Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Donnerstag, 11. Februar 2016, 23:55

Komm Herr Danz, erlöse uns! Wir werden von solche Sätzen nur mehr und mehr neugierig auf diese Wunderweiche.

  • »gschmalenbach« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 659

Wohnort: Ilmtal / Thueringen

Beruf: Maschinenbauing. i. Ruhestand

  • Nachricht senden

62

Freitag, 12. Februar 2016, 08:02

Warum hohe Spurkränze

Hallo Leute ,

ich denke wie Holger , man kann und darf nicht jeden Privatbereich eröffnen das muss man respektieren . Dann aber auch nicht den Mund wässrig machen .

Wir haben jetzt verschiedene Möglichkeiten gesehen , gehört wie man die Handelsüblichen Weichenherzstücke bzw.Radlenker so bearbeiten kann das auch Fine-Scale darüber läuft .

Letztlich bedeutet das jedoch eine Menge Nacharbeit , das kann man machen bei einigen wenigen Weichen . Puristen werden daran allerdings auch wieder was finden .

Im übrigen wurden Weichenbausätze für die Spur1 auf Holzschwellen mit eleganten großen Radien bereits vor über 35 Jahren von Hegob-Modellbahnen GMBH ( damals noch Düsseldorf ) angeboten .

Mit diesem Material und inzwischen gibt es ja auch Andere Anbieter lassen sich exakte Weichenstraßen für Fine Scale Spur 1 selbstbauen .
Man sollte die Erfahrung dieser Hersteller nutzen . Der Versuch vorhandene Weichen umzumogeln kann immer nur zu einem Kompromiss führen .
Hätte ich es mit einem Diorama mit einer überschaubaren Anzahl von Weichen , auch Kreuzungen ! zu tun dann würde ich zum Selbstbau übergehen .
Der Umbau der Radsätze an den Fahrzeugen ist dabei noch das geringste Problem , setzt allerdings ein gewisses Maß an Werkstattausrüstung und Kenntnissen voraus . Selbst ist der Mann .

Bewegliche Herzstücke . Damit sind wir bei den Schnellfahrweichen , die allein von der Epoche her nicht Jeder haben will .
Sie eignen sich allerdings sehr gut in den Abstellbahnhöfen . Allerdings stört dort auch keinen das Rappeln über die Herzstücke .
Bei den ganzen Nebengeräuschen durch Sound etc. ist das auch kein Argument . Nur wer es unbedingt sehen will , dem fällt es auf .

Wichtig wäre das zunächst einmal ganz klare Verhältnisse abgesteckt werden mit welchen Grundmaßen das Rad.-Schiene System für 1 pur oder Fine Scale gebaut werden soll !
Das schließt dann allerdings jeden weiteren Mischbetrieb aus und sollte besser in einem anderen Tread - Beitrag behandelt werden .

Grüße
Günter
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

63

Freitag, 12. Februar 2016, 09:08

Mir würde es vollkommen reichen wenn ich weiß wie er es gemacht hat!!!!

Mehr möchte ich ja gar nicht....

Also erzähl es bitte Holger.

Schöne Grüße
WUM = Weserumschlagstelle ; Epoche 2c-3a (1945-1956) FREMO:32 , Finescale und DCC

Beiträge: 1 304

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

64

Freitag, 12. Februar 2016, 16:32

Hallo Zusammen,

ich wollte euch doch nicht den Mund wässrig machen, sondern lediglich die Idee des Bastlers zur Nachnutzung nennen, weil ich so was sonst noch nicht gesehen habe. Die Ausführung hatte ich auch schon vorstehend beschrieben, hier gern noch mal:

Der Radlenker besteht aus Federbronze und wird an den abgewinkelten Enden wie jeder andere Radlenker auch auf den Schwellen befestigt. Der Rest ist nicht befestigt, sondern kann von den Spurkränzen ein wenig weggedrückt werden. Das Maß ist so eingestellt, dass die Radsätze mit dem größten Radsatzinnenmaß den Radlenker nicht wegdrücken müssen, die mit kleinerem aber schon. Wer das so umsetzen will, muss eben ein wenig rumprobieren, bis er das richtige Verhältnis zwischen Steifheit und Biegsamkeit raus hat. Ich bilde mir ein, die Federbronze war 0,5mm stark, aber das weiß ich nicht ganz genau.

Bilder habe ich keine davon und ich bin auch die nächste Zeit nicht bei ihm. Falls er einverstanden sein sollte, würde ich bei meinem nächsten Besuch Fotos machen und einstellen. Aber bitte jetzt nicht ständig nachfragen, das dauert - wenn es klappt - sicher noch eine ganze Weile...
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

65

Freitag, 12. Februar 2016, 21:46

Bilder habe ich keine davon und ich bin auch die nächste Zeit nicht bei ihm. Falls er einverstanden sein sollte, würde ich bei meinem nächsten Besuch Fotos machen und einstellen. Aber bitte jetzt nicht ständig nachfragen, das dauert - wenn es klappt - sicher noch eine ganze Weile...
....tja schade, erst heiß machen und dann wirds nix..... Sicher noch eine ganze Weile.... trägt dann in die baldige Vergessenheit.....

Gruß
Holger

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maxvolker« (12. Februar 2016, 21:55)


Beiträge: 1 304

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

66

Freitag, 12. Februar 2016, 22:22

Also manchmal macht es wirklich keinen Spaß, hier was zu schrieben... Was ist an meiner Erläuterung wie es gemacht wurde nicht zu verstehen??? Kann man eigentlich mit etwas gutem Willen nachvollziehen.

Es tut mir hiermit öffentlich leid, dass ich kein Bild zur Hand hatte und meine Erklärung scheinbar unverständlich ist. Vergesst es einfach... :baby:

PS: Auf dem Bild würde es übrigens aussehen wie ein Radlenker einer Weiche... Ist sogar so beabsichtigt :D
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Holger Danz« (12. Februar 2016, 22:29)


67

Freitag, 12. Februar 2016, 22:49

Hallo Namensvetter,

das Prinzip ist gut erläutert, aber ein Bild dazu wäre sehr erklärend gewesen. Ich denke so ein Bild vom Radlenker dürfte doch kein Problem darstellen.
Interessant wäre nämlich die optische Erscheinung in der Umsetzung. Ist Dein Bekannter wirklich so schüchtern Dir ein Bild zur Verfügung zu stellen?

Gruß
Holger

Beiträge: 1 304

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

68

Freitag, 12. Februar 2016, 23:20

Ein Radlenker ist ein Radlenker ist ein Radlenker!

Zum Glück war gerade 100 Jähriges Jubiläum von DADA, somit kann ich auf diesen Erklärungsversuch zurückgreifen...

Als weiterführende Literatur kann ich auch das "Das große Lalula" von Christian Morgenstern empfehlen. :P

Ich empfehle mich jetzt auch!
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 990

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

69

Samstag, 13. Februar 2016, 00:14

Fs/pur

Hallo,

Zitat

Wichtig wäre das zunächst einmal ganz klare Verhältnisse abgesteckt
werden mit welchen Grundmaßen das Rad.-Schiene System für 1 pur oder
Fine Scale gebaut werden soll !
Warum jetzt um Gottes Willen 1pur und FS????
Die 1purer sind ja bestimmt das kleinste Häufchen,aber da sie nur 1pur fahren können sie halt nur Räder und Weichen entweder selber bauen oder von den unten genannten Hersteller beziehen.
Das gleiche gilt wohl auch für grössere Häufchen FS-Fahrer.
Also 1Pur hat doch Eddy Dreyer und jetzt Nolte/Perk doch eindeutig beschrieben und es ist ja definiert so nah wie möglich am Orginal.

http://1pur.de/was-ist-1pur/

Alle Pur-Fahrer,die Gleise/Weichen oder Radsätze von den Dreien haben,bauen ja auf diesem System auf,und auch die anderen Umrüster von Radsätzen (Mohring/Wissler etc )arbeiten nach diesen Maßen.

Und bei FS gibt es ja auch keine grossen Probleme.

Nur bei NEM,da sollte mal den Papierstrategen die diese Normen verbrochen haben,mal kräftig auf die Finger geschlagen werden.

Gruss Wolfgang

70

Samstag, 13. Februar 2016, 00:20

DADA

... schade, auf diese Weise kommen wir keinen ernsthaften Schritt weiter in unser Hobby :-)

71

Samstag, 13. Februar 2016, 02:56

Hobby!

Genau das ist das Stichwort.

Ich habe selten so einen verkrampften Beitrag gelesen.

Man bin ich froh, dass mir die Höhe der Spurkränze sowas von egal ist und ich mich einfach nur an unserem schönen Hobby erfreuen kann.

Entspannte Grüße,
Steffen
Mein Avatar heißt Lilli und liebt das Toben über alles.
Daher auch Zutrittsverbot für den Mobakeller ;-)

72

Samstag, 13. Februar 2016, 08:16

Spurkränzensüchtig

Hallo Steffen,

Ich möchte auch gerne daß mir die Höhe der Spurkränze egal war: vor einige Jahren bin ich mit Spur1 Nem angefangen, dann von unschuldigen Detailbegeisterung via FS nach Pur umgezogen. Dann bin ich so weit vom Weg geworden, daß ich weiter bin gegangen und endete mit Pur+ wobei der Radreifen nur noch eine Lauffläche hat und die Spurkränzen eine genaue Höhe von 0,00mm. Ich wußte dann nicht wie weiter und bin zum Arzt gegangen. Er diagnostizierte Spurkränzensüchtig! Jetzt habe ich gute Ergebnisse erzielt mit Psychotherapie und ich bin glücklich in der Lage, mich wieder auf FS zu konzentrieren. Aber manchmal, wie in diesem Draht, geht es Schief.

Ich wünsche allen ein entspanntes und spaßmachendes Hobby zu!

Herzliche grüße,
Robbedoes

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Robbedoes« (13. Februar 2016, 08:58)


73

Samstag, 13. Februar 2016, 09:23

Hat eigentlich Irgendjemand eine Ahnung, wie die Hersteller von Rollmaterial
die Preisaufschläge für FS begründen?
Zumindest beim Wagenmaterial sieht es doch sehr nach Willkür aus,
30 Euro zusätzlich für einen 2-Achser zu verlangen.
Dafür bekomme ich ein Radsatzpaar von Nolte.
Das heißt, das mitgelieferte Radsatzpaar darf ich dann in der Bucht verkaufen
oder wie hat sich der Hersteller das gedacht?

Der Idee von FS ist das nicht gerade zuträglich.

Grüße
Michael

74

Samstag, 13. Februar 2016, 09:31

@ Robbedoes


:D

Pur + wäre ja mal so was von daneben........ Reine Laufflächen wären ja nicht einmal vorbildgetreu....


Eisenbahnrad


in Echt...


....aber wem sage ich das........ 8)

@ Michael


In denke, einfach die Stückzahl macht den Preis..... da weniger Ausführungen in FS geordert werden, ist die Beschaffung der entsprechenden Räder proportional gesehen teurer als bei den übrigen NEM Versionen.

Bei einer Bestellung von 50 :50 NEM : FS müssten dann beide Ausführungen gleich teuer sein.


Beste Grüße,

Steffen
Mein Avatar heißt Lilli und liebt das Toben über alles.
Daher auch Zutrittsverbot für den Mobakeller ;-)

75

Samstag, 13. Februar 2016, 09:42

@
Steffen

Dann wäre es doch eine gute Idee, die Wagen ohne Radsätze anzubieten.
Das da noch keiner drauf gekommen ist.

Grüße
Michael

76

Samstag, 13. Februar 2016, 09:49

Hi Michael,

oh je.... das wäre ja dann mein persönlicher Albtraum....
Ich traue mir nicht einmal zu, die Radsätze an einem vergleichsweise simplen Güterwagen zu montieren.
Wenn ich mir dann das Kunstwerk an meiner KM1 BR 45 so betrachte wird mir bei diesem Gedanke heiß und kalt.

Beste Grüße,
Steffen
Mein Avatar heißt Lilli und liebt das Toben über alles.
Daher auch Zutrittsverbot für den Mobakeller ;-)

Beiträge: 1 304

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

77

Samstag, 13. Februar 2016, 10:19

... schade, auf diese Weise kommen wir keinen ernsthaften Schritt weiter in unser Hobby :-)


Das war Sarkasmus, Sorry. Als ich die Weichen das erste mal gesehen hatte, sah ich nämlich gar nichts - soll heißen, man sieht nicht, dass die Radlenker federnd sind. Ein Foto, wenn ich eins hätte, würde auch genau das zeigen - nichts! Jedenfalls nichts was weiterhilft, denn man sieht nur einen Radlenker, aber nicht dass er federnd ist... Daher hatte ich mir nicht mal in Erinnerungsfoto gemacht - weil es nichts bringt!

Aber was um alles in der Welt ist an der Erklärung nicht zu verstehen oder benötigt Bildunterstützung??? Seht euch ne Weiche und den Radlenker davon an. Die Enden gehen weiter von der Schiene weg, um den Anlauf des Spurkranzes zu kanalisieren. Diese Enden sind befestigt, der Rest dazwischen nicht, so dass er etwas biegsam bleibt. Das ist und bleibt das ganze Geheimnis!

Sinn meiner ersten Darlegung war lediglich, der freundlichen Forengemeinde eine Anregung zu geben. Wer damit nichts anfangen kann, der soll darüber weg lesen, oder jemanden fragen, ob er ihm das so baut. Für alle anderen sollte die reine Idee genügen, so was zu bauen.

Und nun mag ich wirklich nicht mehr...
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

Gerald

Gerald

  • »Gerald« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 569

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

78

Samstag, 13. Februar 2016, 11:47

so?
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

79

Samstag, 13. Februar 2016, 12:23

Bildunterstützung

Bezüglich Bildunterstützung ist dann die einzige Hoffnung die bleibt, daß die geniale Weichenselbstbauer heimlich mit liest und ohne sich an diesen fürchterlichen Diskussionen zu beteiligen, bereit ist uns anonym einige Bilder des Wunderweiches zu schicken.

Glücklicherweise ist die erste Skizze bereits erhalten - Dank dafür Gerald - und folgen sicherlich mehr Ideen, die uns mit gemeinsamen Anstrengungen und viel Glück hoffentlich die Möglichkeit verleihen, die Wunderweiche zu rekonstruieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Robbedoes« (13. Februar 2016, 13:08)


  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 990

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

80

Samstag, 13. Februar 2016, 21:47

Warum teurer

Hallo Herr Foisner,

Zitat

Zumindest beim Wagenmaterial sieht es doch sehr nach Willkür aus,

30 Euro zusätzlich für einen 2-Achser zu verlangen.

Dafür bekomme ich ein Radsatzpaar von Nolte.
Von Ihnen hätte ich diesen Ausspruch nicht erwartet.Ich darf Sie an den Preisanstieg des Bausatzes Ihrer Schranke(im übrigen sehr,sehr gute Detailierung wie alle Ihrer Modell)von derf Ankündigung bis zum Liefern des Bausatzes erinnern.
Nun Herr Krug bietet alle seine Modelle seit Anfang an in NEM und FS an.Bei den Loks hat er moderate Preise von 100-150€ während der andere Anbieter schon 200 bis zu 250€ dafür verlangt.
Und für den zweiachigen Kittel,sage und schreibe 100€!!!
Wagen bietet dieser Anbieter nicht in FS an.
Und es soll auch Leute geben,die handwerklich nicht so geschickt sind,dass sie einen Radsatztausch vornehmen können,den so einfach wie bei einem Märklin-Wagen geht es nicht.
Ein sehr guter Freund hat seine Kö1 bei Km1 auf Nolte 1pur Radsätze wechseln.zu einem sehr günstigen Preis.

Gruss Wolfgang