Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »torpedopfanne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 046

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 28. Mai 2017, 14:01

Gartenlaube

Wer sich schon länger mit Spur 1e beschäftigt, der kennt den Sachverhalt.
Den größten Anteil an der Verbreitung der Schmalspurbahn in Spur 1 hatte damals wohl Hübner. Gehöre ja selbst zu den Fans.
Für mich sensationell war die Entwicklung der sä.729er in Kunststoff. Wohl das einzige Großserienmodell in 1e.
Leider wurde der Schmalspurbereich später aufgegeben – ob mit Blick auf sein Alter oder aus Resignation entzieht sich meiner Kenntnis.
Im Reste-Verkauf konnte man sich noch preiswert eindecken. Laut Aussage eines Familienmitglieds waren damals noch über 200 Exemplare des 729ers auf dem Markt.
Und da auch noch etliche Roh-Gehäuse herumlagen wurden diese dann als Gartenlauben billig angeboten.

Im richtigen Leben sind/waren Gartenlauben aus ausrangierten Wagen durchaus üblich. Der gesamte Wagenbestand des Sachsen-Zuges der SDG besteht im Prinzip aus Resten von Gartenlauben.

Selbst hatte ich mich ebenfalls mit ein paar Gartenlauben eingedeckt. Allerdings dachte ich da mehr an Eigenbau von Wagen. Drehgestelle wurden ebenfalls angeschafft.
Jetzt, zu Zeiten des 3D-Drucks bin ich aktiv geworden. Natürlich ergibt es keinen Sinn, die Wagen mit großem Aufwand nachzubauen. Schließlich werden noch regelmäßig 729er bei Benno oder in der Bucht angeboten.
Ich habe mich für Wagen der Mansfeld-Museumsbahn entschieden. Die dortigen sächsischen Personenwagen weichen innen und außen vom Standard ab, so dass ich improvisieren kann - z.B. werde ich nicht das sächsische sondern vorbildgerecht ein gerades Bühnengeländer verwenden - wie beim MBB 0087 (Blech) und MBB 0093 (Holz).
Rainer Hermann bietet noch einiges an Bauteilen für den 729er an, da konnte ich mich eindecken - der Rest wird gedruckt.

Werde vom Fortgang der Aktion berichten.

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei sehr schönen Loks greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

  • »torpedopfanne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 046

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. November 2017, 17:11

Moin,

inzwischen geht es mit der Hübnerschen Gartenlaube voran.
Als Bodenplatte habe ich 1,5mm Messingblech gewählt. Macht Gewicht und wird genutzt um die Bänke usw. zu arretieren.
Wir haben uns für 3D-gedruckte Innenwände entschieden - ähnlich wie es bei Hübner gemacht wurde.
Die komplette Inneneinrichtung besteht ebenfalls aus 3D-Druck. Dafür bin ich u.a. dem MBB 0087 mit dem Gliedermaßstab zu Leibe gerückt.
Eine Fahrt mit dem Museumszug kann ich nur empfehlen ... und als Zuglok die hübsche sowjetische Schlepptenderlok aus DDR-Produktion.

Habe ein (zugegebenermaßen mäßiges) Bild eingestellt ... vielleicht gelingt mir mal ein besseres.

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei sehr schönen Loks greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »torpedopfanne« (16. November 2017, 16:29)