Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Rmerzb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Wohnort: Oberasbach

Beruf: Informationselektroniker / MSR Meister

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. Februar 2017, 16:02

Br90 Km-1

Hallo an die Spezialisten,

hier ist ein Widerstand (Angstwiderstand) vor dem Motor der BR290 von KM-1 defekt bzw. er hat sich ausgelötet.
Ist erwirklich ge sw sw?
Wer kann mir sagen wie groß der Originalwiderstand ist?


Danke


Roland
»Rmerzb« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_1054_4.jpg

2

Donnerstag, 2. Februar 2017, 16:09

Hier!

Ich kann die Farben leider nicht gut erkennen. Möglich 40 Ohm 5% Toleranz.
Mut zur lebensbejahenden Farbe.

RAL 7011 oder 7021

Gruß vom Michael

3

Donnerstag, 2. Februar 2017, 16:11

Hallo Roland,

das ist eine Drossel, kein Widerstand.

Am Besten mit Draht ersetzen, alle beide!
Schöne Grüße vom Oliver.

4

Donnerstag, 2. Februar 2017, 16:15

Hallo Oliver,

mir ist auch schon aufgefallen, dass manchmal an dem Pfostenverbinder der Baseplatine Drosseln oder auch ELKOs (BR 42) angesteckt oder gelötet wurden.

Weisst Du, wofür die gut sind?

Besten Dank und viele Grüße,

Kalle

  • »Rmerzb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Wohnort: Oberasbach

Beruf: Informationselektroniker / MSR Meister

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 2. Februar 2017, 16:19

Hallo Oliver,

meinst Du nicht das danach der Motor Schaden nimmt? Oder vielleicht auch der Leistungsbaustein für den Motor.
Die sollte ja den Motor schützen.

Roland

6

Donnerstag, 2. Februar 2017, 16:43

wird Zeit das der neue Dekoder kommt. . . . .

Beiträge: 2 090

Wohnort: Erfurt

Beruf: Systemprogrammierer

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 2. Februar 2017, 16:47

Hallo Roland,
eine HF- Drossel wie hier gezeigt, soll minimal die Hochfrequenz - Störungen von den Bürsten des Motors (Kollektor) wegfiltern.
Man kann durchaus einfach mit einem Draht überbrücken.
Frage ist aber, warum die Spule so heiß geworden ist, dass sie sich selbst auslötet?
Es kann auch sein, dass auf dieser Platine zu schwach bemessene Spulen verwendet worden sind.
Vielleicht auch mal den Motor überprüfen, ob der noch in Ordnung ist.
MfG.

8

Donnerstag, 2. Februar 2017, 18:14

Hallo,

ich glaube nicht, dass sich die Drossel von alleine ausgelötet hat, da dürfte sie vorher mittig durchbrennen.

Nicht immer waren ausreichend stromstarke Drosseln verbaut, mancher erinnert sich vielleicht noch an "Einweg-Aschkasten-Rauchgeneratoren" ... :D

Die Drosseln sollen Störungen durch die Motoren herausfiltern, im H0-Bereich macht das teilweise Sinn, denkt mann an die Altmotoren mit dem Funkenfeuer.
Ein Ergebnis von fehlenden Drosseln könnte zum Beispiel sein, dass diese Lok dann den Datentransport der restlichen Anlage stört, und damit die DCC-Signale nicht mehr lesbar in den anderen Decodern ankommen.

Neuere Grundplatinen haben teilweise serienmäßig Drähte statt Drosseln verbaut.
Schöne Grüße vom Oliver.