Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 13. August 2016, 11:47

KKd 49

Hallo,

dieser Tage ist mein nächster Waggon fertig geworden, ein KKd 49.
Nachdem ich eine Vorliebe für ungewöhnliche Wagen habe, kam mir der hier gerade recht.
Vor längerer Zeit war er bereits einmal Thema hier im Forum: Kesselwagen

Ein Problem beim Bau waren die vielen vielen Detailunterschiede zwischen den an sich gleichen Wagen dieser Bauart. Da hat fast jeder anders ausgeschaut, aber es gibt scheinbar von keinem einzelnen Fahrzeug Bilder von allen Seiten. So ist der Bau des Modells immer auch ein wenig Spekulation gewesen.
Eine kleine Hilfe war ein vorhandenes H0-Modell der Fa. Klein, allerdings stellte sich das auch als fehlerbehaftet heraus.

Der Bau lief in bewährter Weise ab: Kessel aus Alu-Rohr, Dome aus Alu-Vollmaterial, div. Kleinteile aus plastifiziertem Zeichenkarton bzw PS, das Fahrgestell aus PS-Profilen, die Drehgestelle stammen von Accucraft. Leider fehlen dort jegliche Bremsnachbildungen, die Achslagerdeckel waren auch sehr zurückhaltend graviert. Die Kotflügel sind aus 0,1mm Messingblech gedrückt.

Am Kessel kamen wieder die bewährten Klebenieten zum Einsatz.

Die Ventile am Kesselscheitel stammen aus dem Schiffsmodellbaubedarf, statt der ursprünglichen klobigen Handräder sitzen an deren Stelle nun aber umgearbeitete Rauchkammertürzentralverschlüsse von Rainer Herrmann.

Der fertige Wagen schaut nun so aus, hier zunächst die Bedienerseite mit dem Aufstieg, den Ventilen und den Leitungen der Druckluftauflockerung des Ladeguts vor der Entladung und den zugehörigen Monometern.

Am Dach die Dome, der mittlere Dom wurde erst beim Umbau der Kesselwagen zu Silowagen hinzugefügt, um drei gleich große Laderäume zu erhalten. Netterweise waren beim Vorbild die Laufstege und Geländer in Kesselfarbe grau lackiert, das machte die Lackierung bzw die Montage des Modells bedeutend einfacher.

Auf der Nicht-Bedienerseite ist weniger los.

...und zusammen mit meiner Foto-Köf:



Viele Grüße
Markus

2

Samstag, 13. August 2016, 12:17

Wow. Ist der schön. Liefen die nich auch zu DRG zeiten?
Mut zur lebensbejahenden Farbe.

RAL 7011 oder 7021

Gruß vom Michael

3

Samstag, 13. August 2016, 12:26

Nein, die gab es erst nachher: Umbau aus USATC-Kesselwagen!

Viele Grüße
Markus

  • »dieselmani« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 643

Wohnort: Kölner Westen

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

4

Samstag, 13. August 2016, 12:31

KKd 49

Hallo Markus,

sehr schöne Arbeit, Danke fürs Zeigen!
Grüsse Mani- Epoche 6

Beiträge: 1 315

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

5

Samstag, 13. August 2016, 12:50

Hi Markus,

der Wagen sieht wirklich klasse aus. Kompliment - auch zu dem ungewöhnlichen Vorbild, das ist mal was anderes!
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

6

Samstag, 13. August 2016, 19:00

Klebenieten

guten Tag Markus Scholz

Sehr schöner Wagen. Eine Frage dazu:

Was hat es mit den "Klebenieten" auf sich ? Wo kann man solche beziehen, wenn überhaupt. Wie werden sie genau
aufgebracht (selbstklebendes Band?), in welcher Struktur sind diese erhältlich ?

Danke für Infos, und

mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf

7

Samstag, 13. August 2016, 20:12


guten Tag Markus Scholz

Sehr schöner Wagen. Eine Frage dazu:

Was hat es mit den "Klebenieten" auf sich ? Wo kann man solche beziehen, wenn überhaupt. Wie werden sie genau
aufgebracht (selbstklebendes Band?), in welcher Struktur sind diese erhältlich ?

Danke für Infos, und

mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf



Hallo,

bei Austro-Modell ( www.austromodell.at ) gibt es "Naßschiebe Nieten". Ich habe die aber noch nicht probiert.

MfG StWag

8

Samstag, 13. August 2016, 20:23

Hallo Herr Dr. Wolf,

die bei diesem Wagen verwendeten Nieten stammen nicht von austromodell.
Ich beziehe sie aus den USA von Archer Fine Transfers. Die liefern rascher als austromodell! :-0

Viele Grüße
Markus Scholz

9

Samstag, 13. August 2016, 20:35

Danke

wollte soeben eine PN schicken - geht leider nicht

10

Samstag, 13. August 2016, 20:51

@ Dr. Wolf: Habe Ihnen auf anderem Weg eine Nachricht zukommen lassen.