Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 27. Mai 2018, 22:59

Bogenweiche bei große Dampfloks

Hallo Forengemeinde,

ich baue gerade meine neue Anlage auf und in meiner neuen Planung benötige ich eine Bogenweiche von

http://proform-spur1.com/weichen-schienen.shtml

Der Innenradius von 2 Meter ist als Abfahrtsweiche die zu einem 90 Grad Bogen von 2,3Meter Radius führt und ist für den Bahnbetriebswerkbereich geplant.
Kann auf dem kurzen Stück der Bogenweiche große Dampfloks wie z.B. die 05 von Kiss Probleme bereiten.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit Bgenweichen und große Loks

Beste Grüße

Frank
Mein avatar ist als Bausatz noch käuflich trittfest und freilandtauglich

2

Montag, 28. Mai 2018, 18:58

Hallo,
da sich keiner meldet, werde ich mal meine Erfahrungen mitteilen :
Ich hatte mir von Hegob einen im Bogen liegenden Gleiswechsel anferigen lassen ( also 2 Bogenweichen) mit einem Radius von 1.70 m. Diese Kombination wurde von allen Loks der Firmen KM 1, Kiss, AT und Dingler problemlos durchfahren.
Ich hoffe das hilft weiter.
Gruß Alexander

3

Montag, 28. Mai 2018, 19:15

Hallo Alexander,

auch wenn die Kolbenschutzrohre dran sind?

beste Grüße

Frank
Mein avatar ist als Bausatz noch käuflich trittfest und freilandtauglich

4

Montag, 28. Mai 2018, 23:41

Hallo Frank,

auch bei 2,30m-Radien können Kolbenschutzrohre noch an den Laufrädern streifen wenn die Loks für 1m-Radien tauglich sind. Falls man nur mit Radien größer 1m fährt, sollte man versuchen ob mit dem verringern bzw. festlegen der Seitenverschieblichkeit an der 1. Achse soweit es der Mindestradius zulässt ein Streifen der Laufachse vermieden wird.

Gruß
Michael

Ähnliche Themen