Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Ulrich Geiger« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Ulrich Geiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 100

Wohnort: ein Schwabe in Mittelhessen

Beruf: Dipl. Verw-Betriebswirt, Pensionär

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 18:07

Oktober - Spur 1- Stammtisch Nordhessen in der Brauerei-Gaststätte Knallhütte Baunatal, am Mittwoch, 11.10.2017, ab ca. 19.00 Uhr

Hallo zusammen,
am nächsten Mittwoch, den 11.10.17, findet unser Oktober-Stammtisch im 1. Stock im großen Saal statt.
Es dürfen gerne Lieblingsfahrzeuge und/oder frisch erhaltene "Neuheiten" oder Bastelarbeiten mitgebracht werden, so dass sie sich auf dem "fahrbaren Laufsteg" vor "fachkundigen Spur 1ern" entsprechend präsentieren können.
Bei uns ist ein großes Gleis-Oval mit R 1550 mit je einem Ausweich-/Überholgleis an den langen Seiten-Geraden Standard. Alle "Spur 1 - Gleisbau-Ingenieure" und/oder Tiefbau-Experten sind daher gerne eingeladen, so ab ca. 17.00 Uhr beim Gleisaufbau unseres großen Ovals mit Überholgleis mitzuhelfen. Ach ja, die Tische müssen auch zurecht gerückt werden, also zupackende Helfer wären ganz hilfreich.
Als Digital-Zentrale haben wir zwischenzeitlich eine KM1 SC 7 als Stammtisch-Gemeinschaftseigentum.
Die Küche der Knallhütte und das Service-Personal erwarten uns wie immer sehr gerne.
Für neue Gäste: Die Knallhütte in Baunatal hat auf der A 49 eine eigene beschriftete Autobahnausfahrt „Baunatal Nord / Knallhütte“, ist also leicht zu finden. Eine Anmeldung oder Mitgliedschaft ist nicht erforderlich, einfach mal vorbeischauen.
Bei dieser Gelegenheit gleich auch noch die Vorschau auf die weiteren 2017-Termine, falls Jemand seine Kalendereinträge nicht mehr findet …: 15. November und 13. Dezember.
Bis dahin, schöne Grüße
Ulrich Geiger
Ein Schwabe in Mittelhessen
- Wir können alles außer Hochdeutsch -
Anrede: Ich möchte nicht automatisch geduzt werden, sondern nur von persönlich Bekannten. Ich antworte nicht auf Beiträge ohne Klar-Namen und möchte von diesen auch keine Antworten!
(Avatar: mein Himalya-Khumbu-Trekk zum Yeti und noch rd. 5 Tages-Etappen zum Mt. Everest Base Camp, der Kleine Nepali an meiner Seite ist Sherpa-Guide Kumar, im Hintergrund v. l.n. r. Mt. Everest, Lotus, Lotus Shar)

2

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 09:24

Hallo liebe Spur1er,
ich denke, dass ich zum Stammtisch zumindest den ersten Teil einer Spur1 - Sammlung mitbringen werde, die von der Witwe eines Modellbahners veräußert werden soll. Bisher habe ich lediglich Fotos des Materials gesehen, bin jedoch sicher, dass es sich überwiegend um MÄ - Ware handelt.
Gruß aus Borken
Ralph Müller

  • »Ulrich Geiger« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Ulrich Geiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 100

Wohnort: ein Schwabe in Mittelhessen

Beruf: Dipl. Verw-Betriebswirt, Pensionär

  • Nachricht senden

3

Montag, 9. Oktober 2017, 00:17

Knallhütten-Stammtisch am 11.10.17 - erste Fahrzeug-Ankündigungen

Hallo zusammen,
als Folge der Fachsimpeleien beim letzten September-Stammtisch über alternative Kupplungstechniken für die 3achsigen Märklin-Umbauwagen B3y ist daraus ein kleines "Umrüstungsprojekt" entstanden: meinen 6-Wagen-Zug habe ich daraufhin mit den "Kadee-Kupplungen" ausgerüstet. Beim ersten und letzten Wagen habe ich je an einer Seite die Original-Märklin-Kupplung gelassen. Dieser Zug hat nun nahezu geschlossene Wagenübergänge, fast "Wulst an Wulst". Er ist voll kurventauglich (bei mir min. R 1395), auch bei Weichenstraßen 15 Grad und Dkw und sowhl gezogen als auch geschoben "betriebssicher". Eine sehr gute und bebilderte Umbaubeschreibung gibt es bei http://www.spur-1-freunde.de/
Einige dieser umgerüsteten Wagen werde ich zum Stammtisch mitbringen. Ein Tüftler unter uns Stammtischlern wird auch seine auf Dreipunktlagerung umgrüsteten MBW-Druckgaskesselwagen zeigen.
Außerdem haben bis jetzt auch schon ein paar Loks ihr Erscheinen angekündigt: eine auf ESU V 4 umgerüstete Fine Models V 200.1 (221) sowie eine brandneu ausgelieferte Märklin E 18.
Bin gespannt, was noch alles "aufläuft".
Bis dahin, schöne Grüße
Ulrich Geiger
Ein Schwabe in Mittelhessen
- Wir können alles außer Hochdeutsch -
Anrede: Ich möchte nicht automatisch geduzt werden, sondern nur von persönlich Bekannten. Ich antworte nicht auf Beiträge ohne Klar-Namen und möchte von diesen auch keine Antworten!
(Avatar: mein Himalya-Khumbu-Trekk zum Yeti und noch rd. 5 Tages-Etappen zum Mt. Everest Base Camp, der Kleine Nepali an meiner Seite ist Sherpa-Guide Kumar, im Hintergrund v. l.n. r. Mt. Everest, Lotus, Lotus Shar)

  • »Ulrich Geiger« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Ulrich Geiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 100

Wohnort: ein Schwabe in Mittelhessen

Beruf: Dipl. Verw-Betriebswirt, Pensionär

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 01:56

Kurzbericht zum Knallhütten-Stammtisch 11. Oktober

Hallo zusammen,
bin von der nächtlichen Knallhütten-Heimfahrt wieder zurück und schreibe gleich jetzt noch mein übliches kurzes Feedback, solange ich noch alles weiß ...
Auch diesmal hatten wir wieder Spur 1 Freunde aus allen Himmelrichtungen, auch eine Abordnung aus Erfurt und Jena hat uns diesmal die Ehre erwiesen. Es gab wieder viel Fachsimpelei, insbesondere über die B3y-Umbauwagen von Märklin, wir hatten davon einen 8-Wagenzug mit einem Pw und einem Gms, also einen typischen Nahverkehrszug auf einer Hauptbahn zur Hauptverkehrszeit. Vier dieser Wagen waren mit der Kadee-Kupplung ausgestattet, bei den weiteren wurden bastlerisch die orginalen Kupplungsdeichsel entweder verkürzt, oder durch eine kürzere "starre" Deichsel verbunden. Alle diese Umbauten hatten das Ziel, einen kürzeren Wagenübergang zu erreichen. Zum weiteren hat uns "Solingbahner" sein Bastlerwerk an den Drehgestellen der MBW-Druckgusskesselwagen gezeigt. Mit Hilfe eines präparierten Dübels konnte er so mit wenig Aufwand eine funktionierende Dreipunktlagerung erreichen. Ja und dann war ein Hauptthema der Vergleich der neuen Märklin E 18 mit der Kiss E 18. Beide Loks durften abwechselnd den Personenzug fahren. Da möchte ich mich mit einer Bewertung zurück halten, ich finde sie beide sehr schön und detailiert, sie bringen m. E. das Flair dieser Vorbild-Schönheit voll rüber, auch das deutlich ältere Kiss-Modell. Was mich persönlich an der Märklin (Art. 55181, blaue E 18 32, Epoche III) etwas stört, aber das ist subjektiv, sind die silbernen Radreifen. Das hat es zwar auch beim Vorbild gegeben, aber an meiner Lok werden diese noch rot gemacht. Unser Spur 1-Freund Roman H. hatte dann auch noch als Anschauungsmodelle die grüne und ozean/beige E 18 dabei. Das waren die Elloks. Aber auch die "Dieselfraktion" war lautstark vertreten: eine FineModels V 220.1 (221) mit ESU V 4 Dekoder und neuem Sound-Entwurf sowie zwei Märklin 218 in Doppeltraktion. Diese waren kräftig "aufgemotzt", ebenfalls ESU V 4, aber zusätzlich noch Rauchgeneratoren und Lüfter. Beim Start dieser Maschinen kamen Auspuffstöße, mächtiger als bei mancher Dampflok, was nach Einlaufen der Motoren dann deutlich nachließ, also sehr realistisch. Es ist immer wieder erstaunlich, was man aus diesem 218er Märklin Modell alles machen kann. Aber eine "Alibi-Dampflok" war dann doch vetreten und durfte ebenfalls den B3yg-Zug fahren: eine etwas aufgewertete Märklin BR 78 aus einer ehemaligen Startpackung. Auch sie machte ein gutes Bild, zumal sie für diese Wagen zur damaligen Zeit auf nicht elektrifizierten Strecken eine typiche Zuglok war. Unser Wolfgang B. hat einen Rungenwagen mitgebracht, auf dem er "zweckentfremdeten Blumendrahrt" geladen hatte, d. h. er hat damit die typischen Drahtringe als Ladegut für seinen Stahlzug gebastelt. Also wickeln bis die Finger wund werden ...
Unser Erich S. hat wieder Fotos gemacht, die wird er sicher in den nächsten Tagen einstellen. Von meinen Schnappschüssen, alle aus der Hand geschossen, sind leider nicht alle vorzeigefähig gelungen. Ein paar wenige hänge ich dran. Bilder 1+2 sind die Dübel am Drehgestellzapfen, Bild 3 die Drahtringladung, Bild 4 der lange B3y-Zug.
Wir sehen uns am 15.November zum nächsten Knallhütten-Stammtisch wieder, bis dahin,
schöne Grüße
Ulrich Geiger
Ein Schwabe in Mittelhessen
- Wir können alles außer Hochdeutsch -
Anrede: Ich möchte nicht automatisch geduzt werden, sondern nur von persönlich Bekannten. Ich antworte nicht auf Beiträge ohne Klar-Namen und möchte von diesen auch keine Antworten!
(Avatar: mein Himalya-Khumbu-Trekk zum Yeti und noch rd. 5 Tages-Etappen zum Mt. Everest Base Camp, der Kleine Nepali an meiner Seite ist Sherpa-Guide Kumar, im Hintergrund v. l.n. r. Mt. Everest, Lotus, Lotus Shar)

5

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 23:28

Bilder zum Stammtisch-Hauptthema: "Die neue E 18 von Märklin"

:) :) :) Viel Spaß !!! :) :) :)
»Erich Schmidt« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-A1-PA113389-Z1 +Licht+25.JPG
  • k-A2-PA113385-Z1 +Dr+1 +Licht+30.JPG
  • k-A3-PA113386-Z1 +Dr-1 +Licht+30.JPG
  • k-A4-PA113388-Z1 +Licht+20.JPG
  • k-A5-PA113387-Z1 +Licht+30.JPG
  • k-B1a-PA113381-Z1 +Dr-1 +Licht+30.JPG
  • k-B1b-PA113381-Z2 +Dr-1 +Licht+80.JPG
  • k-B2-PA113390-Z1 +Licht+20.JPG
  • k-B3-PA113378-Z1 +Dr+1 +Licht+60.JPG
  • k-C1-PA113373-Z1 +Licht+10.JPG
  • k-C2-PA113372-Z1 +Licht+25.JPG
  • k-C3-PA113374-Z1.JPG
  • k-C4-PA113377-Licht+50.JPG
  • k-C5-PA113375-Dr+1 +Licht+40.JPG
  • k-C6-PA113382-Z1 +Licht+10.JPG
  • k-D1-PA113384-Z1 (10x15-&-20x30) +Licht+20.JPG
  • k-D2-PA113380-Z1 +Licht+40.JPG
  • k-D3-PA113379-Z1 +Licht+30.JPG
  • k-D4-PA113379-Z2 +Licht+90.JPG
Grüße aus dem Westerwald
Erich Schmidt

6

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 23:32

. . . und noch ein paar Zugbilder.
»Erich Schmidt« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-E1-PA113397-Z1 +Licht+20.JPG
  • k-E2-PA113403-Z1 +Licht+30.JPG
  • k-E3-PA113391-Z1 +Licht+20.JPG
  • k-E4-PA113392-Z1.JPG
Grüße aus dem Westerwald
Erich Schmidt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Erich Schmidt« (12. Oktober 2017, 23:40)


7

Freitag, 13. Oktober 2017, 12:56


Was mich persönlich an der E 18 etwas stört, aber das ist subjektiv, sind die silbernen Radreifen.


hallo, so geht es mir auch, nachdem ich wieder die schönen Fotos von Erich Schmidt gesehen habe.
Gefällt mir z.B. an der E 60 viel besser - da sind die Räder komplett rot.
--viele Grüße, Dieter--

8

Sonntag, 15. Oktober 2017, 16:12

Ford Taunus 17M P2 - "Barock-Taunus"

. . . ich war auch als 1:18-Modell am Stammtisch anwesend und wollte mich mal vorstellen. Die Firma MoMiniatur plant mich für 2018 als
Modell in Spurgröße 1:32. Da mich aber niemand für erwähnenswert hielt und ich auch nur sehr wenig Beachtung am Stammtisch fand,
überlege ich mir ernsthaft, ob ich überhaut einen Ausritt in die Spur 1 wagen soll oder ob ich mich doch besser weiterhin nur in den
anderen Spurweiten bewegen soll. Im Anhang ein Ansichtsfoto von mir. Weitere Bilder zu meiner "Person" findet man noch hier:
Stammtisch Wiesbaden am 29.09.2017 um 19.00 Uhr

:) :) :) Es grüßt: "Der Barock-Taunus"!!! :) :) :)
»Erich Schmidt« hat folgendes Bild angehängt:
  • k-A0-P9293413-Z1 (10x15-&-20x30).JPG
Grüße aus dem Westerwald
Erich Schmidt

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Erich Schmidt« (15. Oktober 2017, 23:42)


9

Sonntag, 15. Oktober 2017, 16:42

Du armer 17 M, wenn wir gewußt hätten daß du noch kleinere Geschwister bekommst, hätten wir dich mehr beachtet !

Gruß Rüdiger Reiß

  • »gschmalenbach« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 513

Wohnort: Ilmtal / Thueringen

Beruf: Maschinenbauing. i. Ruhestand

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 15. Oktober 2017, 16:58

Ford Taunus 17 M P2

Hallo Erich Schmidt ,

schön das Du den Barock-Taunus sozusagen vorangekündigt hast . Für die Epoche 3 Fahrer ist der natürlich ein Muss !

aber ehrlich ; schlimmste Rostlaube aller Zeiten , wurde nur noch übertroffen von dem Fiat 124 etc.
bin mal gespannt ob das Einer nachstellt

Grüße
Günter
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

11

Gestern, 11:04

Hallo Herr Schmalenbach,
das kann ich so nicht bestätigen: habe einen Fiat 124 Spider restauriert, der hatte ganz wenig Rost!!!
Gruß
Ralph Müller

  • »gschmalenbach« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 513

Wohnort: Ilmtal / Thueringen

Beruf: Maschinenbauing. i. Ruhestand

  • Nachricht senden

12

Gestern, 15:10

Lieber Herr Müller ,
das will ich wohl gerne glauben . Gut gepflegte Garagenwagen für den Sonntagsausflug und nie mit Streusalz in Berührung gekommen gab es früher häufiger .
Sonst gäbe es nichts mehr zu restaurieren .

Für Otto-Normalverbraucher sah das allerdings anders aus . Eigentlich ouer durch alle Herstellertypen .
Türschweller , Radhäuser , Radaufhängungen von dem Rest gar nicht zu reden .
Bis das der Rost uns scheidet , spätestens beim TÜV.

Für unser Hobby unbedingt wünschenswerte Modelle .
Nur aus dem Grunde habe ich hier einen P1 im Modell , war 1968 mein erstes eigenes Auto .

Grüße
Günter Schmalenbach
Günter, Großhettstedt, Ilmtal