Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 24. Juli 2016, 21:26

Stammtisch Ruhr im August 2016 am Freitag, den 05.08.2016

Hallo Leute,

der August-Stammtisch Ruhr in 2016 findet am Freitag, den 05.08.2016 statt.

Wir treffen uns wie immer in Herne, Gaststätte „Zum Urbanus“, Widumer Straße 23, los geht´s ab 18.00 Uhr.

Unser Stammtisch ist für alle Interessierten offen - einfach vorbeikommen und mitreden! Keine Anmeldung/Einladung/Mitgliedschaft nötig (gibt es auch nicht....).

Viele Grüße

Johannes
Viele Grüße, Johannes

2

Donnerstag, 4. August 2016, 15:35

Dann sage ich mal bis Morgen
Gruß
Patronix

  • »becasse« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 692

Wohnort: Utrechtse Heuvelrug, Niederlande

Beruf: Patinierservice- http://becasse-weathering.blogspot.nl/

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. August 2016, 22:24

Hi Johannes,


Auch eine kleine Holländische Spur 1 Liga kommt vorbei....


Freue mich schon, und vorher noch ein Besuch an Bochum Dahlhausen ;bahn;
Bis dann!


Michiel / Becasse
Premium-Patinierungen auf http://becasse-weathering.blogspot.com/

4

Donnerstag, 4. August 2016, 22:55

Die grosse Liga Bleibt zuhause :D

Muss nämlich Morgen an 8 Patienten Anesthesie geben!
Mit freundlichen Grüssen

Kees-Jan van Vessem

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kees-jan van vessem« (4. August 2016, 23:02)


5

Freitag, 5. August 2016, 08:00

Ich bringe Einwegtropfpipetten mit.
Kann man ja immer brauchen.
Gruß
Patronix

6

Samstag, 6. August 2016, 10:42

Guten Morgen,

gestern Abend sind Sachen liegengeblieben/ vergessen worden.
Wer etwas vermisst, sollte sich bei mir melden...


EDIT: alles zugeordnet, nix mehr übrig...
Schöne Grüße vom Oliver.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oliver« (6. August 2016, 11:13)


7

Samstag, 6. August 2016, 13:56

Oliver, .....ich hoffe nicht die 52er......

Hallo Stammtischfreunde,

trotz Ferien waren gestern eine gute Anzahl Teilnehmer vor Ort.
Wie immer, hoch interessante Gespräche geführt und gut gegessen.

Peter H. hatte die oben erwähnte 52er aufs Gleis gestellt und sie macht allein durch ihre Länge schon etwas her.

Bis dann,
Burkhard
»Burki« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpeg
  • image.jpeg
  • image.jpeg
  • image.jpeg

8

Samstag, 6. August 2016, 17:05


Peter H. hatte die oben erwähnte 52er aufs Gleis gestellt und sie macht allein durch ihre Länge schon etwas her.

Bis dann,
Burkhard


Hallo Burkhardt,

da wurde aber ganz schön geschummelt, wenn ich mir das letzte Bild so ansehe ;-)
Sie war aber die einzige deutsche Lok, die zwingend eine 26m-Drehscheibe brauchte.

Gruß
Michael

9

Sonntag, 7. August 2016, 10:29

Hallo,

da die BR52 Kondens doch einiges an Interesse auf dem Stammtisch erzeugt hatte und hier auch einige Fragen dazu aufkamen
möchte ich hier gerne auf verschiedene Quellen hinweisen. Die Technik wird dort gut beschrieben, so zum Beispiel warum sie
keinen Bläser hat, was das für eine Turbine an der Stelle des Vorwärmers ist, usw.

Technische Hinweise zu der Technik von Kondensloks findet ihr unter, www.kondenslok.de , Intro - Vorbild - Das Funktionsprinzip der Kondenslokomotive
Auch schöne Bilder zu den Loks sind dort zu finden.

Wer den Sound einer Kondenslok einmal hören möchte geht auf, http://www.swr.de/eisenbahn-romantik/arc…1ubr/index.html ,
ab Minute 09:40 geht es los mit dem gekreische.

Ich habe die Lok vor ca. 6 Jahren gebraucht übernommen und dann auch kurz danach patiniert und sie gängig gemacht für
den Betrieb auf meiner Anlage in der sich im Schattenbahnhof auch ein Bogen mit 1020mm befindet. Dazu habe ich die Aufstiege
am Tende befestigt. Das ist wohl das was Michael Staiger mit dem schummeln meinte 8)
Da sie nun länger als drei Jahre in der Vitrine schlummerte und ich zwar schon begonnen hatte Aufstiege zu bauen die da sitzen
wo sie hingehören, aber diese aus Zeitgründen wiederweg gelegt habe, werde ich das jetzt wieder verfolgen. Es werden Aufstiege
werden die ähnlich funktionieren wie die der BR01.10 von Kiss und KM1 die ausklappen können. Dann wird der vordere Rahmen am
Tender etwas verändert so das der Abnstand verringert werden kann. Denn eigentlich ist diese Lok mit ihren Eigenheiten des
Kondenstenders, ihrem ausergewöhnlichem Sound doch etwas besonderes. Auch wenn sie es nicht lange bei der DB geschaft hat,
so gehört sie für mich doch dazu.

Viele Grüße
Peter Hornschu
Peter

10

Sonntag, 7. August 2016, 12:58

Hallo Peter,

meinte einfach nur den Lok-Tender Abstand ;-)

Die Kondensloks waren natürlich interessante Loks mit damals modernster Technik zum Wasser sparen bzw. um größere Strecken ohne Wasserfassen zurücklegen zu können.
Da das mit "Raumerweiterung für das Volk" nicht geklappt hatte und es im verbliebenen Restdeutschland keine Wasserversorgungsprobleme gab, konnte man auf die Kondensationstechnik verzichtern. Die Kondensloks wurden nur wg. des allgemeinen Lokmangels noch ein paar Jahre eingesetzt.
Auch hier gilt wie für alle Kriegsloks, sie waren glücklicherweise deutlich länger im Friedens- als im Kriegseinsatz.
Bei der DB wurden die 52er baldmöglichst wg. der fehlenden Achslagerstellkeile ausgemustert, die Kessel jedoch auf die BR50 umgesetzt, da deren ST47K-Kessel schnellstmöglich wg. der ungeeigneten Festigkeit verschrottet wurden.
Auch sonstige Bauteile (Führerhäuser, Fahrwerks-, Brems- und Steuerungsteile, Radsätze, Wannentender) wurden vielfach bei den (kriegsbeschädigten) 50ern wiederverwendet.
Eine Vielzahl 52er-Wannentender ersetzten an den BR38 (p. P8) die verschlissenen, unterhaltungsaufwändigen Kastentender.

Gruß
Michael