Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 10:24

Märklin E 60 auf "grün"

Hallo 1er,
pünktlich zu Weihnachten steht auf der Märklin Homepage ab dem heutigen 24.12. der Auslieferungsbutton der Lok auf grün (betrifft alle drei Versionen). Allerdings dürfte niemand die Lok zu Weihnachten wirklich bekommen, wie auch?!
Grüße
Jürgen

2

Montag, 28. Dezember 2015, 09:29

Hallo zusammen,

ja, am 24.12. sprang die Ampel um. Freue mich schon auf das "Bügeleisen" und werde umgehend berichten!

Gruß Florian

3

Montag, 28. Dezember 2015, 17:30

Hallo zusammen,

habe soeben meine rote E 60 in Empfang genommen und bin hell auf begeistert. Die Lok ist gut verarbeitet und sauber bedruckt als E 60 11, BD München, BW Freilassing. Der Phanto lässt sich heben und senken, begleitet von entsprechenden Gräuschen. Auch die neuartigen Telex-Kupplungen lassen sich getrennt schalten, während des Schaltvorganges sind die Geräusche des Abkuppelns zu hören. Auf einer Seite der Lok ist ein Schmierpumpenantrieb nachgebildet. Der Führerstand ist beleuchtet und 1a lackiert wie auch beschriftet, sogar die Nadeln auf den Rundinstrumenten sind sichtbar! Die Rangierbühnen sind aus Gitterblechen, die Geländer relativ robust, trotzdem liegt ein Ersatzpaar in der Verpackung bei. Ebenfalls beigelet ist ein Lokführer, ein mit dem Revisionsdatum 31.05.60 bedruckter Luftdruckkessel und jeweils ein Satz Haken- und Klauenkupplung. Ein rundherum gelungenes Modell!



Gruß
Flori

  • »becasse« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 692

Wohnort: Utrechtse Heuvelrug, Niederlande

Beruf: Patinierservice- http://becasse-weathering.blogspot.nl/

  • Nachricht senden

4

Montag, 28. Dezember 2015, 19:46

Hallo Flori,


Danke für die Bilder, die Lok ist sehr schön geworden! Das macht schon Lust auf eine kleine Anlage unter Draht...einmal...
Wird die Schmierpumpe auch angetrieben? Und sind die Windabweiser am Führerhaus so richtig, oder falsch herum?

Beste Grüße,

Michiel/ Becasse
Premium-Patinierungen auf http://becasse-weathering.blogspot.com/

5

Montag, 28. Dezember 2015, 20:02

... die Windabweiser sind so richtig ... Bilder aus dem EK-Buch E60 / E63 bestätigen das ... 8)
Schöne Grüße vom Oliver.

6

Montag, 28. Dezember 2015, 20:04

Hallo,

die Schmierpumpe wird angetrieben, so dass das Modell immer schön geölt bzw. gefettet wird ...

Die Windabweiser sind wohl auch richtig herum montiert, das zeigt zumindest der Vergleich mit den Bildern, die ich im Netz finden konnte.

Gruß
Flori

  • »becasse« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 692

Wohnort: Utrechtse Heuvelrug, Niederlande

Beruf: Patinierservice- http://becasse-weathering.blogspot.nl/

  • Nachricht senden

7

Montag, 28. Dezember 2015, 20:50

Oké!alles klar...und jetzt noch ein Filmchen ;bahn;
Schade dass in Epoche 4 die schöne Warnanstrich gewichen war.....ein gute Grund mal fremd zu gehen 8o


Michiel
Premium-Patinierungen auf http://becasse-weathering.blogspot.com/

8

Dienstag, 29. Dezember 2015, 10:50

Warnbaken noch in der Ep. IV

Hallo Michiel,

es gab die Warnbaken an den Rangierbrücken noch in der Ep. IV: 160 004-8 wurde in Freilassing beim Rangieren mit Umbauvierachser am 8.8.1969 aufgenommen.

Meine E 60 ist gestern in den Probebetrieb gegangen: Hervorragende Laufeigenschaften, ruckfreies Fahren mit 1-2 km/h ist möglich. Die Telexkupplung ist zierlicher als die alte Version, hängt aber naturgemäß nur in der Geraden sauber ab.

Die filigranen Rangierbühnen mit den fein durchbrochenen Rangiertritten hätte ich mir - ebenso wie die Puffer - aus Metall gewünscht. Immerhin liegen zwei Geländer als Ersatzteil bei.

Vielleicht ist es auch so gewollt, weil die Vorlaufachse im Schweineradius bis an das Seiten-Trittbrett herankommt. So gibt es keinen Kurzschluss.

Die Lok lässt sich mit der Ecos2 per CV´s optimieren. Die Höchstgeschwindigkeit habe ich von etwa 70 auf 60 km/h heruntergenommen.

Über die CV 67 bis 94 lässt sich exakt die auf dem Ecos-Display angezeigte Geschwindigkeit einstellen und dann fahren - ein Genuss!

Der Sound ist noch etwas "optimierungsbedürftig": Das Lüftergeräusch "grieselt" mir etwas zu laut. Und ich meine, dass man etwas "Knallen" der Fahrstufen hören sollte, ebenso deutlicher das "Orgeln" des Stangenantriebes.

Insgesamt aber ist die Lok eine absolute Bereicherung für den Rangierdienst auf meiner Kleinanlage.

Herrlich (und authentisch) auch der Streckendienst der Lok vor Talbot (Kiss), Ommi (Hübner/Märklin) und Otmm (Märklin) als Schotterzug.

Bei der DB z.B. in Eschenlohe Zugzusammenstellung im Gleisanschluss und Bahnhof und dann die Steigung hinauf nach Murnau, oft an schweren Zügen als Schub (Zuglok E94/194).

Wer länger auf die Strecke möchte, der nehme die Übergaben mit ein paar klassischen 2-achsigen Güterwagen von Weilheim über Tutzing (Umfahren des Zuges) nach Kochel als Vorbild, immerhin 50 Kilometer Streckenfahrt.

Streckendienst der Freilassinger E 60 gab es auch, z.B. nach Hammerau und Bad Reichenhall.

Für Liebhaber der Ep. IV: Es gab auch bedarfsweise um 1980 noch Schotterzüge mit der 160 von Heidelberg nach Neckarelz. Planmäßige Übergaben nach Hd-Kirchheim und St Ilgen sind nachgewiesen (um 1970).



Beste Grüße



Ronald Krug
Mit freundlichen Gr??en

Ronald Krug

  • »becasse« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 692

Wohnort: Utrechtse Heuvelrug, Niederlande

Beruf: Patinierservice- http://becasse-weathering.blogspot.nl/

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 29. Dezember 2015, 19:22

Hallo Ronald,

Danke für Deine ausführliche Beschreibungen. Mja, eine feine kleine Anlage wäre wirklich etwas, und dann selbstverständlich unter Draht. Die Bilder von dieser Lok mit zwei mit Holzbeladene Rungenwagen hat mir auch sehr angetan.....die erste Skizzen sind schon gemacht, aber ich habe Geduld.

Erstmal eine neue feine, kleine Anlage bauen-nur für mich- da ich jetzt alle verkauft habe.....weil ohne geht es nicht ;( Die Gebäude sind schon fertig, die Gleise gekauft...mmm kann flott gehen :thumbsup: Aber erst in 2016...


Beste Grüße,


Michiel
Premium-Patinierungen auf http://becasse-weathering.blogspot.com/

10

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 11:56

Habe mir die Lok beim Händler angesehen.
Der Preis stimmt mit der Qualität überein.
Das Modell von Wunder wird hier natürlich um einiges näher am Original "rangieren".
Michiel und Co. können aus der Märklin-Maschine sicher einiges heraus zaubern.
Guten Rutsch!

11

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 12:31

Hallo 1er,
ich werde meine E 60 zwar erst nächste Woche bekommen, aber eins vorweg: der Preis von 1600 Euro ist - verglichen mit der projektierten V 60 von KM 1 für 1000 Euro - recht hoch, zumal es bei den Händlern kaum noch nennenswerte Preisnachlässe gibt.
An bruchgefährderter Stelle ein Plastik-Geländer zu verwenden, ist eigentlich ein "no go", das zeigt Märklin indirekt mit der Beillage von Ersatzgeländern. Ist Draht so teuer?
Gruss
Jürgen

  • »Hartmut Schäfer« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 307

Wohnort: Trossingen

Beruf: Einzelhandelskaufmann

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 13:08

Preisvergleich V 60 - E 60

Hallo Jürgen,

der Fairness halber solltest Du aber darauf hinweisen, dass es sich beim Preis von 1000 Euro (990 Euro, um genau zu sein) für die V 60 erstens um den Vorbestellpreis handelte und zweitens dieser Preis schon etliche Zeit zurück liegt. Nach der aktuellen Preisanpassung für Produkte aus Fernost-Produktion, muss man heute 1390 Euro für die V 60 löhnen. Die Märklin E 60 dagegen wurde erst 2015 angekündigt und bereits 2015 geliefert. Da relativiert sich die Preisdifferenz doch erheblich.

Guten Rutsch wünscht
Hartmut

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 033

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 13:09

Kurzschluss

Hallo Jürgen,

Es ist richtig,dass ca 1500€ der M-E60 gegenüber dem Vorbestellpreis von ca 1000€ der Km1 V60 schon hoch sind.
Aber die 1000€ sind ja nur der Vorbestellpreis und nicht der reguläre von 1390€.
Dann sieht die Sache wohl richtiger aus.
Ist halt eine andere Vertriebsstrategie.Günstig und länger warten oder schnell und teurer,so einfach ist das.
Und es gab die Märklin ja bei einigen Händlern zwischen 1300 und 1400 bei Vorbestellung.



Vielleicht ist es auch so gewollt, weil die Vorlaufachse im
Schweineradius bis an das Seiten-Trittbrett herankommt. So gibt es
keinen Kurzschluss.
so könnte man zu dem Schluss kommen,dass die Konstrukteure der Lok wirklich was gedacht haben,für die Fahrer von Borstenviehradien.

Gruss Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ospizio« (2. Januar 2016, 21:51)


14

Freitag, 1. Januar 2016, 11:23

E 60 Preis, Kurzpfiff, rote Schlusslampen

Moin zusammen,

die E 60 preislich mit der V 60 gleichzustellen ist nicht ganz in Ordnung: Die E 60 hat eine Achse mehr, ist in der Gehäuseform "komplizierter" und hat dazu den Pantographen, der aufwändig steuerbar ist. Das sind locker 150 €, die zu berücksichtigen sind. Edit: Dazu kommt noch die neu konstruierte Telexkupplung. Dann sind wir bei etwa 250 €.

Wir haben unsere beiden E 60 zu einem guten Vorbestellpreis bekommen, Einiges unter dem jetzigen V60-Preis von 1390,00 €. 990 € sind natürlich für die V 60 gut angelegtes Geld.



Nun zu meinen beiden ungelösten "Problemen":

Wie bekomme ich bei der E 60 11 den Kurzpfiff zum ertönen? Lt. Beschreibung müsste der bei F 16 liegen. Auf meinem Ecos2-Display sind die F 1 bis 8 belegt und zusätzlich habe ich den Kabinenfunk und den Rangierfunk auf F 11+14 installieren können.

Kann ich über die CV´s da was ändern? Bei anderen Loks (Kiss, KM1) liegt der Rangierpfiff bei CV 141, z.T. mit dem Wert: 3.

Außerdem steht in der Märklin Produktbeschreibung was von roten Schlussleuchten geschrieben. Die habe ich bislang nicht gefunden. Hatte das Vorbild überhaupt umschaltbare rote Schlussleuchten? Auf Bildern aus den 70er-Jahren sehe ich häufig die blecherne Schlussscheibe im Zughaken hängen.



Beste Grüße und schon vorab Danke



Ronald Krug
Mit freundlichen Gr??en

Ronald Krug

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ronald Krug« (2. Januar 2016, 12:39)


15

Freitag, 1. Januar 2016, 12:19

Hallo Ronald Krug,
ich möchte die Preisdiskussion nicht unnötig ausdehnen, das langweilt alle nur. Noch so viel: die V 60 hat einen Rauchgenerator, den die E 60 nicht braucht. Mein Händler will für die E 60 leider 1550 Euro, der Vorbestellpreis meiner V60 von KM1 ist und bleibt 990 Euro. Ich denke, dass die meisten die Diesellok zu diesem Preis erwerben werden.
Gruß und alles Gute zum Neuen Jahr
Jürgen

16

Freitag, 1. Januar 2016, 12:58


...
Hatte das Vorbild überhaupt umschaltbare rote Schlussleuchten? Auf Bildern aus den 70er-Jahren sehe ich häufig die blecherne Schlussscheibe im Zughaken hängen.



Hallo Ronald,

die im Beitrag 3 abgebildete E60 11 hat DB-Einheitslaternen Bauart 1950, diese waren grundsätzlich mit einer umstellbaren, roten Abblendscheibe ausgestattet.
Die blechernen Schlusscheiben sind nur das Tagessignal, bei Dunkelheit müssen am Zugschluß ein oder zwei rote Lichter gezeigt werden. Als Rangierlok sollte die E60 natürlich auch das Rangier-Lichtsignal - eine und/oder drei weisse Lichter an beiden Enden - zeigen können.

Mir macht die E60 Hoffnung auf eine E63 und eine neu konstruierte E91.

Gruß
Michael

17

Freitag, 1. Januar 2016, 13:42

2 x drei Weiße

Danke Michael,



die Spitzenbeleuchtung der E 60 kann mit F 6 und F 8 auf 2 Mal Dreilicht umgestellt werden, je nach Fahrtrichtung (ist eigentlich eine "F-Tasten-Verschwendung", hätte wohl auch mit einer Funktionstaste erreicht werden können).



Gruß



Ronald
Mit freundlichen Gr??en

Ronald Krug

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 033

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

18

Freitag, 1. Januar 2016, 14:00

Schlusslicht

Hallo Ronald,

Hier ein Foto als Ergänzung vomThread von Michael Staiger:

http://www.railfaneurope.net/pix/de/elec…63/160007cs.jpg

Gruss Wolfgang

19

Freitag, 1. Januar 2016, 19:05

Hallo,

einige Jahre habe ich mich erfolgreich gegen die Anschaffung von E – Loks gewehrt. Um mich selber zu reglementieren und um den Bau von Oberleitungen
auf der Anlage zu umgehen.

Beim Erscheinen der E32 von KM1 bin ich eingeknickt, und auch bei der Ankündigung der E60 von Märklin war klar das es diese sein muss.
Die vom Lokladen Bingen gelieferte Lok traf Punktgenau nach Weihnachten ein.

Ich habe die E60 nun für mich durchgetestet und bin mit der Lok sehr zufrieden. Das Preisleistungsverhältnis passt auch zum Listenpreis sehr gut.
Ob es ein anderer günstiger hinbekommt, diese Frage stelle ich nicht. Es wird auch nicht so sein, warten wir da mal die Zukunft ab.

Zum Kern, alle Funktionen sind ok und ausreichend, mehr Sounds sind auch nicht notwendig. Die ganze ESU Palette ist mir meist zu viel.
Was tatsächlich fehlt ist das Rotlicht. Die neu konstruierte Kupplung ist sicherer als die alte Variante, besonders im Schiebebetrieb.

Geländer aus Kunststoff, naja hätte Metall sein können. Aber zu sehen ist es weder auf der Anlage im Betrieb, noch in der Vitrine.

Die erste E60 ist nun aus meiner Farbenbude gerollt. Einige werden es noch werden. Wenn es Interesse an schönen Vorbildfotos gibt schaut mal hier,

http://www.drehscheibe-online.de/foren/r…6493107,6493107

oder hier,

https://www.google.de/search?q=Bilder+zu…KHV9NAhgQsAQIHg


Hier zwei Filme zu den Funktionen,

https://youtu.be/83dGmEjOh7M

https://youtu.be/P1Nc7cUxBxM


Weitere Bilder des Modells findet ihr unter,

http://www.gebrauchs-spuren.de/e---lok-beispiele.html


Viele Grüße
Peter
»hornschu« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_2931.JPG
Peter

20

Samstag, 2. Januar 2016, 17:43

Märklin E60 in grün

Hallo zusammen,

ich musste mich auch dem inneren Widerstand beugen... :D und möchte meinen Senf dazu loswerden.

Der Lok liegen alle benötigten Zurüstteile bei, und noch ein bisschen mehr, denn die Kühlschlangen sind bereits ab Werk montiert und sollten nur bei Fahrten auf engen Radien demontiert werden - was bei der Version nicht schlimm ist, weil man sie nur sieht, wenn die Lok auf dem Kopf steht :rolleyes:

Endlich sind die Spukränze kleiner geworden - Pizzaschneider adé :thumbup:

Weil ich bekennender Schraubenkupplungsnutzer bin, hat meine 60er die automatische Klauenkupplung verloren, ich denke aber, dass die Nutzer dieser Kupplung viel Spielspaß erwartet.

Der beiliegende Lokführer findet allerdings an anderer Stelle sicher seinen Platz, eine schöne Figur allemal.

Hab' ein paar Fotos auf die Schnelle mit dem "Schmartphone" gemacht, habe gerade keine bessere Knipse zur Hand.

Ich möchte mich Michaels Hoffnung nach einer E63 und ggf. nach einer überarbeiteten E91 sehr gerne anschließen :thumbup:

Die E60 ist auch m.M. nach sehr schön geworden :!:

Viele Grüße und ein gesundes Jahr

Arek
»ArD« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mä55605_1.jpg
  • Mä55605_2.jpg
  • Mä55605_1a.jpg
  • Mä55605_3.jpg
  • Mä55605_5.jpg
  • Mä55605_6.jpg
  • Mä55605_4.jpg
Beste Grüße

Arek

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ArD« (2. Januar 2016, 19:43)


Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher