You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Saturday, September 3rd 2016, 10:14pm

Rock Island EMC TA 60x im späten Zustand

Die TA-Loks der Rock Island wurden nach ihrer Ablösung als Zugmaschninen für längere Streamlinerzüge durch die E-3 und E-6 (die TA's hatten nur 1200hp und waren nur für die ursprünglich 3-4 wagen langen Gliederzüge ausgelegt) auf Nebenstrecken eingesetzt. Ab Mite er 50'er wurden die Verkleidungen über den Drehgestellen entfernt und auch die Lackierung vereinfacht sowie eine feststehende Frontkupplung verbaut.

http://www.railarchive.net/vintagediesel/crip601_gt.htm

Der üblich hässliche Beginn des Bauprojekts - Basis ist ein günstig erworbene Aristo-Craft FA-Lok, die einige Steckungen, Tieferlegungen und eine heftige Nasenkosmetik über sich ergehen lassen mußte:



Das so zusammengeflickte Gehäuse wurden dann im vorderen Bereich überlaminiert und erhielt neue Tüen, Fenster, Lüftergitter etc.





Die Drehgestellen passen bis auf ein paar Millimeter Radstand und ca. 1-2mm Raddurchmesser recht gut - die Bremszylinder müssen noch nach innen versetzt und die Seitenrahmen-Überstände noch gekürzt werden

Auf dem Dach sind die aufgeklappten (Zusatz-)Lufthutzen zu sehen, die beim Original nachgerüstet wurden, aber scheinbar bei keinem der bisher gebauten Messing-Modelle umgesetzt wurden (auch nicht im geschlossenen Zustand als erkennbaren Deckel)
Die Frontschürze ist aus Messingblechen zusammengelötet - nicht so ganz unkompliziert, da sie zum einen keinen konstanten Radius besitzt und zum anderen noch stark in sich verwunden ist (vorne schräg im Winkel von ca. 60°, seitlich aber senkrecht) und sie vorne noch leicht spitz zulaufen muss.

Ein bisschen eklig werden wohl die erhabenen Buchstaben des 'The Rocket'-Schriftzuges - mal sehen, wie das hinhaut (evtl. schaffe ich mir doch einen günstigen Schneidplotter an, solche erhabenen Logos oder ähnliche 'Art deco'-Verzierungen sind bei den frühen Dieselloks ja häufiger zu finden).
Als Wagen denke ich an den ACF express mail und zwei bis drei USA-Trains corrugated streamliner, umbeschriftet für die RI - ein kurzer, leichter Zug für die etwas schwächliche TA...wie im Vorbild.

Gruß
Norman

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

butschby (04.09.2016), Erich Schmidt (04.09.2016)

2

Friday, September 23rd 2016, 8:48pm

Zwischenstand der TA

Anfang der Lackierung



Mittlerweile habe ich das Gehäuse wieder um 4mm tiefer gelegt, um die richtige relative Höhe zu den Wagen einzuhalten
Mit modernerem baggage



oder so mit der älteren Varianten (auch dafür gibt es Vorbildfotos)



Der streamliner wird natürlich noch für die RI lackiert/beschriftet

Gruß
Norman

This post has been edited 1 times, last edit by "morten1996" (Sep 24th 2016, 8:08pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

butschby (24.09.2016)