Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 181

Wohnort: Seevetal

Beruf: Mediengestalter

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 17. Januar 2018, 17:56

Ich habe schon an Märklin geschrieben, dass ich die Schlussbeleuchtung vermisse. Außer der automatischen Eingangsbestätigung noch keine Antwort. Erfahrungsgemäß kommt die aber recht zeitnah. Werde dann berichten.
Gruß aus Seevetal,
Axel

62

Mittwoch, 17. Januar 2018, 18:11

...gemeint waren die Beiträge 41, 48 und 55, mit den Anspielungen, die Fa. Märklin sei quasi zu bl.. :rolleyes: oder nicht in dieser Welt. Wie gesagt, bezieht sich nur auf die persönlichen Anmerkungen.

Der Märklindecoder hat acht Funktionsausgänge (Licht vorne, Licht hinten, AUX1-6), belegt sind auf jeden Fall schon sechs davon (Licht vorne, Licht hinten, Führerstand, Feuerbüchse,Telex vorne und hinten).
Im Text steht noch (eventuell) Triebwerksbeleuchtung, das wäre dann Ausgang Nr.7 .
Bei konventioneller Verdrahtung ist so also auch kein "kleines" Rangierlicht möglich (je 1x weiß unten rechts).
Bei den Schlepptenderloks war es jedoch auch möglich,fast alle Funktionen über die Dampfsteuerungsplatine zu regeln, es waren am Decoder nur Licht vorne und Licht hinten angeschlossen.

Bei dieser Lösung wären also genug Ausgänge frei, um sowohl das "kleine" Rangierlicht als auch jede der vier roten LEDs einzeln anzusteuern - es ist aber erhöhter Aufwand in Planung, Verkabelung, Material, Programmierung und Service.
So wird es schlussendlich eine Kostenfrage werden - und nicht ein Wunschkonzert der potentiellen Kunden.
Schöne Grüße vom Oliver.

63

Mittwoch, 17. Januar 2018, 19:44

Hallo Oliver,

daß der Decoder knapp an Ausgängen ist, ist ja eigentlich bekannt, deshalb halte ich es für wichtig, das hier zu bemängeln um durch weitere Reaktionen klar zu machen daß das keine Einzelmeinung ist.
Finde es einfach unmöglich, eine Lok über 2000.- € wie die E18 ohne vorbildentsprechende Beleuchtung auszuliefern. Befürchte aber ebenso daß auch bei den 78 wieder irgendwo bruchgefährdete Plastikteile oder was weiß ich was für "Sparmaßnahmen" auf uns zukommen werden.

Achja, seid versichert was hier geschrieben wird, findet seinen Weg zu den Herstellern!

Gruß
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael Staiger« (18. Januar 2018, 17:06)


64

Donnerstag, 18. Januar 2018, 10:28

Hallo,

dass unsere Aussagen hier bei den Herstellern ankommen, kann ich nur bestätigen ...

Die Telexkupplungen werden mit einer Schraube durch die Schraubenkupplungsaufnahme befestigt, wie sonst bei den Klauenkupplungen auch üblich.
Die Verkabelung der Telexkupplungen ist STECKBAR ausgeführt.

Es ist also völlig unproblematisch, die Kupplungen zu wechseln, natürlich wird es vorne und hinten Steckbuchsen für die Telexkupplungen geben.

Die anderen Wünsche sind weitergegeben worden.
Schöne Grüße vom Oliver.

IGMA

IG Spur1 Module Rhein-Neckar

  • »IGMA« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 277

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

65

Donnerstag, 18. Januar 2018, 19:17

Hallo Oliver,

Zitat

So ein Projekt wird leider nicht immer dort komplett entschieden, wo die Modell-Sachkompetenz steckt - ich nenne nur ein paar Stichworte:
Marketing, Controlling, Elektonikabteilung, Produktion, Geschäftsleitung, ...


Das ist schade, denn man will sich ja im hochpreisigen Segment festigen. Da ist Km1 mit "Vom Modellbahner für Modellbahner" wohl schlagkräftiger.

Zitat

... es ist aber erhöhter Aufwand in Planung, Verkabelung, Material, Programmierung und Service.


Klar. Aber dann ist ja vielleicht die von mir in Beitrag 16 vorgeschlagenen Lösung mit "VCC vorwärts" und "VCC rückwärts" jetzt noch relativ einfach für die Serie zu realisieren ...
Grüße aus Mannheim
Andreas

66

Donnerstag, 18. Januar 2018, 20:10

Telexkupplungen

Hallo,
dass unsere Aussagen hier bei den Herstellern ankommen, kann ich nur bestätigen ...
Die Telexkupplungen werden mit einer Schraube durch die Schraubenkupplungsaufnahme befestigt, wie sonst bei den Klauenkupplungen auch üblich.
Die Verkabelung der Telexkupplungen ist STECKBAR ausgeführt.
Es ist also völlig unproblematisch, die Kupplungen zu wechseln, natürlich wird es vorne und hinten Steckbuchsen für die Telexkupplungen geben.


Danke für die Info - klingt gut.

Beiträge: 181

Wohnort: Seevetal

Beruf: Mediengestalter

  • Nachricht senden

67

Freitag, 19. Januar 2018, 19:17

Erste Antwort von Märklin. Mal gucken, ob es noch ein Feedback der entsprechenden Abteilung gibt:


Zitat

Sehr geehrter Herr Paeprer,

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 17. Januar 2018.

Wir haben Ihre Anregung an die entsprechende Abteilung weitergeleitet.
Wir bedanken uns und wünschen Ihnen weiterhin viel Freude mit dem „schönsten Hobby der Welt.“

Mit freundlichen Grüßen
"
Gruß aus Seevetal,
Axel

68

Freitag, 19. Januar 2018, 19:26

die zwei dreiachser Umbauwagen ? es gab doch einige mit Steuerleitungen.....
Grüße Peter

Die hatten, glaube ich, alle Steuerleitungungen und sind in dieser Kombination zu Dutzenden gefahren. Die Vierachser hatten keine Steuerleitungen.

VG

Joachim

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 015

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

69

Freitag, 19. Januar 2018, 19:41

Steuerleitung

Hallo,

Nicht alle B3y hatten Steuerleitung und Hauptluftbehälterleitung.
Ebenso bei den B4y .
Hier mal ein Link: Bild 17 ist so ein Pärchen mit Steuer und Hauptluftbehälterleitung.

https://www.drehscheibe-online.de/foren/…102776,page=all

Nochmal zur Technik.
Der Steuerwagen brauchte wegen der Druckluftpfeife und zum füllen der Hauptluftleitung mittels Bremsventil im Steuerwagen eine Hauptluftbehälterleitung.
Ebesso die dazweischen laufenden Wagen,da die Luft von der Luftpumpe der Lok kam.Also vier Luftschläuche an jeder Wagenstirnseite.
Und dann noch die Steuerleitung(Hagenuk etc) nicht zu verwechseln mit der Heizleitung(heute Zugsammelschiene),die ja an allen Wagen (B3y/B4y angebracht ist.

Gruss Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ospizio« (19. Januar 2018, 19:55)


70

Freitag, 19. Januar 2018, 20:43

Laternen-Mix

Hallo zusammen,

was ich mit "was es eigentlich nicht gegeben haben dürfte/sollen" meinte ist die gleichzeitige Verwendung von "neuen" DB-Hella Laternen und "alten" DRG-Laterne an der hinteren Pufferbohle der Lok.

Meines wissens nach war das wegen unterschiedlicher Blendwirkung nicht erlaubt.

In real hat es das wohl öfter gegeben.

Grüße,

Schwerlast und Strassenroller

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 015

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

71

Freitag, 19. Januar 2018, 21:02

Hallo,

Also die Bendwirkung einer 24Volt 30 Watt Birne ist wohl mit weissem Hintergrund einer Lampe nicht gross.Drei Kerzen sind da heller.
Zudem ist das Spitzenlicht ja nur zum gesehen werden und nicht zum sehen.
Wer mal mit einem Zug und dem Spitzenlicht einer Lok (Baureihe 150 in 1992)bei stockdunkler Nacht die Strecke wegen eines Suizid absuchen musste,der wäre froh gewesen,wenn die <loklaternen eine Blendwirkung gehabt hätten.Heute mit den LED und Fernscheinwerfer ist das wohl ein Kinderspiel.


http://www.globetrotter-fotos.de/images/…-museum-005.JPG

Gruss Wolfgang

72

Freitag, 19. Januar 2018, 21:58

Hallo zusammen,

was ich mit "was es eigentlich nicht gegeben haben dürfte/sollen" meinte ist die gleichzeitige Verwendung von "neuen" DB-Hella Laternen und "alten" DRG-Laterne an der hinteren Pufferbohle der Lok.

Meines wissens nach war das wegen unterschiedlicher Blendwirkung nicht erlaubt.

In real hat es das wohl öfter gegeben.

Grüße,

Schwerlast und Strassenroller


Hallo,

auf einigen Bildern in gleicher Region ist in die große Lampe eine Blechtafel mit einer Nummer / Ziffer eingesteckt, damit wurden die Rangierloks gekennzeichnet.
Die beleuchtete Nummer war dann vom Stellwerk aus gut zu erkennen.
Bei Streckenfahrt wurde dann wohl nur die Tafel entfernt, nicht die Laterne gewechselt ...
Schöne Grüße vom Oliver.

Beiträge: 181

Wohnort: Seevetal

Beruf: Mediengestalter

  • Nachricht senden

73

Montag, 22. Januar 2018, 11:23

Die Antwort aus dem Märklin-Kundenservice lässt doch hoffen:

Zitat

Sehr
geehrter Herr Paeprer,

bei den Modellen mit einer Wendezugeinrichtung soll ein rotes Licht
mitberücksichtigt werden.

Wir hoffen, dass wir Ihnen weiterhelfen konnten.

Mit freundlichen Grüßen

Gruß aus Seevetal,
Axel

74

Samstag, 27. Januar 2018, 11:04

Märklin macht ja mächtig Tempo...
Die BR78 soll noch dieses Jahr kommen..
Klasse..
Das gefällt mir gut die kurze Zeit zwischen der Ankündigung und der Auslieferung..
Und der Hammer ist die v 188
Gruß
Loko

75

Samstag, 27. Januar 2018, 23:46

Hallo,

wenn ich das richtig sehe, haben nur die Epoche III Varianten eine Wendezugsteuerung, bei der Ep. IV Version steht davon jedenfalls nichts in der Beschreibung. Es wäre prima, wenn auch in Ep. IV vorbildgerecht mit Schlusslicht als Wendezug gefahren werden könnte!

Viele Grüße, Bodenburg
»Bodenburg« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-D71_1518.JPG
  • k-D71_1519.JPG

76

Sonntag, 28. Januar 2018, 09:14

078 195 vorbildgerecht nicht mit Wendezugsteuerung


wenn ich das richtig sehe, haben nur die Epoche III Varianten eine Wendezugsteuerung, bei der Ep. IV Version steht davon jedenfalls nichts in der Beschreibung. Es wäre prima, wenn auch in Ep. IV vorbildgerecht mit Schlusslicht als Wendezug gefahren werden könnte!


;guckstduhier; http://www.eisenbahnstiftung.de/images/b…lerie/43661.jpg

Wenn man sich das herrliche Bild betrachtet, dann wünsche ich mir spontan detaillierte E30er :S die sehr lang in der Epoche 4 bis in den 1980ern zum Einsatz kamen.
Beste Grüße

Arek

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Arek« (28. Januar 2018, 09:32)


77

Sonntag, 28. Januar 2018, 10:06

Hallo "Bodenburg",

bin mir ziemlich sicher daß in der Ep. IV (ab 1968) keine Wendezüge mehr mit den BR78 bespannt wurden.

Gruß
Michael

78

Sonntag, 28. Januar 2018, 12:33

Neuheiten

Hallo Arek,

Welche Details fehlen an den aktuell verfügbaren und bald auch wieder Neu lieferbaren E30 Wagen?


Schönen Sonntag,


Robert

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 015

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

79

Sonntag, 28. Januar 2018, 12:45

Wendezug mit Dampf

Hallo,

Wendezüge mit Dampflokomotiven
Übrigens war mit den meisten Einsätzen von Dampfloks im Wendezug Einsatz Mitte der 1960er Jahre Schluss.

Mit bis 1974 hielt sich am längsten der Einsatz der 23er des Bw Saarbrücken Hbf.
Die 78er des Bw Hamburg-Altona wurden bis 1969 im Wendezug Dienst eingesetzt.

https://www.google.de/search?q=BR+78+Bw+…CKQNPEZ9fiU8wM:


Gruss Wolfgang

  • »gschmalenbach« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 691

Wohnort: Ilmtal / Thueringen

Beruf: Maschinenbauing. i. Ruhestand

  • Nachricht senden

80

Sonntag, 28. Januar 2018, 13:48

Wendezug mit Dampf

als Anregung für solch einen Wendezug kann man die Seite "Bahnen-Wuppertal.de " öffnen .
direkt auf der Eingangsseite 3.Bild von oben . 78.5 mit Donnerbüchsen-Wendezug 1962 .
Wir haben diese Züge noch lange genutzt . Die Donnerbüchsen wurden dann von Silberlingen abgelöst , mit 78ger gefahren .

Grüße
Günter
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen