Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 09:30

Welche Achsen sind an dem Kesselwagen mit Dach verbaut?


Hallo Peter,

schwer zu erkennen. Die Wagen mit Sonnendach wurden ja alle mit den alten, "feinen" Achsen nach MBW Norm ausgeliefert. Erst die Wagen ohne Sonnendach bekamen die "NEM Achsen nach Hübner Norm". Ich habe beide Varianten im Einsatz.

Wenn Du eine Maßnahme kennst, die in den existierenden "MBW-Radsatz-Diskussionen" noch nicht beleuchtet wurde, so bitte ich Dich das dem Kollegium zu offenbaren. Der Dank der Gemeinde ist Dir sicher. 15 Minuten Zeit pro Wagen ist etwas, was sicherlich jeder aufbringen kann?!

Meine ersten 2 Kesselwagen wurden nach Lösung der IG Mannheim modifiziert und liefen danach auch sehr stabil mit den MBW-Achsen! Der 3. und jeder weitere Wagen bekamen dann Hübner Achsen 4030 und siehe da, damit laufen sie auch ohne Modifkation sicher.

Es sind nicht nur die Weichen des 15 Grad Weichenprogramms von Hübner/Märklin, die Wagen laufen auch sehr, sehr holpernd über das Herzstück der Bogenweichen (1394/1550mm) von Märklin. Und ferner entgleisen sie in einer Kurvenerhöhung. Kann man einfach reproduzieren: Man nehme ein paar gebogene Gleise (2 Meter Radius oder höher). Man lege einen 2 mm Karton unter ein Gleis. Man schiebe einen MBW Wagen darüber. Selbst wenn man ganz sanft z.B. von der Geraden in die Kurvenüberhöhung über geht, der Kesselwagen entgleist. Anderes Rollmaterial entgleist nicht.

Hmm, das schreibe ich jetzt aber auch schon zum 3. oder 4. Mal ... sorry für die Wiederholung.


Hinweise, wie man die Situation verbessern kann, sind herzlich willkommen! Letztlich wollen wir alle einen stabilen Betrieb auf unseren Gleisen haben.

Der Achstausch kostet halt Geld ... ich habe mein Problem also mit Geld "gelöst" ...


Viele Grüße,

Kalle

  • »Schlepp_Tender« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 348

Wohnort: Made in Austria

Beruf: Dipl.MMC, Weichenbauer, PixelAkrobat

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 10:54

Drehgestelle bearbeiten

Hallo Kalle

Ich kann Dich gut verstehen, eigentlich sollen die Züge ja rollen und nicht im BW herumstehen.

Ich habe ein BIld angefertigt das zeigt wie und wo ich die Drehgestelle bearbeitet habe. Positiver Nebeneffekt, nachher lassen sich diese an den seitlichen Wangen bewegen, so wie wir das von M oder H Drehgestellen her gewohnt sind. Hinterher schmiegen sich die Drehgestelle auch an so manche Unebenheit an, die halt beim Gleise verlegen so entstehen kann. Deutlich am BIld zu erkennen, stinknormale M Achsen deren Enden hervorragend in die MBW Kugellager passen!

Und jetzt kommt das Kapitel mit dem MUT. Ich sehe jetzt schon so manches Schmerzverzerrte Gesicht einiger Spur 1 Bahner die ihren Modellen ausser schönes Licht beim Fotografieren keine Schrammen zufügen möchten......

Am Bild zu erkennen drei rote Kreise, innerhalb dieser ist zu sehen wo Platz herkommt damit die M Achsen reinpassen, in dem man mit einer dünnen Trennscheibe und einem Dremel dort einfach das Teil durchschneidet.
In Summe sind es 2 Millimeter die man dazu benötigt. Drei Sschnitte die die oben beschriebenen seitlichen Bewegungen der Drehgestellblenden zulassen. Denn Standardmäßig sind diese starr.

Zweiter Teil mit MUT: Du richtest Dir einen Kochtopf mit heissem Wasser her, sehr heissem Wasser. Das Material der Drehgestelle ist ein Kunststoff mit *kurzem Memory* das bedeutet es lässt sich maßvoll am Ende seines Prozesses noch verformen. Um das zu erreichen nimmst Du Hölzchen mit genau 6,3 mm Länge. Sobald Du die orig. Achsen ausgebaut, die Trennschnitte gesetzt hast, spreizt Du mit sanfter Gewalt diese Hölzchen von UNTEN in beide Achsschächte hinein. Selbst wenn Du denkst um Gottes willen, das ist jetzt jeden Moment hin, ja, das dachte ich auch, aber dieses Material kannst Du verformen so als ob es mit den Hölzchen aussieht es sei ein Schmetterling.

Jetzt kommt das heisse Wasser ins Spiel, beide Drehgestelle derart drapiert legst Du sie hinein und gehst mit Deiner Frau derweil in den Garten, schön Essen oder zu einem Spur 1 Treff...*GGGG*.

Wenn Du nach 4 bis 6 Stunden heimkommst, ist das Wasser soweit abgekühlt dass Du hinein greifen kannst. Nimm die Drehgestelle raus und halte die Tränen zurück, ----> das Teil ist nicht kaputt.
Nimm die Hölzchen raus, drücke mit der Hand das Drehgestell wieder in die *alte Richtung*. Es geht ganz sicher nie mehr in die Ursprungslage zurück!

Steck die Kugellager auf M Achsen und klack, klack, klack, klack, drückst Du diese ganz leicht in die Lagerschalen. Das Ergebnis wird Dir ein Lachen abverlangen, wo Du mittels *Zerstörung* ein Teil so hinbekommen hast dass es voll funktionsfähig, ja sogar besser läuft, als im Originalzustand, weil sich die Seitenteile verwinden lassen, dank des Materials....

So lange wie ich hier das geschrieben habe dauert die echte Bearbeitung keines Falls, das Durchschneiden ist gleich erledigt. Die *Wassertaufe* dauert etwas, aber in der Zeit macht man anderes.....
Und 4 stink normale Achsen von M benötigt man, zum Wechseln, dann passt das mit der Lauffläche, mit der Ausrundung innen am Spurkranz und der Wagen verhält sich so als sei er in Göppingen zur Welt gekommen.

Fazit: Für kleine Münze einen Wagen so zu bearbeiten dass er ohne Probleme läuft erhält man so bald nicht wieder, Herr Elze sei Danke, es gibt nichts Nachteiliges ohne auch einen Vorteil davon zu haben. Sei es auch nur um die eigenen Grenzen punkto selber bearbeiten zu verschieben. Und im Fahrbetrieb ist von all den oben beschriebenen Torturen NICHST aber auch gar NICHTS zu sehen. Ist das nicht fein?

In diesem Sinne, nur MUT, der Wagen verdient es in unseren Zügen ohne Probleme zu rollen..... L.G. Peter
»Schlepp_Tender« hat folgendes Bild angehängt:
  • Drehgestell.jpg
Federzungen-Weichen mit Format!

23

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 12:30

Ist das nicht fein?


Hallo Peter,

das ist fein, in der Tat! Herzlichen Dank für die detailierte Beschreibung.

Ich erkenne zwei Maßnahmen:

1. Achstausch. Ob man M-Achsen nimmt oder Hübner oder andere (NEM)-Achsen, kann man nach Gusto bzw. Geldbeutel entscheiden.
2. Das "Flexibel-Machen" des Drehgestells.

Mir ist bei meiner Problemanalyse auch aufgefallen, dass z.B. die Drehgestelle der M.-Teleskophaubenwagen sich fast wie "Gummi" verhalten, sie sind aus relativ flexiblem Kunststoff. Daher verzeihen diese auch unebene, schlecht verlegte Stellen oder wie bei mir, eine Kurvenüberhöhung, wo ich viel zu früh mit der Überhöhung angefangen habe.

Nach Deiner "Heiss-Wasser-Methode" erhalten die MBW-Drehgestelle so die nötige Flexibilität um sich den Gleisen anzupassen.

Ein sehr guter Tipp.

Viele Grüße,

Kalle

  • »Schlepp_Tender« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 348

Wohnort: Made in Austria

Beruf: Dipl.MMC, Weichenbauer, PixelAkrobat

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 10:35

Noch zwei Kandidaten

Hallo Kalle und sonstige MBW-Wagen Fahrer

Die folgenden zwei Kandidaten kennen sicher viele von uns. Was es damit auf sich hat punkto Fahren wärme ich hier jetzt nicht auf.
Ich möchte nur zeigen dass auch diese mit den Standard-M-Achsen auf einfachste und billigste Weise in *Spur* zu bringen sind.

Da ich ein eher praktisch veranlagter Mensch bin, habe ich mir die zur Brust genommen, nachdem ich den Kesselwagen umgebaut habe.
Am Bild zu sehen ist ein Wagen mit eingebauten M Achsen, der zweite ist noch original. Das größte Glück besteht darin, dass die Kugelklager von MBW einfach auf M Stummeln auf zu stecken sind....*G*.

Sobald man die orig. Achsen ausgebaut hat, legt man in jede Lagerschale zwei Kunststoffscheiben, wie am zweiten BIld gezeigt. Das ergibt bei jedem Lager 1 mm weniger. Eine Scheibe hat 6,7 mm Durchmesser.
Die MBW Kugellager 6,85, habe selten Teile gesehen die so perfekt zusammen passen. Da ist gerade noch ein wenig Luft, beim Durchmesser so soll es sein! Die Räder drehen, die hören gar nimmer auf.....

Guckt Ihr Bilder. L.G. Peter
»Schlepp_Tender« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2MBW.jpg
  • 2EinlegeTeile.jpg
Federzungen-Weichen mit Format!

Beiträge: 118

Wohnort: Bernried

Beruf: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Nachricht senden

25

Freitag, 6. Oktober 2017, 13:05

MBW-Radsätze

Ich habe die feinen MBW-Räder auf meine Märklinachsen aufgezogen, damit sehen diese Wagen schon mal ganz gut aus.

Die übriggebliebenen MBW-Achsen und Mä-Räder habe ich dann auch wieder vereint.

4 Radsätze MäBW-Klon sind zu haben: http://www.spur-1-treff.de/t26234f26-MBW-Radsaetze.html



Schönes Wochenende,

Alain.

Beiträge: 118

Wohnort: Bernried

Beruf: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Nachricht senden

26

Samstag, 14. Oktober 2017, 04:57

Märklin-Norm Radsätze für MBW-Wagen

Guten Morgen Allerseits,

es scheint wohl zu stimmen das der Bedarf an Tauschachsen klein ist (MBW-Forum).

Da kam noch keine einzige Reaktion auf mein Angebot und ich dachte die werden mir förmlich aus der hand gerissen.................


Schönes Wochenende!

  • »S36Fan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 191

Wohnort: In der schönen Eifel

Beruf: Fluggerätmechaniker

  • Nachricht senden

27

Samstag, 14. Oktober 2017, 07:34

Märklin-Norm Radsätze für MBW-Wagen

Hallo Alain,

also nichts für ungut aber ich könnte mir vorstellen warum diese Radachsen Dir nicht förmlich aus der Hand gerissen werden.
Ich vermute mal das die Meisten von uns sich satt gesehen haben an diesen Achsen.
Zumindest ergeht es mir so.
Denn die Standardachse von Märklin ist auf der Radrückseite nicht profiliert bzw. hinterdreht sondern nur flach abgedreht.

Klar könnte man jetzt z.B. die Rückseite mit mattschwarzer Farbe behandeln damit dies nicht ganz so ins Auge fällt.
Aber mir persönlich gefällt halt ein beidseitig profiliertes Rad-/Radscheibe wesentlich besser und kommt dem Orginal am nächsten.

Ergo bevorzuge ich in diesem Fall halt lieber ein sehr schön pofiliertes Hübner Rad-/Radachse mit NEM-Normmaßen als eine der o.g. Märklin-Norm Radsätze.
Mal ganz abgesehen von der Material-und Herstellungsqualität einer solchen Radachse.
Und da nehme ich den Mehrpreis zur Aufrüstung gerne in Kauf.

Und ich vermute mal das hier auch weiterhin keine größere Bestellmenge an MBW- NEM Normradsätzen zusammen kommen wird.
Denn Viele von uns werden dieses Thema vermutlich abgehakt haben?
Ich brauche mir nur das Angebot an MBW Wagen in der Bucht anzusehen das spricht für mich eine eindeutige Sprache.

Viele Grüße und schönes Wochenende,

Michael

28

Samstag, 14. Oktober 2017, 08:08

Da kam noch keine einzige Reaktion auf mein Angebot und ich dachte die werden mir förmlich aus der hand gerissen.................


Hallo Alain,

warum sollten Dir diese Achsen aus der Hand gerissen werden?

1. Das Angebot (Link: Spur1 Treff muss man mindestens 2 Mal lesen um zu verstehen, dass Du MBW NEM-Räder auf Märklin Achsen anbietest.
2. Der Preis von 40 Euronen dürfte kein Anreiz sein, denn für diesen Preis werden auch Hübners Achsen gehandelt, die in diesem Thread besprochen wurden (4030, 4100)

Daraus würde ich keine Schlußfolgerung ableiten, der Bedarf an NEM Tauschachsen sei klein.

Eines aber ist klar:
Je länger dieses Thema diskutiert wird, desto weniger Tauschachsen werden benötigt. Man deckt sich anderweitig ein, bzw. hat das schon getan.

Viele Grüße,

Kalle

29

Samstag, 14. Oktober 2017, 11:04

Hallo,

sehr richtig, Kalle, die Zeit löst das Problem teilweise, es wird erfolgreich seitens MBW ausgesessen.

Hat MBW früher auf meine Nachrichten und Anliegen umgehend reagiert, passiert jetzt nichts mehr. Wegen meiner bestellten Achsen und einer gewünschten Änderung (weil ich anderweitig einige Achsen beschafft habe), habe ich schon mehrere Mails geschrieben - null Reaktion.

Den ursprünglich "gerigen Bedarf" glaube ich auch nicht, nach allem was ich um mich herum gehört und gelesen habe.

Ich verstehe es voll und ganz, wenn ein Hersteller NICHT mehr im Forum auf jeden Kommentar reagiert, aber deshalb die Kommunikation mit dem Kunde gänzlich einzustellen, ist ein wenig überzogen, finde ich.

Grüße
Christian

  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 466

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

30

Samstag, 14. Oktober 2017, 14:52

Die Nichtllieferung ist auch umsatzschädigend, denn ich wollte mir einen Zug aus Gaskesselwagen zusammenstellen.
Das unterbleibt jetzt zugunsten anderer Investitionen.
Dabei wäre ein solcher Zug mit einer 44 davor ein absoluter Wunschzug nicht nur von mir gewesen.
Gruß
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

31

Samstag, 14. Oktober 2017, 16:08

Die Nichtllieferung ist auch umsatzschädigend, denn ich wollte mir einen Zug aus Gaskesselwagen zusammenstellen.
Das unterbleibt jetzt zugunsten anderer Investitionen.
Dabei wäre ein solcher Zug mit einer 44 davor ein absoluter Wunschzug nicht nur von mir gewesen.
Gruß
Klaus


... nicht wirklich, denn die Wagem liegen doch bei den Händlern herum, oder?
Schöne Grüße vom Oliver.

32

Samstag, 14. Oktober 2017, 16:46

MBW Gaskesselwagen

anscheinend nicht, zumindest sind wohl die Tiefstpreise von um die 100 EUR für diese sehr schönen Wagen nun Geschichte und das ist nur gut so. In der Bucht werden diese Wagen so zwischen 140 - 150 EUR von den Händlern noch angeboten, immer noch ein guter Preis.

Es sei denn, man hat die Geduld und wartet bis im Spur1 Forum privat noch jemand diese Wagen günstiger her gibt. Ich habe meinen Zug mit zwei KM1 50gern zusammen, sieht einfach supi aus. :thumbup: nur mit dem patinieren kann ich mich noch nicht so anfreunden… obwohl ich da auch schon schön gemachte Wagen gesehen habe.

Grüße Paci/Andreas
;bahn;

33

Samstag, 14. Oktober 2017, 16:59

Hallo Andreas,

stell bei ebay mal den Filter "nur verkaufte Artikel anzeigen" ein ...
Schöne Grüße vom Oliver.

  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 466

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

34

Samstag, 14. Oktober 2017, 17:09

Hallo Oliver,
ja die Wagen gibt es noch, aber leider nicht mit NEM/Hübner-Achsen.
Ich bin nicht willens, weiter nach passenden Achsen zu suchen. Habe zwei Gaskesselwagen mit Sonnendach umgerüstet und dabei bleibt es jetzt.
Gruß
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

35

Samstag, 14. Oktober 2017, 17:13

das nenne ich verramschen... irgendwann hat unser Her Wichterich keine Wagen mehr...

heißt aber nicht, dass man zum dem Preis oder einen EUR höher zum Zug gekommen wäre, so meine Erfahrung. Es hat eben nur keine ein höheres Gebot gemacht...

  • »MBW-1zu32« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 386

Wohnort: Mülheim / Ruhr

Beruf: Modellbahnproduzent

  • Nachricht senden

36

Samstag, 14. Oktober 2017, 18:17

Kaufen.....Kaufen

Guten Abend

Na. Da muss man doch jetzt nicht mehr zögern.

Jetzt gibt's die Wagen im Ramsch und rein rechnerisch bleibt noch genug für Hübner Räder über. Worauf warten.

Ein schönes Wochenende.

Alle anderen Anworten finden Sie auch im Herstellerforum.
Mit freundlichem Gruß
Frank Elze
Geschäftsführer

MBW Spur 0 GmbH präsentiert MBW-1zu32
Wolfsbank 6
45472 Mülheim Ruhr
www.MBW-1zu32.de
mbw@1zu32.info

  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 466

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

37

Samstag, 14. Oktober 2017, 18:58

Hallo Herr Elze,
erst einmal die Radsätze in gewünschter Anzahl bekommen (ich habe noch immer 16 Stück bei Ihnen bestellt...)
Wenn man bei den üblichen Lieferanten sucht, findet man nur folgendes.
Freundliche Grüße
Klaus Lübbe
»kluebbe« hat folgendes Bild angehängt:
  • Radsatzangebote.jpg
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

38

Samstag, 14. Oktober 2017, 20:56

Guten Abend

Na. Da muss man doch jetzt nicht mehr zögern.

Jetzt gibt's die Wagen im Ramsch und rein rechnerisch bleibt noch genug für Hübner Räder über. Worauf warten.

Ein schönes Wochenende.

Alle anderen Anworten finden Sie auch im Herstellerforum.



Sehr selbstbewußt, Herr Elze, alle Achtung.

Aber welche Antworten findet man im Herstellerforum nochmal?

Gute Besserung, MBW-Team, und einen schönen Sonntag!

39

Samstag, 14. Oktober 2017, 23:37

Tja, wenn Die Wagen gleich vernünftige Räder gehabt hätten, würden sie jetzt nicht verramscht.




Guten Abend

Na. Da muss man doch jetzt nicht mehr zögern.

Jetzt gibt's die Wagen im Ramsch und rein rechnerisch bleibt noch genug für Hübner Räder über. Worauf warten.

Ein schönes Wochenende.

Alle anderen Anworten finden Sie auch im Herstellerforum.



Sehr selbstbewußt, Herr Elze, alle Achtung.

Aber welche Antworten findet man im Herstellerforum nochmal?

Gute Besserung, MBW-Team, und einen schönen Sonntag!

Beiträge: 118

Wohnort: Bernried

Beruf: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 15. Oktober 2017, 07:39

MBW-Radsätze

Guten Morgen Allerseits,

merkwürdig doch daß die H-Nuller keine Problem mit Rädertausch haben und das schon seit Urzeiten der Modellbahn.
Will man ein Märklinfahrzeug auf 2-Lieter einsetzen, müssen die Radsätze getauscht werden und das gilt umgekehrt genau so und keiner meckert darüber.
Wer also auf Märklinschienen fährt, weiss das er nicht ohne Weiteres andere Fabrikate einsetzen kann und dass soll für Spur 1 anders sein?

Herr Elze hat schöne feine Räder geliefert, so wie Andere auch, halt keine Märklinräder und das gilt es zu bedenken.
Komischerweise wird nur über MBW geschimpft, über andere hört man nie etwas wenn die Fahrzeuge nicht ar...glatt über die Weichen rumpeln.

Ich habe mich auch nicht gefreut als ich eine Weiche eines renommierten Herstellers gekauft habe und der neuerworbene 01.5 rumpelte nur so rüber als ob es Kopfsteinpflaster war.
Muss der Hersteller dafür niedergemacht werden (hier hätte ich die Wahl, wie kann man eine Lok ausliefern der nicht auf Mä-Gleisnorm fährt!!! - oder warum verkauft mann Weichen wo moderne feine Räder nicht rüberfahren)?

Es wäre einfacher gewesen Herr Elze hätte die gleiche Achslänge wie Mä gewählt, dann könnte man locker hin und her tauschen.

Ich finde es schade daß MBW nicht bei den feinen Räder geblieben ist, dann müsste ich nicht die teueren Feinerzeugnisse zukaufen.

In H0 hat man es geschafft sich vom "Marktführer" abzunabeln, in Spur 1 wohl immer noch nicht.



Schönen Sonntag noch!

Alain.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen