Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

IGMA

IG Spur1 Module Rhein-Neckar

  • »IGMA« ist ein verifizierter Benutzer
  • »IGMA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 274

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

1

Samstag, 7. Juli 2018, 12:06

1:32 Sonderbeilage im em 08/2018

Kam heute mit der Post und dem em 08/2018 in`s Haus:
16-seitige Sonderausgabe speziell für Spur 1.
Erfreulich: größere und bessere Bilder wie sonst im em.
4 Themen: Anlage Leipzig, Lauingen, Sinsheim und Brenner`s Stammtisch.
Die meisten Beiträge sind von Peter Pernsteiner; der Leipziger von Dieter E. Schubert

@ Peter
Auf dem Titelfoto gibt`s im Hintergrund einen Klönne Wasserturm, aber keine Infos im Heft gefunden.
Kannst Du was dazu sagen?
Danke.
Grüße aus Mannheim
Andreas

  • »Peter Pernsteiner« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 181

Wohnort: Nähe München

Beruf: Fachjournalist

  • Nachricht senden

3

Samstag, 7. Juli 2018, 21:17

Zum Titelbild kann ich leider nichts sagen, ist soviel ich weiß von Frank Zarges, ich kann ihn aber am Abend mal per E-Mail fragen. Zum zweiten Kommentar auch noch eine kleine Antwort: nachdem die Beilage fast zwei Zentimeter höher als das normale Magazin ist und in diesem Bereich ganz dick 16 Seiten Spur 1 steht, spart sich der Verleger einen expliziten Hinweis zur Beilage auf der Titelseite. Aber auf Seite 3 wird nochmal das Titelbild der Beilage gezeigt!

Beste Grüße

Peter Pernsteiner

4

Sonntag, 8. Juli 2018, 02:25

nachdem die Beilage fast zwei Zentimeter höher als das normale Magazin ist und in diesem Bereich ganz dick 16 Seiten Spur 1 steht, spart sich der Verleger einen expliziten Hinweis zur Beilage auf der Titelseite.

Vom Verlag gibt es zwar noch kein Bild der aktuellen Ausgabe 08/2018, aber ich habe noch dieses Foto in anderer Quelle gefunden, mit Beilage.
Viele Grüße
Daniel


5

Sonntag, 8. Juli 2018, 04:28

Wasserturm

Hallo Andreas,

das Heft liegt mir noch gar nicht vor, aber das einzige Bild mit Wasserturm und 50er ist das Dämmerungsfoto mit dem Wasserturm vom BW Wedau / Duisburg.
Natürlich ist der W-Turm von Kibri Nr. 39457 und selbstverständlich in H0.
Eine kleine Optische Täuschung. Photoshop wurde hier übrigens nicht eingesetzt!!!!
Das ist schwierig mit Dampf. Das Foto sieht genauso aus, wie dargestellt.
Ok, der Turm stand damals auf einem kleinen Karton, damit er genauso im Bild zu sehen ist, bis er die richtige Höhe hatte.....
Auf Drehscheibe Online (BW WEDAU WASSERTURM) werden Originalfotos gezeigt.
Ich habe den Kibri W-Turm damals grün lackiert, für ein H0 BW.

LG Frank
»Frank Zarges« hat folgendes Bild angehängt:
  • FZBO9670_EM_F_ZARGES.JPG

6

Sonntag, 8. Juli 2018, 07:45

Hallo Frank,

bist du der Fotograf, der am Freitag in Herne mit einem Stativ fotografierte?

Das Bild von der 50 finde ich einmalig toll. Da stimmt alles. Der Fotograf hat da gewiss einen ordentlichen Aufwand betrieben, bis er das mit dem Licht alles so hin bekam.
Auch gut finde ich die Lichtstrahlen an den Scheinwerfern. Aber das ist Zufall, denke ich. Habe ich auch schon mal. Eine Gitterlinse 8-fach wurde doch nicht verwendet, oder?

Nur ich - bin bekloppt - mag keine Hochkantbilder. Auch wenn ich einen Turm oder so etwas fotografiere, ich mache keine Hochkantbilder.
Das soll absolut keine Kritik sein. Das Bild ist einmalig klasse.

Liebe Grüße

Wolli

  • »Peter Pernsteiner« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 181

Wohnort: Nähe München

Beruf: Fachjournalist

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 8. Juli 2018, 10:21

Fein, dass Frank gleich selbst zu seinem Foto hier geantwortet hat! Klasse Idee mit dem H0-Wasserturm. Was das Bildformat angeht - natürlich wirken Lokfotos oft im Querformat sehr gut, aber auf einer Titelseite ist nun mal das Hochformat am sinnvollsten, denn ansonsten würde ja das Bild deutlich kleiner werden. Und manchmal muss man für Zeitschriftenbeiträge auch ähnliche Kompromisse eingehen, wenn beispielsweise ein Beitrag auf einer rechten Seite angehen muss und trotzdem soviel Platz im Heft ist, dass das Aufmacherfoto größer werden kann/darf/soll!

Beste Grüße
Peter Pernsteiner

  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 597

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 8. Juli 2018, 10:53

Modulköpfe

Hallo zusammen,
besonders gefreut habe ich mich, dass ein Bild meiner Kurvenmodule im Robau Eingang in die Beilage gefunden hat.
Viele Grüße

Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 597

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 8. Juli 2018, 15:27

Hallo zusammen,
noch eine kleine Anmerkung,
die abgebildeten Rohbau-Module sind aus Bausätzen von Harald Brosch (www.williwinsen.de) gebaut :) , aber absolut kompatibel zu den Modulköpfen von Andreas Besthorn.
vgl.:

http://www.s1gf.de/index.php?page=Thread&threadID=32578


Viele Grüße
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

10

Montag, 9. Juli 2018, 04:12

Hallo Wolli,

am Freitag am Stammtisch habe ich nicht fotografiert (Stativ), das war der Erich.
Mich würde man erkennen, weil ich einen Hintergrund und Blitzlampen einsetzen würde (und auch ein Stativ).
Hoch und quer ist die ewige Diskussion seit es Kleinbild und Mittelformat (außer Rolli und Hasselblad) gibt,
aber wie Peter P. schon schrieb, Zeitschriften sind nun mal hochkant aufgebaut, geh mal in einen Zeitschriftenhandel,
egal welche Thematik dort verkauft wird, alles ist hochkant.
Für das Foto mit der 50er habe ich mehrere Stunden benötigt, aber meist schieße ich quer und hoch,
denn die Querformate kann man später für Kalender verwenden,
siehe Bilder im Anhang. Reicht die Fläche nicht, siehe Foto hochkant mit der 95er, kann ich in PS weiter anstückeln.
Der W-Turm ist von Stangel und diesmal in 1:32.
Die Strahlen sind durch das Objektiv bedingt, eigentlich ein Bildfehler!!!
Sternfilter verwende ich nicht!!
Sieh mal in die Roco Kataloge, die eingeschalteten Lampen werden nachträglich mit PS eingebaut, weil der Fotograf meist keine Digitalsteuerung besitzt.
Auf meinen Fotos ist die Beleuchtung fast immer die Originalbeleuchtung der Lok.

LG Frank
»Frank Zarges« hat folgende Bilder angehängt:
  • FORUM_ZARGES_QUER.JPG
  • ZARGES_95_HOCH.JPG
  • ZARGES_95_QUER.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank Zarges« (9. Juli 2018, 04:17)


IGMA

IG Spur1 Module Rhein-Neckar

  • »IGMA« ist ein verifizierter Benutzer
  • »IGMA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 274

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

11

Montag, 9. Juli 2018, 10:30

Hallo Frank,

vielen Dank. Ich stehe an sich auch in diesem Thema
http://www.ig1.de/index.php?option=com_c…id=26&Itemid=37
und wunderte mich daher über die Farbe und einen vermutlich "unbekannten" Maßstab.



Das Grün kommt im Titelbild eher gelb rüber und lies mich auf ein neues Modell in Resin oder 3D Druck hoffen. Wir bekommen nämlich immer wieder Anfragen zu unserer damaligen Selbstbauaktion, so dass da sicher noch Bedarf ist (ein fertiger Turm kann übrigens unter Umständen auch noch von uns abgegeben werden). Beim Vorbild sind einige Türme grün gewesen, wie hier in Haltingen.



Man nahm da den Rostschutzfarbton Chromoxidgrün, wie er auch für Brücken, Signale und Fahrleitungsmaste viel zur Anwendung kam.

@ Klaus Lübbe
Harald Brosch rief mich damals übrigens im Juni 2016 an und wir fachsimpelten über seine Bauweise. Da bei uns viele Anfragen zu kompletten Modulbausätzen bzw. fertigen Modulen landen, kamen wir überein, dass er uns einen Kurvenbausatz zur Verfügung stellt, wir ihn zusammenbauen und das auf der Homepage veröffentlichen. Es kamen aber nie Teile oder Infos. Schade eigentlich.

Die Bauweise ohne Zapfen/Buchsen an den Kopfstücken, ist natürlich auch möglich, genauso wie der grundsätzliche Aufbau mit Böcken. Aber das ist ja das Schöne am Hobby, jeder kann so, wie er will.
Interessant übrigens die Quellenangabe am Bild der Sonderbeilage "IG Spur 1"
Grüße aus Mannheim
Andreas

12

Montag, 9. Juli 2018, 10:52

Hallo Andreas,

ich habe damals für meine Fahrleitungsmasten ( Einfachmasten von HOBBEX in grau ) DB 601 Eisenglimmer recherchiert. Sehe gerade die DB Ral Karte entdeckt.

https://de.wikipedia.org/wiki/DB-Farbtonkarte

Gruß aus der Steppe im Sauerland, Frank

IGMA

IG Spur1 Module Rhein-Neckar

  • »IGMA« ist ein verifizierter Benutzer
  • »IGMA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 274

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

13

Montag, 9. Juli 2018, 11:17

Hallo Frank,

ja, ganz klar, bei den Fahrleitungsmasten war grün die Ausnahme. Kann mich im Moment nur an den Schwarzwald und Bayern entsinnen.

Übrigens, sehr schön geworden der Schneepflug.

Auch hier erleben wir gerade den Übergang zur Steppe ... :-)
Grüße aus Mannheim
Andreas

14

Montag, 9. Juli 2018, 18:24

gelöscht, da angeblich alles schon mal dagewesen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dr. Wolf« (10. Juli 2018, 19:22)


15

Montag, 9. Juli 2018, 18:56

Hallo Mastlackierer,

alles schon mal dagewesen S1GF
Es gab in der Ep. III sicher irgendwo auch ein paar graue Masten, üblich war aber wohl schon seit langem Eisenglimmerfarbe in einem Grünton, wobei die "Urfarbe" unserer Masten in Reutlingen (Oberleitung von 1934) mir nach einem stark verblichenen braungrün aussah so wie auf dem tollen Vergleichs-Bild von Hadeo im Link oben (ganz runter scrollen).

Gruß
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael Staiger« (10. Juli 2018, 12:30)


16

Dienstag, 10. Juli 2018, 12:19

In Hannover Linden und Hannover Seelze gibt es sowohl grüne (ältere) als auch graue (S-Bahn) Masten. Einige sind so verwittert, dass die Farbe kaum feststellbar ist.
Christian

17

Dienstag, 10. Juli 2018, 12:57

Hallo Christian,

schon seit längerem sind neu aufgestellte Masten verzinkt, sie sehen schon nach kurzer Zeit grau aus. Nach meinem Eindruck werden diese nur noch angestrichen, wenn es dazu Druck von aussen gibt z.B. von RPen, Landratsämter, Stadtverwaltungen, so geschehen auch bei uns an der Strecke Tübingen - Stuttgart vor etwa 10 Jahren. Der Anstrich erfolgt meist von Hand mit dem Pinsel, was sicher nicht billig ist. Nach 2-3 Jahrzehnten blättert die Farbe dann ab und die graue Verzinkung kommt zum Vorschein.

Gruß
Michael
»Michael Staiger« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_7609 - Kopie.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael Staiger« (10. Juli 2018, 13:13)