Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »mokimok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Wohnort: Emmelshausen

Beruf: Baggerfahrer

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. Juli 2016, 22:21

Märklin V60 ist fertig [mal etwas verfeinert]

Hallo zusammen,
nachdem ich gleich zwei Neuzugänge diesen Monat verbuchen konnte, V60 & V100, musste die V60 schon mal durch eine verschönerungskur.
Als erstes wurde das Gestänge Brüniert und die Radreifen Brüniert, dann wurden die Gelben Leuchdioden gegen Warmweise ersetzt, dabei wurden die Lampengehäuse gleich mal etwas gekürtzt was schon viel besser aussieht, der Führerstand wurde farblich behandelt und bekam eine Innenbeleuchtung, der Alte Loksound2.0 musste einem 4.0 mit Visaton Lautsprecher weichen...welten liegen dazwischen 8) , neue Federpuffer sind schon bestellt und zum guten schluß noch die Geländer farblich absetzen. Fürs erste reicht das mal und das Gesicht dieser Lok hat sich um einiges verbessert :D
Klar ist es keine KM1 oder Dingler aber auch aus so einer Lok kan man noch viel rausholen.

Grüße aus dem AW Emmelshausen
Sascha
»mokimok« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20160706_224322 (500x375).jpg
  • 20160630_222852 (500x375).jpg
  • 20160630_222906 (500x375).jpg
  • 20160706_224311 (375x500).jpg
  • 20160706_224246 (500x375).jpg
  • 20160706_224232 (500x375).jpg
  • 20160706_224328 (500x375).jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mokimok« (29. Dezember 2016, 18:50)


Beiträge: 151

Wohnort: Paderborn

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 12. Juli 2016, 22:44

Hallo Sascha,

die Brünierung sieht super aus. Darf man fragen was für ein "Mittel" du dafür verwendet hast?
Gruß Martin

  • »mokimok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Wohnort: Emmelshausen

Beruf: Baggerfahrer

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 13. Juli 2016, 20:56

Hallo Martin,
das ist die "schnell Brünierung von Klever", bekommst Du führ Stahl/Eisen oder auch für Messing darauf solltest Du beim Kauf achten denn Du brauchst die für Stahl/Eisen.
Grüße Sascha

Beiträge: 194

Wohnort: In der schönen Eifel

Beruf: Fluggerätmechaniker

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. Juli 2016, 21:32

Märklin V 60 etwas verfeinert

Hallo Sascha,

die Verfeinerung gefällt mir ausgesprochen gut und ist Dir gelungen!
Besonders das Kürzen der Lampengehäuse wirkt sich auf das Gesicht und dem Gesamtbild der Rangierlok positiv aus.

Das brünierte Räderwerk und Gestänge hat aber schon eine gewisse Dingleroptik.

Ist schon erstaunlich was man aus einem Maximodell alles zaubern kann.

Ich hätte da auch ne' Frage zu der Brünigierung der Räder.
Hast Du nur die Flanken der Radreifen brüniert oder auch die Laufflächen?
Denn dies kann man(n) auf den Bildern nicht so recht erkennen.
Oder brauche ich ne' neue Brille? 8)

Das wird für Dich der nächste Auftrag werden (BR 260). :thumbup:
Warmweiße LED's und Federpuffer hat sie ja schon.

Viele Grüße in AW Emmelshausen ;bahn;

Michael

  • »mokimok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Wohnort: Emmelshausen

Beruf: Baggerfahrer

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. Juli 2016, 21:43

Danke Michael,
also bei den Radreifen sind nur die Flanken geschwärzt nicht aber die lauffläche denn das muss nicht wirklich sein. ^^
Ach ja , Post von KM1 ist eingetroffen 8)

Grüße Sascha

  • »mokimok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Wohnort: Emmelshausen

Beruf: Baggerfahrer

  • Nachricht senden

6

Samstag, 1. Oktober 2016, 23:19

V60 nochmal Überarbeitet...

Hallo zusammen

Nachdem ich ja schon das Fahrwerk Brüniert hatte und Led Beleuchtung eingebaut habe, war ich noch nicht so ganz zufrieden mit der Lok.
Die Beleuchtung war noch nicht so wie beim Vorbild, also die unteren Led's raus und warmweis/rote rein.
Esu Decoder umprogrammiert für Lichtwechsel; Weis, Weis/Weis, Weis/Rot, Rot, Rangierbeleuchtung jeweils einmal Weis Beidseitig.
Neue Led Innenbeleuchtung sowie den Führerstand mit schaltern, Betriebsheft und schmutzpuder komplettiert.
neue Kupplungen von MBW-viel kürzerer Wagenabstand, dadurch freie Pufferbohle und platz für den Kupplungshaken.
Lüftergitter auf dem Vorbau wurden aufgefräst und mit Gitter versehen, viel besserer Klang und vom Aussehen ein feineres Gesamtbild.
Alle Tritte wurden mit Rautenblech versehen und farblich dem Orginal angepasst.
Das Geländer die Fensterrahmen wurde ebenso Farblich dem Original nach angepasst.
Ein KM1 Raucherzeuger wurde auch noch eingebaut, ein schönes bild wenn man gas gibt;-)
Zum schluss wurde die Lok noch gealtert damit alle Konturen besser zur geltung kommen.
soweit zum Umbau meiner Br V60

Grüße aus dem AW Emmelshausen
Sascha
»mokimok« hat folgende Bilder angehängt:
  • 104 (480x360).jpg
  • 015 (480x360).jpg
  • 016 (480x360).jpg
  • 010 (480x360).jpg
  • 009 (480x360).jpg
  • 008 (480x360).jpg
  • 007 (480x360).jpg
  • 006 (480x360).jpg
  • 005 (480x360).jpg
  • 004 (480x360).jpg
  • 019 (360x480).jpg
  • 020 (360x480).jpg

7

Sonntag, 2. Oktober 2016, 08:57

Haltet Eure Märklin V60 in Ehren!

Ich finde es toll, daß sich auch nach Auslieferung der V60 von KM1 noch jemand die Mühe macht, Zeit, Arbeit und etwas Geld in die Maxi V60 zu investieren.


Klar, die Lok hat Schwächen, die hier schon mehr als genug breit getreten wurden. Mechanische wie optische.
Auch der beeindruckende Detaillierungsgrad der KM1-V60 ist ungeschlagen (ich habe die V60 von beiden Herstellern).

Es war auch zu erwarten, daß nach Erscheinen der V60 von KM1 (und auch schon vorher), ein Wertverfall der Maxi V60 eintreten wird.

Dennoch - so zumindest meine Meinung - ist die Maxi V60 im Vergleich mit der KM1-Lok in einem Punkt vorbildgetreuer: sie ist ein robustes Arbeitstier.

Ich habe meine Maxi V60 mit einem Glockenankermotor ausgestattet, und damit fährt sie im Vergleich mit der Lok von KM1 deutlich besser, runder, seidenweich. Schon mit einem 5-poligen Motor und einem "neuen" Decoder (Loksound 2) konnte man die Fahreigenschaften der Maxi-V60 verbessern, aber mit dem Glockenankermotor ist das Fahrverhalten wirklich beeindruckend. Ich habe ein paar Loks von verschiedenen Herstellern, aber die Maxi V60 fährt von allen am besten!

Also Kollegen: Haltet Euer altes "Dreibein" in Ehren - es lohnt sich!

Beiträge: 92

Wohnort: schwäbische Alb

Beruf: kfm.-techn. Angestellter

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 2. Oktober 2016, 10:20

@OnkelHotte,

bin absolut Deiner Meinung: Habe mir vor 2 Jahren die 54325 (in dem wunderschönen Mattrot) gekauft und
dto. auf Glockenanker (von SB-Modellbau) umgerüstet sowie 1-Pur-Radreifen von Mohring aufziehen lassen.

Sonst nur noch Orig.-Kupplung + Bremsschläuche montiert, und fertich war se.
Der Lokaufbau wirkt gerade in dem Mattrot einmalig schön und bedarf keiner Alterung. Lediglich der Fahrwerksbereich kann mit div. Patina noch etwas aufgehübscht werden.

Die Märklin V 60 (egal ob Maxi oder normales Modell) ist ein stimmiges Modell und lohnt alleweil für div. Verbesserungen.

Gruß Rolf

  • »mokimok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Wohnort: Emmelshausen

Beruf: Baggerfahrer

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 2. Oktober 2016, 10:50

Hallo Leute,
Finde es schön das doch einige das alte dreibein in ehren halten,
denn wie schon Rolf Saiger und OnkelHotte schreiben, sie ist unverwüstlich und hat nach ein paar verbesserungen super fahreigenschaften.
Hatte vergessen oben zu schreiben das die Haftreifenachse gegen eine Ohne ausgetauscht wurde,
zudem wurde die Stromabnahme auf Dingler Pilzkontakte umgebaut, Masse wie Plus also nicht mehr über den Rahmen, was allein das ausmacht an der fahreigenschaft ist der wahnsinn.
Und zum guten schluß kommt noch ein Faulhaber rein, momentahn ist einer drin aber der ist nur zum Testen in der Lok denn der gehört nicht mir 8)
Mit dem Motor sind die fahreigenschaften wie Onkelhotte schon schreibt deutlich besser, runder und seidenweich :thumbsup:
Viele sagen ja dann kannst Du Dir ja gleich eine KM1 kaufen ?( dem kann ich nur wiedersprechen, selbst mit all den umbauten mit Motor esu XL4.0, KM1-rauch und beleuchtung komme ich gerade so auf 900€ (abhänig von dem was einen die Lok gekostet hat)und habe ein Robustes Dreibein als Arbeitstier, für eine KM1 muss man noch etwas tiefer in die Tasche greifen ;(
Kann nur sagen das mein Dreibein auf dem letzten treffen sehr gut ankam und viele fotos gemacht worden sind.

euch allen noch einen schönen Sonntag
Sascha

  • »mokimok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Wohnort: Emmelshausen

Beruf: Baggerfahrer

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 19:32

Sie ist Fertig

Hallo zusammen,
nachdem ich ja schon einiges an der V60 geändert hatte war jetzt noch das Fahrwerk an der Reihe,
die Räder wurden Überarbeitet und die Radnarbe dem Vorbild nach angepasst, auserdem kamen noch Achslagerdeckel und Schmierpumpe mit Antrieb hinzu, auch die Bremsbacken wurden etwas geändert was den gesamt eindruck der Räder zugute kommt.
Zum guten schluss wurde dann alles schön Patiniert nach Vorbildvotos.
Hier und da noch die eine oder andere kleinigkeit und eine Servo Kupplung damit dem Rangierspiel nichts mehr im Wege steht, es wurde auch an den Kupplungshacken gedacht der voll Funktionsfähig ist wenn nur mal mit Hackenkupplung gefahren werden sollte.
Somit ist alles drin & dran... alle Beleuchtungs-Varianten bis hin zum Rauch...was will man mehr ;-)

Grüße aus dem AWE und allen einen guten Rutsch ins neue Jahr
S.Thomas
»mokimok« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20161226_020305 (2) (1200x725).jpg
  • 20161226_020227 (2) (1200x905).jpg
  • 20161224_232135 (1200x900) (2).jpg
  • 20161224_232351 (2) (1200x900).jpg
  • 20161226_020248 (2) (1200x900).jpg
  • 20161224_232426 (1200x900).jpg
  • 20161224_232507 (1200x900).jpg
  • 20161224_232104 (2) (1200x1137).jpg
  • 20161226_020142 (1200x900).jpg
  • 20161226_020356 (2) (1200x231).jpg
  • 20161226_020420 (1200x900).jpg
  • 20161226_020431 (2) (1200x518).jpg

  • »mokimok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Wohnort: Emmelshausen

Beruf: Baggerfahrer

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 3. Januar 2017, 12:55

Hallo,
Hier noch mal zwei Bilder ... damals und Jetzt :)
»mokimok« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG-20160623-WA0002 (1200x900).jpg
  • 20161226_020305 (2) (1200x725).jpg

12

Dienstag, 3. Januar 2017, 16:48

Achslagerdeckel

Es ist schön, die Zurüstteile, die ich einst für meine Märklin V 60 gleicher Bauart (mit dem runden Geländer) hergestellt hatte, an einer wunderbar umgerüsteten und patinierten Maschine zu sehen. Die Urmodelle für die runden Achslagerdeckel entstanden damals ohne Vorkenntnisse über das Drehen in vielen Versuchen aus Aluminiummaterial (!) an einer einfachen Drehbank und aus M 2 Schrauben. Meine V 60 wurde nie fertig, weil ich auch begonnen hatte, die Aufstiegstritte dünner zu feilen und es eine ewige Baustelle wurde. In einer Phase der Modellbahn-Unlust fand der "Bausatz", den ich erzeugt hatte, einen gnädigen Abnehmer (ohne Ebay).

Natürlich besitze ich inzwischen eine Version von KM 1, die besser (und natürlich teurer) ist, bin aber froh, dass meine damalige Arbeit noch anderen nützen konnte, denn die sechseckigen Schraubmuttern und die fehlende Schmierpumpe waren schon eine heftige Maxi-Pille, die V 60-Kenner schlucken mussten.

Neujahrsgrüße von Gerd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stur1« (3. Januar 2017, 16:53)


  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 682

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 3. Januar 2017, 17:33

...runden Achslagerdeckel...

Guten Tag,

gibt es einen Anbieter für diese - doch sehr markanten - Teile zum Nachrüsten der Märklin-V 60? Da wäre doch sicher ein Markt für (Achtung! Satzstellung westfälisch!) vorhanden, bei den vielen Loks auf dem Markt 8) ?

Sie selbst zu fertigen ist mühsam, selbst mein treuer "Superungs-Cheftechniker" weigert sich beharrlich :cursing:
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

  • »mokimok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Wohnort: Emmelshausen

Beruf: Baggerfahrer

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 3. Januar 2017, 17:58

Hallo Gerd,
ja die Deckel und die Schmierpummpe waren noch das tüpfelchen auf dem i :)
Die Maschiene macht richtig spass :D

Dieter , die Achslagerdeckel bekommt man über ASOA

Grüße Sascha

15

Mittwoch, 4. Januar 2017, 22:35

Märklin V60 ist fertig

Hallo Sascha,

die Maschine sieht echt super aus besonders der Führerstand.
Darf man fragen wo oder wie hast du die Armaturen ( Anzeigen usw) selber gemacht oder bezogen?

Gruß Martin

Beiträge: 33

Wohnort: Schwalmederkreis

Beruf: Schweißer

  • Nachricht senden

16

Montag, 23. Januar 2017, 18:45

Hallo Sascha

Deine V60 ist echt klasse geworden, da ich meine auch wieder am verbessern bin würde mich das mit dem Innenraum auch mal Interessieren.
Vielleicht schreibst mal was darüber. Ich habe mit dem Gedanken gespielt meinenr zu Drucken in 3D.

  • »mokimok« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Wohnort: Emmelshausen

Beruf: Baggerfahrer

  • Nachricht senden

17

Montag, 23. Januar 2017, 20:26

Hallo zusammen,

die Amaturen der V60 sind nach Original unterlagen von Hand aufgetragen worden, die Handräder habe ich aus Messing neu gelötet (das Plastik hatte einem anstoß nicht standgehalten) auch das Handrad für die feststellbremse an der Rückseite habe ich so gleich mit angefertigt.
Also alles Handarbeit :D

Gruß Sascha