Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 17. Juni 2016, 14:49

038 631-9 umnummern

Hallo Spur 1 Freunde,

nachdem die Märklin P8 nunmehr endlich fährt, würde ich die Maschine gerne auf EP 3 umnummern. Daher die Frage welche EP 3 Nummer sich hinter der 631 verbirgt, ich kann mir nicht vorstellen, dass es so eine frühe Lok bis zur EP IV gebracht hat. Oder alternativ die Nennung irgend einer 38er Ep 3 Nummer mit Indusi, Preussentender, vielleicht sogar in der Region Frankfurt/Fulda /Odenwald beheimatet, wäre toll, damit ich die passenden Schilder bei Beckert bestellen kann.

Danke den Experten die Hilfe.

Beste Grüße

Robert Schmidt

2

Freitag, 17. Juni 2016, 15:04

... 038 631-9 ...

Hallo Robert,

... hinter der Epoche 4-Nr. 038 631-9 verbirgt sich die Betriebsnummer 38 2631 der Epoche 3 !
Weitere Informationen zu den anderen Themen habe ich leider nicht.
Gruß Wolfgang

Spur-E1NS-Nebenbahn Epoche 3

Loknummern- und Fabrikschilder, Betriebsbücher von Dampflokomotiven ...
... der DRG + DB + Westfälische Landes-Eisenbahn (WLE).

3

Freitag, 17. Juni 2016, 15:33

Danke Wolfgang

Prima, das hilft mir weiter, ich hoffe, die Lok hatte schon ihr Indusi in der Ep 3.

Beste Grüße

Robert

4

Freitag, 17. Juni 2016, 15:58

38 2631

guten Tag, kurze Eränzung:

- `56 bis `66 ULM

- bis Mai `67 TÜBINGEN

- Juni/Juli `67 CRAILSHEIM

- Juli `67 bis Ende `67 HEILBRONN


mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf

5

Samstag, 18. Juni 2016, 13:07

Danke Dr.Wolf

Die Schilder sind schon bestellt.... ;)

Beste Grüße

Robert Schmidt

  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 596

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

6

Samstag, 18. Juni 2016, 20:24

Hallo Robert,
wenn Du die derzeitigen Schilder demontiert hast bitte ich Dich um Erläuterung, wie Du das bewerkstelligt hast.
Ich bin noch am rätseln, wie ich die Schiler der 042 096 entfernen kann (bitte nur Hinweise von Leuten, welche die Schilder bei einer Märklin 41/042 Lok entfernt haben)!
Gruß
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

7

Samstag, 18. Juni 2016, 20:32

Hallo Klaus,

das Schild der 41 069 an der Rauchkammertür war mit recht wenig Kleber angebracht - es ist heute abgefallen... :S

Du kannst also versuchen, sie mit den Fingernägeln abzuhebeln.
Schöne Grüße vom Oliver.

8

Samstag, 18. Juni 2016, 20:36

Schilder ab

Hallo Klaus,

habe ich schon mehrmals gemacht, es funktioniert fast immer das Abhebeln mit einem spitzen Skalpell .

Beste Grüße

Robert

9

Samstag, 18. Juni 2016, 20:43

oder

einfach vorsichtig mit Zahnseide hinter dem Schildchen abtrennen. (Skalpell birgt "Verletzungsgefahr" an der Lok.)

Hat man eigentlich als Zahn-hygienebewußter Spur 1er immer zuhause.

mfG, der Einsbahner

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Einsbahner« (18. Juni 2016, 20:48)


  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 596

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 19. Juni 2016, 18:47

Moin, Moin,
der Tipp mit der Zahnseide war gut.
Die Schilder sind tatsächlich nur gepunktet.
Womit klebt Ihr die neuen Schilder?
-Doppelklebeband
-Pattex
-Sekundenklebergel
Gruß
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

11

Sonntag, 19. Juni 2016, 18:52

x

x

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Dr. Wolf« (20. Juni 2016, 21:11)


  • »1-in-1« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 008

Wohnort: Essen / Hamburg

Beruf: Jede Menge mit Wasserschutz

  • Nachricht senden

12

Montag, 20. Juni 2016, 08:55

Moin Klaus,

die Fa. KM 1 beispielsweise nutzt meines Wissens nach einen lösemittelfreien Kleber. Welchen genau weiß ich nicht, aber eine freundliche Anfrage dort oder bei Klaus Holl (von ihm habe ich seinerzeit die Info bekommen) wird bestimmt zum Erfolg führen.

Gruß Andreas

13

Montag, 20. Juni 2016, 09:45

Die Fa. KM 1 beispielsweise nutzt meines Wissens nach einen lösemittelfreien Kleber. Welchen genau weiß ich nicht, aber eine freundliche Anfrage dort oder bei Klaus Holl (von ihm habe ich seinerzeit die Info bekommen) wird bestimmt zum Erfolg führen.
Hallo zusammen,

es handelt sich nach Empfehlung von KM1 um den Kleber: Pattex Kraftkleber Lösemittelfrei.
Diesen mit Zahnstocher auftragen
Überquellender Kleber kann mit einem wasserbefeuchteten Wattestäbchen rückstandsfrei entfernt und trocken nachgetupft werden.
Danach läßt sich auch jetzt noch die Position leicht verändern bzw. das Schild ausrichten.

Grüße, Karl

  • »troostmi« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 264

Wohnort: Nähe Ingolstadt

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

14

Montag, 20. Juni 2016, 21:02

Hallo,
ich kann den Kraftkleber von Pattex nur empfehlen, ich habe bereits 2 Lokomotiven auf die Art neu beschriftet - die Verarbeitung ist einfach und die Schilder halten einwandfrei.

Beste Grüße
Michael Troost

  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 742

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

15

Montag, 20. Juni 2016, 22:23

Ich auch! :)
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

Ähnliche Themen