Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Sven Gorgos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Wohnort: Heiligenhafen

Beruf: Muschelschubser

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 26. November 2017, 12:57

Ringlokschuppen Heiligenhafen - Wie kann man das umsetzen?

Es hat etwas gedauert, aber jetzt habe ich die Originalpläne aus dem Archiv zu 90% in ein 3D-Modell im Maßstab 1:32 übertragen. Es fehlen noch die Beleuchtung, Untersuchungsgruben und 3 Kanonenöfen.
Die Grundfläche (nur Schuppen) beträgt ca. 1100 x 620 mm, da das Modell bedingt freilandtauglich sein soll, fällt eine Fertigung aus Holz aus und ich möchte auf Kunststoff zurückgreifen.
Aufgrund der geringen Standlängen von nur ca. 16 Metern im Original ist der Rundschuppen nur für Tenderlokomotiven geeignet, dieses Modell ist somit zu speziell für eine Serienfertigung.
Luftbild: Bahnhof Heiligenhafen
In Heiligenhafen waren zum Beginn der 50er Jahre die Baureihen 86, 91 und 64 beheimatet, die Tenderlokomotiven wurden durch die ehemaligen Wehrmachts-Lokomotiven der Baureihen V20 und V36 abgelöst. Bereits 1950 wurden der erste Schienenbus (VT95 Vorserie) in Heiligenhafen erprobt.
Das Steppenpferd (BR24) wurde von Neustadt/Holst. bzw. von Lübeck aus eingesetzt. Große Maschinen (BR41 und BR50) kamen vom Fährbahnhof Großenbrode-Kai nach Heiligenhafen, wo sich eine Außenstelle vom Bw Heiligenhafen befunden hat.

Wie würdet Ihr dieses Projekt umsetzen?
  1. Im reinen 3D Druck
  2. 3D Druck und Formenbau (Silikonform/Resin)
  3. Fräsen und Formenbau (Silikonform/Resin)
  4. ...



Grundriss Rundlokschuppen Heiligenhafen im Zustand 1950


Draufsicht aus Nordöstlicher Richtung


Angehoben - Blick auf die Schuppentore


Angehoben - Blick auf die Rückwand mit den Rauchgastrichtern
****************************************************************
* Seit 2000 jährlich Gartenbahntreffen in Heiligenhafen zu Himmelfahrt *

Endbahnhof "Heiligenhafen" mit Kehrschleife in 1:32 als Gartenbahn
Lenz Digital Plus LZV100 V3.6, LH100, Heller Booster HVS4, Manhart Funky, ESU MC2, LAN/WLAN Adapter, Rocrail mit Apps.

2

Sonntag, 26. November 2017, 13:18

Hallo Sven,

würde das mehrschichtig aus wetterfesten Kunststoffplatten fräsen oder lasern und dann verkleben. Da überwiegend flächig verklebt wird hält das sicherlich bestens. Die Platten kann man gleich in passenden Farben auswählen damit man evt. Lackschäden nicht gleich von weitem sieht.

Gruß
Michael

  • »Lokführer-Lukas« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 286

Wohnort: Bamberg

Beruf: Modelle für Modellbahnen

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 26. November 2017, 17:10

Hallo

1) 3D Druck wollen Sie nicht bezahlen, zu gross und zu teuer.
2) Für was Formenbau wenn Sie keine Serie auflegen wollen + zusätzliche Kosten (Silikon)
3) Nur fräsen, kein Formenbau, ausser es soll eine Serie werden.

Das einzige Problem bei dem Schuppen heisst Geld. Und daran scheitert es meist. Zumindest bei den Profis die nach Stunden rechnen müssen. Wenn Sie den Preis von ca 2 schönen grossen Loks übrig haben und 1 Jahr Zeit melden Sie sich bei mir.

Ansonsten, vielleicht findet sich ja ein "Freizeit-Hobby Laserer" der Ziegel so fertigen kann das einem hinterher nicht die Augen flimmern wenn man sie anschaut.

Freundliche Grüsse
Helmut Schürr



Freundliche Grüsse
Helmut Schürr

4

Sonntag, 26. November 2017, 22:37

...ja...

...wer es schon mal gemacht hat, weiß, dass der Aufwand bzgl. der Silikon/Resin-Technik durchaus auch im wirtschaftlichen Verhältnis zu diesem Projekt steht.

Alles was man braucht ist schnell und günstig zu bekommen, auch das Lasern einer Ziegelmauer bei einschlägigen Anbietern in z.B. MDF als Abgussvorlage ist nicht ruinös.

Es sind einige Gleichteile am Schuppen zu erkennen, Fenster und Türen fräst(lässt fräsen) man ebenfalls aus Polstyrol.

Die Formen sind alle nicht sehr komplex, somit ein tolles Projekt für den Einstieg...

Ich würde mich für eine Mischbauweise entscheiden, Resin für Mauern, Polystyrol oder geätztes Messing für Türen und Fenster, und Hart-PVC fürs Dach....

Die Betonständer lassen sich ebenfalls aus Resin oder Polystyrol herstellen.

Der Rest ist Willen, etwas Geschick und je nach betriebenen Aufwand etwa 300 - 500 € grob geschätzt.

1000g Silikon Abformmasse ca. 60 €, 1000g Resin ca. 50€ und damit bekommt man schon ein paar Teile geformt.

Und falls man jemanden eine Freude machen will, kann man ggf. auch eine kleine Serie herstellen oder die Teile für andere Gebäude benutzen.

Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

  • »Wolfgang Heesch« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 94

Wohnort: Elmshorn

Beruf: Ingenieur Fahrzeugtechnik

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 26. November 2017, 23:28

Täusche ich mich, oder sind, wenn man mal in Jahr 2014 zurückgeht, die Fenster, die Tür und die Qualm-Abzugshauben nicht sogar schon fertig ???
http://www.spur1-freunde-nord.de/index.p…d=17&Itemid=115
Viele Grüße aus Elmshorn
Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfgang Heesch« (26. November 2017, 23:38)


  • »Wolfgang Heesch« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 94

Wohnort: Elmshorn

Beruf: Ingenieur Fahrzeugtechnik

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 26. November 2017, 23:32

auch das Lasern einer Ziegelmauer bei einschlägigen Anbietern in z.B. MDF als Abgussvorlage ist nicht ruinös.

MDF und zumindest bedingt freilandtauglich? Wage ich zu bezweifeln.
Leute, ihr lest den Ursprungstext nicht richtig durch!
Viele Grüße aus Elmshorn
Wolfgang

  • »Wolfgang Heesch« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 94

Wohnort: Elmshorn

Beruf: Ingenieur Fahrzeugtechnik

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 26. November 2017, 23:36

Ansonsten, vielleicht findet sich ja ein "Freizeit-Hobby Laserer" der Ziegel so fertigen kann das einem hinterher nicht die Augen flimmern wenn man sie anschaut.

Ganz genau. Simple Laservorlagen erzeugen ein absolut gleichmäßiges Fugenbild - gibt es beim gewählten Vorbild-Baujahr aber nicht. Das sind dann diese Strukturen, die auf Fotos gelegentlich mit so komischen Mustern überlagert sind. Da "flimmert" sogar schon die Kamera.
Viele Grüße aus Elmshorn
Wolfgang

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 937

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 26. November 2017, 23:53

Lesen

Hallo Wolfgang Heesch,

Lesen und verstehen sind wohl zwei Fähigkeiten.

Zitat

auch das Lasern einer Ziegelmauer bei einschlägigen Anbietern in z.B. MDF als Abgussvorlage ist nicht ruinös.


Gemeint ist wohl,dass mit Hilfe einer günstigen,gelaserten Ziegelmauerplatte in MDF eine Form hergestellt wird,diese ausgegossen und man dann eine Negativform der Ziegelwand erhält.
Diese Negativfom dient dann wieder als Grundlage für die mit Ressin auszugiessende Wand,welche wohl Freilandtauglich ist,oder?

Zitat

MDF und zumindest bedingt freilandtauglich? Wage ich zu bezweifeln.
Leute, ihr lest den Ursprungstext nicht richtig durch!


Wie sagen die Schweizer :Erst hirnen,dann schreiben.

Gruss Wolfgang

  • »Wolfgang Heesch« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 94

Wohnort: Elmshorn

Beruf: Ingenieur Fahrzeugtechnik

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 26. November 2017, 23:55

Touché . . .
Viele Grüße aus Elmshorn
Wolfgang

10

Mittwoch, 29. November 2017, 21:23

Bw Heiligenhafen grüßt

dieses schöne Lok-Schuppenprojekt,

mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf
»Dr. Wolf« hat folgende Bilder angehängt:
  • heiligen.jpg
  • heiligen.jpg

  • »Sven Gorgos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Wohnort: Heiligenhafen

Beruf: Muschelschubser

  • Nachricht senden

11

Freitag, 1. Dezember 2017, 18:18

Vielen Dank für die vielen Beiträge zu diesem Thema!

Täusche ich mich, oder sind, wenn man mal in Jahr 2014 zurückgeht, die Fenster, die Tür und die Qualm-Abzugshauben nicht sogar schon fertig ???

Das ist richtig, die Eingangstür, ein Fenster und 4 Rauchabzüge sind bereits fertig gedruckt. Dann sind mir noch 3-4 weitere Projekte und zu wenig Zeit dazwischen gerutscht...

Rechteckschuppen Heiligenhafen

Groß Schlamin Strassenseite

Groß Schlamin Gleisseite

In meinem Beitrag habe ich dazu aufgerufen, welcher Weg zum fertigen Modell der einfachste ist. Wenn ich also durch MDF-Fräsen und Formenbau günstiger dabei weg komme, als mit einem kompletten 3D Druck ist doch alles gut.
****************************************************************
* Seit 2000 jährlich Gartenbahntreffen in Heiligenhafen zu Himmelfahrt *

Endbahnhof "Heiligenhafen" mit Kehrschleife in 1:32 als Gartenbahn
Lenz Digital Plus LZV100 V3.6, LH100, Heller Booster HVS4, Manhart Funky, ESU MC2, LAN/WLAN Adapter, Rocrail mit Apps.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sven Gorgos« (1. Dezember 2017, 18:29)


Ähnliche Themen