Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 19. November 2017, 23:42

Automatisieren ohne Rechner

Hallo allen,

Ohne konkrete Pläne orientiere ich mich ein wenig an Möglichkeiten, automatisch ohne Computer zu fahren. Zum Beispiel interessant für Modultreffen: eine Lok kommt bei einem Einfahrsignal an, die Lokadresse wird mit Railcom ausgelesen, die Lokomotive wird übernommen und dann weiter automatisch gesteuert. Umgekehrt wird die Lokomotive wieder an den nächsten Block freigegeben.

Die beste Option, die ich bisher gefunden habe, ist der Systemdetektor KM1, der viele Möglichkeiten bietet: Lokadressen zum Loconet weiterleiten, Besetztmeldungen gebem, Richtungsmeldungen, schalten von Weichen, Steuern der Geschwindigkeit und Schalten von Lokfunktionen. Hat jemand hier Erfahrung mit dem KM1 System Detector, gibt es vergleichbare Systeme, oder bessere Vorschläge?

Detailfrage: beim Lesen des System Detector Handbuchs habe ich verstanden dass bei einem Signal das auf rot steht, entsprechend der eingestellten interne Verzögerung des Decoders, bis eine eingestellte Geschwindigkeit abgebremst werden kann womit der Lok weiter fährt bis am Bremsabschnitt um mit einem Notstopp (!) an zu halten. Weiß jemand zufällig, ob das letztes Stück Bremsweg auch ordentlich gemacht werden kann? Ich finde eine Notstopp wirklich nicht so gut aussehen.

Viele Grüße!
Robbedoes

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Robbedoes« (20. November 2017, 07:36)