Você não está logado.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

03.11.2017, 09:07

KM1 V200 - Abdampf der Zugheizung?

Hallo,

an meiner KM1-V200 ist mir aufgefallen, dass bei eingeschalteten Dampfgeneratoren (nur Motor 1 an, Motor 2 aus) aus dem Auspuff von Motor 2 - wenn man die Zugheizung einschaltet - der Abdampf des Heizkessels dampft.
Soll das so sein bzw. ist dieses Verhalten vorbildgetreu?

Besten Dank und freundliche Grüße vom Schienenbus

Mensagens: 1,109

Localização: Region Hannover

Ocupação: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Enviar mensagem particular

2

03.11.2017, 13:05

Leute ...

auch, wenn Herr Hübner es behauptet hat: 1:32 ist nicht das Original - nur kleiner.

... mich wundert, dass es überhaupt noch Modellbahnhersteller für Spur 1 gibt.

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

Mensagens: 317

Localização: Dortmund

Ocupação: Betriebswirt

  • Enviar mensagem particular

3

03.11.2017, 14:11

Was möchtest Du uns jetzt sagen?

Mensagens: 1,109

Localização: Region Hannover

Ocupação: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Enviar mensagem particular

4

03.11.2017, 15:00

Denk mal drüber nach.
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

5

03.11.2017, 15:45

Hallo,

was noch fehlt, ist ein rauchender Lokführer. War in Epoche 3 standard.

Gruß
TEE

Mensagens: 317

Localização: Dortmund

Ocupação: Betriebswirt

  • Enviar mensagem particular

6

03.11.2017, 16:05

aber es sind doch die Hersteller, die das treiben. Keine Dampflok mehr ohne Zylinderdampf und Dampfpfeife. Ich habe ein Foto von der KM1 V 100.20 gesehen. Die qualmt wie ne Dampflok, hat sie in der Realität aber nie!

Mensagens: 1,313

Localização: Jena

Ocupação: Freiberuflicher Projektmanager

  • Enviar mensagem particular

7

03.11.2017, 16:29

Ich habe ein Foto von der KM1 V 100.20 gesehen. Die qualmt wie ne Dampflok, hat sie in der Realität aber nie!


Hallo Gartenbahner,

das starke Qualmen liegt an der CV-Einstellung des Decoders. Ich habe die entsprechende CV von der Werkseinstellung - ich denke es waren 80 - auf 1 gesetzt, mit dem Ergebnis, dass die Lok beim Startvorgang eine etwas stärkere Rauchentwicklung hat (immer noch weniger als Werkseinstellung), was der beim Starten eines Dieselmotors ziemlich gut entspricht, dann aber auf eine kaum noch merkliche, ganz leichte Abgasfahne im Betrieb geht. Auch das sieht sehr vorbildgetreu aus und selbst die Tatsache, dass es kein schwarzer oder zumindest dunkelgrauer Rauch ist, wird optisch fast verdrängt, da die Fahne so leicht ist, dass es kaum noch einen Unterschied ergibt. Meines Erachtens ist die Werkseinstellung viel zu stark, aber wenn KM1 das selbst so gering einstellen würde, würden sich sicher viele Kunden über vermeintlich defekte Rauchgeneratoren beschweren :D
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

Mensagens: 317

Localização: Dortmund

Ocupação: Betriebswirt

  • Enviar mensagem particular

8

03.11.2017, 16:57

Hallo Holger, damit wären wir dann bei Henne-Ei !

9

03.11.2017, 17:14

Hallo,

vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Es ging mir nicht darum wie stark die ausgestossenen Dampfschwaden sind, sondern ob die von der Zugheizung (Dampfkessel) erzeugten Abgase durch den Auspuff von Motor 2 ins Freie geleitet werden? Da der Dampfkessel der V200 in der Mitte der Lok liegt, hätte ich eher vermutet, dass auch dort die Abgase entweichen.

Freundliche Grüße vom Schienenbus

10

03.11.2017, 18:49

Guten Abend ...,

... es scheint mir hier sehr kritisch, eine Frage zu stellen, die auch nur ansatzweise als Kritik an einem Modell verstanden werden könnte, schnell wird der Fragesteller "zurechtgebügelt" - "was nicht sein kann, was nicht sein darf?" - wo bleibt hier die "Forenkultur", die doch sonst bei "unbequemen Beiträgen" schnell restriktiv angewandt wird?

Zur Abwechslung einmal eine Antwort: Selbstverständlich werden (beim Original) die Abgase der Heizkesselanlage direkt über dem Heizkessel in der Mitte der Maschine nach oben "ins Freie" abgeleitet, die werden doch nicht noch durch die Maschine "gejagt", absurd!

Grüße Jürgen Stadelmann

This post has been edited 1 times, last edit by "39 201" (03.11.2017, 19:08)


  • wcf.user.profile.verified

Mensagens: 691

Localização: Ilmtal / Thueringen

Ocupação: Maschinenbauing. i. Ruhestand

  • Enviar mensagem particular

11

03.11.2017, 19:41

Abdampf der Zugheizung

also da ich ja kein bekennender Dieselfahrer bin tangiert mich das eigentlich nicht .
Trotzdem frage ich mal nach dem Sinn .
Was sieht der außenstehende bei einer einzeln fahrenden Diesellok von der Dampf- Zugheizung ?
In der Regel nur dann wenn Wagen mit Dampfheizung angehängt sind .
Dann zischt und dampft es zwischen den Wagen je nach Dichtigkeit der Anschlüsse .
Beim fahrenden Zug äußert es sich normalerweise durch die leichte Dampffahne am Heizanschluss des letzen Wagens . ( Holger hat das auch schon hier in einem anderen Beitrag beschrieben )

Das Ganze macht doch nur Sinn bei einer Dampflokomotive mit angehängten Wagen . Technisch allerdings nicht so ohne weiteres umzusetzen . Oder ?

Grüße
Günter
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

Mensagens: 1,313

Localização: Jena

Ocupação: Freiberuflicher Projektmanager

  • Enviar mensagem particular

12

03.11.2017, 20:41

Hallo Schienenbus,

ein richtig eingestellter Heizkessel hat normalerweise gar keinen Rauchausstoß, so wie eine normale Ölheizung auch. Nur wenn er "spinnt" kann er auch sichtbar rauchen.
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

  • wcf.user.profile.verified

Mensagens: 3,015

Ocupação: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Enviar mensagem particular

13

03.11.2017, 21:14

x

This post has been edited 1 times, last edit by "ospizio" (12.11.2017, 22:14)


Mensagens: 609

Localização: Mittel-/Nord-Deutschland

  • Enviar mensagem particular

14

03.11.2017, 21:23

großartig und richtig...hallo


Es ist mal wieder Vollmond.
Erstens, eine Diesellok kann wohl qualmen fast wie eine Dampflok!
Und eine Dampfheizung erzeugt auch sichtbare Abgase.
Das habe ich in über 30 Jahren als Lokführer auf V-Lok live erlebt.


...Wolfgang,...danke...
ein Beitrag, der das Ganze ins rechte Licht rückt... :thumbup: ...
........., meint mit besten Grüßen, Tilldrick Einsenspiegel

15

03.11.2017, 22:11

Hallo zusammen,

bei der Beantwortung der Ursprungsfrage hilft bestimmt eine anständige technische Schnittzeichnung der V200.0, hat da jemand was? Außerdem glaube ich, dass KM1 das schon richtig recherchiert und dann technisch so umgesetzt hat. Jedenfalls hatte die V200.0 einen Ölbrenner zur Dampferhitzung.

Viele Grüße, Bodenburg

Mensagens: 1,313

Localização: Jena

Ocupação: Freiberuflicher Projektmanager

  • Enviar mensagem particular

16

03.11.2017, 23:11

Hallo Wolfgang,

tatsächlich Vollmond! Ich habe auch nicht geschrieben, dass eine Diesellok und ein Heizkessel nicht qualmen können... Im Normalfall aber bei ordentlich eingestellten Aggregaten und entsprechend ordentlicher Bedienung selbiger (z.B. stufenweises Hochschalten) haben die Dinger eben nicht viel Qualm gemacht - habe ich übrigens in meiner Dienstzeit auch so erlebt ;)
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

17

03.11.2017, 23:20

Wer die BR'en V200.0 oder V200.1 kennt ...,

... braucht keine "anständige technische Schnittzeichnung" - die Abgase des in der Fahrzeugmitte gelegenen Heizkessels wurden über einen kleineren runden "Hutzen" direkt über der Heizungsanlage in Dachmitte "ins Freie" abgeleitet - diesen Hutzen kann man auch sehr gut auf Fotos erkennen.

Ein Foto in der Literatur ist mir bekannt, wo man die austretenden Abgase direkt über der Fahrzeugmitte erkennen kann = Buch "Eisenbahnknoten Kempten (Allgäu)" von Reinhold Breubeck (Eisenbahn-Fachbuch-Verlag) - Bild auf S. 68: "V200 015" vor Schweizer Schnellzug im Bf. Immenstadt", fotografiert in der vegetationsarmen Zeit (Bäume ohne Blätter), also kalten Zeit = Heizperiode!

Grüße Jürgen Stadelmann

18

04.11.2017, 05:44

Frage an die Decoder-Spezialisten

O. K. Damit wäre also geklärt, dass der Abdampf des Kessels beim Vorbild in der Fahrzeugmitte über eine eigene Hutze austritt und nicht über den Auspuff von Motor 2 (wie bei der KM1-V200).

Die nächste Frage geht folglich an die ESU-Spezialisten:

Wie kann ich den Rauchgenerator für Motor 2 so einstellen (über CV's ???), dass dieser nur noch Dampf ausstösst wenn der Motor läuft - und nicht wenn per Zufallsgeräusch (oder Funktionstaste) die Zugheizung/der Heizkessel eingeschaltet wird?

Vielen Dank!

This post has been edited 1 times, last edit by "Schienenbus" (04.11.2017, 05:50)


  • wcf.user.profile.verified

Mensagens: 3,015

Ocupação: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Enviar mensagem particular

19

04.11.2017, 18:00

x

This post has been edited 2 times, last edit by "ospizio" (12.11.2017, 22:13)


  • wcf.user.profile.verified

Mensagens: 691

Localização: Ilmtal / Thueringen

Ocupação: Maschinenbauing. i. Ruhestand

  • Enviar mensagem particular

20

04.11.2017, 19:29

Hallo Ospizio ,

Alles sehr schön !

Ging es hier nicht eingangs um den Abdampf der Zugheizanlage der V 200 ?

Und wenn ich mir das so ansehe . Bei dem Dreck der da rausgeschleudert wird , hätte man auch mit Dampflok weiterfahren können .

Grüße
Günter
Günter, Großhettstedt, Ilmtal