You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

61

Thursday, April 11th 2019, 5:13pm

Zitat

Das wird der Tanz- und Barwagen aus der rollenden "Deutsche Weinstraße":


Danke für die Info. Dann ein Einzelstück, da momentan nicht bestellbar?
Viele Grüsse
Bibe
(Die gute, alte Nebenbahn)

62

Thursday, April 11th 2019, 7:00pm

Hallo,

die Wunderwagen sind ja schon schick, aber ich hoffe eher darauf, dass die Märklin Wagen noch günstiger werden. Allerdings stören mich die Fenster schon sehr stark. Wo gibt es denn eine Alternative zu den Fenstern?

Gruß
Thorsten

  • »ospizio« is a verified user

Posts: 3,095

Occupation: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Send private message

63

Thursday, April 11th 2019, 7:19pm

Fenster

Hallo Thorsten,
Ich finde dass die Kunststoffwagen durchaus den Preis von ca 60€ bis 150€ heute noch wert sind.Es sind Preise aus der Bucht und im Bennoforum von mir beobachtet und je nach Erhaltungszustand und Baujahr.



Natürlich werden die meisten Besitzer,die die Wunderwagen bestellt haben,Ihre Märklin abstossen.Ob die Wagen aber den Mittelwert von ca 100€ deutlich unterschreiten ist wohl noch nicht ersichtlich.

Fensterrahmen und Einstiegstreppen finden sich bei Neumann Modellbahntechnik NMT
https://nemotech.de/
Gruss Wolfgang

64

Thursday, April 11th 2019, 8:41pm

Der 8-Wagenzug “Deutsche Weinstraße“ wird noch kurzfristig auf der Homepage www.wunder-modelle.de zur Bestellung erscheinen - ich vermute mal als reiner 3yg-Zug zunächst.
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

65

Thursday, April 11th 2019, 10:16pm

zu gute letzt der AB3yge (Teil 1)

Hallo zusammen,

ich möchte hier noch die Bilder des AB3yge zeigen, denn der unterscheidet sich bedingt durch die Aufteilung in die 1. und 2. Klasse in der Innenraumaufteilung etwas zum reinen 2. Klasse Wagen.

Der Rundgang startet im Vorraum zur 2. Klasse. Natürlich wurde der Wagen im Innenraum teilmodernisiert, wie man z.B. an der blauen Toilettenbrille sehen kann, die war ursprünglich schwarz. Eine Tür trennt die 2. Klasse von der 1. Klasse, die wiederum durch eine zweite Tür den achtsitzigen Raucherraum von dem 16-sitzigen Nichtraucherraum der 1. Klasse trennt.
Der Raucherraum befindet sich hier ca. in der Wagenmitte, das erklärt auch den auf dem Dach mittig montierten s.g. Kuckuslüfter, der zur besseren Be- und Entlüftung des kleinen Raucherraumes dienen sollte. Dieser eine Lüfter befand mittig sich nur auf dem Dach des 1./2. Klasse Wagens.
Arek has attached the following images:
  • AB3yge (1).jpg
  • AB3yge (2).jpg
  • AB3yge (3).jpg
  • AB3yge (4).jpg
  • AB3yge (5).jpg
  • AB3yge (6).jpg
  • AB3yge (7).jpg
  • AB3yge (8).jpg
  • AB3yge (9).jpg
  • AB3yge (10).jpg
  • AB3yge (11).jpg
  • AB3yge (12).jpg
  • AB3yge (13).jpg
  • AB3yge (14).jpg
  • AB3yge (15).jpg
  • AB3yge (16).jpg
  • AB3yge (17).jpg
  • AB3yge (18).jpg
  • AB3yge (19).jpg
  • AB3yge (20).jpg
Beste Grüße

Arek

This post has been edited 1 times, last edit by "Arek" (Apr 11th 2019, 10:33pm)


66

Thursday, April 11th 2019, 10:29pm

AB3yge (Teil 2 und Schluss)

Bild 34 zeigt wie die beiden Wagen "fest" untereinander paarweise gekuppelt waren, Bild 35 zeigt dazu die gekuppelte Dampfheizung.

Leider stand damals auf dem Gelände kein BD3yge, der sich durch das Gepäckabteil von den anderen Wagen nochmals unterscheidet.

Wünschen wir der Fa. Wunder eine glückliche Hand bei der Umsetzung der aus meiner Sicht längs überfälligen "modernisierten" DB 3-Achser.
Arek has attached the following images:
  • AB3yge (21).jpg
  • AB3yge (22).jpg
  • AB3yge (23).jpg
  • AB3yge (24).jpg
  • AB3yge (25).jpg
  • AB3yge (26).jpg
  • AB3yge (27).jpg
  • AB3yge (28).jpg
  • AB3yge (29).jpg
  • AB3yge (30).jpg
  • AB3yge (31).jpg
  • AB3yge (32).jpg
  • AB3yge (33).jpg
  • AB3yge (34).jpg
  • AB3yge (35).jpg
  • AB3yge (36).jpg
  • AB3yge (37).jpg
  • AB3yge (38).jpg
  • AB3yge (39).jpg
  • AB3yge (40).jpg
Beste Grüße

Arek

67

Thursday, April 11th 2019, 10:58pm

Hallo Erich,

Danke für Deine super Vergleichsbilder B3y-Umbauwagen Wunder-Märklin
Vielen Dank.

Grüße
Gerhard

68

Thursday, April 11th 2019, 10:59pm

Hallo Arek,

super Beitrag von Dir, mit Bildern vom Feinsten.
Auch die Bilder vom Fahrgestell, sehr gut belichtet und scharf.
Jedes Detail mit einem Bild festgehalten.
Vielen Dank.

Grüße
Gerhard

69

Friday, April 12th 2019, 6:50am

Bild 34 zeigt wie die beiden Wagen "fest" untereinander paarweise gekuppelt waren, Bild 35 zeigt dazu die gekuppelte Dampfheizung.

Leider stand damals auf dem Gelände kein BD3yge, der sich durch das Gepäckabteil von den anderen Wagen nochmals unterscheidet.

Wünschen wir der Fa. Wunder eine glückliche Hand bei der Umsetzung der aus meiner Sicht längs überfälligen "modernisierten" DB 3-Achser.
Hallo Arek,

die gezeigte Kupplung ist nicht die feste Kupplung zwischen den beiden Wagen eines Pärchens, vermutlich würde diese gegen eine normale Schraubenkupplung getauscht, um die Wagen trennen zu können. In Wirklichkeit war anstatt der Schraubenkupplung nur vereinfacht wie mit zwei Flachstählen verbunden, also ohne Spindel.

Besonderes bei den Umbauwagen ist z.B. auch die Beleuchtung. Wenn Pärrchen getrennt wurden, konnte die Beleuchtung nicht ohne Änderungen komplett geschaltet werden. Jeder Wagen versorgte auch noch die halbe Beleuchtung des anderen Wagens. Dies war vorteilhaft, wenn in einem Wagen ein Defekt an der Versorgung vorhanden war, dann konnte man noch mit halber Beleuchtung fahren. Dazu gibt es in Höhe der oberen Gummiwulst jeweils links und rechts eine Kabelverbindung.

Auch sind die Fahrwerke der Umbauwagen verschieden. Es kam immer auf den Spenderwagen drauf an. So besitzen manche Wagen z.B. vier Pufferbohlen, da der Spenderwagen verlängert werden musste.

Interessant auch, dass es mindestens zwei verschiedene Eingangstüren gibt: Eine klassische und eine Art Klapptür, welche ca. 100mm vom Scharnier entfernt ein weiteres Scharnier hatte und daher sich leicht zusammenfaltete. Muss mal gucken, ob ich von unserem ehemaligen Wagen (heute Wutachtalbahn) noch ein passendes Bild habe.

Gruß
Thorsten

70

Friday, April 12th 2019, 7:31am

Hallo,

und entgegen allen Meinungen der Fachleute, behaupte ich immer wieder und steif und fest (war ja nicht immer bekloppt), dass:
In den Jahren 1970 - 1977 fuhr täglich eine rote 212 mit 5 (FÜNF) gleichen, nur 2.Klasse 3-achsigen Umbauwagen von Unna nach Neuenrade.
Die sah ich nahezu täglich von Montag bis Samstag am Mendener Bahnhof.
In Neuenrade (Kopfbahnhof) wurde die 212 sehr wahrscheinlich umgesetzt, denn ein Steuerwagen war auch nicht dabei.

Beste Grüße

Wolli

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 3,848

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

71

Friday, April 12th 2019, 8:54am

...

die gezeigte Kupplung ist nicht die feste Kupplung zwischen den beiden Wagen eines Pärchens, vermutlich würde diese gegen eine normale Schraubenkupplung getauscht, um die Wagen trennen zu können. In Wirklichkeit war anstatt der Schraubenkupplung nur vereinfacht wie mit zwei Flachstählen verbunden, also ohne Spindel.
...

Gruß
Thorsten

Hallo Torsten,

üblich waren bei festgekuppelten Einheiten (auch bei Güterwagenpärchen) die sogn. Vierlaschenkupplung MIT Spindel, denn man musste den Pufferdruck einstellen können. Erst dadurch erreichte man bessere Laufeigenschaften als Pärchen gegenüber den Einzelwagen. Die hier gezeigte Kupplung ist aber tatsächlich eine normale Schraubenkupplung.

@ Bahnwolli:
Daß es Einzelwagen gab steht ausser Frage, das waren aber nur sehr wenige Ausnahmen.

Gruß
Michael

72

Friday, April 12th 2019, 9:30am

Danke Oliver für die Info. Und vielen Dank für die vielen, tollen Bilder, welche hier eingestellt wurden.
Viele Grüsse
Bibe
(Die gute, alte Nebenbahn)

  • »becasse« is a verified user

Posts: 741

Location: Utrechtse Heuvelrug, Niederlande

Occupation: Patinierservice- http://becasse-weathering.blogspot.nl/

  • Send private message

73

Friday, April 12th 2019, 10:19am

Hallo Einser,

Erlebt habe ich der Einsatz von Drei-achsige Umbauwagen nie (also nicht bewusst) aber ich bin mir sicher das ich Bilder gesehen habe von einer 212 mit nur ein Pärchen und z.B. ein G-Wagen für Gepäck (?). Ich habe Platz noch Geld für 2 Pärchen-es bleibt bei 1 Pärchen- und möchte wissen ob ich mich dann von seriösen Modell-Eisenbahner zu Phantasie-Fahrer degradiere??

Michiel
Premium-Patinierungen auf http://becasse-weathering.blogspot.com/

74

Friday, April 12th 2019, 11:08am

sag niemals nie

Hallo Michiel,

die klassische Zusammenstellung war so, dass mind. zwei Pärchen oder ein Pärchen mit anderen Wagen als Zugeinheit bereitgestellt wurden. Vorstellen kann man sich Vieles, es kamen ja auch V100 mit einem Silberling oder eine V60 mit einer Donnerbüchse zum Einsatz.

Ich bin 1972 mit einem Schulausflug von Kassel nach Würzburg in einem Sonderzug gefahren, der aus 20 (!) Dreiachsern bestand und von einer roten 216 (Bw Kassel) gezogen wurde. Das war auch kein Regeleinsatz....

Und 5 Minuten später einen Beweis gefunden :)

Zitat Bildbeschreibung:
324 053 (Bw Braunschweig) mit einem Personenzug im Bahnhof Salzgitter-Ringelheim, der die sog. Warnetalbahn nach Börßum befuhr. Am 1. Januar 1976 erfolgte hier die Einstellung des Personenverkehrs. (10.1975) Foto: Reinhard Todt

;guckstduhier; https://eisenbahnstiftung.de/images/bildergalerie/37907.jpg
Beste Grüße

Arek

This post has been edited 1 times, last edit by "Arek" (Apr 12th 2019, 11:15am)


  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 3,848

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

75

Friday, April 12th 2019, 11:30am

Hallo Arek,

tolles Bild, Danke.
Da sieht man aber gleich daß auch dieses Pärchen auch eine Sonderausführung war mit Einzelofenheizung. Man erkennt das an den Schornsteinöffnungen auf dem Dach, abgedeckt mit einem Stück Kiemenblech. Diese Ofenheizungen gab es auch in Bauzugwagen, sowohl Holz/Kohle als auch (überwiegend) Heizöl. An dem 3yg-Bauzugwagen, in dem ich ein paar Jahre lebte hing dann unterm Rahmen ein Gestell für vier oder fünf Heizölkanister.

Gruß
Michael

This post has been edited 1 times, last edit by "Michael Staiger" (Apr 12th 2019, 11:37am)


76

Friday, April 12th 2019, 12:54pm

Da sieht man aber gleich daß auch dieses Pärchen auch eine Sonderausführung war mit Einzelofenheizung. Man erkennt das an den Schornsteinöffnungen auf dem Dach, abgedeckt mit einem Stück Kiemenblech.


Hallo Michael,

danke für die Info, habe mich schon gefragt welche Funktion diese Klappen wohl hatten, habe bisher auch solche Wagen nie bewohnt ^^
Dann scheint dieses Pärchen auch über einen oder mehrere Winter öfters mit einer Köf so im Einsatz gewesen zu sein. Wozu sollte man sonst die beiden Wagen mit einem "externen" zus. Ofen ausstatten ?(
Beste Grüße

Arek

This post has been edited 1 times, last edit by "Arek" (Apr 12th 2019, 3:10pm)


  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 3,848

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

77

Friday, April 12th 2019, 4:42pm

Hallo Arek,

solche Wagen konnten dann auch mit V60, V36 (hier evt. im Wendezugeinsatz) oder anderen Lok ohne Heizmöglichkeit Verwendet werden. Hübners rote Donnerbüchsen sind übrigens mit Ofenheizungen für V36-Wendezüge ausgerüstet. Diese Art der Wagenheizung, übrigens einige auch mit Webasto-Warmluftgeräten, bot die Möglichkeit, nur wenig genutze Loks flexibler einzusetzen. Viele Bahnhöfe hatten ja ihre eigenen Rangierloks, die jedoch nur zeitweilig am Tag Arbeit hatten und die konnten dann auch noch die Nebenbahn mit ihren wenigen Zügen bedienen.
Natürlich ist für uns Modellbahner so ein "Loksparmodell" nicht nötig, denn wem mangelt es schon an Lokomotiven ;-)

Gruß
Michael

78

Friday, April 12th 2019, 10:05pm

Frage zum Einstiegsraum der 3yg

Hallo Gemeinde,
In dem wirklich sehenswerten Beitrag 36 von Arek, sieht man im unteren Bereich der Rollädenführung ein kleines ovales Fenster. Vermutlich genauso eines, wie es in den Stirnseiten verbaut war.
Weis jemand wofür das dort eingebaut war und welche Funktion das hatte?
Martin Meiburg
Heimatdirektion
BD Wuppertal

This post has been edited 1 times, last edit by "fdlklh" (Apr 13th 2019, 10:45am)


  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 3,848

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

79

Friday, April 12th 2019, 10:34pm

Hallo,

meinst du dieses Fenster unten http://www.s1gf.de/index.php?page=Attach…1db871016d69723
Da kann ich nur raten daß es wohl zum Nachschauen ist ob das Übergangsblech heruntergeklappt ist, wenn nicht lässt sich der Rollladen - wahrscheinlich - nicht öffnen.

Gruß
Michael

  • »ospizio« is a verified user

Posts: 3,095

Occupation: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Send private message

80

Friday, April 12th 2019, 11:47pm

zwei B3y

Hallo Michiel,

K.eine Panik,ich habe viele Jahre als Lokführer mit einer 193(später dann mit 194) den Personalzug vom Behelfsbahnsteig im Bw Kornwestheim zum BBahnhof Zuffenhausen gefahren.
Ein Pärchen mit zwei B3y.
https://www.bahnbilder.de/bilder/194-160…980--282377.jpg
Gruss Wolfgang

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Similar threads