Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 18. Juni 2016, 22:43

"GÜTER"-SCHUPPEN vor den Augen

Hallo liebe Spur1 Freunde,

anbei ein kleiner Bericht zur Verfeinerung eines "Lukas" Güterschuppen.
Obwohl...wenn ich so recht überlege... verfeinert kann man nicht wirklich sagen. Das Modell wurde eigentlich komplett zerlegt, neu aufgebaut, lackiert, patiniert und eingerichtet.
Im Prinzip wurden nur noch die Grundmauern verwendet. Der Rest war für mein Wunschmodell nicht wirklich brauchbar.

Folgende Arbeitsschritte wurden durchgeführt:
1. Modell komplett zerlegen
2. Grundmauern anschleifen
3. Neulackierung und Erstpatinierung in realistischer Farbgebung (Außen und Innen!) Bild1 vorher Bild 2/3 nachher...
4. Türen und Fenster wurden von Bünnig Modellbau neu gelasert - viel feiner und original getreuer als die "alten" Plastikfenster und Türen; Türschwellen aus Messing-Riffelblech geschnitten
5. Einbau der neuen Türen, Türschwellen und Fenster (4 Fenster sind kippbar !!!)
6. Einbau einer Innenmauer zur Abtrennung Arbeits- und Bürobereich
7. Einbau der Innenausstattung - ASOA liefert hier so ziemlich alles was das Modellbahnherz begehrt > prima Beratung inbegriffen!
8. Komplette Neukonstruktion des Dachstuhls - Achtung! Auf den Bildern ist nur der im Gebäude montierte Teil / 50% zu sehen - der restliche Dachstuhl hängt im abnehmbaren neuen Dach
9. Kompletter Neubau des Daches
10. Dachdeckung mit original geschnittener Dachpappe (exakt auf 1:32 herunter gerechnet)
11. Einbau der LED Innenbeleuchtung und Anschluss einer LED Konstantstromquelle zur Versorgung aller LEDs an Gleich- und Wechselstrom (12V - 30V Eingangsspannung)
12. Bau der Beton-Bodenplatte. Das Originalmodell wäre sonst am Gleis zu niedrig gewesen...
13. Finale Patinierung, d.h. Mauern und Dachpappe "einstauben"
14. Aufstellen und bewundern .... :-)

...ach ja - die Dachrinne fehlt noch - ich hoffe Sinsheim bietet etwas passendes...

und jetzt viel Spaß mit den nachfolgenden Fotos!

PS: Bitte beachten Sie mein Angebot zu "Lok"-Transportkisten im Marktplatz > Treffpunkt Sinsheim !!!
»Bigwaitzi« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild1.JPG
  • Bild2.jpg
  • Bild3.jpg
  • Bild4.jpg
  • Bild X-Einrichtung.jpg
  • Bild X-Einrichtung 2.jpg
  • Bild X-Einrichtung 3.jpg
  • Bild X - Einrichtun 4.jpg
  • Bild X-Dach1.jpg
  • Bild X-Dach2.jpg
  • Bild X-Chip.jpg
  • Bild X- Fertig1.jpg
  • Bild X-Fertig2.jpg
  • Bild X-Fertig3.jpg
  • Bild X-Fertig4.jpg
  • Bild X-Fertig5.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Bigwaitzi« (18. Juni 2016, 23:27)


Viadukt

unregistriert

2

Sonntag, 19. Juni 2016, 07:27

So muß Gebäudemodellbau

Hallo,
sehr gut geworden :thumbsup: . Gebäude müssen aussehen wie verkleinerte Originale. Das ist mit dem GS sehr gut gelungen. Da freut man sich das ganze "Anlagenleben". Gratulation und schöne Grüße
Michael M. (Viadukt)

3

Sonntag, 19. Juni 2016, 08:24

Tolle Umsetzung

Moin,
Wirklich schöne Umsetzung. Lebensecht und mit viel Akribie. Die gekippten Fenster sind der Hit!
Das war bestimmt mit allen Zusatzteilen eine Verdreifachung des Einstandspreises. Ganz zu schweigen von der Zeit, die da reingegangen ist. Aber der Erbauer hat sichtlich Freude an einer wirklichkeitsgetreuen Darstellung gehabt.
Und: wieviele Gebäude dieser Art wird man in seinem Leben bauen?
Deshalb: lieber auf das Wesentliche beschränken und das dann aber schön machen.
Danke fürs Zeigen.
Martin
Heimatdirektion
BD Wuppertal


  • »becasse« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 690

Wohnort: Utrechtse Heuvelrug, Niederlande

Beruf: Patinierservice- http://becasse-weathering.blogspot.nl/

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. Juni 2016, 08:58

Hi Waitzi,

Superarbeit! Sehr sauber gemacht, und mit ein überzeugendes Patina. Fehl nur ein wenig Moos bzw. Algen- schleier. Fiedler hat sehr günstige, feine und stabile Regnrinne/ Fallrohrsätze....
Eine schöne Kulisse auch für die von mir patinierte Modellen :D
Bitte mehr so !


L.G.


Michi
Premium-Patinierungen auf http://becasse-weathering.blogspot.com/

5

Sonntag, 19. Juni 2016, 09:31

Farbe der Rampe

Hallo,

ich schließe mich meinen Vorschreibern ausdrücklich an, möchte aber eine kleine Kritik für einen Bereich anbringen, der noch leicht zu ändern wäre.

Die dunkle bläulich-graue Oberfläche der Rampe erinnert an Gummi, wirkt auf jeden Fall sehr unnatürlich. Wenn es Beton oder ähnliches sein soll, wäre ein helleres Grau in Richtung beige mit leichtem Grünstich eher geeignet. Wenn es ein Original gibt, wo der Boden so aussieht, dann mag es so bleiben.

Viele Grüße

Gerd

6

Sonntag, 19. Juni 2016, 12:15

Vielen Dank

Vielen Dank für die positiven Worte und auch die Optimierungsvorschläge!

...ganz fertig ist er ja noch nicht :)


7

Sonntag, 19. Juni 2016, 13:04

Sehr schöne Arbeit!

Was allerdings nicht stimmig ist, ist die Bodenplatte aus "Beton".
Ein Beton- oder Natursteinfundament passt besser zum Baustil des Gebäudes.

Grüße
Michael

  • »Manufaktur-FT« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 92

Wohnort: Lippstadt

Beruf: Software-Ingenieur

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 19. Juni 2016, 13:40

Sehr gelungenes "Immobilientuning".
Waren die Güterschuppen in den 1950er und 1960er Jahren eigentlich beheizt?
War im Büro vielleicht ein Kanonenofen? Im eigentlichen Güterraum stelle ich mir das Heizen mit den vielen Toren schwierig vor.

Ich finde, es fehlen als Lade- und Lagergut noch viele Kartons. Wo man die wohl bekommen könnte? :D :D :D
MANUFAKTUR FT Modellkartons und mehr ...
Franz Thiele
(www.ManufakturFT.de )

9

Sonntag, 19. Juni 2016, 18:21

Hallo,

Hallo liebe Spur1 Freunde,

anbei ein kleiner Bericht zur Verfeinerung eines "Lukas" Güterschuppen.
Obwohl...wenn ich so recht überlege... verfeinert kann man nicht wirklich sagen. Das Modell wurde eigentlich komplett zerlegt, neu aufgebaut, lackiert, patiniert und eingerichtet.
Im Prinzip wurden nur noch die Grundmauern verwendet. Der Rest war für mein Wunschmodell nicht wirklich brauchbar.

Folgende Arbeitsschritte wurden durchgeführt:
1. Modell komplett zerlegen
2. Grundmauern anschleifen
3. Neulackierung und Erstpatinierung in realistischer Farbgebung (Außen und Innen!) Bild1 vorher Bild 2/3 nachher...
4. Türen und Fenster wurden von Bünnig Modellbau neu gelasert - viel feiner und original getreuer als die "alten" Plastikfenster und Türen; Türschwellen aus Messing-Riffelblech geschnitten
5. Einbau der neuen Türen, Türschwellen und Fenster (4 Fenster sind kippbar !!!)
6. Einbau einer Innenmauer zur Abtrennung Arbeits- und Bürobereich
7. Einbau der Innenausstattung - ASOA liefert hier so ziemlich alles was das Modellbahnherz begehrt > prima Beratung inbegriffen!
8. Komplette Neukonstruktion des Dachstuhls - Achtung! Auf den Bildern ist nur der im Gebäude montierte Teil / 50% zu sehen - der restliche Dachstuhl hängt im abnehmbaren neuen Dach
9. Kompletter Neubau des Daches
10. Dachdeckung mit original geschnittener Dachpappe (exakt auf 1:32 herunter gerechnet)
11. Einbau der LED Innenbeleuchtung und Anschluss einer LED Konstantstromquelle zur Versorgung aller LEDs an Gleich- und Wechselstrom (12V - 30V Eingangsspannung)
12. Bau der Beton-Bodenplatte. Das Originalmodell wäre sonst am Gleis zu niedrig gewesen...
13. Finale Patinierung, d.h. Mauern und Dachpappe "einstauben"
14. Aufstellen und bewundern .... :-)

...ach ja - die Dachrinne fehlt noch - ich hoffe Sinsheim bietet etwas passendes...

und jetzt viel Spaß mit den nachfolgenden Fotos!

PS: Bitte beachten Sie mein Angebot zu "Lok"-Transportkisten im Marktplatz > Treffpunkt Sinsheim !!!
Hallo liebe Spur1 Freunde,

anbei ein kleiner Bericht zur Verfeinerung eines "Lukas" Güterschuppen.
Obwohl...wenn ich so recht überlege... verfeinert kann man nicht wirklich sagen. Das Modell wurde eigentlich komplett zerlegt, neu aufgebaut, lackiert, patiniert und eingerichtet.
Im Prinzip wurden nur noch die Grundmauern verwendet. Der Rest war für mein Wunschmodell nicht wirklich brauchbar.

Folgende Arbeitsschritte wurden durchgeführt:
1. Modell komplett zerlegen
2. Grundmauern anschleifen
3. Neulackierung und Erstpatinierung in realistischer Farbgebung (Außen und Innen!) Bild1 vorher Bild 2/3 nachher...
4. Türen und Fenster wurden von Bünnig Modellbau neu gelasert - viel feiner und original getreuer als die "alten" Plastikfenster und Türen; Türschwellen aus Messing-Riffelblech geschnitten
5. Einbau der neuen Türen, Türschwellen und Fenster (4 Fenster sind kippbar !!!)
6. Einbau einer Innenmauer zur Abtrennung Arbeits- und Bürobereich
7. Einbau der Innenausstattung - ASOA liefert hier so ziemlich alles was das Modellbahnherz begehrt > prima Beratung inbegriffen!
8. Komplette Neukonstruktion des Dachstuhls - Achtung! Auf den Bildern ist nur der im Gebäude montierte Teil / 50% zu sehen - der restliche Dachstuhl hängt im abnehmbaren neuen Dach
9. Kompletter Neubau des Daches
10. Dachdeckung mit original geschnittener Dachpappe (exakt auf 1:32 herunter gerechnet)
11. Einbau der LED Innenbeleuchtung und Anschluss einer LED Konstantstromquelle zur Versorgung aller LEDs an Gleich- und Wechselstrom (12V - 30V Eingangsspannung)
12. Bau der Beton-Bodenplatte. Das Originalmodell wäre sonst am Gleis zu niedrig gewesen...
13. Finale Patinierung, d.h. Mauern und Dachpappe "einstauben"
14. Aufstellen und bewundern .... :-)

...ach ja - die Dachrinne fehlt noch - ich hoffe Sinsheim bietet etwas passendes...

und jetzt viel Spaß mit den nachfolgenden Fotos!

PS: Bitte beachten Sie mein Angebot zu "Lok"-Transportkisten im Marktplatz > Treffpunkt Sinsheim !!!

10

Sonntag, 19. Juni 2016, 21:01

Hallo,

der Güterschuppen ist von Dir deutlich aufgewertet worden, insbesondere durch die filigranen Fenster und Türen.

Die Dachrinnen kann man auch aus Kupferblech selber herstellen, wenn man etwas Zeit investiert:
http://einsforum.xobor.de/t343f31-PLaeNE…ot.html#msg3710

Im Buntbahn Forum findet man ganz unterschiedliche Ideen:
http://www.buntbahn.de/modellbau/printview.php?t=2318

Die käuflichen Modellnachbildungen, die ich bisher gesehen habe, fand ich nicht so überzeugend.


Viel Spaß beim Bauen weiterhin !

Henning

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »k4t30« (19. Juni 2016, 21:42)


11

Sonntag, 19. Juni 2016, 23:52

Super Tips und Hinweise - Baugrund

Vielen Dank liebe Spur1 Freunde,

die Tips und Hinweise sind extrem hilfreich.
Ich werde jetzt sicher noch einige Punkte umsetzen.

Die Dachrinne muss bei dem Regen ja in jedem Fall ran :-)

Den Kanonenofen gibt es schon - da fehlt mir noch der richtige Kamin und Anschluss.

Hier noch Bilder vom zuk. Baugrund, der schon seit langem in Familienbesitz ist. Das Stellwerk rückt noch etwas nach links... alles noch nicht 100% fix aber das macht ja eben grad Spaß

Viel Grüße
»Bigwaitzi« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpeg
  • image.jpeg