Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 8. Februar 2017, 15:56

KM-1 BR44

-der heute bei mir eintrudelte - ist DIE EISENGRAUE abgebildet ...lechts...lechts

Seit Tagen belagere ich den halben Vormittag meinen Briefkasten , damit der erwartete Umschlag nicht in die falschen Hände fällt ... auch heute "NICHTS"

Muß ich eben einstweilen mit dem Foto vor lieb nehmen.

Grüße R.

MODERATION: die drei vorhergehenden Beiträge wurden in ein neues Thema ausgelagert.
Bilder zum Modell der Br. 44 (2017) von KM1
fahre und sammle Epoche II - gehe aber auch schon mal fremd ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oliver« (11. Februar 2017, 15:40) aus folgendem Grund: Bildbeiträge ausgelagert in: http://spureinsforum.de/index.php?page=Thread&threadID=33415 Dieser Beitrag hier war NICHT der Startbeitrag.


2

Mittwoch, 8. Februar 2017, 17:31

Hallo Herr Hesse,

welche Ausgabe vom Eisenbahnkurier ist da? die mit dem Messebericht 2017?

Danke Ihnen

BG

Loko

Beiträge: 169

Wohnort: Uslar

Beruf: Forstwirt in einem Wildpark

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. Februar 2017, 18:52

Baureihe 44 !

Hallo in die Runde !
Die vor etwas mehr als 5 Jahren bestellte Lok ist heute in einem großen Paket angekommen. Nach entfernen aller Kartonteile und abnehmen der Styropor-Haube der Lok, fiel mir eine herunterhängende, obere Stirnlampe an der Rauchkammertür auf.
nach entfernen des Gummibandes, welches um den Schornstein gelegt ist und ein Schaumstoffteil gegen die Rauchkammertür drückt, stellte ich fest, das die
Lampe abgebrochen war und nur an den beiden Kabeln hing. Auch die Kabelzuleitung ( Messingdraht ) ist aus der Steckdose raus. Bei genauerem Hinsehen, kann man erkennen, das offenbar versucht wurde, die Lampe wieder anzulöten. Eine unlackierte Lötstelle ist gut zu erkennen und einige unschöne Flecken an der Rauchkammertür. Nun ja, den Feierabend hatte ich mir positiver vorgestellt. Wie soll ich denn jetzt diese blöde Stirnlampe wieder befestigten ? ;( Wegen einer abgebrochenen Lampe die ganze Lok einschicken ??? Wohl eher nicht. Aber gut ! Das den Loks ein Prüfprotokoll beiliegt, ist genau soviel wert, als wenn irgendwo in China eine Reistüte platzt. Nach diesem Dämpfer, hatte ich keine Lust mehr die Lok noch weiter zu untersuchen. Auch den Schlepptender habe ich mir noch nicht angesehen. Ich werde die Lok wohl erst am Sonntag in Betrieb nehmen. Wenn sie dann auch so gut fährt wie sie aussieht, werde ich vielleicht irgendwie versuchen, die Lampe festzubekommen.

Gruß Karl-Heinz.

4

Mittwoch, 8. Februar 2017, 19:54

Hallo Karl-Heinz,

da wäre doch ein Austausch der Rauchkammertür vielleicht die einfachere Lösung?
Würde auf alle Fälle mit KM1 drüber reden.

Gruß
Michael

5

Mittwoch, 8. Februar 2017, 20:07

Am Besten ist, bereits beim Auspacken Fotos zu machen, sobald etwas Außergewöhnliches auftaucht.
Die Bilder dann per Email an den Händler bzw. Hersteller schicken und wertfrei um Stellungnahme bitten.

Die weitere Vorgehensweise ergibt sich dann aus der Kommunikation.
Schöne Grüße vom Oliver.

  • »SC« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 9

Wohnort: Hamburg

Beruf: Dipl-Ing

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 8. Februar 2017, 20:12

BR 44 Kriegsausführung

Hallo,

die Kriegsausführung müsste aber eigentlich schwarzgrau und nicht eisengrau sein – und ich meine, dass hat KM 1 auch so umgesetzt. Zumindest sieht sie auf Fotos in der dunkelgrauen Lackierung schon richtig klasse aus.

Grüße aus HH
Stefan

7

Mittwoch, 8. Februar 2017, 20:19

Da bin ich mal auf die Meinung von Dr. Wolf gespannt. Sie war als 7011 Eisengrau angekündigt und von mir bestellt. Soweit ich das der Bücherwelt entnehmen kann waren alle ÜK Loks 7011 Eisengrau.
Mut zur lebensbejahenden Farbe.

RAL 7011 oder 7021

Gruß vom Michael

  • »1-in-1« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 892

Wohnort: Essen-Steele / Hamburg

Beruf: Wasserschützer/Polizeibeamter

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 8. Februar 2017, 20:41

Am Besten ist, bereits beim Auspacken Fotos zu machen, sobald etwas Außergewöhnliches auftaucht.
Die Bilder dann per Email an den Händler bzw. Hersteller schicken und wertfrei um Stellungnahme bitten.

Die weitere Vorgehensweise ergibt sich dann aus der Kommunikation.



Hallo Oliver,

dass das immer noch erwähnt werden muss...

Gruß Andreas

  • »SC« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 9

Wohnort: Hamburg

Beruf: Dipl-Ing

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 8. Februar 2017, 20:46

BR 44 Anstrich Kriegsausführung

Andreas Krug hat die Lok auf der Homepage in RAL 7011 angekündigt – für die zuerst gebauten ÜK-Loks unbestritten.

Wenn ich die Angaben von Wolfgang Diener in seinem Buch richtig interpretiere, gab es 1942 auf Anraten der Luftwaffe eine Anordnung alle Lokomotiven nicht mehr in dem relativ hellen RAL 7011, sondern in RAL 7021 zu lackieren. Wann und bei welcher Lok diese Anordnung genau umgesetzt wurde, wird wohl heute keiner mehr sagen können – ebensowenig wie ich mir anhand von dem Foto im EK ein Urteil über den tatsächlichen Farbton der Lok in 1:32 zutraue. Aber wie schon geschrieben: Gut ausehen tut sie für meinen Geschmack auf jeden Fall (egal ob RAL 7011 oder 7021).

Stefan

10

Mittwoch, 8. Februar 2017, 20:51

Wenn ich die Angaben von Wolfgang Diener in seinem Buch richtig interpretiere, gab es 1942 auf Anraten der Luftwaffe eine Anordnung alle Lokomotiven nicht mehr in dem relativ hellen RAL 7011, sondern in RAL 7021 zu lackieren. Wann und bei welcher Lok diese Anordnung genau umgesetzt wurde, wird wohl heute keiner mehr sagen können – ebensowenig wie ich mir anhand von dem Foto im EK ein Urteil über den tatsächlichen Farbton der Lok in 1:32 zutraue. Aber wie schon geschrieben: Gut ausehen tut sie für meinen Geschmack auf jeden Fall (egal ob RAL 7011 oder 7021).


Hallo,
es mag ja sein das die Lok auch in 7021 gut aussieht, angekündigt war sie in 7011. Wer wie ich schon 6 Loks in 7021 hat, freut sich über eine in 7011. Und genau so möchte ich sie haben.
Mut zur lebensbejahenden Farbe.

RAL 7011 oder 7021

Gruß vom Michael

11

Mittwoch, 8. Februar 2017, 21:00

Grau in Grau ist alle Theorie ... :D

Vielleicht kommt ja beides, 7011 und 7021, es kommen ja zwei Epoche IIc-Loks.

Die normale 44er mit Kohletender (104420) und die Wannentender-44er (104429), bei welcher die Angabe "7011" explizit geschrieben steht, sowohl aktuell auf der Homepage, wie auch auf dem Flyer von 2010.
Schöne Grüße vom Oliver.

Beiträge: 169

Wohnort: Uslar

Beruf: Forstwirt in einem Wildpark

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 8. Februar 2017, 21:01

Baureihe 44 !

Hallo Michael und Oliver !
Danke für die schnellen Antworten. Ich will ja auch nicht meckern. Der Tausch der Rauchkammertür wäre eine Option. Werde auf jeden Fall in Kürze Kontakt mit dem Hersteller aufnehmen. Ich muss gestehen, das mir die neue Lok keine Ruhe ließ und so habe ich mich dann doch in den nicht vorgeheizten Hobbyraum begeben und Lok und Tender vom Brett getrennt. Auf das Gleis, Stecker rein und mal so vorsichtig ca. 2 Meter vor und zurück gefahren. Erster Eindruck schon mal Super. Sound und Gesamteindruck sehr Ordentlich. Auffällig, aber für mich nicht störend, ist das leicht verölte Gestänge, was darauf schließen lässt, das wohl bei der Prüfung die Lager geschmiert wurden. Hatte ich bisher bei keiner anderen Dampflok. Auffällig ist bei meiner Lok (44 1178), das fehlende Kolbenstangen-
schurzrohr des Mittleren Zylinders. Man schaut in ein offenes Gewinde. Für die beiden Aussenzylinder sind Schutzrohre in einem Zurüstbeutel. Ein drittes Rohr ist nicht dabei. Morgen werde ich die Lok dann auf die Strecke schicken. Eine in Augenscheinnahme des arbeitenden Triebwerks von beiden Seiten, vor allem bei Bogenfahrt wird noch stattfinden. Alles in allem eine Imposante Maschine, auf die sich das warten Sicherlich gelohnt hat.

Gruß Karl-Heinz.

13

Mittwoch, 8. Februar 2017, 22:15

Br 44

Hi,

Vorfreude; bin mal gespannt auf die 1:32er BR 44 "Scalebereifung". :D

Grüße
Manfred

14

Donnerstag, 9. Februar 2017, 06:48

Ärgerlich

Guten Morgen,

das klingt ja wirklich ärgerlich was


Sollingbahner
da berichtet!! Eigentlich sollte man bei so einem Modell von mehr als 3000€ schon erwarten, dass keine Schäden auftreten. ich selbst habe die Br. 44 1178 bestellt und freue mich riesig auf den JUMBO.

Freue mich weiterhin über ausführliche Berichte, Bilder und vielleicht sogar Videos über eure Br. 44 von KM 1.

Wünsche euch allen einen guten Start in den Tag :-)

15

Donnerstag, 9. Februar 2017, 07:42

Nun bin ich aber ganz durcheinander

Meine Bestellung - übrigens vom 23.11.2010 - für die 44 1263 ..ist mit RAL 7011 angegeben . Soweit so gut

aber welche Farbgebung ist den nun im EK Heft abgebildet - Ich würde denken es ist die dunklere (7021) Farbgebung . War denn DIESE überhaupt bestellbar ?

Ich glaube hier im WWW. geistert ein Foto rum - wo beide Farbgebungen in der Vitrine zu erkennen sind . Nur ist momentan auf der Seite von KM 1 nur die 7011 Variante aufgeführt.

Ich muß zugeben das mir die DUNKLERE sogar besser gefallen würde . Hab ich seinerzeit Tomaten auf den Augen gehabt ?

Grüße R.-
fahre und sammle Epoche II - gehe aber auch schon mal fremd ;)

16

Donnerstag, 9. Februar 2017, 10:16

2 x B R 44, Epoche IIc, in Grau

guten Tag,

laut der mir -und allen anderen Katalogbesitzern- vorliegenden Preisliste zum Hauptkatalog 2017/18

ist die Situation so:

- Bestnr. 104420 A : 44 134, FOTOLACKIERUNG [ pers. Anm. "helles" Grau mit Zierlinien ]

- Bestnr. 104429: 44 1263 mit Wannentender, RAL 7011-eisengrau

Zeitliche Zuordnung der Originalloks in Bezug zur Lackierung siehe diesen Beitrag:

G R A U E Dampfloks, DRG/DRB (und Länderbahn) im Allg. - und speziell BR 44

Insofern alles im grünen ( nicht grauen ;) ) Bereich.


mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf

17

Donnerstag, 9. Februar 2017, 15:38

Ich erkenne die Wannentendrige 44

auf diesen Foto hier 1x in einem heller grau (oben) und einem dunklerem grau (unten)

http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?010,8085836

m.E sollte die obere in 7011 Farbgebung sein ..die untere ist 7021 ... das gleiche Foto wie im E.K.

Ich würde meinen das sind zwei Farbvarianten . (die FOTOGRAUE - lassen wir hier mal ganz außen vor .)

Ich glaube ich muß mal direkt bei KM1 nachfragen.

Grüße Roland
fahre und sammle Epoche II - gehe aber auch schon mal fremd ;)

18

Donnerstag, 9. Februar 2017, 16:46

Hallo Roland, die obere 44 Wanne ist in Messing Natur ausgestellt.
:)
Viele Grüße von Norman

Ich interessiere mich für bayerische Lokalbahnen.

Das ist auch die letzte Stufe vor einer Schmalspurbahn :rolleyes:

19

Donnerstag, 9. Februar 2017, 21:08

Guten Abend,

auf den Bildern sind sieben verschiedene 44er zu sehen, bei dem einen Bild sieht man oben die Messingfarbene, mittig die Lok mit Fotolackierung, und unten die dunkelgraue Wannentenderlok, auf die alle Spezifkationen der 104429 passen, abgesehen wohl von "7011 eisengrau)".
Die andere IIc-Lok (104420) ist im nächsten Bild mittig in der Vitrine zu sehen, in schwarz-rot,mit Wagnerblechen.
Schöne Grüße vom Oliver.

Beiträge: 169

Wohnort: Uslar

Beruf: Forstwirt in einem Wildpark

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 9. Februar 2017, 22:27

Baureihe 44 !

Hallo in die Runde !
Leider kann ich keinen Beitrag zu grauen Lackierungen der BR 44 beisteuern, aber vielleicht eine interessante Beobachtung an meiner gestern neu gelieferten
BR 44 1178 . Die Lok besitzt gegenüber dem bekannten Handmuster ein ÜK Führerhaus. Da bin ich doch ein wenig verblüfft. In der Ausführungsbeschreibung dieser Lok stand soviel ich weiß, nichts darüber. Auch überrascht mich die sehr tief sitzende Dampfpfeife, die fast bündig mit der Oberkante des Windleitbleches abschließt und höchstens zwei Millimeter darüber steht. Auch berührt die Pfeife fast das Leitblech.da passt wohl gerade noch ein Blatt Papier dazwischen.
Bei den Entdeckungen ist die abgebrochene Stirnlampe schon fast vergessen. Ach so, ! Der Lampenkasten ist auf der Rückseite ohne Farbe. Solche Dinge ließen sich jedoch leicht selbst beheben, sofern die Lampe ohne Bruchschaden wäre. Die Lok ist dennoch sehr schön, aber ich werde wohl erst am Sonntag so richtig Zeit finden, Sie mal zu fahren.

Gruß Karl-Heinz.