Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 22. April 2016, 13:53

Märklin BR 41 (042) ausgeliefert

Hallo zusammen,

scheinbar hat Mä die erste(n) Ausführung(en) der BR 41 (042) ausgeliefert.
Obwohl im online-shop noch nicht auf grün, steht ein erstes Exemplar in der Bucht
(mit Foto vom Karton; daher denke ich, sie ist auch wirklich da :whistling: ).

Vielleicht kann ein glücklicher Eigentümer ´mal seine (ersten) Eindrücke hier wiedergeben ^^ .

Auktion- Auktion


Grüße, Gunnar

2

Samstag, 23. April 2016, 10:23

Hallo , die BR 41 steht auf grün. Gruß Blechmütze

Beiträge: 185

Wohnort: Uslar

Beruf: Forstwirt in einem Wildpark

  • Nachricht senden

3

Samstag, 23. April 2016, 19:01

41 Öl !

Hallo in die Runde !
Den Ölkocher gab es heute schon für 2299,- Euronen bei einem Händler
in Dortmund auf der Messe.

Gruß Karl-Heinz.

  • »K.P. Franke« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 238

Wohnort: Bodensee

Beruf: Fahrdienstleiter

  • Nachricht senden

4

Montag, 25. April 2016, 14:39

Bilder 042 096-8

Hallo,

hier mal ein paar Bilder von der neuen Maschine:

<img src="" alt="img]" title="img]" style="font-size: 0.8em;" /> <img src="" alt="img]" title="img]" style="font-size: 0.8em;" /> <img src="" alt="img]" title="img]" style="font-size: 0.8em;" /> <img src="" alt="img]" title="img]" style="font-size: 0.8em;" /> <img src="" alt="img]" title="img]" style="font-size: 0.8em;" /> <img src="" alt="img]" title="img]" style="font-size: 0.8em;" /> <img src="" alt="img]" title="img]" style="font-size: 0.8em;" /> <img src="" alt="img]" title="img]" style="font-size: 0.8em;" /> <img src="" alt="img]" title="img]" style="font-size: 0.8em;" /> <img src="" alt="img]" title="img]" style="font-size: 0.8em;" />

Gruß
Klaus-Peter

  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 490

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

5

Freitag, 29. April 2016, 00:12

Ist die Lackierung der Lokschilder normal?

Hallo zusammen,
wollte heute meine 042 auspacken.
Dabei fiel mir die Lackierung der Lokschilder auf (siehe Bilder)


Ist das normal?
Viele Grüße
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

6

Freitag, 29. April 2016, 08:51

Hallo Klaus,

ich denke, bei MÄRKLIN ist das momentan wohl so "normal" - es gibt da auch keine Unterschiede zwischen der Epoche III und IV. Die Siebdruckschilder der Epoche IV bei der 042 und auch 038 werden nicht so dargestellt, wie bei den KM1 Modellen. Meine P8 mit Wanne in Epoche III hat auch solche Schilder. Ich habe schon Beckert-Ätzschilder zur Umnummerierung bereitliegen ... und die sehen völlig anders aus. Wären die Ziffern flach - wären sie ja etwas "näher" am Siebdruckschild. Ich glaube nicht, dass es sich um eine "richtige" Ätzbeschriftung" handelt, eher eine "Sparversion" oder so ein Zwischending! Ein Epoche IV Siebdruckschild müsste anders aussehen.

Viele Grüße nach Hamburg vom Hatze

7

Freitag, 29. April 2016, 12:09

"Siebdruckschilder" Epoche 4



wollte heute meine 042 auspacken.
Dabei fiel mir die Lackierung der Lokschilder auf (siehe Bilder)
Ist das normal?



guten Tag,

die sog. "Siebdruckschilder" wurden im eben so genannten Verfahren im AW Frankfurt hergestellt.
Dabei wurden auf eine schwarze 2 mm Blechplatte (tiefschwarz,RAL 9005) mit den Außenmaßen 790 mm x 200 mm,
die Ziffern mit Hilfe einer "Schablone" Zwischen-Steigfrei aufgedruckt.

Diese NICHT erhabenen Ziffern sind 125 mm hoch, entsprechen der fetten Mittelschrift DIN 1451, und sind
RAL 7030 - steingrau.

Diese Siebdruckschilder waren im Neuzustand glänzend

Warum (zumindest mir) die auf dem Foto abgebildeten Schilder "gräulich", und mit erhabenen Ziffern erscheinen,
kann ich nicht beurteilen.

mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf

8

Freitag, 29. April 2016, 13:52

Hallo,

sorry, aber das mit den Schildern ist natürlich Murks.

Was mir noch negativ auffällt:
Hinten am Öltender fehlt die komplette Kinematik (Druckluftzylinder, Gestänge) zur Betätigung der Öltankklappen vom Führerstand aus!
Ober sind noch nicht alle Zurüstteile dran? Habe jetzt auf die schnelle kein besseres Bild gefunden:
»Geri Trofimoff« hat folgendes Bild angehängt:
  • Tender_41Öl.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Geri Trofimoff« (29. April 2016, 14:12)


  • »K.P. Franke« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 238

Wohnort: Bodensee

Beruf: Fahrdienstleiter

  • Nachricht senden

9

Freitag, 29. April 2016, 15:30

Hallo Geri,

nein, diese Teile liegen nicht zur Nachrüstung bei. Hier hat sich Märklin offensichtlich am heutigen Zustand der Museumslokomotive 41 096 orientiert. Es fehlen aber auch hinter den Tankstutzen die Nischen, wohl um zusätzliche Formkosten für die Kohleversion einzusparen.
Siehe hier:
http://www.dg41096.de/rueckblicke/2014/2014-03-03/


Die korrekte Öltenderausrüstung hatte Kiss vor über zehn Jahren schon detailiert nachgebildet!

Gruß
Klaus-Peter

Beiträge: 185

Wohnort: Uslar

Beruf: Forstwirt in einem Wildpark

  • Nachricht senden

10

Freitag, 29. April 2016, 17:01

41 Öl !

Hallo in die Runde !
Und mal die Frage an alle stolzen Neubesitzer der 41Öl.
Über fehlende Kleinigkeiten am Schlepptender könnte man
hinwegsehen, wenn der Sound stimmt und vor allem, was viel
wichtiger ist, wie es mit den Fahreigenschaften aussieht.
Hat schon jemand seine Lok auf die Strecke geschickt !?
Dabei sind auch Rückwärtsfahrten in Betracht zu ziehen, vor allem
in den höheren Fahrstufen. ( Rundlauf der Radsätze, Funktion der
Führerstandstüren bei Bogenfahrt usw.)
Ein kurzer Fahrbericht wäre schön. Danke im voraus dafür.

Gruß Karl-Heinz.

  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 490

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

11

Freitag, 29. April 2016, 18:11

Farbe der Lok-Schilder

Hallo zusammen,
natürlich hat Dr.Wolf mit der Beschreibung der Siebdruck-Schilder recht. Die waren nicht erhaben.
Was mich am meisten stört, ist das die Schilder dunkelgrau statt schwarz sind, denn das fällt deutlich auf.
Viele Grüße
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 490

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

12

Freitag, 29. April 2016, 22:59

Fahreigenschaften

Hallo zusammen,
habe jetzt die Lok in Betrieb genommen.
Fahreigenschaften sind in Ordnung, Decoderparameter müssen nachreguliert werden.
Die Lok hat werksseitig fast keine Bremsverzögerung (verhindert Auffahrunfälle durch Schnellbremsung :) ).
Lautstärke ist im Vergleich zu 03 Kiss oder 01 KM1 höher eingestellt.
Das Licht brennt sehr hell.
Die Lok fährt auf meinen Modulen mit Radius >= 140cm problemlos.
Wenn denn die unglücklichen Lokschilder nicht wären, wäre es eine tolle Lok.
Gruß
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

13

Samstag, 30. April 2016, 09:58

Moin Klaus,

Zitat

Wenn denn die unglücklichen Lokschilder nicht wären, wäre es eine tolle Lok.
Aber von so plünnigen Lokschildern hängt doch die Seligkeit nicht ab - das ist doch schnell geändert.

Gruß
Ronald
»Ronald Bröchterbrake« hat folgendes Bild angehängt:
  • 042-096-800.jpg

14

Mittwoch, 18. Mai 2016, 00:01

Am Pfingsten Sonntag bin ich mal runter gefahren zum Bender Modellbahn Laden und habe da 3 stück abgeholt.

1er ist bei mir geblieben und die ist hier heute auf die Schienen gesteld.

Finde es eine schöne Lok geworden die sehe geräuscharm fahrt und lecker qualmt :D .

Jo wert mir die Lok patineren zur zeit. Das Rot muss ein bisschen geändert werden.



Ja da hat Marklin eine gute und schöne Lok gebaut!

Danke!
Mit freundlichen Grüssen

Kees-Jan van Vessem

15

Mittwoch, 18. Mai 2016, 15:25

Na, die Lokschilder sind doch das Wenigste. Die sind mit doppelseitigem Klebeband geklebt und schnell zu entfernen. Passende gibts bei verschiedenen Anbietern. Habt ihr euch mal die Windschuten (Blendschirme) an den Fenstern der Führerhausstirnwand angesehen? Die sind viel zu klein. Nicht breit genug und auch nicht hoch genug. Das ist schon schwerer zu ändern. Bei der 01 hatte das Märklin richtig. Das sollten bei der 41 die gleichen sein! Schade, das beeinträchtigt das sonst sehr gute Gesamtbild. Wer zeichnet sowas und wer lässt das bei der Kontrolle des Mustern durchgehen?

Grüße von
Mike Langefeld

  • »Wilfried P.H.K.« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 12

Wohnort: Königs Wusterhausen

Beruf: aktiver Ruhestand

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 18. Mai 2016, 19:13

Hallo,

dass mit den Windabweisern könnte man ja mit etwas Geschick noch ändern, aber das man am Tender die Türen vom Werkzeugkasten nicht öffnen kann,weil von der Lampenleitung verschlossen,
dass ist schon eine starke Leistung.
Es könnte aber so sein , dass es beim Vorbild so ist, was ich aber nicht glaube.
Ich lasse mich auch gerne belehren, falls es dafür ein Vorbild gibt.

Gruss,

Wilfried

17

Mittwoch, 18. Mai 2016, 22:00

Tenderrückseite der 042

hallo,

Siehe im Beitrag Nr.4 das Bild 2 und 7, und das Foto im Beitrag Nr.8. Da war ich schon erstaunt.

Habe mir das im Fachgeschäft mal angesehen. Da blieb das Staunen.
--viele Grüße, Dieter--

18

Donnerstag, 19. Mai 2016, 09:27

hallo,

Siehe im Beitrag Nr.4 das Bild 2 und 7, und das Foto im Beitrag Nr.8. Da war ich schon erstaunt.

Habe mir das im Fachgeschäft mal angesehen. Da blieb das Staunen.
Hallo zusammen,

hat die Kohle-Version der Märklin-Lok denn auch diese merkwürdige Leitungsführung?
Vielleicht kann hier jemand ein Foto einstellen ^^ .

Grüße, Gunnar

19

Donnerstag, 19. Mai 2016, 10:10

hallo Gunnar,

Hinweis: ich meinte in meinem zitierten Beitrag die in den genannten Fotos zu sehende/ nicht zu sehende
Mechanik zur Bewegung der Öleinfüllklappen.

Dieses Thema ist ja beim Kohletender nicht relevant.

Die Leitung quer über den Werkzeugkasten ist wieder was anderes.
--viele Grüße, Dieter--

Beiträge: 150

Wohnort: Seevetal

Beruf: Mediengestalter

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 19. Mai 2016, 10:23

Hallo,

dass mit den Windabweisern könnte man ja mit etwas Geschick noch ändern, aber das man am Tender die Türen vom Werkzeugkasten nicht öffnen kann,weil von der Lampenleitung verschlossen,
dass ist schon eine starke Leistung.
Es könnte aber so sein , dass es beim Vorbild so ist, was ich aber nicht glaube.
Ich lasse mich auch gerne belehren, falls es dafür ein Vorbild gibt.

Gruss,

Wilfried


Ist zwar eine 043 - aber die Leitungen sind eindeutig oberhalb der Kästen verlegt: http://www.eisenbahnfotograf.de/dbdampf/…043/i150212.JPG
Gruß aus Seevetal,
Axel