Non risulti loggato.

Gentile visitatore,
Benvenuto su Spur 1 Gemeinschaftsforum. Se questa è la tua prima visita, ti chiediamo di leggere la sezione Aiuto. Questa guida ti spiegherà il funzionamento di questa pagina. Prima di poter utilizzare tutte le funzioni di questo software dovrai registrarti. Usa la form di registrazione per registrarti adesso, oppure visualizza maggiori informazioni sul processo di registrazione. Se sei già un utente registrato, allora dovrai solamente procedere con il login da qui.

1

20.04.2018, 11:04

BR77 von Fine Models

Hallo zusammen,

Frisch auf den Tisch präsentiert sich in Dortmund diese wie ich finde hübsche "Tenderin" mit sehr viel Detail, wie man es von FM gewohnt ist.

Ich muss gestehen, dass ich von der BR77 mit den schräg angeordneten Zylindern und den langen Treibstangen schwer begeister bin - tender love :thumbsup: nicht nur für Puristen ein "must have" :thumbup:
Arek ha allegato le seguenti immagini:
  • IMG-20180420-WA0003.jpg
  • IMG-20180420-WA0002.jpg
Beste Grüße

Arek

2

20.04.2018, 11:35

Eine sehr schöne Lok.

Ist schon etwas zum Mindestradius bekannt?

Besten Dank und viele Grüße,

Kalle

3

20.04.2018, 11:55

Hallo Spur 1er!
Danke für die Bilder. Wunderschöne Maschine leider nicht in meiner gewünschten Ausführung und auch nicht in meiner Preisklasse. Mindestradius ist doch egal. Wer sich so etwas schönens um geschätzte 7-9 K€ leistet stellt sie sowieso in die Vitrine, oder fährt im Keller/Dachboden auf 6000 er Radien.
meint Bernhard
PS. Es nervt wenn hinder jeder Signatur ein komischer Spruch angehängt wird. Viele Grüsse an die lebensbejahende Farbe und an den unverkürzten.

4

20.04.2018, 12:04

Mit den Sprüchen in der Signatur wird man sich abfinden müssen. Ich werde es nicht auf Wunsch eines Einzelnen nach 10 Jahren ändern.
Mut zur lebensbejahenden Farbe.

RAL 7011 oder 7021

Gruß vom Michael

5

20.04.2018, 17:35

Hallo,

überrascht hat mit die Pt3/6 von Finemodels in doppelter Hinsicht: Endlich wieder einmal ein originelles Modell, das sich aus dem Einheitsbrei deutlich abhebt, aber auch ein mutiger Schritt vom Hersteller, ein Modell erst dann anzukündigen, wenn man etwas zeigbares vorweisen kann. Da das Modell den Eindruck vermittelt, dass es weitgehend aus Serienteilen zusammengesetzt wurde, kann man eine zeitnahe Auslieferung erwarten und die Detailierung des Serienmodells abschätzen.
Jeder der sich mit der Materie etwas auskennt kann erahnen, wieviel Kapital erforderlich ist, um ein Handmuster aus Serienteilen präsentieren zu können. Dass ein Teil dieser Kosten im Verkaufspreis berücksichtigt werden muss, versteht sich von selbst. Alternativ kann man Modelle ohne großen Aufwand auf der Basis von Vorbildaufnahmen ankündigen und den Kunden mit Lieferzeiten von mehreren Jahren strapazieren, vielleicht das Projekt stornieren, falls die erwartete Resonanz ausbleibt. Wir haben es selbst in der Hand was wir wollen.
Leider passt das Modell nicht mehr in mein derzeitiges Beuteschema. Allerdings war eine BR 77 das erste Modell, das ich in H0 vor gut 35 Jahren mit bescheidenen Mitteln „scratch“ gebaut habe.

BR 77 "scratch" built

Vielleicht werde ich doch noch schwach.


Wolfgang

6

20.04.2018, 18:12

Ein Super Modell!!! Hab’s mir gerade angeschaut. Leider gab es das Original in der Epoche 1 noch nicht in Bayern, kam erst 1923 dahin. Schade! ;(
Gruß Axel (K.Bay.Sts.B. - Fan)

Posts: 92

Località: Rodgau

Lavoro: Dipl.-Ing.

  • Invia messaggio privato

7

22.04.2018, 23:10

Tolle Loks

Ich war auch auf der Messe. Wenn ich mich richtig erinnere, wird die 77 bei knapp 7000 € liegen (Modell aus Ostasien) und die Pt 2/5 bei knapp 3000 € (Modell aus Polen, wenn ich nach den vielen Eindrücken auf der Messe das noch richtig erinnere, was mir Herr Martin gesagt hat) Die Pt 2/5 sah schon sehr gut aus, aber Herr Martin sagte, dass noch über einige Verbesserungen nachgedacht werde. Dass die Preise gegenüber K&K deutlich höher liegen, hat seinen Grund neben der noch feineren Detaillierung sicherlich auch in den kleinen Auflagen (eher im unteren zweistelligen Drittel). Eigentlich schade, denn diese beiden Modelle sind nicht nur exzellent gemacht, sondern treffen sicherlich auf ein größeres Interesse als nach den vorgesehenen Auflagen wohl vermutet wird. Vielleicht tut sich ja noch etwas, bei der Menge nach oben und beim Preis nach unten. Zum Sparen auf diese Loks könnte man sicherlich auch bereit sein, die Butter etwas dünner aufs Brot zu streichen. In H0 habe ich einige Loks beider Baureihen mit Sound-Decodern ausgestattet. Sie sind auch in dieser Baugröße durch ihre sehr individuellen Erscheinungen echte Hingucker und ideal für kleine Anlagen mit Nebenbahn als Thema.

Und nebenbei: wenn man diese Loks mit preußischen für ähnliche Zwecke vergleicht, sieht man sehr deutlich die unterschiedlichen Bau-Philosophien: In Preußen hat man ja leider oft nach der Devise gehandelt, es wird gespart, egal was es kostet. Dabei entstanden zum Beispiel solche Loks wie die T 10, die vorwärts und rückwärts 100 km/h laufen sollte, und das rückwärts mit ungeführten 1750 mm-Rädern. Da große Räder ohne Führung durch Vorlaufachsen im Bogen zum Aufklettern neigen und entgleisen können, haben die Personale entsprechende Einsätze oft verweigert. Die Lok war in Bezug auf den Einsatzzweck eine absehbare Fehlkonstruktion. Bei den T 14 und T 14.1 nahm man, um eine Laufachse einzusparen, riesige Überhänge in Kauf, die vor allem bei der T 14.1 zu einer Achslast führten, die einen Einsatz auf Nebenbahnen, wo sie eigentlich fahren sollte, bei vollen Vorräten unmöglich machten. Außerdem lief das verwendete steife 55er Fahrwerk unruhig. Also trotz guter Leistung auch eine Fehlkonstruktion. Die beiden Bayern liefen mit ihren hinteren Drehgestellen hingegen in beide Richtungen gut. Das galt insbesondere für die Pt 2/5, die Dank ihres vorderen Kraus-Helmholzgestells keinen festen Radstand hatte und deswegen nach den Angaben in der Literatur sehr ruhig lief. Und sparsam im Verbrauch waren sie auch. Leider siegen in der Politik nicht immer die Besseren, sondern die Mächtigeren. Wären die Bayern bei der Reichsbahn federführend geworden, hätte es in Deutschland sehr wahrscheinlich bessere Loks gegeben. Schön, das zwei guten Exemplaren aus Bayern jetzt im Modell würdige Denkmäler gesetzt werden.

Ernst

Questo post è stato modificato 2 volta(e), ultima modifica di "BR 61" (23.04.2018, 23:04)


8

23.04.2018, 10:25

Es gibt doch offensichtlich unter den Spur 1ern auch einige Bayern Fans. Und einige Hersteller haben ja auch schon schöne Modelle gebracht. Ich selbst finde Länderbahnloks viel schöner, als die dan Später vereinheitlichten Loks im Lokomotivbau. Klar ist eine 01, oder 50er ein muß, aber wer hat schon so eine große Anlage Zuhause um einen Schnellzug mit 6 oder 7 Wagen fahren zu lassen. Da sind mir dann die kleinen knuffigen Lok´s schon lieber. Bitte mehr davon.

9

23.04.2018, 12:08

Citato

Dass die Preise gegenüber K&K deutlich höher liegen, hat seinen
Grund neben der noch feineren Detaillierung sicherlich auch in den
kleinen Auflagen
Ich glaube nicht, dass die Detaillierung höher liegt wie bei K&K, eher sogar eine Nuance niedriger, zumindest bei dem, was ich bisher sah. Und die neuen Loks dürften wohl auch wieder keinen Taktgeber für den Sound haben und ohne Rauchgenerator daher kommen. Also schon eine etwas geringere Ausstattung, wenn man Vergleiche anstellen will.
Dann wird es wohl an der geringeren Auflage oder der Leistungsfähigkeit der Produktionslinie liegen.

Aber egal, wichtig ist mir, dass auch solche Hersteller ihren Platz am Markt haben, ihn bereichern und von einem ausreichend großen Kundenstamm leben können.

10

31.05.2018, 17:40

Br 77

Hallo zusammen,

Freunde und Interessenten der BR 77 können jetzt auf der Homepage von Finemodels (www.finemodels.de) den Flyer mit den geplanten Ausführungen herunterladen.

Walter
Fan von Epoche II, dem Höhepunkt der Dampflokzeit

11

01.06.2018, 18:09

Hallo Walter,

vielen Dank für den Link. Tolle Wagen und dann auch noch die DRG Ausführung mit „Erfurt - Coburg“! Da muß ja ein Thüringer schwach werden. Aber die Wagen gibt es nur im 5er Set und das dann für knappe 10 Riesen, da bin ich leider raus. Bei einem hätte ich wohl noch überlegt, aber alle Fünf, das übersteigt mein Verständnis für das Hobby. Es gibt dann doch noch wichtigere Dinge im Leben und die kosten ja auch immer mehr.
Roland B.

12

17.06.2018, 12:41

Hallo,
wie groß mag denn wohl der befahrbare Mindestradius der BR 77 sein?

Gruß

Klaus
Schöne Grüße von

Klaus

13

17.06.2018, 16:24

Hallo Klaus,

auf meine Anfrage habe ich folgende Antwort erhalten:

"... nach dem Test Ende Juni wissen wir mehr. Aber nach der Berechnung vom Konstrukteur nehmen wir an, dass die Maschine den Radius um 1400mm schafft."

Ich würde wohl empfehlen in Sinsheim nachzufragen. Aber ich zuversichtlich, dass der 1394er Radius problemlos bewältigt werden wird …

Viele Grüße,

Kalle

14

17.06.2018, 17:24

Hallo,
es ist seit Jahren meine Wunschmaschine.
Mit der Bestellung werde ich dann noch so lange warten.

Danke und Gruß

Klaus
Schöne Grüße von

Klaus

15

24.06.2018, 12:04

BR77 Sinsheim 2018

Hallo 77er Interessierte,

gestern konnte ich zum ersten Mal eine lackierte Version dieser extravaganten Baureihe mir anschauen.

Das Muster der bayerischen Variante sieht vielversprechend aus, sehr schön, wie ich finde!
Arek ha allegato le seguenti immagini:
  • 20180624_113658_1529833965800_1.JPG
  • 20180624_114255_1529833849800_3.JPG
  • 20180624_113945_1529833850509_4.JPG
  • 20180624_114325_1529833848567_1.JPG
Beste Grüße

Arek

16

24.06.2018, 12:14

Hallo Herr Arek,
gab es noch weitergehende technische Angaben zur Lok?
Z.B. Mindestradius?

Schöne Grüße von

Klaus
Schöne Grüße von

Klaus

17

24.06.2018, 19:33

?

Hallo Klaus,

danach habe ich nicht gefragt weil das an der Stelle für mich nicht so sehr von Bedeutung ist denn > 2m kann sie sicher...denke ich :S
Beste Grüße

Arek