Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Donnerstag, 23. Februar 2017, 20:11

Fehlender Radsensor

Hallo,

die Lok hat ja einen ESU 4.0-Decoder, da lässt sich der Dampfschlag mit ein bisschen CV-jonglieren doch passend einstellen? Ebenso die div. Lautstärken von Auspuffschlag, Pfeife, Glocke, Generator usw. und wenn keine spezielle "Verriegelung" programmiert ist, könnte man es sogar mit einem anderen ESU-Soundprojekt probieren.

Gruß
Michael

22

Donnerstag, 23. Februar 2017, 20:36



- die Lok hat ja einen ESU 4.0-Decoder, da lässt sich der Dampfschlag mit ein bisschen CV-jonglieren doch passend einstellen?
Ebenso die div. Lautstärken von Auspuffschlag, Pfeife, Glocke, Generator usw.

- und wenn keine spezielle "Verriegelung" programmiert ist, könnte man es sogar mit einem anderen ESU-Soundprojekt probieren.



hallo, bin da anderer Meinung, denn....

- Wenn ich in einen Zirkus gehe und VORAB BEZAHLE, dann erwarte ich, daß der Jongleur jongliert, NICHT ich....

- und wenn mir die Darbietung nicht gefällt, will ich es alternativ nicht mit einem ANDEREN Zirkus probieren..., dies
........., meint mit besten Grüßen, Tilldrick Einsenspiegel

23

Donnerstag, 23. Februar 2017, 20:55

Hallo Tilldrick,

klar kann man die Lok auch zurückgeben, denn sie entspricht eindeutig nicht der Ankündigung.
Aber die, die sich in sie verliebt haben versuchens vielleicht mit programmieren?

Gruß
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael Staiger« (23. Februar 2017, 22:00)


Beiträge: 2 124

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

24

Freitag, 24. Februar 2017, 10:46

Hallo,
natürlich kann man das bemängeln, dass kein synchronisierter Dampfschlag vorhanden ist.
Aber das Nachrüsten ist doch einfach:
Den 4er Magnethalter von IG Mannheim nehmen, einen Hallsensor anschließen, wie ESU beschreibt, Programm anpassen, fertig.
MfG. Berthold

25

Freitag, 24. Februar 2017, 21:40

Richtig, aber...


natürlich kann man das bemängeln, dass kein synchronisierter Dampfschlag vorhanden ist.
Aber das Nachrüsten ist doch einfach: Den 4er Magnethalter von IG Mannheim nehmen, einen Hallsensor anschließen,
wie ESU beschreibt, Programm anpassen, fertig.


hallo...natürlich kann man das,...sofern man das kann!....

aber eigentlich wollte ich das Maschinchen ohne Manipulationen im "ab Werk" Zustand einsetzen...

..ohne zusätzlichen manuellen, zeitlichen und finanziellen Aufwand...

...so,.. und nun ab, und fix wieder in die Bütt... habe gerade Höchstsaison.... :D ....
........., meint mit besten Grüßen, Tilldrick Einsenspiegel

26

Freitag, 24. Februar 2017, 22:32

Ich verstehe wirklich nicht ...,

... warum man einen schlechten Umstand, für den man bezahlt, immer "gutschreiben" muß?

Grüße Jürgen Stadelmann

27

Freitag, 24. Februar 2017, 23:11

Hallo Jürgen Stadelmann,

bis jetzt konnte noch kein Hersteller ein fehlerfreies Modell herstellen, "ungeschickte" CV-Einstellungen zähle ich nicht dazu.
möchte mal einen Vergleich anstellen:
An der Kiss-95 fehlte die Pfeife, eine Waschluke auf dem Kessel, eine Dampfleitung vom Ventil zur Lichtmaschine und der Kohlenkasten hat einen ziemlichen Formfehler (hatte hier darüber berichtet).
Da wäre mir ein fehlender Taktgeber, den man durch einfache, mit jeder Zentrale machbare CV-Veränderungen ersetzen kann, deutlich lieber gewesen. Die Fehlteile der 95 konnte ich zwar beschaffen und ersetzen, den Kohlenkasten muß ich halt hinnehmen.
An der BB` II konnte ich auf den hier gezeigten Bildern noch keine derartigen Fehler erkennen

Taktgeber:
Habe z.B. zwei Kittel-Dampftriebwagen, einer mit und einer ohne Taktgeber - da sieht bzw. hört keiner den Unterschied. Ein Taktgeber vereinfacht zwar die Sache aber es geht auch ohne.

Gruß
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael Staiger« (24. Februar 2017, 23:56)


28

Freitag, 24. Februar 2017, 23:39

.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »39 201« (25. Februar 2017, 05:15)


  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 563

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

29

Samstag, 25. Februar 2017, 10:30

Hallo,

hatten gestern die BR 98.7 auf dem Stammtisch.

Die Maschine gab keinen Grund zum Meckern. Vielmehr begeisterte Sie durch die vielen Details. Auch die hier angesprochenen Mängel Dampfdom und Sound wurden nur als minimale Mängel besprochen, welche zum einen korregiert und zum anderen verschmerzbar sind. Vorallem der Dom ist Ansichtsache. Je nach Blickwinkel ist der Hubel höher oder flacher.

Beim Sound gab es den einen oder anderen Doppler, aber eine 2te Lok im Sound konnten wir nicht erkennen.


Ich schließe mich der Meinung von Michael an. Fehlerfreie Modelle werden wir von keinem Hersteller finden.

Grundlegende halte ich persönlich die BR 98.7 für eine gute Lok, welche den Fuhrpark des einen oder anderen bereichern sollte.

Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

30

Mittwoch, 1. März 2017, 20:40

Nachdem ich ja schon weiter oben über die Epoche 1 gejubelt habe (da wurden wirklich noch einmal viele Details gegenüber dem Handmuster verbessert),
konnte ich nun auch die Epoche 2 Maschine begutachten. Alle Epochentypischen Änderungen des Vorbilds wurden hervorragend umgesetzt.
:D
Viele Grüße von Norman

Ich interessiere mich für bayerische Lokalbahnen.

Das ist auch die letzte Stufe vor einer Schmalspurbahn :rolleyes:

31

Samstag, 4. März 2017, 19:19

Viele Grüße von Norman

Ich interessiere mich für bayerische Lokalbahnen.

Das ist auch die letzte Stufe vor einer Schmalspurbahn :rolleyes:

  • »Lokführer-Lukas« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 286

Wohnort: Bamberg

Beruf: Modelle für Modellbahnen

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 5. März 2017, 08:42

Hallo

auch ich habe heute das Modlel erhalten und bin sehr zufrieden. Der Sound ist für mich vollkommen in Ordnung. Mein Dank an dieser Stelle an die Fa KISS für das gelungene Modell. Hoffentlich macht man weiter mit dieser Linie!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lokführer-Lukas« (6. März 2017, 16:52)


Beiträge: 83

Wohnort: Hamburg

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 2. Mai 2017, 11:33

Sound der BR 98.7

Also ich habe meine jetzt endlich auch in Betrieb nehmen können. Ein schönes und gleichmäßig, bisher jedenfalls, laufendes Modell. Aber das mit dem Sound geht gar nicht. Es ist eben nicht mit ein bisschen Spielen an den CVs getan. Die Lok hat eindeutig den Sound einer Vierzylinder-Mallet-Maschine mit zweimal einfacher Dampfdehnung und nicht den einer Vierzylinder-Verbund-Mallet-Maschine, allerdings nur mit halber vorbildgerechter Frequenz für eine entsprechende Vierzylinder-Mallet, denn es sind jeweils zwei Dampfschläge 180° versetzt, aber nicht synchron mit den anderen beiden Dampfschlägen, also insgesamt nur vier pro Radumdrehung. Nochmal zur Erinnerung: Bei einer Vierzylinder-Verbund-Maschine strömt der Dampf nur aus den Niederdruckzylindern über den Kamin ins Freie. Entsprechend hat ein solches Fahrzeug wie eine Lok mit einem Zweizylinderantrieb mit einfacher Dampfdehnung nur vier gleichmäßig versetzte Auspuffschläge pro Radumdrehung, wenn auch in der Regel wegen des in Verbundmaschinen oft weiter entspannten Dampfs leiser als bei einstufiger Dampfdehnung. Das Überströmen des Dampfes von den Hochdruck- zu den Niederdruckzylindern ist vergleichsweise leise und neben den anderen Geräuschen der Lok kaum zu hören. Ein Fahrzeug, bei dem wie bei dieser 98.7 jeweils zwei Auspuffschläge zusammen unsynchronisiert zu den beiden anderen auftreten, das entspräche zum Beispiel einer Mallet mit zwei autonomen Zweizylinder-Verbund-Triebwerken, ist meines Wissens nie realisiert worden. In Deutschland sind nur einige Zweizylinder-Nassdampf-Verbundloks um die vorletzte Jahrhundertwende herumgebaut worden, die nach dem Anfahren im Verbundbetrieb tatsächlich nur zwei Auspuffschläge pro Radumdrehung hatten, aber eben keine Mallets mit dieser Maschinenbauform. Die in Amerika häufig gebauten Mallets mit zwei Hochdruckmaschinen hatten insgesamt 8 Auspuffschläge pro Radumdrehung, jeweils 4 pro Treibradgruppe, wobei die 4 einer Treibradgruppe nur zufällig manchmal synchron mit denen der anderen Gruppe waren. ESU hatte schon vor Jahren für die BR 96 mal eine Datei in seinem Soundkatalog angeboten, die eindeutig den Sound einer Mallet mit zwei Hochdrucktriebwerken enthielt, dies aber bald geändert. Da der Sound wohl von ESU kommt, ist der Fehler hier wohl erneut passiert. Ich finde es zwar lobenswert, wenn sich Dritte der Beseitigung dieses Problems annehmen, aber es wäre an Kiss, hier eine passenden Datei ins Netz zu stellen oder die Maschinen zur Korrektur zurückzunehmen. Ich werde keine andere Dampflokdatei aufspielen, schon wegen des Risikos, eventuell andere notwendige Einstellungen, z.B. eventuell beim Rauchgenerator, zu überschreiben.

Beste Grüße

Ernst

Beiträge: 83

Wohnort: Hamburg

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 2. Mai 2017, 22:25

Kiss hat promt reagiert

Liebe Forumsgemeinde,

ich hatte wegen des Sounds auch Kiss angeschrieben. Die Antwort kam praktisch postwendend mit einer neuen Sounddatei. Klasse Service, besten Dank dafür. Die Datei habe ich heute Abend noch aufgespielt. Es dauert etwa 20 Minuten. Testen werde ich sie aber heute nicht mehr, weil ich meine Familie nicht mit einer fröhlich dampfenden, pfeifenden und bimmelnden Lok aus dem Schlaf werfen möchte. Ich hatte gar nicht geprüft, ob die ursprüngliche Datei auch eine Glocke enthielt. Diese hat jedenfalls eine. Insgesamt gibt es neben dem Licht 23 schaltbare Funktionen.

Zum Sound schrieb Kiss folgendes:
Der Mallet Effekt kann mit CV250 eingestellt werden. Hier können Sie festlegen um wie viel sich der Doppelschlag verschieben soll.

Bei CV250=0 ist die Funktion deaktiviert.

Das werde ich morgen tagsüber auch testen. Über das Ergebnis werde ich berichten.

Beste Grüße

Ernst

Beiträge: 83

Wohnort: Hamburg

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 3. Mai 2017, 12:56

Ergebnis Test BR 98.7

Liebe Forumsgemeinde,

die neue Datei hat noch den für diese Lok falschen Mallet-Sound, aber, wie Kiss schrieb, kann durch setzen der CV 250 auf null der Sound einer Mallet mit zwei Hochdruckmaschinen abgeschaltet werden. Es bleibt dann nur der Sound einer Maschine, allerdings bei Werkeinstellung mit nur zwei Auspuffschlägen pro Radumdrehung. Die Zahl der Auspuffschläge lässt sich leicht durch Umprogrammierung, ich verwende dazu einen Lokprogrammer, verdoppeln. Dann klingt der Sound schon vorbildgerechter. Ich habe seine Lautstärke auch etwas reduziert, um den bei Verbundloks oft weicheren Auspuffschlag zu simulieren. Ob dann die anderen Geräusche noch laut genug sind, muss jeder selbst entscheiden.

Noch ein Hinweis: Die Reduktion der CV 250 auf null bleibt bei Überschreibung (Speicherung) geänderter Decoderdaten nicht erhalten, sondern CV 250 wird erneut auf 20 gesetzt. Sie muss nach der letzten Decoderüberschreibung also nochmals auf 0 gesetzt werden, damit das Geräusch der zweiten Maschine unterdrückt bleibt. Die Überschreibung der Werkseinstellung des Decoders ändert an der Voreinstellung der CV 250 nichts. Wie man die Einstellung so ändern kann, dass sie auch nach Änderung der Decodereinstellungen erhalten bleibt, weiß ich noch nicht. Daher nach der finalen Decodereinstellung CV 250 nochmals auf null setzen. So bleibt die Einstellung bis zur nächsten Neuprogrammierung des Decoders erhalten.

Beste Grüße

Ernst

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BR 61« (3. Mai 2017, 13:14)


36

Mittwoch, 29. November 2017, 16:18

Auch wenn die Diskussion schon eine Weile alt ist:

Habe bei meiner gerade erworbenen BB II natürlich das gleiche Problem mit dem Sound und folgende Lösung gewählt:
Der Grundsound ist in zwei Soundslots programmiert.

Ich habe beim zweiten Soundslot die Lautstärke zu "0" gesetzt. Damit hört man nur noch einen normalen 2-Zylinder Sound (ohne den zweiten dynamisch versetzten). CV 250 braucht man dadurch nicht zu verändern. Lautstärke passt damit auch nach meinem Empfinden.

Dann natürlich die Anpassung auf 4 Schläge je Radumdrehung mit den CV57 / 58, was recht gut geht, wenn man als kleinste Fahrstufe CV2 mindestens 2 wählt.

Den Generator der elektrischen Beleuchtung (ein Fehler den interessanter Weise auch andere Loks mit Gaslaternen haben) kann man ebenso durch Reduzieren der Lautstärke des entsprechenden Soundslots zu "0" eliminieren.

Grüße Michael

Ähnliche Themen