Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Daniel Wagner

unregistriert

1

Sonntag, 19. November 2006, 17:59

Kranwagen im Eigenbau

F?r alle Selbstbau-Interessenten: Ich habe einige erster Bilder von Otto, dem Kran, auf dem erlanger einser eingestellt. Das Projekt nach Vorbild des Kranwagens aus N?rdlingen ist heute fertig geworden, und lange genug gedauert hat es....;(



Bei Bedarf stelle ich gerne weitere Fotos (von Vorbild und Bauprozess) zur Verf?gung.



Auf Feedback (ohne Orden ;) ) gespannt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Daniel Wagner« (19. November 2006, 18:07)


2

Sonntag, 19. November 2006, 18:31

Hallo Daniel,

respekt eine tolle Arbeit, noch ne Frage zur Standsicherheit, kippt Dir der Kranwagen w?rend dem Arbeiten nicht nach vorne oder zur Seite ?ber? Oder wird der Kran mit einer Lok gekuppelt?
Weise erdenken neue Gedanken, und Narren verbreiten sie

Heinrich Heine (1797-1856), deutscher Dichter und Publizist

--------------------------------------
Viele Grüße aus bayrisch Schwaben



Daniel Wagner

unregistriert

3

Sonntag, 19. November 2006, 19:05

Danke f?r das Kompliment. Und:
F?rchtet die Profis... :] Es stimmt: Wenn der Ausleger paralell zum Gleis steht und zuviel Gewicht dran h?ngt, kippt Otto (das passiert nicht, wenn der Ausleger etwa 10Grad oder mehr zum Gleis hat, von oben gesehen). Das liegt dann aber nicht daran, da? der Kran zu wenig Gegengewicht auf die Schiene bringt, sondern daran, da? der Kran gewisserma?en ?ber "die R?der" rollt. Kupplung mit einer Lok w?re eine M?glichkeit. Leicht heben wird es ihn wohl trotzdem. Mal testen...
Daniel

  • »Dirk Neumann« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 447

Wohnort: Kreis Alzey-Worms

Beruf: IT´ler und nebenberuflicher Entwickler, Konstrukteur und Geschäftsführer.

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. November 2006, 19:35

Hallo Daniel,

auf dem Bild sieht man eine Dampfspeicherlok.
Hast Du die auch selbst gebaut.
Sieht aus, als hast Du die aus einer 80er gamacht.
Gibts auch mehr Bilder davon?

Gruss
Dirk
Ich fahre Epoche 5+6.
Und das ist auch gut so.
Manchmal schweife ich zur Epoche 4 ab.

Mitglied der IG Spur 1 Module Rhein-Neckar

www.neumann-modellbahntechnik.eu

5

Sonntag, 19. November 2006, 19:38

Kann man die R?der abbremsen? Mit einem Hemmschuh z.B. Oder den Kran leicht abst?tzen? Und somit den Kran als Gegengewicht nehmen? So wird es z.T. im LKW Bereich gemacht. Klar aber diese Funktionen wieder mit einem Decoder versehen und in Real umsetzten, dann lieber ne Lok hinten ran und Fertig, oder?




8)
Weise erdenken neue Gedanken, und Narren verbreiten sie

Heinrich Heine (1797-1856), deutscher Dichter und Publizist

--------------------------------------
Viele Grüße aus bayrisch Schwaben



Daniel Wagner

unregistriert

6

Sonntag, 19. November 2006, 19:53

Hi Dirk,

H?llga, die Dampfspeicherlok (sorry, es ist wahrscheinlich infantil, aber die wichtigen Fahrzeuge haben alle Namen) steht in H?lle, Oberfranken. Ich habe den Bau auf dem Erlanger Einserzumindest grob dokumentiert, kann Dir aber noch mehr Bilder schicken (vom Vorbild und vom Bau).


Sie basiert tats?chlich auf einer 80er.

Gru?
D.

7

Sonntag, 19. November 2006, 20:03

Hallo Kranfahrer,

das Vorbild des gezeigten Krans ist nur zum bef?llen der Kohlenbunker mittels Greifer gedacht und durfte h?chstens 3t heben, in der gezeigten Auslegerstellung etwa 1 bis 1,5t.
Wenn man sich daran h?lt, d?rfte es auch im Modell keine Kipp-Probleme geben.

Gru? aus Reutlingen
Michael Staiger

leovardia

unregistriert

8

Sonntag, 19. November 2006, 20:36

RE: Kranwagen im Eigenbau

Wirklich Wundersch?n !!!

9

Sonntag, 19. November 2006, 21:48

Da ich auch ein alter Kran-Fan bin, mu? ich erst mal sagen: RESPEKT!!!

Ich w?rde mich ?ber weitere Kran-Fotos freuen, ich habe selbst einen Selbstbau-Kran, werde demn?chst auch Fotos davon einstellen.
Viele Grüße aus Köln an alle Spur1-Freunde

und allzeit HP1

Claus-Peter Gehring

(Piet)

Beiträge: 48

Wohnort: Preussen

Beruf: Erbsenz?hler

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 19. November 2006, 22:50

Super gemacht Daniel,

mit was f?r Materialien (Messing?)hast Du am Ausleger gearbeitet? 'L','T' oder 'U' Profile?
Der bisherige M?rklin-Maxikran hat ja nicht wirklich befriedigt. :( Stellt sich die Frage, wann da endlich ein Hersteller das Potenzial ausnutzt? :=) Aber bitte etwas kleines Handliches, nicht soo ein riesen Unget?m. :]

Euer Itchy :rolleyes:

11

Sonntag, 19. November 2006, 23:27


hallo piet.

auch ich bin ein Kran-Fan.
auch ich habe eine kraan gemacht .
auf das foto ist die M?rklin-Maxikran su sehen.
ich bin sehr su frieden.
ich habe noch mir foto,s von der kran auf meine home-page.
unter [ http://members.chello.nl/e.jorissen2/pagina1.html ].

grusse von ernst
»ernst jorissen« hat folgendes Bild angehängt:
  • marklin. kraan. nr-54991.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ernst jorissen« (19. November 2006, 23:47)


12

Sonntag, 19. November 2006, 23:42

RE: Kranwagen im Eigenbau

hallo daniel.

das habe sie super gemacht.
habe sie von dieze kranausleger eine zeichnung.
kan ich von dieze zeichnung eine kopie bekommen???
ich danke inne.

grusse von ernst jorissen.

Daniel Wagner

unregistriert

13

Montag, 20. November 2006, 08:41

RE: Kranwagen im Eigenbau

Hallo Ernst,

es ist bei meinen Nachbauten immer das gleiche - keine Zeichnungen, keine Pl?ne (mit Ausnahme der Dampfspeicherlok). Ich habe anhand von Fotos gearbeitet, aus denen ich versucht habe, die Ma?e abzuleiten. ?(
Ich werde in den n?chsten Tagen nochmal ein paar Bilder auf der Homepagever?ffentlichen, die da vielleicht weiterhelfen k?nnen.

Gr??e
Daniel

Daniel Wagner

unregistriert

14

Montag, 20. November 2006, 08:44

Hi Itchy,

der Ausleger ist im wesentlichen aus Messing-Ls gel?tet, f?r das Projekt habe ich bei Conrad ziemlich tief in die Kiste gegriffen, denn man braucht eine ganze Menge Material daf?r. Unterm Strich war das aber der leichteste Teil des ganzen...
Gru?
Daniel

Beiträge: 48

Wohnort: Preussen

Beruf: Erbsenz?hler

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 22. November 2006, 00:38

Hallo Daniel,

Dein Kran sieht wirklich gut aus, wobei mir der von M?rklin besser gef?llt (mein pers?nlicher Geschmack). Aha, hast also bei Conrad ein paar Arbeitspl?tze gesichert und dort viel Geld gelassen. :]
Der Maxi-Umbau von Ernst zeigt, was man aus einem recht einfachen Maximodell machen kann. Auch der eine Beiwagen ist da sehr interessant geworden. Am F?hrerhaus h?tte man die Kanzel noch ab?ndern sollen, aber daf?r ist der Ausleger toll geworden.
Ich ?berlege mir noch, ob ich den Maxikran kaufe und dann umbaue.


Euer Itchy :)

16

Sonntag, 26. November 2006, 23:11

hallo daniel.

ich danke inhe, das sie die kran schon finde.
Ich ?berlege mir noch, ob ich eine 2 Maxikran kaufe und dann eine neue baue, ich habe von benno bruckel eine Zeichnung bekommen.
ich warte noch auf eine zweite.sie konnen die seichnung auch bekommen.

grusse von ernst.
»ernst jorissen« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kran-3.jpg

17

Montag, 27. November 2006, 10:46

Guten Tag,

Gro?e Anerkennung an beide Selbstbauer!


Wobei mir pers?nlich der umgebaute Maxi Kran gut gef?llt.

Der filigrane Ausleger mit der doppelten Seilf?hrung ist erstklassig !

Und auch die Details des Begleitwagens beeindrucken au?erordentlich !

Vielen Dank f?r die Bilder !

Hans

  • »Gerald Thienel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 468

Wohnort: Oberbayern, Lkr. Miesbach

Beruf: Eisenbahner - von 1:1 bis 1:32

  • Nachricht senden

18

Montag, 27. November 2006, 18:00

RE: Kranwagen im Eigenbau

Hi Daniel,

ein wirklich tolles Modell; ich bin schon gespannt auf Deine Fotos vom Bau des Modelles.

Da ich selbst in N?rdlingen aktiv bin, w?re ich an einem Nachbau des Kranes interessiert. Frage: ist Deiner auch "selbstfahrbar"?????
Welche Funktionen konntest Du realisieren ???
Gerald Thienel

________________________

In Oberbayern - da, wo andere Urlaub machen....

Daniel Wagner

unregistriert

19

Montag, 27. November 2006, 23:15

RE: Kranwagen im Eigenbau

Hi Gerald,

unter uns - es hat in meinem laienhaften K?nnen gerade mal f?r Drehen, Heben des Auslegers und des Hakens gereicht. Auf den Antrieb, den das Vorbild hat, habe ich (wegen des Problems Freilaufgetriebe) verzichtet... Machbar sollte es allerdings sein....
Bild folgen
Gru?
D.

20

Dienstag, 28. November 2006, 22:15

Hallo zusammen,

wie versprochen, kommen hier ein paar Fotos von meinem Eigenbau-Kran, ich habe das H0-Modell von Roco als Grundlage genommen. Der Kran ist vollst?ndig aus ABS-Kunststoff gebaut (au?er den Rads?tzen und den Wellen), er hat einen Lenz-Decoder und ist voll funktionsf?hig, F1=Ausleger heben-senken, F2=Ausleger drehen, F3=Haupthaken heben-senken. Der Schutzwagen ist auch ein Eigenbau, allerdings mit H?bner-Rads?tzen, zwischen Kran und Schutzwagen ist eine feste Kupplung mit Kurzkupplungskinematik, daher f?hrt der Zug Puffer an Puffer und durchf?hrt auch den 1020er Radius. Wenn der Kranausleger gesenkt wird, dann wird kurz bevor die Auslegerst?tze erreicht wird, ?ber eine Schubstange mit Excenter das Zahnrad f?r den Motor ausgekuppelt, welcher das Kranhaus dreht, dadurch l??t sich das Kranhaus im Transportzustand leicht drehen, dies ist wichtig f?r die Kurvenfahrten. Jeweils an den Ecken befinden sich noch St?tzausleger, die herausgezogen werden k?nnen und mit Holzkl?tzen unterlegt werden k?nnen, f?r die seitliche Abst?tzung, im eingefahrenen Zustand werden sie mit kleinen Magneten gehalten, damit sie sich w?hrend der Fahrt nicht l?sen und herausrutschen. Nur der Hilfshaken hat, im Gegensatz zum Original, keine Seilmechanik, daf?r war leider kein Platz mehr.
»Piet« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1-Kran.jpg
  • 2-Kran.jpg
  • 3-Kran.jpg
  • 4-Kran.jpg
  • 5-Kran.jpg
Viele Grüße aus Köln an alle Spur1-Freunde

und allzeit HP1

Claus-Peter Gehring

(Piet)