Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 15. März 2018, 07:20

Relais brummen stark an Aux1 und Aux2 bei Lok-Pilot 4.0

Hallo zusammen,

habe versucht, über die Ausgänge "Licht hinten" Aux1 und Aux2 kleine Relais (12V DC, Spulenstrom ca. 10mA, 2 Wechsler) anzusteuern, die Relais brummen jedoch nur sehr stark. Im Lokprogrammer habe ich die Einstellung "Dimmbares Licht" gewählt und die Helligkeit auf den Wert 21 gestellt, so dass, gemessen mit einem Multimeter, am Ausgang 12 V anliegen. Die Relais habe ich an einem Netzteil mit 12V DC geprüft, da ziehen sie sauber an und sind lautlos.

Jetzt meine Fragen:

Liegt an den Ausgängen vielleicht keine saubere Gleichspannung an?

Hat jemand Erfahrung mit bestimmten Relaistypen, die gut funktionieren? (Würde mich über Angabe von Fabrikat, Nr. und Bezugsquelle freuen)

Muss eventuell an den Einstellungen im Lokprogrammer etwas besonderes eingestellt werden?

(Ich habe dann versuchsweise die Einstellung "Kupplung" benutzt, hat aber ebenfalls keine Änderung gebracht)

Freue mich auf Tipps, vorab besten Dank.
Viele Grüße aus Köln an alle Spur1-Freunde

und allzeit HP1

Claus-Peter Gehring

(Piet)

2

Donnerstag, 15. März 2018, 07:34

Hallo Piet,

das Brummen kommt durch die Taktung der Ausgänge.
Ich nehme immer 24V-Relais, die schalten auch schon ab 12V, haben aber dann noch große Reserven ...

https://www.conrad.de/de/printrelais-24-…-st-503991.html
Schöne Grüße vom Oliver.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oliver« (15. März 2018, 07:41)


Beiträge: 2 185

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. März 2018, 07:39

Im Lokprogrammer habe ich die Einstellung "Dimmbares Licht" gewählt und die Helligkeit auf den Wert 21 gestellt, so dass, gemessen mit einem Multimeter, am Ausgang 12 V anliegen. Die Relais habe ich an einem Netzteil mit 12V DC geprüft, da ziehen sie sauber an und sind lautlos.
Hallo Piet,
da darf man sich nicht wundern, wenn man dimmbares Licht mit Einstellung 21 nimmt, wird die Ausgangsspannung getaktet, das heißt mit einer gewissen Frequenz EIN + AUS geschaltet um im Mittelwert die gewünschte Spannung zu bekommen. Abhilfe könnte ev. ein parallel geschalteter ELKO mit ca. 220 µF bringen. Man sollte auch noch eine Schottky-Diode, parallel zur Spule einlöten. Bitte auf die richtige Polung der Bauteile achten. Der Ring der Diode muss nach U+ zeigen, genauso die "+" -Leitung vom ELKO.

Oh, Oliver war schon scneller =)
MfG. Berthold

4

Donnerstag, 15. März 2018, 07:45

.... der Elko würde aber doch die Taktungslücken füllen, und damit die Spannung hochhalten - dann kann ich doch gleich über Wert 31 die Taktung ausschalten ...

Mit einem 1kOhm Vorwiderstand sollten auch die 12V-Relais an 20V sauber funktionieren.
Schöne Grüße vom Oliver.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oliver« (15. März 2018, 07:50)


Beiträge: 2 185

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. März 2018, 08:19

Hallo Oliver,
eventuell muss man den Wert noch niedriger wie 21 halten, damit der ELKO sich nicht voll aufladen kann (oder kleinerer Wert des ELKO), also die Spannung messen,
aber Du hast recht, die Spannung ist zu unsicher und alles zu experimentell.

Was noch geht wäre ein Spannungsregler wie z.B. 7812 , den Elko dann dahinter parallel, dann den AUX- Wert wieder auf 31 setzen, dann hätte man die gewünschten 12 Volt.

Nachtrag: habe mal eine kleine Schaltung mit 7812 angehängt, das Relais kann natürlich vom Aufbau her anders sein:
»bbenning« hat folgendes Bild angehängt:
  • 7812Regulator.jpg
MfG. Berthold

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bbenning« (15. März 2018, 08:50)


6

Donnerstag, 15. März 2018, 10:03

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Tipps, ich hatte nicht darüber nachgedacht, dass diese Microcontroller die Regelung über PWM herstellen, dass ist natürlich bei Einstellung 21 Gift für ein 12V Relais. @Oliver: Danke für den Link, habe schon neue 24V Relais bestellt.
Viele Grüße aus Köln an alle Spur1-Freunde

und allzeit HP1

Claus-Peter Gehring

(Piet)

7

Donnerstag, 15. März 2018, 20:35

Warum nicht einfach eine Zenerdiode passender Spannung in Reihe mit dem Relais schalten?
Zum Beispiel ZPY 6.8? Dann passt das Relais zu 20V Decoderspannung ohne Taktung.
Gruss
Matthias
https://mat-spur1.jimdofree.com/

Wonach du sehnlich ausgeschaut - es wurde dir beschieden
Du triumphierst und jubelst laut: „Jetzt hab’ ich endlich Frieden!“
Ach, Freundchen, rede nicht so wild, bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge

Wilhelm Busch