Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Rekolok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 134

Wohnort: Bernried

Beruf: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 21. November 2017, 06:47

Ein Hübner/Märklin Eas wird zum Eas 5971.

Letztens konnte ich einen Hübnerbausatz eines 4-achsigen offenen Güterwagen erwerben.
An sich schon kein schlechtes Modell, trotz seinem alters, aber leider nicht ganz das Richtige für einen DR-Güterzug.
Ab 1980/81 baute die französische ANF diese UIC-Standardwagen für die DR, markantes Unterschied zu den westlichen Wagen sind die Kopfklappen.
So wie hier gut zu sehen ist file:///Users/Macky/Documents/spoor%201/Eas/Eas.webarchive
By dybas.de gibt es eine beeindruckende Fotoserie wie so eine Kippentleerung funktioniert: http://www.dybas.de/dybas/index/s/stirnkippanlage_z.html

Bei den kleineren Maßstäben gibt es einen deutlich größeren Vielfalt an Ea(o)s-Bauarten und für TT gibt es sogar einen Umbausatzt mit funktiontüchtige Stirnklappe: http://www.digitalzentrale.de/download/A…pfklappeEas.pdf</attachment></attachment>

Von den DR-Baurten kamen viele zur DBAG und wurden später auch umgebaut, z.B. eine Seitentür verschlossen oder die Stirnklappen festgeschweisst.

Also ran ans Werk, Details studieren und Baumaterial beschaffen.
Zuerst werden natürlich die Stirnwände flachgeschliffen damit eine Stirnklappe entstehen kann.
Die Verstärkungsstreben entstehen aus Evergreen H-Profil (4,8mm), die obere Abdeckung aus Kupferblech.
Ein weiteres markantes Detail, leider beim Modell vergessen, wird zugleich auch noch angebracht: die Aussparungen für die Türveriegelung in den Obergurt





Das war es mal fürs erste, wird verfolgt.

Gruß,
Alain
»Rekolok« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_1949.JPG
  • IMG_1950.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Rekolok« (22. November 2017, 09:34)


  • »Rekolok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 134

Wohnort: Bernried

Beruf: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 21. November 2017, 08:15

Eas 5971

Ich habe gerade bemerkt daß die Bilder nicht eingebunden sind.

Sorry, wird versucht zu reparieren.

  • »Rekolok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 134

Wohnort: Bernried

Beruf: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 3. Dezember 2017, 09:00

Eas 5971 der DR entsteht

Es ist wieder etwas weitergegangen.
Einigen Teilen fehlen noch, sind aber in Bestellung bei ASOA.
Dieser zwar unspektakuläre Umbau bereichert aber den Güterwagenalltag.
Es gab und gibt unzählige Varianten des 4-achsigen offenen Güterwagen, vor allem im Osten Europas die teilweise bis heute im Einsatz sind.

Die hellen Kunststoffprofilen habe ich rostbraun grundiert, auch die Hinterschnitte und Vertiefungen um den Türen damit die Farbe dann an diese Stellen nicht so stark aufgetragen werden muß.
Der Wagenkasten wurde vom Vorbesitzer ziemlich malträtiert, das hat zusätzliche Spachtel- und Schleifarbeit verursacht.
Weil es sich hier um ein richtiges Arbeitstier handelt, ist eine spiegelglatte Aussenhaut nicht erwünscht.
So drastisch wie im letzten Spur1 Faszination-Heft soll es nicht werden. Anfang der 80iger waren die Fahrzeuge noch recht neu und nicht nicht heruntergewirtschaftet.
Einige dellen und Beulen dürfen/müssen schon sein.

Die mittleren Kastenstreben wurden mit Messingblech etwas breiter gemacht, so wie beim Vorbild.


Bis demnächst.
Gruß,
Alain.
»Rekolok« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1962-2.JPG
»Rekolok« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_1963.JPG (897,69 kB - 102 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 01:38)
  • IMG_1964.JPG (940,35 kB - 79 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Januar 2018, 17:16)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rekolok« (3. Dezember 2017, 09:11)


  • »Rekolok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 134

Wohnort: Bernried

Beruf: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 09:45

Eas 5971 der DR entsteht.

Wieder ein Stückchen weiter.

Die Handgriffe wurden aus Draht gebogen und eingesetzt. Die beiden Stirnseiten unterscheiden sich deutlich in der Ausstattung.

Auch der große mitlerer Tritt ist angebracht. Der wurde aus Streckmetall und Messingprofile zusammengelötet.

Als Nächstes sind die markanten Ösen dran. Die erste Version hat mir nicht gefallen weil zu klobig und das Gesamtbild war nicht stimmig.
»Rekolok« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_1979.JPG
  • IMG_1980.JPG

  • »Rekolok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 134

Wohnort: Bernried

Beruf: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Nachricht senden

5

Freitag, 8. Dezember 2017, 12:45

Eas 5971 der DR entsteht.

Jetzt sind die Ösen an den Stirnklappen dran.

Die Schräge unterhalb vom Längsträger wurden mit Kunststoffstreifen nachgebildet und jetzt muss ich noch auf die Rangiertritte und Griffe warten.

Dann sind die Arbeiten am Aufbau erledigt. In der Wartezeit werde ich die Bremsanlage etwas komplettieren.



Schönes Wochenende!

Alain.
»Rekolok« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_1983.JPG
  • IMG_1985.JPG

  • »Rekolok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 134

Wohnort: Bernried

Beruf: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Nachricht senden

6

Samstag, 9. Dezember 2017, 14:37

Eas 5971 der DR entsteht

Die Bremse sieht schon nach Bremse aus finde ich.
Wieder einen haufen Fummelei erledigt.
Leitungen, Bremsumstellerstangen - dabei fiel auf daß die vorgegebene Position teilweise falsch war, also korrigiert, und Lösezug angebracht.
»Rekolok« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1996.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rekolok« (10. Dezember 2017, 06:46)


  • »Rekolok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 134

Wohnort: Bernried

Beruf: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 10. Dezember 2017, 13:59

Eas 5971 der DR entsteht

Wieder einen Schritt weiter denn die Post hat die Rangiertritte gestern geliefert.

Jetzt fehlt nur noch diesen typisch geschwungenen Eckaufstieg. Dafür werde ich den befreundeten Fräser mal ansprechen damit er die Bügel anfertigen kann.
Und dann ist es warten auf besseres Wetter zum Lackieren.

Schönen Sonntag noch!
»Rekolok« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_2006.JPG
»Rekolok« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_2005.JPG (894,51 kB - 29 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Januar 2018, 10:26)

Beiträge: 206

Wohnort: Crailsheim

Beruf: Lokführer

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 10. Dezember 2017, 18:40

Hallo Rekolok

Der Wagen sieht mit dem Umbau wirklich toll aus. Danke , dass du uns dran teilhaben lässt. Denk bitte daran, nicht die typischen falschen Mäeklinpuffer zu montieren. Nimm eckige oder runde "Elefantenfüsse“ von Hübner. Die eckigen Märklinpuffer sind nur beim Sgjs 716 von Märklin Originalgetreu. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Viel Spaß noch und einen schönen 2.Advent.

Gruß
Tayfun

  • »Rekolok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 134

Wohnort: Bernried

Beruf: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 26. Dezember 2017, 13:41

Eas 5971

Hallo Spur 1 Fans,

es ging wieder etwas weiter.

Ein neuer Boden musste her, das Hübner-Original mit Klebefolie (genau wie bei Märklin) schaut nicht besonders gut aus.
Aus Lindenfurnier, ca. 0,7mm, entstand in kurzer Zeit ein richtiger Holzboden.
Lindenholz ist sehr feinmaserig und schön weich, lässt sich also gut verarbeiten.
Die Bohlen wurden eingeritzt und dann das Ganze koloriert. Erst mit Beize und danach mit wasserlöslichen Farben unterschiedliche Schmutzflecken angebracht.

Die Innenwände habe ich mit Terracotta-Sprühfarbe von Globus lackiert. Das Produkt hält was es verspricht, es fühlt sich tatsächlich wie Terracotta an.
Man kann damit schöne rostige Oberflächen nachbilden.

Die Aussenseite habe ich schon mal mit Rostschutzfarbe grundiert damit eventuelle Nacharbeitsstellen besser sichtbar werden.

Aus 0,8mm Federstahldraht wurden die kurzen Rangiergriffe gebogen und angebaut.

Nur der typischer geschwungener Ecktritt fehlt noch.

Gruß,

Alain.
»Rekolok« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_2043-2.JPG
  • IMG_2051-2.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rekolok« (26. Dezember 2017, 20:48)


  • »Dirk Neumann« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 439

Wohnort: Kreis Alzey-Worms

Beruf: IT´ler und nebenberuflicher Entwickler, Konstrukteur und Geschäftsführer.

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 08:48

Hallo Alain,

meinst Du solche Tritte?
Kannst Du bei mir haben.

Gruß
Dirk
»Dirk Neumann« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_5441.JPG (2,1 MB - 59 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Januar 2018, 12:33)
Ich fahre Epoche 5+6.
Und das ist auch gut so.
Manchmal schweife ich zur Epoche 4 ab.

Mitglied der IG Spur 1 Module Rhein-Neckar

www.neumann-modellbahntechnik.eu

  • »Rekolok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 134

Wohnort: Bernried

Beruf: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 09:35

Eas 5971

Hallo Dirk,



leider die nicht, die neuen sind schon dran.

Der sollte es sein http://www.dybas.de/dybas/gw/gw_e_0/zabb/z057_3035.html, rechts unten oder besser sichtbar hier http://www.dybas.de/dybas/gw/gw_e_0/zabb…otrans2004.html

Dieser ist an alle DR-Neubau- und Umbauwagen (auch noch bei DBAG) zu finden aber nur 1x auf der Seite mit den vielen Aufstiegstritten.



Gruß,

Alain.

Ähnliche Themen