Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 26. Dezember 2016, 10:45

Ausschalten automatische Zylinderdampf

Hallo Einser,

Ich möchte gerne die automatische Zylinderdampf meine 18.4 und 75.11 abschalten oder / und die Lautstärke nach unten drehen. Mit der Lokprogrammer gelingt mir das nicht, ik kann nur die Lautstärke welche an der Funktiontaste gelinkt ist, einstellen.

Weiß jemand ob es es eine CV gibt, mit der dem Abfahrt-Soundslot kann werden eingestellt?

Viele Grüße,
Robbedoes

2

Montag, 26. Dezember 2016, 11:29

Hallo Robert,

das ist normalerweise im Siedegeräusch hinterlegt, genauso wie das Umsteuerungsgeräusch.
Kann also nur komplett auf leise gestellt werden.
Schöne Grüße vom Oliver.

3

Montag, 26. Dezember 2016, 19:08

Vielen Dank Oliver,

Schade. Es wäre m.E. sehr nützlich gewesen, wenn die Lok mit einer CD mit dem gesamte Geräusch-Ablaufprogramm geliefert würden. Vielleicht eine Idee für die zukunftige Geräuschdateien die auf KM1 Decoder aufgespielt werden, und die dennoch nicht für andere Fabrikate Decoder verwendet werden können.

Übrigens unglaublich all Ihr Wissen über (Sound) Decoder. Ich habe im Internet nur eine englischsprachige inoffizielle Anleitung finden können, die erläuterungen zu den ESU LokSound Ablauf-Programme gibt.

Haben Sie vielleicht Tipps, wo weitere Informationen zu finden sind?

Apropos, das Umsteuerungsgeräusch der 18.4 klingt sehr schön, aber das Geräusch ist jetzt wieder zu weich eingstellt :-)

Grüße!

Robbedoes

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Robbedoes« (26. Dezember 2016, 22:24)


  • »Tobias« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 207

Wohnort: Region Leipzig

Beruf: Verkehrsdisponent

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 12:20

Hallo Robbedoes,

das mit der CD und der Sounddatei wird sicher nicht passieren. So wie du es dir vorstellst, würde man das gesamte Soundprojekt offenlegen und jeder kann daran herumbasteln. Das wollen in der Regel die Hersteller nicht. Eine offizielle Anleitung zu dem Soundablauf bei der Generation 4.0 existiert bis heute nicht. Wenn man sich bei ESU im dortigen Forum anmeldet, kann man aber durch fragen und mitlesen viel über die Funktionen erfahren und man muss es selbst testen und probieren.


Tobias
Steuerung: Uhlenbrock Dais II-Zentrale, Daisy 2, PC-Software Rocrail, Fahrzeugdecoder ESU Loksound

5

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 17:44

Hallo Tobias,

Vielleicht hast du recht, ich selbst denke, wenn ESU seinen eigenen Klang (von ESU OEM Loks) zur Verfügung stellt, dies auch für KM1 eine gute Option sein konnte. KM1 kann dann Geräuschdateien wie ESU verschlüsseln so daß nur Kunden mit KM1 Decoder diese verwenden können.

Ab und zu schau ich mal auf das ESU Forum, ich teste auch regelmäßig mit programmieren mit dem Lokprogrammer.Es kostet dann sehr viel Zeit genau zu finden was man genau braucht. Z.b. wie man Mehrkanal-Sound kann einstzen bei die Überlappung der Auspuffschläge. Ein gutes Handbuch von ESU würde von mir sehr geschätzt.

Anbei eine Link zu einem englisches, inoffizielles Handbuch, das mehr Informationen gibt über Programmierung von ESU Soundablauf. Ich selbst habe es hier auf dem Forum noch nicht finden können, so vielleicht ist dies für jemand hier noch nützlich: Lokprogrammer V4.0 inofficial manual (English)

Grüße,

Robbedoes

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Robbedoes« (29. Dezember 2016, 09:14)