Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer
  • »speedyxp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 532

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

1

Samstag, 2. Januar 2016, 13:03

Umbau Märklin V36 auf ESU Rauch und Sound + diverse Änderungen / Jetzt auch 2tes Projekt V36 mit Kanzel

Hallo Einser,

nach dem ich vor einigen Jahren schon einmal eine V36 umgebaut gekauft hatte, jedoch für die Anschaffung einer anderen Maschine wieder verkauft hatte, juckte es mich wieder eine V36 zu besitzen, welche mehr kann und darstellte als die "Standard" Märklin Maschine.

Somit war das Umbauprojekt geboren.

Eine BR 236 aus dem Doppelten Lottchen bildete den Grundstock für den Umbau.


Folgende Teile wurden bis jetzt verbaut:

ESU Loksound V4.0 L
ESU Rauchgenerator für Spur 0
Visaton FRS 5
Krüger Lüftergitter
Krüger Luftfilter
Krüger Abstützbleche für seitliche Umläufe
Krüger Treppe
Dingler Stromabnehmer
Asoa Schmierpumpenantrieb V60
Messingblech für Schild Treppe und Schutz Auspuff
Echtholz (für Bohlen Fürherstand)
Balsaholz
Gelaserte Fenster für V36
Diverse Kleinteile aus der Bastelkiste

Kommt noch an die V36:
Krüger Trittbleche seitlich am Umlauf
Hegob DR Lampen (4x)
Hegob DB Lampen (2x)
Krüger Lampenhalter
Beckert Lokschilder V36 401 des BW Frankfurt am Main (1)
Alterung (wer ? noch offen)
4x Duo LED in DR Lampen
2x LED in DB Lampen
1x LED für Führerstandsbeleuchtung


Die BR 236 wurde vollständig (bis auf den Motor entkernt. Das Fahrwerk entnommen und 4x mit einem 4er Bohrer die Löcher für 4 Dingler Stromabnehmer im Fahrwerksbereich gebohrt. Die Pilzkontakte wurden nach oben hin verkabelt.

Das Motorgehäuse nach vorne geöffnet. Mittels Bohrer, Säge und Drehmel. Das Gitter gem. Anleitung (Krüger Anleitung ist hier sehr detailliert) aufgebaut und lackiert. Der erste Versuch das Gitter mit dem Gehäuse mittels Sekundenkleber zu verbinden scheiterte. Erst 2 Komponentenkleber sorgte für den Halt und leider auch für die Erkenntnis, dass ich nicht 100% genau gearbeitet hatte. Kleine Ritze zwischen Gitterblende und Gehäuse waren zu sehen. Somit mussten die kleinen Ritzen zwischen Gitter und Gehäuse gespachtelt und lackiert werden. Gespachtelt wurden auch gleich die Löcher der Märklinaufstiegsleiter am vorderen Lokkörper.

Die Löcher des Auspuffs wurden mittels Bohrer klein wenig aufgebohrt. Ein Trichter aus einer Pipette sorgt dafür, dass der Rauch aus beiden Löchern kommt und dass das Rauchöl in den ESU Rauchgenerator (RG) fließt. Ein kurzes Stück Schlauch (ESU Schlauch - liegt dem Generator bei) sorgt für die Verbindung RG und Trichter. Der RG wurde auf 2 Haltern (diese sind mit dem Gehäuse verklebt) festgeschraubt. Die Steuerplatine des RG sitzt direkt hinter diesem. Die Verbindung RG und Decoder wurde zu Wartungszwecken trennbar gemacht. Ein Visaton FRS 5 wurde hinter dem Motor mittels Heisskleber festgemacht. Zur Fixierung hatte ich Doppelseitiges Klebeband verwendet. Auch die Verbindung Lautsprecher – Decoder ist trennbar.

Da die Hegob Teile noch fehlen wurde erstmal der Führerstand eingerichtet. Diesen habe ich mittel einfachen Mitteln aus der Bastelkiste aufgehübscht. Geht bestimmt besser, aber ich schaue ja auch nicht permanent in den FS.

Die Wände des FS wurden oben weis und unten schwarz gemacht. Die Leitungen entsprechend Fotos aus dem Netz (einschlägige Internetauftritte und Foren) lackiert. Der Boden des FS wurde mit Echtholz aus dem Flugmodelbau verkleidet.

Die Teile des Fahrwerksbereiches wurden alle mittels Lack nochmals lackiert. Hierdurch verlieren diese ein wenig das plastikhafte Aussehen. Ebenfalls wurde ein Radantrieb für eine V60 eingebracht. Diese stammt von einem Satz von Asoa für eine V60. Die Schmierpumpe wird auch eine aus diesem Satz sein. Muss aber noch umgebaut werden, da diese nicht für den Einbau auf dem Umlauf gedacht ist. Die Originalpumpe war leider nicht bei der Lok dabei( :( ).

Krüger Abstützbleche für seitliche Umläufe wurden lackiert und angeklebt. Radreifen und Aufstiege Rot, bzw. Schwarz nachlackiert.

Der Auspuff wurde mittel 2 Plastikröhrchen (Zerlegte Pipette) erhöht und mittels eines Messingblechs verkleidet. Dass muss noch lackiert und eingeklebt werden.



Anbei mal ein paar Bilder vom Umbau. Leider war nicht immer die Kamera oder Handy dabei:

20151222_194649.jpg 20160102_114941.jpg 20160102_115014.jpg 20160102_115101.jpg 20160102_115123.jpg 20160102_115136.jpg


Film zum RG:
;guckstduhier; https://youtu.be/-scft32jsSU



Links zu den Lieferanten und Herstellern der Teile:

http://www.krueger-modellbau.de/kmb/inde….98zubehoer.236

http://www.asoa.de/

http://www.esu.eu/startseite/

http://dingler-shop.de/

https://www.respotec.de/leuchtdioden-und-zubehoer/index.php

http://www.beckert-modellbau.de/

ACHTUNG !!! Dies ist nur zur Info für alle die Nachbauen wollen und schnell und einfach für Teile Lieferanten finden wollen. Ich weise darauf hin, dass es noch mehr Lieferanten und Hersteller gibt!

Ich bin nicht verwandt mit einem o.g. Hersteller oder Lieferanten oder bekomme hierfür irgendetwas!






Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »speedyxp« (22. Mai 2016, 12:14)


2

Samstag, 2. Januar 2016, 16:10

Hallo,

das ist ein schöner und lohnender Umbau!

Viele Grüße
Markus

  • »becasse« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 591

Wohnort: Utrechtse Heuvelrug, Niederlande

Beruf: Patinierservice- http://becasse-weathering.blogspot.nl/

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. Januar 2016, 20:35

Hallo marc,

Ich möchte mich gerne bei Markus anschliessen! Diese Umbauten machen einfach spaß, aber wenn ich die Liste mit Ersatzteile sehe, weiß ich auch das es nicht auf Modus "günstig" umgebaut wird.

Und wenn KM1 vielleicht eine V36 mit wirklich alles drauf und dran kommt für "Taschengeld"..... :wallbash: ..naja, bis dann hat mann in jedem Fall eine tolle Maschine, und die Erfahrung und Spaß beim Umbau.

Danke fürs' teilen!

Michiel
Premium-Patinierungen auf http://becasse-weathering.blogspot.com/

Beiträge: 119

Wohnort: Rhein-Neckar-Region

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

4

Samstag, 2. Januar 2016, 21:16

Hallo Marc,

Dankeschön für deinen Beitrag!
Da ich demnächst eine ähnliche Aktion für meine rote V36 plane, ist der Beitrag für mich sehr hilfreich.
Als kleiner Junge habe ich ein rotes Exemplar als erste Diesellok in meinem Heimatbahnhof im Rangierdienst erlebt.

Viele Grüße,
Manfred

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer
  • »speedyxp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 532

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 3. Januar 2016, 16:38

Hallo Einser,

danke für die Kompliemente!

Schön wenn es gefällt!

@ Michel
Sicherlich ist es nicht der günstigste Umbau einer V36, aber leider gibt es im Moment ja keine Alternative für kleines Geld ein zu bekommen. Vielleicht macht sich ja Herr Krug in ein paar Jahre an ein Projekt V36. Würde mich dann auch interessieren. :D

So der Schmierpumpenantrieb ist dran und funktioniert. Zum Asoa Satz gehörten nur der Pumpenkörper und die Kurbel auf der Achse. Die Drähte sind selbst gemacht. War ein wenig fummelig die genau Position und Länge der Drähte zu finden, damit es passt.



Mehr wenn die andren Teile da sind und es weiter gehen kann.

Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer
  • »speedyxp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 532

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 10. Januar 2016, 10:53

Hallo Einser,

der Umbau ging etwas weiter.

Habe noch ein paar weitere Messingteile angebracht und die laserten Fenster eingesetzt. Diese sind noch mit den Schutzfolien versehen, daher weiss. Es ist noch nicht alles final, aber im großen und ganzen geht es in die letzten Runden.

Es fehlt noch:

- Hegob Messingteile fürs Licht
- Die LEDs fürs Licht (sind schon da, aber ohne Messingleuchten ...)
- Die Beschriftung für die V36 401
- diverse Leistungen Licht (aus Messingdraht)
- Sandfallrohre im Fahrwerksbereich
- finaler Lack ein einigen Stellen und die Alterung

Hier ein paar Bilder zu jetzigen Stand:



Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

Beiträge: 119

Wohnort: Rhein-Neckar-Region

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 10. Januar 2016, 11:05

Hallo Marc,

der Umbau deiner Lok gefällt mir sehr. Es ist verblüffend, was du aus dem Märklin-Fahrzeug "herausholst".
Der jetzige Stand macht auf das Endergebnis gespannt.

Grüßle,
Manfred

  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 663

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 10. Januar 2016, 12:32

Die Beschriftung für die V36 401

Achtung! :huh:

Die V 36 der 4er-Serie haben einen längeren Achsstand als die Märklin-Version - siehe auch mein ;guckstduhier; Avatar oder Bilder beim Eisenbahn-Tradition eV (V36 412)


Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer
  • »speedyxp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 532

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 10. Januar 2016, 16:26

Hallo Herr Hagedorn,

stimmt. Die 401 war eine V36.4 und das Märklinmodell stellt eine V36.1 oder V36.2 dar.

Damit die Details weiter stimmen, wird die Lok wahrscheinlich die V36 225 erhalten.

Wobei dann die RB Lampen unten, DB Lampen weichen müssen.

Oder kann mir zu der jemand sagen, ob im Zeitraum 1960 - 1969 die Maschine auch RB Lampen hatte. Meinen Infos und den mir vorliegenden Fotos, nein. Diese decken aber nicht die ganzen Zeitraum ab.

Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

10

Mittwoch, 13. Januar 2016, 17:52

Schmierpumpenhebel und Lichtleitungen V 36

Hallo,

die Geometrie der Hebel an der Schmierpumpe ist nicht ganz stimmig (abgesehen von dem groben Ringscharnier). Habe mal ein Foto angefügt, wie ich das bei meiner gelöst habe.

Dann kann man noch sehen, wie man die Pufferbohle durch Lichtleitungen und die Rohre für die Lichtleitungen aufwerten kann. Die Kupplung ist meine erste Rangierkupplung, die durch durch ein relativ starkes Relais (sehr wenig elegant mit Heißkleber implantiert) gehoben und gesenkt werden kann. Hinten geht der Einbau leider nicht. Den Umbau habe ich vor mehr als 10 Jahren mal gemacht. Heute würde ich die Kupplung abklappbar machen.

Gruß Gerd
»Stur1« hat folgende Bilder angehängt:
  • V 36 a.JPG
  • V 36 b.JPG
  • V 36 c.JPG

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer
  • »speedyxp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 532

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

11

Samstag, 23. Januar 2016, 20:21

Hallo Einser,

mit der V36 ging es ein wenig weiter. Noch ist nicht alles final, aber der Weg ist schon deutlich zu sehen.

Die DB Lampen habe unterdessen von Rainer Herrmann mir organisiert, da ich von Hegob seit Anfang Dezember außer eine Mail, mit Lieferung in 2-3 Wochen, nicht bekommen habe. Die Lampenhalter sind aus dem Bausatz von Krüger.

Lampen und Träger wurden Lackiert und miteinander verklebt. Vorher noch mit einem 1mm Bohrer rückseitig aufgebohrt, damit die LED Zuleitung verlegt werden kann.

Die gelaserten Scheiben angepasst und mittel Kunststoffkleber fixiert.

Für die Rückbeleuchtung wurde eine Steckerleiste (Fotos folgen hierzu noch) eingebracht und der Holzboden angepasst.

Die Führerstandsbeleuchtung mittels einer kleinen Platine, LED und 1mm Draht, sowie Stecker in das Führerhaus eingebracht und verklebt. Kabel wird dann weis lackiert.

Das Fahrrad wurde nun weggefräst und durch ein Handrad von Wilgro (von Rainer Herrmann) ersetzt.

Leitungen zu den Lampen angebracht (Schwarzer Draht).

Stromleitung Front (Pufferbohle) mittels Draht, welcher rot lackiert wurde. Die Abzweigung aus kleinem Drahtstück, angeklebt und nachlackiert. Die Verbindung zu den Lampen aus (schwarzen Draht und Schrumpfschlauch).


@ Gerd
Das mit der Schmierpumpe ist bei Dir super gelöst. Jedoch hatten nicht alle V36 den gleichen Antrieb. Antriebe mit einem ähnlichen Aufbau (und natürlich feiner ausgeführt) waren an einigen V36 zu finden. Wahrscheinlich werde ich es noch ein wenig verändern, aber im Moment wird es so bleiben.
Mit der Leitung vorne ist auch bei der V36 225 zu finden, als nun auch bei meiner. Danke für den Hinweis. :thumbup:

Was noch jetzt fehlt:

LED in den Front und Rücklampen
Scheiben in die Lampen
Beschriftung
Sandfallrohre
Teillackierung und Alterung
Änderung der Klappen links und rechts mit Lamellen

Anbei mal ein paar Fotos zu aktuellen Stand, sorry Qualität ist nicht so gut:



Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer
  • »speedyxp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 532

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 24. Januar 2016, 11:12

Hallo Einser,

da mich mehrere Anfragen bezüglich der Verwendeten Teile und Bezugsquellen erreicht haben, möchte ich hier die Liste hier veröffentlichen (wenn die Admins das wegen Wettbewerb nicht haben möchten, bitte löschen):

Krüger Modelbau:
I98236.08 Kühler V36 mit Lamellen
Neuer Kühler für die V36 mit freistehenden Lamellen und neuen Lampenträgern
I98236.11 Leiter am Vorbau
Leiter am Vorbau, links. Vergleich zwischen Original-Stanzteil (links) und neuer feiner Ätzkonstruktion
I98236.20 Beschilderung
Loknummer kann nach Kundenwunsch hergestellt werden. Ätzteil zur einfachen Montage.
I98236.25 Luftfilter
Fein geätztes Luftfilter. Mit maßstäblicher Maschenweite, auch für andere Fahrzeuge verwendbar.
I98236.28 Trittbleche seitlich am Umlauf
I98236.29 Abstützbleche für seitliche Umläufe

Optional, aber nicht mitbestellt da durch mich selbst erstellt wurde:
I98236.35 Kletterschutz mit Blitzpfeil
I98236.37 Schablone zum Zuschneiden von Fenstern
I98236.32 Windabweiser

Spur1 Werkstatt – Rainer Herrmann
102020 Hella Laterne, Messing
101502 Elektrostecker, 4 Stück
122007 Steuerrad für Köf und Andere Loks
124001 Rangierfunkantenne V60 und viele Andere
101050 Führerbremsventil, stehend
152019 Schlussscheibenhalter, S-Form oder 102006 Schlussscheibenhalter
996101 Pilzkontakt, Dingler, rot, 1 Paar

Optional, sehen etwas besser aus als die Originalen (durch mich nicht verwendet):
101066 Paar Griffstangen mit Oese
101182 Wurfhebelbremse

Durch mich für den Umbau der ersten 3 Türen Motorraum verwendert:
199501 Lüfterblende aus VT 98, auch für andere Fahrzeuge, eckig (Bilder hierzu folgen noch)

Hegob:
1110 Einheitslampe DB oder 1108 Einheitslampe Reichsbahn
1112 Blechkonsole, für Lampe 1108 oder 1114 Blechkonsole, f. Lampe 1110 auf Signalhalter 1050

ASOA
210001 V 60: Achslagerdeckel und Schmierpumpe mit Antrieb (ohne INDUSI)

ESU
54399 LokSound L V4.0 "Universalgeräusch zum Selbstprogrammieren", Spurweite 0
Bezug über Onlineverkaufsplattformen oder Fachhandel

Visaton
FRWS 5
Bezug über Onlineverkaufsplattformen oder Fachhandel

Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »speedyxp« (25. Januar 2016, 12:26)


  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer
  • »speedyxp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 532

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

13

Freitag, 29. Januar 2016, 10:05

Hallo Einser,

so sind ein bisschen weiter:

Sandfallrohre dran
LEDs drinnen
Scheiben an den Lampen drinnen
Lüfterlamellen an den vorderen 3 Türen

Somit sind wir umbautechnisch fast am Ende.

Anbei mal ein paar Bilder:



Jetzt muss noch die Beschilderung kommen und dann die Alterung.

Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

14

Freitag, 29. Januar 2016, 10:42

Hallo Marc,

sieht klasse aus, macht ein richtig wertiges Modell.
Die Tankdeckel waren Messingguss und die Ofentürchen meist mit Silberbronce gestrichen.

Gruß
Michael

  • »becasse« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 591

Wohnort: Utrechtse Heuvelrug, Niederlande

Beruf: Patinierservice- http://becasse-weathering.blogspot.nl/

  • Nachricht senden

15

Freitag, 29. Januar 2016, 13:22

Hallo Marc,

Klasse Umbau! Hut ab!

Michiel
Premium-Patinierungen auf http://becasse-weathering.blogspot.com/

16

Freitag, 29. Januar 2016, 13:30

Hallo Michael,

da ich hier auch gerade einen Komplettumbau liegen habe, welches ist die Ofentür?

Viele Grüße
Peter
Peter

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer
  • »speedyxp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 532

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

17

Freitag, 29. Januar 2016, 19:46

Hallo Peter,

die sogenannte Dofa Heizung oder Dofa Ofen ist das hier:



Infos hierzu gibt es hier:

http://www.drehscheibe-online.de/foren/r…730602,page=all

Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

Beiträge: 142

Wohnort: Bier- und Glockenstadt Apolda

Beruf: Silver-Worker

  • Nachricht senden

18

Samstag, 30. Januar 2016, 08:38

Hallo,
habe auch eine Frage zu deinem Umbau.
Hast du den Radsatz mit Haftreifen gelassen? Wie sind die Fahreigenschaften (Stromabnahme) jetzt?
Vielleicht kannst du mal ein Foto von unten machen.

Meine Original-V36 bleibt trotz sauberster Gleise immer wieder stehen. Wahrscheinlich weil eine Seite über die Achse abgenommen wird.
Es grüßt Peter Megges


Sonderfahrt-Prospekt aus 1988 herausgegeben vom DMV BV Erfurt

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer
  • »speedyxp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 532

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 31. Januar 2016, 12:21

Hallo Peter,

die Maschine hat keine Haftreifen mehr. Wurden vom Vorbesitzer bereits entfernt. Wenn nicht hätte, ich diese auch getauscht.

Die Maschine wurde mit 6 Pilzkontakten von Dingler ausgestattet. Die Masseabnahme vom Gehäuse habe ich getrennt.

Die Fahreigenschaften mit der originalen Ausführung der Stromabnahme sind bescheiden, daher auch der höhere Aufwand, der sich aber bezahlt macht. Die Maschine lief über eine 15m Teststrecke, nicht alle Gleis waren so richtig sauber, ohne Probleme. Auch über eine ungepolte 1300er Märklin Weiche ging es ohne Aussetzer. Jedoch habe ich dem Decoder auch einen PowerPack (ESU) spendiert. Sicher ist sicher.

Ein Bild von unten folgt.

Jedoch hier eine Grafik des Aufbaus:



Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »speedyxp« (31. Januar 2016, 12:38)


  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer
  • »speedyxp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 532

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

20

Freitag, 12. Februar 2016, 17:02

Hallo,

der Umbau ist nun soweit abgeschlossen. Die Hegob Lampen wurden nicht verbaut. Stattdessen haben DB Lampen von Rainer Hermann den Weg an die Lok gefunden. Die Lampenhalter sind von Krüger Modelbau.

Die Dofa Heizung ist nun an den Türchen "Silber". Die Tankdeckel in Messing.

Bis auf: Beschriftung und Alterung.

Anbei mal ein Video:

https://youtu.be/UIjqg5LuDE8

Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »speedyxp« (7. März 2016, 19:58)


Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher