Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 26. Januar 2018, 16:37

Güterwagen G10 Ladeluke öffnen, wie?

Hallo Modellbahner,


gerne würde ich am G10 Güterwagen die Ladeluke öffnen, bin mir aber nicht sicher welche Bretter ich wegnehmen soll.
Bilder mit offener Ladeluke habe ich nur in so einer schlechter Qualität das ich es nicht erkennen kann.

Hat jemand Bilder mit offener Ladeluke, auch Bilder von innen ( Wie ist die Luke von innen festgemacht), hoch oder runtergeklappt.

Danke schon mal für eure Mühe.

Viele Grüße
Achim


2

Freitag, 26. Januar 2018, 17:09

Ladeluke öffnen

Hallo Achim,

ich stand vor der gleichen Frage und habe es so umgesetzt. So hat es für mich mit meinem Laienverständnis Sinn gemacht. Falls es noch nicht richtig sein sollte, bin auch ich für Hinweise dankbar.

Beste Grüße

Jan
»Jan Hentschel« hat folgendes Bild angehängt:
  • 3B1BFD76-672F-470D-914D-B12FEDA3F106.jpeg

3

Freitag, 26. Januar 2018, 19:31

Hallo Jan,

so wie auf Deinem Bild wollte ich es auch machen.

Habe einige Bilder aus dem Internet leider nur mit Stacheldraht und dahinter Menschen! (WWII).
Das untere schmale Brett ist da vorhanden und das ist was mich irritiert.


Viele Grüße
Achim

4

Freitag, 26. Januar 2018, 20:11

Mut zur lebensbejahenden Farbe.

RAL 7011 oder 7021

Gruß vom Michael

5

Freitag, 26. Januar 2018, 21:38

Hallo,

meines Wissens sind die Klappen unten angeschlagen, die offene Luke klappt also innen hinunter.

Viele Grüße
Markus

6

Freitag, 26. Januar 2018, 21:55

Hallo G10-freunde,

Wiki weiß was Zeichnung

Man sieht auf dem Längsschnitt deutlich daß die aussen sichtbaren, quadratisch angeordneten Nietköpfe die Befestigung der Scharniere sind. Die eigentliche Klappe besteht nur aus zwei Brettern, die mit den Scharnierbändern verschraubt sind.

Gruß
Michael

7

Freitag, 26. Januar 2018, 21:58

Hallo zusammen,

noch Detaillierter geht's und gibt's als Download für kleines Geld bei
http://www.zander-heba.de/

Gruß Klaus

8

Freitag, 26. Januar 2018, 22:22

Hallo Spur-1-Freunde,

zufällig habe ich vor zwei Jahren einen G10 von Innen fotografiert und auch diese Öffnungen.

mfg
Benno


Henschel-Industrie-Diesellok und Güterverkehr im eigenen Hafen.

9

Samstag, 27. Januar 2018, 14:42

Hallo Männer,

habt Nachsicht mit mir, aber ich weiß immer noch nicht, ob ich es richtig gemacht habe. Wenn ich mir das Bild von Benno ansehe, dann würde ich denken, dass ich noch den unteren schmalen Streifen und die seitlichen Kanten wegnehmen müsste. Genial wäre es Benno, wenn Du noch ein Foto von außen hättest.

Liebe Grüße

Jan

  • »gschmalenbach« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 711

Wohnort: Ilmtal / Thueringen

Beruf: Maschinenbauing. i. Ruhestand

  • Nachricht senden

10

Samstag, 27. Januar 2018, 16:55

Ladeluke A2 - G10

Hallo Jan ,
ich gehe mal von außen etwas näher heran .

Bild 1 DR Brit-US-Zone München 11851 G symtr. Achsstand , Druckluftbremse
Ausschnitt . Foto Carl- Bellingroth

Bild 2 DB-141374 G10 abgeb. Bh. eingeschweißte Endfeldverstärkungen
Ausschnitt : Foto P.T.

Bild 3 DR Brit-Us-Zone München 49302 G o. Bh. ; o. Bremse dieser Wagen erhielt seine Endfeldverstärkung in einem sächsischen AW
Ausschnitt : Foto Fritz Wilke - Sammlung S.Carstens

Bild 4 DB 150402 G10 oo ex. Karlsruhe , Lüftung und Ladeluke rundum doppelt , der Wagen wurde nach einem Schaden mit gerundetem Falzblechdach wieder aufgebaut .
Ausschnitt : Foto Fritz Wilke - Sammlung S.Carstens

zusammen mit den sehr schönen Innenfotos von Benno Bückel hast Du jetzt mehrere Varianten .

Gutes Gelingen
Günter
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »gschmalenbach« (29. Januar 2018, 23:31) aus folgendem Grund: Beitrag bitte löschen


11

Montag, 29. Januar 2018, 09:31

...
Eisenbahn-Modellbau in 1

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »baureihe50« (30. Januar 2018, 15:27)


12

Montag, 29. Januar 2018, 14:16

... Wenn ich mir das Bild von Benno ansehe, dann würde ich denken, dass ich noch den unteren schmalen Streifen und die seitlichen Kanten wegnehmen müsste.
Liebe Grüße

Jan


Hallo Jan,

dein Ausschnitt stimmt absolut, an dem schmalen Streifen sind die Scharniere mit drangeschraubt, das erkennt man doch aussen an den quadratischen Unterlegscheiben für die Scharnierschrauben. Bennos erstes Bild zeigt deine geöffnete Klappe von innen. Der rostige Blechstreifen deckt den schmalen Streifen beim zuklappen aussen ab damit es nicht durch die Fuge reinregnet, auf Günters Bild gut zu erkennen.
Zur offenen Luke könnte man jetzt z.B. ein Pferd hinausschauen lassen.

Bild der Eisenbahnstiftung

Gruß
Michael

13

Dienstag, 30. Januar 2018, 13:00

Hallo Günter,

ich denke, du hast nicht! die Veröffentlichungsrechte dieser Bilder. Wenn dem so ist, sofort löschen, das kann für dich und die Forums-Betreiber richtig teuer werden!!
Ralf


Hallo Ralf,

ich hatte soeben ein angenehmes Telefonat mit Stefan Carstens, der mir bestätigte, dass Günter Schmalenbach mit ihm eine grundsätzliche Vereinbarung geschlossen habe, was Veröffentlichungen von Bildern aus der Sammlung Carstens angeht.
Deine Vermutung mit den fälligen Gebühren an die VG Wort und Bild wurde für nicht-kommerzielle Veröffentlichungen bei geringer Auflösung verneint.

Aus meiner Sicht hat Günter Schmalenbach sich absolut korrekt verhalten, ich fände es schön, wenn die Bilder wieder zu sehen wären.
Schöne Grüße vom Oliver.

14

Dienstag, 30. Januar 2018, 13:38

….
Eisenbahn-Modellbau in 1

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »baureihe50« (30. Januar 2018, 15:28)


  • »gschmalenbach« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 711

Wohnort: Ilmtal / Thueringen

Beruf: Maschinenbauing. i. Ruhestand

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 30. Januar 2018, 18:29

Ladeklappe - Lüftungsklappe

Ralf " Baureihe 50 " wollte uns in guter Absicht vor Schaden bewahren . Haben wir verstanden , Danke .

Zu dem Thema Ladeklappe oder Ladelucke A2-G10 sind ja nun gute Vorlagen innen wie außen eingestellt .
Damit erspare ich mir Wiederholungen .

Für die Güterwagenfreunde und Wagenbauer hier ab Ep. III möchte ich den angesprochenen ex. Karlsruhe 150402 G10 oo einstellen .
Das Foto von Fritz Wilke gehört zum Archiv Stefan Carstens , hier mit einer etwas geringeren Auflösung .

Genaugenommen müsste es ja Schüttgutklappe für Nässeempfindliche Güter heißen .
Dabei kann der Wagen allerdings je nach Schüttgewicht bestenfalls bis zur halben Höhe beladen werden . Es müssen dann von innen Stellbretter vor die Schiebetüren gesetzt werden .
Bei dem abgebildeten Wagen sieht man gut wie diese Schüttgüter trotz Nut und Spund zwischen den 25 mm dicken Seitenwänden durchrieseln .
Die Stirnwände sind 40 mm dick , die Bodenbretter 50 oder 56 mm .
Dieser ex. Karlsruhe hat je Wagenseite 2 Ladeklappen und 2 Lüftungsklappen mit innenliegender Lüftungsjalousie , wegen Personenbeförderung .
Bei späteren Ausbesserungen hat man auf diese Doppelversorgung verzichtet .

Vermutlich hatte der Wagen einen schweren Schaden an der Dachdecke , Tieffliegerbeschuss , und wurde mit dem seltenen gerundeten Falzblechdach wieder aufgebaut .
Es ist daher kein Gr 20 ! sondern nach wie vor ein A2 bzw. G10

DB 150402 G10 oo wobei oo bedeutet " einwandfrei abgedichteter Wagen .

Ein lohnender , nicht allzuschwerer Umbau für die Ep. III . Mit einem Märklin G10 , Achsstand sym. verschieben , müsste das gehen .

Viele Grüße
Günter
»gschmalenbach« hat folgendes Bild angehängt:
  • img144.jpg-Karlsruhe--DB-15.jpg
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

  • »SC« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 13

Wohnort: Hamburg

Beruf: Dipl-Ing

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 30. Januar 2018, 21:49

Ladeluken

Hallo,

jetzt muss ich mich zu dem Thema doch einmal zu Wort melden.

Vorab, um weitere Irritationen zu vermeiden: Günter hatte mich in der Vergangenheit gefragt, ob er auch weiterhin Bilder von Fritz Willke einstellen darf. Dem habe ich zugestimmt, solange dies mit Quellenangabe und bis zu einer Größe von max. 1.024 Pixel Breite erfolgt und habe ihm dies heute auch noch einmal per E-Mail bestätigt.

Der Text zu dem G 10 150 402 ist aber nun leider ziemlicher Unfug – sorry Günter, dass ich es so klar sagen muss.

Es handelt sich weder um einen ehemaligen Karlsruhe noch hatte der Wagen einen Tieffliegerbeschuss und wurde "mit dem seltenen gerundeten Falzblechdach wieder aufgebaut". Und ein nach der Zeichnung A2 gebauter Wagen war es auch nicht. Verbandsbauartwagen hatten keine hängenden Türen.

Tatsächlich handelt es sich um einen 1925 von der LBE beschafften Wagen, bei dem einige Entwicklung des Austauschbaus vorweg genommen wurden. Einzige spätere Zutat ist die Blecheindeckung des Daches. Das Bild ist im ersten Band der Neuauflage von Güterwagen 1 fest eingeplant – zusammen mit einem baugleichen Wagen im Ablieferungszustand.

Schöne Grüße
Stefan

edit: Schreibfehler korrigiert.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SC« (30. Januar 2018, 21:55)


  • »gschmalenbach« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 711

Wohnort: Ilmtal / Thueringen

Beruf: Maschinenbauing. i. Ruhestand

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 30. Januar 2018, 22:47

Hallo Stefan Carstens ,

Danke für die Korrektur ! Der Fachmann sieht eben mehr . Ich hatte gerade selbst schon Bedenken .

Schöne Grüße
Günter
Günter, Großhettstedt, Ilmtal