Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 5. März 2017, 14:53

Welcher Lautsprecher BR218 ESU Loksound XL 4.0 ?

Hallo Spur 1er,

ich möchte meine noch stummen Märklin 218er auf Esu XL 4.0 umrüsten und bin mir bei den Lautsprechern nicht klar, welcher den nun der bessere sein soll.
ESU bietet ja den Visaton FRS8 / 8 Ohm (50338) und den ESU mit Schallkapsel / 32 Ohm (50446) an, die beide passen mit 78mm Durchmesser.
Über die Suchfunktion habe ich leider nicht so richtig was gefunden,welcher den nun besser geeignet ist.
Bestimmt könnt ihr mir hierbei weiterhelfen

Grüße und Danke vorab

Kai

2

Sonntag, 5. März 2017, 15:19

Hallo Kai,

auf keinen Fall den Plastiklautsprecher von ESU!

Wenn Du Wert auf maximale Lautstärke legst, dann den Visaton mit 4Ohm-Spule, ansonsten die 8Ohm-Variante.
Visatonlautsprecher muss man nicht bei ESU kaufen ...

Schallkapsel wird nicht gebraucht, das Lok-Gehäuse ist dafür besser geeignet.
Schöne Grüße vom Oliver.

3

Sonntag, 5. März 2017, 17:08

Hallo Oli,

Danke für die schnelle Hilfe, werde es mir im Netz bestellen :)
Ist die 4 Ohm Variante denn eigentlich im Heimgebrauch in kleineren Räumen noch erträglich, oder fliegen einem da dann die Ohren weg?




Gruß Kai

  • »Gerald Thienel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 463

Wohnort: Oberbayern, Lkr. Miesbach

Beruf: Eisenbahner - von 1:1 bis 1:32

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 5. März 2017, 20:57

Hallo Kai,

...du kannst doch die gewünschte Lautstärke an deinem Decoder per CV einstellen.....

Beste Grüße
Gerald Thienel

________________________

In Oberbayern - da, wo andere Urlaub machen....

Beiträge: 78

Wohnort: Lüneburger Heide

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 5. März 2017, 22:04

Hallo Kai,
ich habe meine Märklin 218 auch mit dem Loksund XL 4.0 nachgerüstet und den originalen Lautsprecher dringelassen. Das klingt auch sehr gut - solltest Du vielleicht mal ausprobieren.
Liebe Grüße vom Namensvetter
Kai
Der Ameisenbär

  • »Wolfgang Heesch« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 67

Wohnort: Elmshorn

Beruf: Ingenieur Fahrzeugtechnik

  • Nachricht senden

6

Montag, 6. März 2017, 13:57

Hallo Kai,

ich benutze seit geraumer Zeit bei den 8cm-Lautsprechern nur noch den Visaton FR8 mit 4 Ohm.
Alle Leute waren bisher begeistert.
Der klingt knackiger als der FRS8, welcher eigentlich für HiFi-Zwecke gedacht ist - mit Frequenzbereichen, die der ESU sowieso nicht kann.
Und der FR8 hat einen höheren Schalldruckpegel.

Reserven bei der Lautstärke kann man nie genug haben.
Bei ESU gibt es ja nun wirklich genug Möglichkeiten der Lautstärkeregelung - schlussendlich klingt es auch sauberer, wenn die Sounds nicht mit voller Lautstärke abgespielt werden.
Viele Grüße aus Elmshorn
Wolfgang

7

Montag, 6. März 2017, 17:07

Hallo Kai,

da arbeiten wir ja zufällig am gleichem Projekt! Ich habe mir ebenfalls je einen ESU 4.0 in beide 218er eingebaut und habe aber den original Lautsprecher in den Loks belassen. Schließlich hörte sich der original Märklin Sound mit diesen ja auch super an! Schallkapseln hatte ich mir aus alten Spraydosen (was man nicht alles für Schätze in der Garage hat) schnell gebastelt.

Da bei mir z. Z. beide Gehäuse noch nicht verschraubt sind, habe ich auf Grund Deiner Anfrage mal eben schnell den Test mit und ohne Schallkapsel gemacht. War über den Unterschied doch sehr erstaunt! Oliver hatte vollkommen recht, ohne hört sich in diesen Loks in der Tat deutlich besser an!! Gerade beim Motorstart hört man "ohne" jeden Kolben einzeln anspringen, was mit der Schallkapsel erstaunlicher Weise unterdrückt wird. Ebenso die hellen Töne beim Kurvenkreischen und die Bahnhofsansagen kommen deutlich besser zur Geltung.

War ich doch auch im Glauben, dass man in jedem Fall eine Schallkapsel braucht. Also fliegt die andere auch wieder raus. Ach wie gut, dass der Trent zur Zweitlok geht, da hört man die Unterschiede direkt viel deutlicher! ;)

Jetzt geht es weiter mit supern!

Lieben Gruß, Erwin