Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 3. April 2017, 19:54

Hier mehrere Aufnahmen von Stefans Anlage (corvetten):

https://www.youtube.com/watch?v=4ZID6Tv6SVg

https://www.youtube.com/watch?v=1DLmJ3lp7dE

MfG
Jens

  • »Manufaktur-FT« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 77

Wohnort: Lippstadt

Beruf: Software-Ingenieur

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 9. April 2017, 21:37

Und noch ne Strecke im Garten ...

... soll bei mir entstehen. Leider kosten Beruf, Familie und der Webshop viel meiner wach erlebten Zeit - so geht der Bau der Gartenbahnstrecke nur langsam vonstatten.

Aber wie heißt es so schön: Gut Ding will Weile haben.
In diesem Sinne ein paar Bilder vom schönsten Wetter am heutigen Sonntag ...

... und als Kontrastprogramm noch zwei Bilder von einer Extremwetterlage im Januar 2013
»Manufaktur-FT« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_7879_bearbeitet-1.jpg
  • IMG_7871_bearbeitet-1.jpg
  • IMG_7868_bearbeitet-1.jpg
  • IMG_0769_bearbeitet-1.jpg
  • IMG_0778_bearbeitet-1.jpg
MANUFAKTUR FT Modellkartons und mehr ...
Franz Thiele
(www.ManufakturFT.de )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Manufaktur-FT« (9. April 2017, 21:45)


Beiträge: 65

Wohnort: Heiligenhafen

Beruf: Muschelschubser

  • Nachricht senden

23

Montag, 10. April 2017, 20:59

****************************************************************
* Seit 2000 jährlich Gartenbahntreffen in Heiligenhafen zu Himmelfahrt *

Endbahnhof "Heiligenhafen" mit Kehrschleife in 1:32 als Gartenbahn
Lenz Digital Plus LZV100 V3.6, LH100, Heller Booster HVS4, Manhart Funky, ESU MC2, LAN/WLAN Adapter, Rocrail mit Apps.

24

Montag, 17. April 2017, 22:46

Hallo Outdooorfreunde

wer noch ein freilandtauglichen und trittfesten Ringlokschuppen aus Stahl aufstellen will von 4 bis 20 teilig kann sich gerne bei mir persönlich überzeugen.
Siehe Avatar

beste Grüße Frank
Mein avatar ist noch käuflich

  • »Cado« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Wohnort: Zürich

Beruf: Lokomotivführer

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 18. April 2017, 08:52

Spur 1 Outdoor

Ostern sind vorbei, nun habe ich frei...




.. ich wünsche allen ein schöne Gartenbahnzeit.

Andreas

Beiträge: 129

Wohnort: Baden bei Wien

Beruf: Werkmeister

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 18. April 2017, 16:20

Was habt ihr für Gleismaterial? Wie und mit was stellt ihr die Weichen?

Grüße
Robert

27

Dienstag, 18. April 2017, 21:42

Gleise und Weichenantriebe fürAussenanlage

Hallo Robert

Meines Wissens wurde dieses Thema in diesem Forum schon diskutiert. Vielleicht findest du mit der Suchhilfe entsprechende Artikel.

Ich benutze Gleise und Weichen von Märklin. Der grösste Teil ist aus dem alten Gleissortiment, sprich aus Edelstahl. Die grossen Radien sind hingegen aus Neusilber. Die Weichen werden über Servos angetrieben, welche wiederum von ESU-SwitchPilot-Modulen gesteuert werden.

Grundsätzlich bin ich aktuell mit dem gewählten Gleissystem und der Weichenansteuerung sehr zufrieden. Ich muss aber hinzufügen, dass ich Massoth-Gleisverbinder verwende. Die Laschenverbindungen wurden hierzu entfernt. Zudem habe ich regelmässig Einspeisungen. Ich habe mich für dieses Gleisssystem vor allem aus zwei Gründen entschieden: Es ist günstig und da ich kaum Platz habe, benötige ich kleine Gleisradien und grosse Abzweigwinkel.

Hätte ich mehr Platz und auch die finanziellen Mittel, würde meine Entscheidung auf Proform fallen. Als ich mit einem Kollegen eine Live-Steam-Aussenanlage teilte, benutzten wir Gleise und Weichen dieses Herstellers. Und die waren der Traum. Besonders die Schnellfahrweichen waren absolut top.

Mein Tipp: Informiere dich gut. Das Gleissystem wechselt man nicht alle Tage. Meinungen und Erfahrungen wirst du viele finden. Ach ja, ich habe noch Rückmeldemodule verbaut. Für die spätere Steuerung über einen PC. Zwar steuere ich die Anlage aktuell über eine Centralstation. Aber ein späteres Umrüsten kann je nach Anlage und Zugänglichkeit äussert aufwendig werden ...

Gruss

Thomas Bauer

28

Mittwoch, 19. April 2017, 12:34

Frühlingserwachen auf meiner Gartenbahn

Hallo zusammen

Vor zwei Wochen habe ich es doch auch noch geschafft, die ersten Runden im "neuen" Jahr zu drehen. Anbei ein kurzes Video ...

https://youtu.be/EDzaVKQu_Yk

In der Zwischenzeit sind die Schienen bereits wieder mit einer Schneeschicht eingedeckt. Kaum zu glauben, aber bei uns ist der Winter zurückgekehrt. Da dürfte mein Steuerschrank, welcher in der Gartenbahnsaison aufgrund des hohen Gewichtes draussen bleibt, keine Freude haben. Ich denke da primär an die ganzen elektronischen Module und natürlich die Transformatoren.

Ich bin gespannt, wie weit ich dieses Jahr mit meiner kleinen Anlage kommen werde. Minimalziel: Montage und Anschluss aller Gleissperrsignale (von Viessmann) und Ausfahrtsignale (Eigenbau aus Messing). Vielleicht beginne ich noch einen Teil der Gleise einzuschottern. Da suche ich im Moment noch den geeigneten Gleisschotter. Und vielleicht geht ja noch was beim Landschaftsbau.

Gruss

Thomas Bauer

Beiträge: 129

Wohnort: Baden bei Wien

Beruf: Werkmeister

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 19. April 2017, 13:07

Habt ihr RP25 Räder? Fährt ihr damit auch auf der Aussenanlage? Ich glaube, ich behalte mir die 38er und stutze die "Pizzaschneider" auf RP25 zurecht. Ich habe nur ein bisschen angst, dass das rollende Material durch die etwas wackeligen Gleise entgleisen.

30

Mittwoch, 19. April 2017, 21:48

Was habt ihr für Gleismaterial? Wie und mit was stellt ihr die Weichen?

Grüße
Robert


Hallo Robert
Ich habe mich für Proform entschieden, und das funtioniert super, ich habe servos und Esu servo pilot. Wie du auf die video sehen kannst, werden kein lok oder wagen entgleisen bei mir.

https://youtu.be/VwB3sITV5sk

31

Donnerstag, 20. April 2017, 19:28

Habt ihr RP25 Räder? Fährt ihr damit auch auf der Aussenanlage? Ich glaube, ich behalte mir die 38er und stutze die "Pizzaschneider" auf RP25 zurecht. Ich habe nur ein bisschen angst, dass das rollende Material durch die etwas wackeligen Gleise entgleisen.
Hallo Robert,
Ich fahre mit Finescale: Hübner Achsen und bearbeitete MBW Achsen bei den Wagen und die FS Ausführung der Hersteller bei den Triebfahrzeugen.
Das funktioniert nur sauber mit entsprechenden Weichen (zZ Schullern 3.500er mit Eigenbau Herzstücken)
Radsätze und Weichen sind immer als System zu betrachten!
Der Gleisbau erfordert natürlich Sorgfalt. Trotz penibler Verlegung muss doch von Zeit zu Zeit nachgestopft und gerichtet werden. (Bei mir liegen die Gleise schwimmend im losen Schotterbett.)
Alles in Allem vielleicht mehr Aufwand, aber ich würde es immer wieder so machen. Die feinen Räder machen einfach alles wieder gut...
Martin
Heimatdirektion
BD Wuppertal


32

Donnerstag, 18. Mai 2017, 21:21

Saisonbeginn

nachdem die Temperaturen endlich die 20° Marke überschritten haben, hats mich nicht mehr gehalten. Die 260 568 wollte endlich mal wieder ins Freie.

Und was soll ich sagen, ich konnte der "alten" Dame diesen Wunsch nicht abschlagen...

Hier sieht man sie, wie sich sich durch blühende Landschaften mit ihrer kurzen Üg nach Wt-Küllenhahn kämpft:



Martin
»fdlklh« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_2412.JPG
  • IMG_2411.JPG
Heimatdirektion
BD Wuppertal


Beiträge: 129

Wohnort: Baden bei Wien

Beruf: Werkmeister

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 18. Mai 2017, 21:35

Seufz, schööön. :love:

34

Montag, 22. Mai 2017, 22:04

... einen hab' ich noch...

Vielen Dank!
bei dem schönen Wetter ist der Fotograf schon wieder an der Sambatrasse gewesen. Diesmal hat er die 323 082-8 erwischt, wie sie sich mit ihrer Fuhre auf die Höhen quält. Kleinlokbediener Eckaaahd und sein Rangierer geben alles!
Die Fz 120 bringen den Schotter für die dringend notwendige Gleisdurcharbeitung. Im Winter geht doch ganz schön was verloren, wie man an der freiliegenden Ringleitung erkennt...
;-)

Martin
»fdlklh« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN5191klein.jpg
  • DSCN5190klein.jpg
  • DSCN5188klein.jpg
  • DSCN5184klein.jpg
  • DSCN5186klein.jpg
Heimatdirektion
BD Wuppertal


35

Dienstag, 23. Mai 2017, 11:52

Hallo Martin

Kurze Frage: Ist bei dir der Schotter lose verlegt? Oder hast du diesen z.T. verleimt?

Ich benutze als Bahndamm Holzbretter. Da sich ja bekanntlich beim Holz aufgrund der Temperatur- und Feuchtigkeitsunterschiede grössere Längenunterschiede ergeben, möchte ich die Gleise nicht fix mit dem Holz, bzw. mit dem Gleisschotter verbinden. Ich habe aber diesbezüglich im Hinblick auf ausgiebige Regenfälle (Starkregen) Bedenken, dass dann der ganze Schotter weggeschwemmt würde ...

Gruss

Thomas

36

Dienstag, 23. Mai 2017, 19:53

Hallo Thomas,
Hab eine Frage die sich aber auf einen früheren Beitrag bezieht.
Weichenantrieb mit Servo im Außenbereich. Ist es möglich mal ein Bild zu zeigen?
Ich versuche mich auch gerade wiedermal am Servoantrieb.
Sieghard

37

Mittwoch, 24. Mai 2017, 08:36

Hallo zusammen,

anbei ein kleines Video meiner Outdoor-Anlage.

https://www.youtube.com/watch?v=T3t2URtzdUs


Die Gleise und Weichen sind überwiegend von Märklin, einige Weichen auch von Hübner, Die Märklin Gleise machen überhaupt keine Probleme,
die Hübner Weichen laufen gerne mal an, so dass man sie öfter putzen muss.

Als Weichenantriebe habe ich die Weichenantriebe und Decoder von Hübner, jetzt von Märklin. Sie bleiben auch im WInter im Freien, was
im Frühjahr manchmal etwas Arbeitet erfordert, damit sie wieder funktionieren.

Die Gleise selbst liegen lose auf einer Betontrasse oder auf Terassendielen, diese sind sehr wetterbeständig, die Stromeinspeisung erfolgt alle 2 m
und ist auf 5 Abschnitte aufgeteilt, dieser Aufbau besteht nunmehr seit ca. 8 Jahren und bisher sind keine größeren Probleme aufgetreten.

Viele Grüße
Jürgen ;bahn;

38

Mittwoch, 24. Mai 2017, 21:36

Hallo Martin

Kurze Frage: Ist bei dir der Schotter lose verlegt? Oder hast du diesen z.T. verleimt?

Ich benutze als Bahndamm Holzbretter. Da sich ja bekanntlich beim Holz aufgrund der Temperatur- und Feuchtigkeitsunterschiede grössere Längenunterschiede ergeben, möchte ich die Gleise nicht fix mit dem Holz, bzw. mit dem Gleisschotter verbinden. Ich habe aber diesbezüglich im Hinblick auf ausgiebige Regenfälle (Starkregen) Bedenken, dass dann der ganze Schotter weggeschwemmt würde ...

Hallo Thomas,
Du hast nicht ganz Unrecht: Wasser in jeder Form ist der schlimmste Feind aller Bauherren, wie beim Vorbild auch. Egal ob als Regentropfen, die teilweise wie Geschosse in den losen Schotter einschlagen, oder als Begünstigung für Krautwuchs und Zersetzung oder in Form von Eis im Winter. Es ist grundsätzlich notwendig, sich mit dem Wasser zu arrangieren. Es muß einfach weggeleitet werden. Für den Regen an sich habe ich noch keine praktikable Lösung. Aber die Maßnahmen zur Trockenlegung des Bahnareals des Vorbilds kann und muß man im Modell auch anwenden: loser Schotter, damit das Wasser durch kann und alles wieder abtrocknet, Gräben und teilweise auch Gulli- und Kanalsysteme die das Wasser ableiten.
Damit war für mich klar: Es kommt nur ein loses Schotterbett in Frage.
Zur Stabilisierung und auch zur kapilaren Wasserableitung lege ich allerdings unter das Schotterbett noch ein PES-Vlies, wie es in Baugeschäften für den Unkrautschutz verwendet wird. Seine Struktur bildet für die erste Steinchenlage ein "Quasi-Gerüst", in dem die Steinchen sich verhaken und somit Basis für die nächste Lage bilden können. Damit hält das Schotterbett zwar nicht sehr lange seine Form, aber es hilft ein bischen. Im ersten Bild sieht man das Vlies bereits ausgelegt.
Auf den anderen Bildern habe ich mal Versuche mit verschiedenen Steinkörnungen gemacht. Es gibt sehr schön wirkenden Modellschotter, aber letztendlich bin ich bei Basaltsplit aus dem Baumarkt geblieben. Der wird in Körnung 1-3 in 25kg Säcken angeboten (wie er für Pflasterarbeiten benötigt wird) und ist damit in größeren Mengen preiswert verfügbar. Wie man feststellen wird, muß man regelmäßig nachstopfen, damit das Bild eines Schotterbetts erhalten bleibt. Und so eine Gartenbahn schluckt schon das eine oder andere Kilo Schotter weg...
Martin
»fdlklh« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN0131klein.jpg
  • DSCN0147klein.jpg
  • DSCN0138klein.jpg
Heimatdirektion
BD Wuppertal


39

Sonntag, 4. Juni 2017, 14:49

Gleisbau/Weichenservo

Hallo Martin

Besten Dank für deinen Bericht. Ich denke, ich werde den gleichen Weg einschlagen. Die Idee mit dem Flies ist ein guter Hinweis. Besten Dank.

Dann schulde ich noch jemandem eine Antwort bezüglich Weichenservos:
http://s1gf.de/index.php?page=RGalleryIm…m=user#imageTop

Bei mir ist der ganze Untergrund aus Holz. Das macht es mir in diesem Bereich einfacher. Zuerst habe ich mir eine kleine Schablone gebastelt, damit ich wusste, wo der Servo zu liegen kommt. Mit einer Aale habe ich dann die drei Mittelpunktsbohrungen vorgestochen. Danach mit dem kleinen Holzfräser bis auf ca. 10mm tief das Holz ausgenommen. Dann mit dem grossen Holzfräser das Holz komplett durchbearbeitet. Mit einer kleinen 4-kant Feile habe ich dann im Bereich des Kabelausgangs (am Servo) noch eine kleine Nute ins Holz eingebracht.
Der Servo muss unbedingt mit zwei Schrauben fixiert werden, ansonsten kippt er beim Umstellen der Weichen hin und her. Dies kann dazu führen, dass die Weichenzunge noch nicht komplett in einer der beiden Endstellungen liegt.

Vorteil dieser Bearbeitung: Sie ist nicht sonderlich aufwendig. Dennoch würde ich heute auf die grosse Bohrung verzichten und diesen Bereich als Langloch ausgestalten. Dies könnte dann mit einer Stichsäge geschehen. Bei Holz ist es aber wichtig, dass das Wasser (natürlich nur im Aussenbereich) ablaufen kann. Später werde ich den Servo noch mit einem lackierten Messingblech abdecken. Übrigens, die Löcher sehen ein wenig "verwildert" auch. Direkt nach der Bearbeitung haben die Löchen noch top ausgesehen. Aber das Holz lebt. Da ich aber die entsprechenden Bereiche abdecke und damit nicht mehr sehe, stört es mich nicht.

Dann noch ein Bild mit einem Gleichsperrsignal von Viessmann. Ich habe das erste Signal nun einmal montiert. Ich bin gespannt, wie es sich im Aussenbereich bewährt. Daneben eine Ausführung meiner Messingausfahrtsignale.
http://s1gf.de/index.php?page=RGalleryIm…m=user#imageTop

Allen noch ein schönes Wochenende

Gruss

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ThomasBauer« (4. Juni 2017, 15:43)


40

Sonntag, 4. Juni 2017, 17:11

Hallo Thomas,
Vielen Dank für das Servo-Bild und der Erklärungen! Wie lange hast Du die Servos in dieser Art eingebaut? Gibt es Wasserschäden?
Mit dem Schotter werde ich es auch in dieser Art versuchen. Ich habe nur bedenken,
dass er vom Wind verweht wird. Ich habe jetzt schon manchmal in den Weichen eingewehten Schotter.
Aber mit dem Kleben des Schotters bin ich auch nicht so recht glücklich geworden!
Es ist gut, das Beiträge für Spur 1 Außenanlage hier im Forum gibt. Die Gartenbahn ist schon eine anstrengende Geschichte.
Viele Grüße
Sieghard

Zurzeit sind neben Ihnen 4 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

4 Besucher