Vergleich zu einem ESU Prorammer interessiert hier sicher nicht nur mich ?(
Beste Grüße

Arek

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Arek« (2. August 2018, 18:46)


48

Montag, 6. August 2018, 04:52

Dann nehmt doch nen gescheiten Erzwagen, dann kann mit dem Inhalt auch gleich das Sommerloch gefüllt werden.............
100 % Zustimmung.

Ich Dussel wollte mal mit den Erz IIId von "Tante M" einen schönen Ganzzug bilden bis ich erst nach dem 12'ten geschnallt habe, dass die Dinger viel zu breit sind, gut einen halben Zentimeter. Habe sie dann umgehend alle wieder verkauft.

Gruß
Rolf

Hallo Rolf,
da stimmt doch mehr nicht an dieser Wagen. Zum beispiel die Scharnieren zu den Klappen, die Spielzeug-Hebeln an die Klappen züm offnen und das imitations Erz bis zum oberen Rand. Beim Vorbild waren die niemals so schwer beladen, das Erz wiegt dafür viel zu viel, deswegen bekamen die Wagen im Epoche III dieses Anschrift um anzugeben bis wieviel die beladen soltte worden. So gab es auch niedrigere, etwa halbhöhe Varianten mit Erz IId und Erz Id Beschriftung.

Ich habe auch mal gehört das das Märklin Modell einfach ein späteres Type Selbstentlader ist die Märklin als Vorbild gebraucht hat. Bei Beschriftungen im Epoche IV sehe ich das bei das Modell es um eine Fad168 handelt. Die mit Erz IIId beschriftetet Wagen waren so weit ich kenne vom Type OOtz50 , spätere Fad167, Baujahr ab 1952 / 1954. Die OOt 168 / Fad 168 ist ab 1965 gebaut und ist etwas länger dann die Fad 167. Von die OOt 168 / Fad 168 kenne ich keine Foto's mit der Erz IIId Schriftzug, ich denke das dass dann schön nicht mehr verwendet war.


Eine richtige proportionel stimmige OOtz 50 im Epoche III mit der Erz IIId Beschriftung war sicherlich eine Bereicherung für die Spur 1, so wie Schnellenkamp sie für Spur 0 gebaut hat. Andere frühere Typen waren auch interessant.
Im Güterwagen Band 4 von Stefan Carstens ist viel zu finden über die verschiedene Varainten der OOt.

MfG,
Martien

Beiträge: 142

Wohnort: schwäbische Alb

Beruf: kfm.-techn. Angestellter

  • Nachricht senden

49

Montag, 6. August 2018, 18:16

Danke für die Info Martien.

Dieser Waggon bietet sich als ideales Objekt für eine längst überfällige Neuauflage an. Und ich bin mir sicher, dass der Hersteller/Produzent/Vertrieb
sich keine Absatz-Sorgen machen muss. War er doch von 1954 bis ca. 1998 im Einsatz, also ideal für die gängigen Epochen III + IV und kommt deshalb für
die meisten von uns in Frage.

Das ganze in ordentlicher Qualität Ep. III oder IV und als I-Tüpfelchen wahlweise in NEM, Finescale und 1Pur.

Gruß
Rolf

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher