Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 740

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

101

Montag, 6. November 2017, 17:19

Nabend Andreas,

versuchen Sie es doch mal mit (Seuthe-) Dampföl wie es für Märklin und Kiss verwendet wird; qualmt zwar nicht so heftig aber schmiert aufgrund der öligen Beschaffenheit. Jedenfalls einfacher als die Lok auseinanderzunehmen, und Versuch macht kluch! Guten Erfolg :thumbup:
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

102

Montag, 6. November 2017, 17:24

Wie baut man den Rauchgenerator aus?

Der Lüftermotor quietscht jämmerlich, da hat man mir geraten den Lüftermotor zu schmieren oder zu tauschen. Dazu muss ich das Teil aber ausbauen. Aber das scheint mir nicht so einfach!

Nehme gerne Tips entgegen.

Andreas
Hallo

Versuche mal statt Km1 SR24 oder Seuthe Dampföl einzufüllen kleine Menge reicht, dann den Schornstein zuhalten / verschliessen und Volldampf machen sollte nach ein paar Minuten nicht mehr quietschen

Grüsse

Ingo

  • »troostmi« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 264

Wohnort: Nähe Ingolstadt

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

103

Dienstag, 7. November 2017, 22:19

Hallo Andreas,
Ich habe auch das SR24 verwendet - es funktioniert gut!
Du musst nur etwas Geduld haben, nach 5-10 min. Betrieb müsste es schon besser werden.
Beste Grüße
Michael Troost

Beiträge: 114

Wohnort: Zürich

Beruf: Lokomotivführer

  • Nachricht senden

104

Donnerstag, 9. November 2017, 17:44

BR 44 Rauchgenerator

Herzlichen Dank für die Tips

Die gute Seele in Viernheim hat mir auch empfohlen anderes Dampföl zu verwenden (ich war der Meinung, dass das Dampfdestilat des Lokbauers das Beste ist..)

Wenn, ich schreibe wenn, ich den Dampfgenerator ausbauen müsste, wie würde das gehen?? (wenn ich es irgendwie anders hinkriege bin ich auch froh..)

Gruss Andreas

105

Donnerstag, 9. November 2017, 18:18

Hallo Andreas,

das SR24 brauchst Du nur nehmen, solange es quietscht, danach kann das Destillat des Herstellers wieder genutzt werden, bis es wieder quietscht.

Ausbau:

- Inbus-Schraube (6mm) aus Schlot von oben herausdrehen
- Rauchkammertür öffnen
- Schlauch der Dampfpfeife durch zusammendrücken der vorderen Schlauchschelle (Pfeil) ablösen
- zwei Kreuzschlitzschrauben rechts und links des Rauchgenerators herausdrehen (grüne Kringel)
- Raucheinheit nach vorne herausziehen, dabei auf die Kabel in der Rauchkammer achtgeben

Sollte der Rauchgenerator dann nicht herauskommen, vorsichtig (!) durch den Schlot nach vorne hebeln
»Oliver« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2017-11-09 18.02.36.jpg
  • 2017-11-09 18.01.10.jpg
  • 2017-11-09 18.01.56.jpg
Schöne Grüße vom Oliver.

Beiträge: 114

Wohnort: Zürich

Beruf: Lokomotivführer

  • Nachricht senden

106

Donnerstag, 9. November 2017, 18:46

BR 44 Rauchgenerator

Hi Oliver

Absolut genial!! Herzlichen Dank für Deine Bemühungen, dass ist jetzt Hilfe vom aller feinsten!!

KM-1 hat mir das so erklärt, aber ich habe es echt nicht geschnallt.

Ich versuch mal noch die light Variante aber dann, Oliverstipp!

Gruss Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cado« (11. November 2017, 22:16)


Beiträge: 114

Wohnort: Zürich

Beruf: Lokomotivführer

  • Nachricht senden

107

Donnerstag, 16. November 2017, 08:40

BR 44 Rauchgenerator

An Alle

Danke für die guten Tipps. Ausbauen musste ich nun zum Glück doch noch nicht (die Fotos von Oliver habe ich mir aber einmal zur Sicherheit gespeichert). Zur Zeit dampft der Jumbo, es ist eine Wahre Freude. Anderes Dampfdestillat und Finger auf den Schornstein haben tatsächlich eine massive Verbesserung gebracht. Zylinderentwässern ist noch etwas quietschend aber sonst, alles ok.

Andreas

108

Dienstag, 24. Juli 2018, 12:16

Hallo Zusammen!
auch bei meinem Modell machten die Lüftermotoren des Rauchgenerators unschöne Kreisch-Geräusche.
Allerdings wollte ich die Ursache bei der Wurzel packen.

Habe mir deshalb einen Rauchgenerator-"Prüfstand" gebaut.



Eine Halterung, wie sie in der Lok verbaut ist, welche sich auf ein Foto-Stativ montieren läßt, ein achtadriges Verlängerungskabel um den RG mit der "Spenderlok" zu verbinden (und einen Lüfter um den "Abdampf" ins Freie zu befördern :lachtot: )Das Kreischen, was man ja uch von den alte Märklin Rundmotoren her sehr gut kennt (wenn der berühmte tropfen Öl fehlt!), und der damit verbundene "Exzenterlauf" (wie ich ihn nenne) (die Welle gleitet nicht in der Bohrung, sondern versucht (verzweifelt) sich an ihr wie ein Exzenter abzurollen) setz die Drehzahl herunter. Dadurch kommt weniger Dampf heraus, ganz abgesehen von dem Krach. ;(

Als Lösung wurde ja schon die "Daumendrauf-Methode" genannt, bei der eine anderes Destillat verwendet werden soll.
Aber was passiert bei dieser?
Da bei diesem Rachgenerator die FRISCH-Luft aus der "Rauch"kammer angesaugt wird und der Rauch auf der gegenüberliegenden Seite ausgeblasen wird (Schlot/Pfeife/Zylinderblock), funktioniert die "Daumendrauf-Methode nur dann, wenn durch den Verschluß des Schlotes das Rauchöl durch den Überdruck in die Rauchkammer gepresst wird, sich dort überall verteilt (und niederschlägt!) und dann auf der andern Seite von dem betroffenen Gebläsemotor angesaugt wird und sich dann auch das Öl an diesem (und hoffentlich auch an der gewünschten Lagerstelle) in ausreichender Menge niederschlägt... :huh:
Kann es machen (das Öl)... muß es aber nicht.
Anderer Vorschlag: nachdem ich gesehen habe, dass es diese Motoren für kleines Geld im Netz zu finden gibt, habe ich die Motoren mutig ausgebaut und mit einem winzigsten Tropfen Öl am vordersten Lager versehen.
... und Ruhe im Karton!!!

Der Vordere Lüftermotor ist mit zwei versteckten Schrauben unter dem Lüfterflügel montiert, die beiden Hinteren sind gesteckt.





Man kann sie mit einem kleinen Schraubendreher, den man vorsichtig in Lüftermitte direkt an der Welle und am Gehäuse ansetzt, gefühlunterstützt heraushebeln.Bitte auf die beiden Kabel aufpassen (besonders beim Einbau).
Geht aber leichter, als ich dachte. Kleiner Tropfen Öl dran, zusammenbauen und er läuft wieder einwandfrei.

Der Lüfterflügel muss dazu NICHT abgebaut werden. Das Öl muss nur hinter der Lüftermitte auf die Welle und das Lager treffen (deswegen der Ausbau).


Noch ein Tipp zu Mehrkammer-Raucherzeugern:

Hintergrund:

da die drei Kammern unten durch schmale Schlitze miteinander verbunden sind (u. A. zum leichteren Befüllen durch den Schlot und), kann bei niedrigem Flüssigkeitsstand der Luftstrom eines Lüfters auch in die anderen Kammern gelangen.




Man erkennt dieses, wenn der Rauch auch an den anderen Öffnungen austritt. Was man allerdings NICHT sieht, das der Rauch dadurch auch an den stehenden Lüftern vorbei im Kessel verteilt wird und sich dort niederschlagen kann.
Darum der Tipp: falls dieser oben beschrieben Effekt auftritt, entweder schnellstmöglich Destillat nachfüllen, oder wenn der Rauchgenerator "leerlaufen" soll, Zylinderentwässerung UND Pfeife dazu schalten (eventuell vorher noch den Soundfader aktivieren. Das vermindert die "Geräuschemissionen" ;) :thumbup: Da sich die Heizelemente stark vollsaugen und man die auch nicht "leerbrennen" darf, bleibt eine gewisse "Restausdünstung" immer erhalten.

Vor einem Transport des Modells, sollte der RG aber weitgehendst entleert sein, da sonst das Destillat herausschwappen kann. Das macht sich durch die Kapillarwirkung auf die "Reise" und schafft es den Klebefilm der Lokschilder anzulösen und Bremsschläuche aufzuweiten, bis sie abfallen. So passiert!


Achtung für alle, die den Rauchgenerator in Ihrer Lok NICHT nutzen wollen!

wenn man den Rauchgenerator ELEKTRISCH am Schiebeschalter in der Rauchkammer ausschaltet, um z.B. zu verhindern, dass man ihn versehentlich an der Zentrale einschalten kann, dann schließt das NICHT die Dampfpfeife ein!!
Die Ansteuerung der Dampfpfeife befindet sich auf einer separaten Paltine, welche NICHT mit abgeschaltet wird!
Wer also bei eigeschaltetem Sound (versehentlich) den Rauchgenerator über die Zentrale einschaltet, nimmt somit das Heizelement der Dampfpfeife auf jeden Fall in Betrieb, auch wenn er den Schalter in der Rauchkammer auf "OFF" gestellt hat.
Ist mir so beim Einbau passiert. Ich dachte ich hätte den RG nicht richtig eingebaut, weil nur noch die Pfeife rauchte. Dann alles wieder ausgebaut und leider erst dann festgestellt: RG war auf OFF!!!
Also das bitte beachten!
und wer den RG garnicht nutzen UND zusätzlich auf Nummer sicher gehen will, sollte die Funktion aus der Zentrale ganz "verschwinden" lassen. ;)

Das nur am Rande.
Mit besten Grüßen vom basti

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »210 001-4« (24. Juli 2018, 18:42)


109

Dienstag, 24. Juli 2018, 14:15

Beitrag oben nun mit Bildern (o.w.T.)

...

110

Dienstag, 24. Juli 2018, 18:22

Hallo Basti,
ich würde mich über ein paar Bilder rundherum um den neuen Rauchgenerator freuen.
Vielleicht hast Du ein paar Bilder davon gemacht.
Vielen Dank im Voraus für die Mühe.
Grüße
Gerhard

111

Dienstag, 24. Juli 2018, 19:14

und wer den RG garnicht nutzen UND zusätzlich auf Nummer sicher gehen will, sollte die Funktion aus der Zentrale ganz "verschwinden" lassen. ;)


...oder entsprechende CV Einstellung vornhemen, da sollte es möglich sein eine AUX Funktion zu deaktivieren und man behält den akustischen Pfiff :whistling:
Beste Grüße

Arek

112

Dienstag, 24. Juli 2018, 19:20

... das war mit Sicherheit anders gedacht, als den akustischen Pfiff zu eliminieren ...

Einfach bei “F4“ den Eintrag “Rauchgenerator“ entfernen ... 8) - oder aber “F4“ in der Zentrale als Momentfunktion definieren.
Schöne Grüße vom Oliver.

113

Dienstag, 24. Juli 2018, 19:25

...ich dachte da eher, dass der RG selbst an einer AUX Funktion liegt, die dann lediglich inkativ gesetzt werden kann und der Sound vom Pfiff davon abgekoppelt ist, hm, man lernt nie aus :rolleyes:
Beste Grüße

Arek

114

Dienstag, 24. Juli 2018, 19:28

... der Pfeifendampf wird direkt über den soundslot angesteuert - sofern die Funktion Rauchgenerator aktiv ist.
Schöne Grüße vom Oliver.

115

Dienstag, 24. Juli 2018, 20:32

Stimmt, den AKUSTISCHEN Pfiff gibt es ja auch noch.
8)


Ich war schon total vom optischen Pfiff geblendet.
Oliver hat natürlich Recht.
Im Decoder habe ich auch gemeint, und Zentrale geschrieben.
Dr gute Sigmund hätt sae Freud...
:lachtot:


Grüßle vom basti

116

Dienstag, 24. Juli 2018, 20:49

- oder aber “F4“ in der Zentrale als Momentfunktion definieren.

Hallo Oliver,
das ist doch aber nur dann zielführend, wenn zuvor CV 144 auf "0" gestellt wurde.
Sonst heizt der doch sofort die Pfeife vor, oder nicht?
Gruß basti

117

Dienstag, 24. Juli 2018, 21:00

neuer Rachgenerator???

Hallo Basti,
ich würde mich über ein paar Bilder rundherum um den neuen Rauchgenerator freuen.
Vielleicht hast Du ein paar Bilder davon gemacht.
Vielen Dank im Voraus für die Mühe.
Grüße
Gerhard

Hallo Gerhard,
der Rachgenerator ist glaube ich nicht neu. Im Gegenteil, der sieht mir so aus, als ob der ursprünglich mal als Zweikammer-RG konzipiert war und später noch eine dritte Kammer dazu bekommen hat.

(deswegen auch die "fliegende" Platine für die Pfeife).
Wahrscheinlich ist der sogar schon in der 57'er drin.
Einen Stutzen für einen möglichen Anschluß nach hinten hat er auf jeden Fall.
Und wenn ich mir die Beschreibung der neuen Rauchsteuerung von KM1 genau anschaue:
(hier mal kurz der Auszug daraus:

DSM-4 Rauchsteuerung


Beschreibung
– 4 unabhängig und dynamisch steuerbare Raucheinheiten (Schornstein, Zylinder,
Dampfpfeife und 1 weiterer)
– Ansteuerung über KM1 LoK-Bus, S.U.S.I. (über HD-KM16) oder bisherigem Aux1 Protokoll möglich
– Radsynchrone Taktung (Dampf) und fahrdynamischer Ausstoß (Diesel) möglich
– Einstellbare und fahrdynamisch geregelte Heizleistung (Rauchmenge)
– Einstellbare und fahrdynamisch geregelte Lüftergeschwindigkeit
– Einstellbare und fahrdynamisch geregelte Impulslänge der Lüfter
– Kontrolle des Füllstands im Tank mit Sicherheitsabschaltung bei Trockenlauf
– Echte Temperaturüberwachung und aktive Regelung durch Sensoren
– Robuste Rauchentwicklung mit keramischem Heizelement und Keramik-Docht
– Aerodynamisch optimierter Rauchausstoß mit 4,5 V Glockenanker-Lüftermotoren
– Motoren mit thermischer Isolierung für längere Lebensdauer
– Empfohlene Betriebsspannung 18 – 24 Volt
– Dauerbelastbarkeit bis 4 A

– Abmessungen: L 59 x B 33 x H 9,5 mm )


Dann scheint HIER bei KM1 der neue Rauchgenerator erst noch zu entstehen...

--- meint mit besten Grüßen der basti

118

Dienstag, 24. Juli 2018, 23:06

- oder aber “F4“ in der Zentrale als Momentfunktion definieren.

Hallo Oliver,
das ist doch aber nur dann zielführend, wenn zuvor CV 144 auf "0" gestellt wurde.
Sonst heizt der doch sofort die Pfeife vor, oder nicht?
Gruß basti


Hallo Basti,
die CV144 ist nur relevant, wenn die Funktion Rauchgenerator aktiv ist, und ist eigentlich auch nur für den zweiten RG gedacht (Zylinderdampf).
Bei der BR75 war das noch anders, die Zusatzplatine war dort immer aktiv - auch nicht via CV zu bändigen.
Bei der BR44 bekam die Platine eine neue Firmware, um aufgetretene Probleme zB. bei der Bearbeitung mit Programmiergeräten zu vermeiden.

Die neue Dampfplatine versorgt direkt vier unabhängige Rauchgeneratoren, da sind Zusatzplatinen nicht mehr nötig.
Schöne Grüße vom Oliver.

119

Mittwoch, 25. Juli 2018, 09:22

Lüfterräder der Rauchgenetatoren

Hallo zusammen,

kennt jemand eine Bezugsquelle, bei der man solche vergleichbaren Lüfterräder, wie die an den KM1-Rauchgeneratorn, bekommt?

Ich bräuchte solche kleinen Lüfterräder für einen Selbstbau-Rauchgenerator.

Danke schon mal für Eure Antworten .

Viele Grüße
Elmar

120

Mittwoch, 25. Juli 2018, 10:12

Hallo Elmar,

... die gibt es als Ersatzteil bei KM-1 ...
Schöne Grüße vom Oliver.