Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 23. Oktober 2017, 11:18

Neue Lenz-KM1 Decoder für 2018

Habe einen neuen Beitrag erstellt, Danke an Michael S.

Bitte nur sachliche Beiträge, keine Dummschreiber und keine Schwachmaten.

Hallo Dampflok-Leerlauf-Freunde,

das wird schon mal das erste Problem werden, bei den neuen Lenz-KM1 Decodern.
Der Decoder kann das vielleicht schon darstellen, aber will KM1 das auch auf seinen
Decodern einstellen.
Bisher war das fast immer nicht aktiviert.
(Angeblich wegen den Kunden die Null-Ahnung von einer
Dampflok haben, Beispiel segeln und einen Defekt beim Hersteller melden)
Eigenen Sound aufspielen wird wohl auch nicht gehen, wenn doch,
welche Hardware wird dafür gebraucht.
Kann man einen eigenen Dampf-Pfiff aufspielen, oder geht nur der komplette Sound neu aufzuspielen.
Bekommen alle Loks die gleichen Nebengeräusche, wie bisher.
CD Qualität für eine Spur1 Lok, eine V160 mit CD Qualität
und voller Lautstärke auf Modultreffen, das wird super.
Den ESU Decoder hat man jetzt im Griff, mit dem Lenz-Decoder fängt man wieder von vorne an,
oder der Decoder wird verriegelt und der Kunde kann nichts mehr verändern.
(Beispiel Märklin)
Werden Sound-Projekte zur Verfügung gestellt?
Wer bezahlt die Kinderkrankheiten der ersten Decoder?
An alle beratungsresistente Hersteller, es kann auch schief gehen, muss es aber nicht.

Grüße vom sachlich schreibenden

Gerhard

2

Montag, 23. Oktober 2017, 11:49

Hallo Gerhard,

was soll das hier werden, solange weder die Entwicklung abgeschlossen ist, noch vom Hersteller die Spezifikationen bekannt gegeben worden sind?

Panikmache?
Schöne Grüße vom Oliver.

3

Montag, 23. Oktober 2017, 11:57

Hallo Oliver,

das war mir schon klar, das der Beitrag von Dir kommt.
Oliver mache bitte hieraus keinen Panik-Beitrag.

Grüße
Gerhard

4

Montag, 23. Oktober 2017, 11:59

Beispiel “segeln“, ist bereits auf den handgelöteten Prototypen implementiert gewesen, per Funktionstaste einstellbar, mit stufenlosem Überblenden.
Einige Einzelslots sollen vom Nutzer aufspielbar werden.

Übrigens war die Musterlok jetzt auf diversen Messen und Ausstellungen präsent, und zusätzlich können alle Fragen direkt an KM-1 gestellt werden.
Vermutlich können aber nicht alle Fragen derzeit auch abschließend beantwortet werden ...
Schöne Grüße vom Oliver.

5

Montag, 23. Oktober 2017, 12:03

geht doch auch sachlich

6

Montag, 23. Oktober 2017, 12:29

ok, dann "sachliche" Spekulationen ...
Was bringt`s ?

Drücken wir KM1 die Daumen, dass es klappt.
Dass es ein enormes Risiko darstellt, ist eh allen Beteiligten klar.
Wenn dann mal ausgeliefert, gibt`s Fakten und definitif noch genügend Diskussionsstoff ;-)

7

Montag, 23. Oktober 2017, 12:31

@ Gerhard:
... ja, aber Du hättest Dich auch einfach erkundigen können, statt hier reißerisch ein Fass aufzumachen.
Denn “sachlich geschrieben“ kann ich Deinen Beitrag nun wirklich nicht nennen.
Schöne Grüße vom Oliver.

8

Montag, 23. Oktober 2017, 17:50

Hallo zusammen,

ich selber habe neben der Spur 1 auch noch die Spur 0. Somit auch eine Lenz 64er und Köf im Bestand, dazu diverse Kiss Loks. Die Lenz Lokomotiven laufen einwandfrei was den Decoder betrifft und das seit Jahren. Gleiches gilt für ZIMO bei meiner Kiss 94 und 86. ESU bei meiner 58er von Kiss und bei der 50er von KM1 beide dicke Backen gemacht.

Also wenn ich ehrlich bin.

Einfach mal die Zusammenarbeit von Lenz und KM1 abwarten, die beiden werden sich was dabei gedacht haben. Ich warte die Entwicklung einfach mal ab. Entspannung ist angesagt beim Hobby.

MFG

Michael

  • »Kö I« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 106

Wohnort: mitten in Hessen

Beruf: Feinmechaniker

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 24. Oktober 2017, 09:24

Ehrlich gesagt verstehe ich diesen aufriss hier überhaupt nicht.
Was kann denn Besseres passieren als beim, Entwickler des
Digitalen Steuerns der Modelleisenbahn, selbst zu „kaufen“.
Und nur noch eine paar Kabel zwischen Lok und Tender
ist bestimmt keine schlechte Wahl. Im RC Truck Bereich schon
seit einigen Jahren üblich und erfolgreich.
Es grüßt Thomas aus Hessen

Nebenbahn Epoche 3a
:love:

10

Dienstag, 24. Oktober 2017, 10:16

Hallo 1er,

Ich kann den Anlaß für den ersten Beitrag auch nicht nachvollziehen.

Schade, dass sich manch Einer zu der immer mehr um sich greifenden schlechten Diskussionskultur hinrreißen läßt.
Kommendes mit allenfalls Halbwissen vorab schon "madig" zu machen, finde ich wenig hilfreich.

Ich habe schon länger den Eindruck, dass ESU seine Produkte etwas "unambitioniert" vorantreibt.
Gewiß sind die 4.0 Decoder hinsichtlich Individualisierung schon sehr anwenderfreundlich.
Bei den Einzelgeräuschen ist man anscheinend damit zufrieden, was schon seit Jahren in die Soundprojekte programmiert wird,
wie z.B. die Dampflokpfeifen, Aggregatgeräusche, u.ä.
Die akustischen Möglichkeiten scheinen mir jedenfalls nicht ausgeschöpft. Da ist Lenz deutlich vernehmbar realistischer unterwegs.

Nach dem dritten erfolglosen Anlauf, mich im ESU-Forum anzumelden, habe ich jetzt auch keine Lust mehr.

Von der Kooperation zwischen KM 1 und Lenz kommt für die Spur 1 ganz sicher nichts schlechteres heraus - im Gegenteil.
Da sind m.E. zwei am Werk, denen auch die akustische Qualität ihrer Produkte ein Anliegen ist.
Sonst hätte man ja mit dem bisherigen Zulieferer weitermachen können. Stillstand oder gar Rückschritte wird sich als Hersteller niemand leisten wollen.

Gruß
Wolfram Ruß

Beiträge: 110

Wohnort: Norderstedt

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 24. Oktober 2017, 11:29

Hallo Ihr 1´er!
....
Ich kann den Anlaß für den ersten Beitrag auch nicht nachvollziehen.

....
Ich habe schon länger den Eindruck, dass ESU seine Produkte etwas "unambitioniert" vorantreibt.
Gewiß sind die 4.0 Decoder hinsichtlich Individualisierung schon sehr anwenderfreundlich.
....
Nach dem dritten erfolglosen Anlauf, mich im ESU-Forum anzumelden, habe ich jetzt auch keine Lust mehr.
.....
Den Beitrag (1) von Gerhard enthält meiner Empfindung nach nur Fragen zu einem neuen Produkt die er aber zuerst an den Anbieter stellen sollte. Das betrifft natürlich in erster Linie die Änderungsmöglichkeiten durch den Anwender.
Aufgrund der Reaktion scheint hier ein Produkt bereits vor der Auslieferung zerrissen zu werden. Also erstmal abwarten..............
Was den Service von ESU anbelangt, bin ich auch nicht zufrieden. Der Lokprogrammer z. B. wird laufend erweitert, updated und teilweise "verschlimmbesssert". Eine vernünftige und erweitertete Anleitung gibt es aber leider nicht. Und da habe ich als digitaler Dummy natürlich meine Probleme. Da hat ESU einen erheblichen Nachholbedarf. Ob das aber mit Lenz besser wird bleibt abzuwarten.
Trotz meines (gesunden) digitalen Halbwissens wünsche ich mir für alle in Zukunft angebotenen Produkte, egal von welchem Hersteller, mehr eigene Eingriffsmöglichkeiten.
Das ESU-Forum ist schon sehr langsam im Aufruf. Aber ich habe dort schon viele Tipps und auch Hilfe erhalten. Abgesehen von der Geschwindigkeit ist es also gar nicht so schlecht.
Zusammenfassend meine ich, dass wir erst einmal genauere Informationen des Anbieters, also KM1, abwarten sollten.

Viele Grüße aus dem Norden,
Fred
Ich will Stangenpuffer und Speichenräder!
Spur 1 Epoche 1 KPEV, MFFE, MFWE, LBE

12

Mittwoch, 1. November 2017, 13:41

Hallo,

im Moment sollten wir mal schauen, was da kommt. Lenz ist ja auch kein Anfänger in dem Sektor.

Schön wäre es, wenn mal die ersten Modelle kommen würden.

VG

Gartenbahner

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gartenbahner« (1. November 2017, 14:14)


13

Mittwoch, 1. November 2017, 21:26


im Moment sollten wir mal schauen, was da kommt.


hallo,

ja. erstens das,

und zweitens soll das Thema ja auf der Hausmesse 2017 in Form eines eigenen Programmpunktes an beiden Tagen
hinsichtlich der Anforderungen und Wünsche der Kunden nochmals vertieft werden - zumindest so habe ich das unter
dem folgenden Titel im Programm so verstanden:

"KM1 LoK-Bus: Unser Digitalsystem für die Zukunft. Forum für Ideen, Fragen und Anregungen"

mfg, der Einsbahner

  • »Wendezug« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 065

Wohnort: Mittelhessen

Beruf: Dienst am Kunden

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 2. November 2017, 07:18

Hallo.

Allen wechsel zu Lenz nur folgende Anmerkung:

Die Fa. Lenz sucht ja schon seit Jahren einen würdigen Nachfolger der entsprechendes Know- How und Kapital hat.

Und wenn dann einer noch die Spur O mit im Sortiment hat, dann........

Ist nur so ein Gedankengang, wer weiss.......


Gruss:

Andreas/ Wendezug.
Ich fahre Epoche 4, den die iss Mir! :D

Doch ein bisschen 5 iss Trümpf! :thumbsup:

15

Donnerstag, 2. November 2017, 07:58

Da bleibt ja nur Familie Sieber...

16

Donnerstag, 2. November 2017, 10:25

Da bleibt ja nur Familie Sieber...


Sorry aber wer ist das denn?

  • »Peter Pernsteiner« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 179

Wohnort: Nähe München

Beruf: Fachjournalist

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 2. November 2017, 11:25

Familie Sieber

Lieber Uwe G,

eigentlich müsste das mit Familie Sieber als Inhaber von Märklin (seit dem Abschluss des Insolvenzverfahrens im Jahr 2013) vielfach durch die Presse gegangen sein - aber vielleicht ist das tatsächlich immer noch dem ein oder anderen unbekannt - deshalb hier kurz zur Info: Einer der beiden Geschäftsführer von Märklin ist Florian Sieber, der ebenfalls zur Familie Sieber gehört (siehe https://www.maerklin.de/de/impressum/) und unten auf einem Foto, das ich in Nürnberg auf der Spielwarenmesse 2016 geschossen habe. Die Familie Sieber ist auch Inhaberin der Simba-Dickie-Group (https://de.wikipedia.org/wiki/Simba-Dickie-Group) und wer mehr über Simba-Dickie wissen will: https://de.wikipedia.org/wiki/Simba-Dickie-Group

Beste Grüße
Peter Pernsteiner
»Peter Pernsteiner« hat folgendes Bild angehängt:
  • Märklin Geschäftsführer Florian Sieber auf der Spielwarenmesse 2016 01284383.jpg

18

Donnerstag, 2. November 2017, 11:50

.....nein, das ist offensichtlich nicht jedem bewusst. Aber danke für die Aufklärung.
Gruss Uwe

Beiträge: 58

Wohnort: westl. Münsterland

Beruf: selbst. Kaufmann

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 2. November 2017, 12:05

Hallo,

wobei Herr Lenz und Märklin haben ja auch ein Stück gemeinsame Geschichte. Herr Lenz hatte das "Hamo-Digitalsystem" für Märklin entwickelt (Spur 1, Hamo und auch von Arnold für Spur N übernommen). Daraus entwickelte Herr Lenz dann die erste Version des DCC weiter...

Warten wir mal ab.
Märklin war ja noch nie dafür bekannt für eine Übernahme (man denke an die Hübner-Werkzeuge) unbedingt viel Geld abdrücken zu wollen.

Peter

Beiträge: 28

Wohnort: Schwabenländle

Beruf: Graphik-Designer

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 2. November 2017, 16:02

Die "Neuen" aus Lauingen

Hallo Zusammen,

sich so seine Gedanken zu machen, ist doch richtig prima.
Aber mal im Ernst, verstehen kann ich Herrn Krug allemal. Denn wenn ich schon mal Ärger mit meiner Moba hatte, dann kam die Ursache meistens aus Ulm.

Und natürlich mögen viele unter uns hier gerne eingreifen, um Eigenschaften oder den Klangcharakter bestimmter Modelle Ihren eigenen Vorstellungen genehm zu machen.
Allerdings handelt es sich hierbei halt um ein mittlerweile doch sehr hoch entwickeltes Funktionsspielzeug. Mehr muss man auch nicht mehr daraus machen.

Kauft man heute ein Auto, lässt es sich hier auch nicht mehr wahllos manipulieren.
Umso weniger Eingriffe man zulässt, umso sorgenfreier ist das Leben als Hersteller nunmal. Vollkommen in Ordnung.

Klar habe auch ich meine ganz besonderen Befindlichkeiten. Dinge, die ein Decoder für mich auf jeden Fall können muss, sollte, darf. So zumindest meine Vorstellung.
Aus Ulm wurden diese Wünsche bisher aber nicht erhört. Dumm gelaufen.

Deshalb freue ich mich auf eine neue Chance mit KM-1.
Dass Herr Krug seine Kunden allemal ernst nimmt, zeigt die Hausmesse jetzt doch ganz deutlich. Ich werde hier jedenfalls meine Wünsche freundlich zum Vortrage bringen.

Im Übrigen, und dass ist jetzt meine ganz besondere Meinung, muss man manchmal halt auch die alten Zöpfe einfach abschneiden.
Seitdem ich reines DCC fahre, haben sich die unerklärlichen Phänomene auf meiner Bahn schlichtweg verflüchtigt.

Das ist natürlich nicht der Grund für die Entscheidung aus Lauingen, alte Kamellen los zu werden. Vielmehr bietet Lenz einfach keine Multiprotokoll-Lösungen an.
Im Übrigen dürfte die Existenz der Firma Lenz schon längst gesichert sein. Ein Lebenswerk gibt man nicht so einfach auf.

Also geben wir KM-1 die Möglichkeit, es besser zu machen. Verdient haben sie es allemal.

Liebe Grüße
sagt Stefan

Ähnliche Themen