Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 18:03

Verkaufen in der Bucht

Hallo zusammen,

ja, ich weiß.... hier ist ein Spur 1 Forum, aber das Kaufen und (Wieder-) Verkaufen gehört nun mal zu unserem Hobby mit dazu, oder?

Insbesondere das Platzschaffen gestaltet sich oftmals schwieriger als gedacht, wobei in der Spur 1 im direkten Vergleich zum H0 Entrümpeln noch geradezu paradiesische Verhältnisse vorherrschen.

Wie sieht das nun bei euch aus? Was nützt Ihr für Wege?

Da ich hobbymäßig selten "rauskomme", nütze ich hauptsächlich elektronische Verkaufsplattformen, wobei es hierin gewaltige Unterschiede gibt.


Mit Ausnahme von Bennos phantastischer, weil fast familiärer Plattform, sind die übrigen Vertriebskanäle oft sehr mühselig und nicht ganz ohne.

Hood, eBay-Kleinanzeigen, elektronische Kleinanzeigen in einschlägigen Portalen, aber leider auch der niederländische Marktplaats kann man getrost vergessen.

Einzig halbwegs sicher ist und bleibt eBay, trotz stark angestiegener Gebühren und der Sahnehaube der "provisionierten" Portokosten. Aber man erreicht halt einen große Anzahl an potentiellen Interessenten.

Aber man braucht in der Bucht (wie immer beim Fischen/hier nach Käufern) viel Geduld.

Ich bevorzuge das Festpreisprinzip mit Preisvorschlagsoption. Hierdurch kann mir eigentlich nicht passieren in der Art, dass ein Model weit unter wert verscherbelt wird.

Das Geschehen nach dem Einstellen gestaltet sich interessanterweise immer dreistufig:

Phase I: Die Geier und die, die denken super schlau zu sein (oder das Gegenüber für vollverblödet)..... deren Geschäftsgebaren ist immer wieder lustig mit anzusehen: Produkt schlecht machen und dann gnadenhalber etwas bieten (meistens in H0 Größenordnung).

Genau die gleichen Typen haben dann aber selbst Auktionen in der Bucht mit zumeist "echten" Raritäten zu absoluten "Mondpreisen".

Und dann nicht zu vergessen, die richtigen Kriminellen mit ihren orthografischen und grammatikalischen Hochleistungsmails in Deutsch und den obligatorischen Schecks der National Bank of Scottland :aufsmaul:


Ist dies abgeklungen folgt


Phase II: Eine Phase der angespannten Ruhe und des Beobachtet Werdens..... man sieht es an den "Beobachtern"........ in dieser Phase muss man einfach die Ruhe bewahren, wie zuvor natürlich in der Zähneknirschphase I


Irgendwann erreicht man dann aus der Phase II heraus die Phase III in der dann die Beobachter mit Preisvorschlägen reagieren.

Hierbei handelt es sich (wohl) um zumeist vernünftige Modellbahner wie du und ich. Sie erwarten nicht, dass du etwas verschenkst, sie haben aber auch nichts zu verschenken.
Mein Avatar heißt Lilli und liebt das Toben über alles.
Daher auch Zutrittsverbot für den Mobakeller ;-)

Beiträge: 172

Wohnort: Paderborn

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 21:48

Hallo Steffen,

ich habe bei dem einen oder anderen Zeitgenossen das Gefühl, dass gerade das Kaufen und (Wieder-) Verkaufen der einzige echte Zweck dieses Hobbys ist 8o .
Ich habe leider das Problem, dass ich mit dem Verkaufen so meine Probleme habe. Habe ich erst mal etwas in Besitz genommen, dann gebe ich es nicht mehr her 8) . Wenn wir mal ehrlich zu uns sind, dann haben die meisten wohl schon mehr von dem ganzen Krempel, als man eigentlich davon braucht. Und trotzdem gieren alle nach den nächsten Neuheiten der Hersteller ;bahn; . Und auch ich schlage immer wieder zu, wenn ich den Eindruck gewinne, ein Schäppchen zu machen :irre: .
Leider bin ich bisher nur selten auf einen Verkäufer gestoßen, wie du einer zu sein scheinst. Die meisten haben nur sofort Kaufen Angebote zu absoluten Mondpreisen. Wenn man eine Weile dabei ist, dann weiß man ja ziemlich genau, was die Artikel bei Auktionen so bringen. In dieser Größenordnung mache ich dann meine Preisvorschläge. Geht der Verkäufer darauf nicht ein, bleibt mein Geld halt bei mir (Wahrscheinlich ist es dort auch viel besser aufgehoben. Früher oder später braucht man was davon für die dritten Zähne ;( ). Leider weiß ich deshalb so gut, was die Sachen in den Auktionen bringen, weil ich immer wieder der bin, der den Preis festlegt. Aber irgendein Anderer kriegt es dann für einen Euro mehr :wallbash: .
Hätte ich allerdings alles bekommen, worauf ich schon geboten habe, dann hätte die liebe Gattin wohl schon die Scheidung eingereicht :motz:.

Weiterhin Spaß und Erfolg beim Kaufen und (Wieder-) Verkaufen.

Gruß Martin

  • »JenSIE« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 493

Wohnort: Rheinhessen

Beruf: Service-Techniker

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 06:04

Ich nutze gerne den Spur-1-treff.de, aber meiner Erfahrung nach tut man sich schwer
wenn die zu verkaufenden Artikel nicht zur Epoche 3 gehören.
Ich hatte meine patinierte und gesuperte BR294 (Epoche 5) von KM1 ZU Verkauf angeboten, aber niemand wollte sie kaufen.
Bei ebay als 1€-Auktion eingestellt, erzielte die Lok einen ca. 500€ höheren Preis als im Spur 1 Treff.

Wichtig bei Ebay, ist der Startpreis! Auch wenn weh tut mit einem Euro anzufangen, aber bei einem hohen Startpreis erreicht man
Ziel oft nicht, ein Beispiel: vor kurzem wurde eine Dingler BR260 (BLS) mit einem Startpreis von 2900€ angeboten, es gab kein einziges Gebot,
obwohl das sicher ein Schnapper war, trotz BLS.
Leider hatte ich das Ende verpasst, denn die Lok War in Abholdistanz.

Grüße,
Jens

4

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 11:24

Hallo Martin und Jens,

herzlichen Dank für euer Feedback ^^

@ Martin: Ja das Sammeln (besser Ramschen) liegt uns immer noch tief in den Genen :whistling:

Bei mir ist es meistens so, dass ich etwas aus der Laune heraus unbedingt haben möchte und dann es mir bei erster Gelegenheit gönne.

Kurz darauf finde ich dann etwas anderes und das zuvor Erworbene kann schon wieder weg.... idiotisch, ich weiß.

Bei meinem Umstieg von H0 auf Spur 1 habe ich mir aus Gewohnheit heraus tonnenweise Märklin Zeugs zugelegt..... um dann erst zu raffen, dass hier die Musik mit (Blech-) Messinginstrumenten spielt :wacko:

Also peu à peu wieder abgestoßen.... mal mit Verlust, mal mit kleinem Gewinn... alles in Allem ein Nullsummenspiel.

Hierbei habe ich auch zum ersten Mal meine Erfahrungen auf dem Gebiet des Mobakaufens im Internet gesammelt (H0 ging konsequent über den Händler) und die diversen Charaktere der Ver-/Ankäufer kennengelernt.

Manchmal stehe ich dann in meinem kleinen Reich und frage mich, ob ich noch ganz gebacken bin...andererseits fahre ich als Berufspendler meine Autos so innerhalb von 5-6 Jahren zu Schrott.........und damit ist dann auch das viele Geld futsch..... dann doch lieber in Messing angelegt :D

Ein anderer Punkt ist die Versorgung mit Stoff durch unsere Dealer:

Leider bekommt man viele (Wunsch)-Modelle gar nicht, oder nur sehr schleppend..... und dann ändert sich zwischendrin der Geschmack.......und schon muss all das vorher Erworbene wieder verscheuert werden.

Das mit den Auktionen zum Ankauf in eBay habe ich mir auch abgeschminkt.... Wie du schreibst, sind die interessanten Modelle "mondbepreist" und richtig eine Auktion gewonnen, bei der man nicht in der letzten Sekunde bietet, habe ich auch noch nicht. Egal wo man sich das Limit setzt, es ist IMMER einer mit dabei.



@ Jens: Den Mut zu den 1 € Startpreisauktionen habe ich bisher nicht aufgebracht...... hatte aber nach meinem System schon (zumeist ausländische) Käufer gehabt, die den + Puffer Preis ohne mit der Wimper zu zucken, bezahlt haben :rolleyes:


Alles in allem ein wunderbares Hobby...das ich von Anfang an nicht statisch halten wollte.... (im Gegensatz zu meiner H0 Sammelei, die nur das MEHR kannte)...... sich auch mal von was trennen zu können, hat was ungemein Befreiendes an sich...... und es dient ja nur dem zweckgebundenen Neuerwerb von was noch Tollerem :D :D

Und falls mich wieder der Hafer sticht, gehe ich zu Matthias und danach bin ich wieder so richtig geerdet 8)
Mein Avatar heißt Lilli und liebt das Toben über alles.
Daher auch Zutrittsverbot für den Mobakeller ;-)

5

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 12:27

Hallo Jens,
du solltest nicht außer Acht lassen, dass den Spur-1-treff viel, viel weniger Leute überhaupt kennen, als wir, die wir täglich drin lesen oder blättern, annehmen. Genauso verhält es sich mit diesem Forum...
Gruß aus Borken
Ralph Müller

  • »JenSIE« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 493

Wohnort: Rheinhessen

Beruf: Service-Techniker

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 12:50

Hallo Ralph,

da hast Du Recht, ich habe gewissermaßen nur meine Erfahrungen beschrieben.

Ebay bietet eben einen riesigen Pool an potentiellen Käufern, weltweit.



Jens

Beiträge: 197

Wohnort: Metronom-City Niedersachsen

Beruf: Freiberufler

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 12:54

Kellerräumbefehl der "Liebsten"

Hallo,

ich belege ca. 3 Kellerräume incl. Heizungskeller für meine Schmuckstücke in Spur I, HO und ein paar wenige in Z mit Minianlage im Koffer.
Sehr viel habe ich in den letzten Jahren in HO verkauft, da meine "Liebste" mir klar machte, dass Neuware erst wieder ins Haus kommt, wenn Platz geschaffen wurde.
Der Verkauf lief über Ebay jahrelang sehr schleppend. Seit ca. 11/2 Jahren sind die erzielten Preise sowohl bei Spur 1, als auch HO wieder erträglich. In Z handel ich nicht. Bis vor 10 Jahren habe ich mir mein Hobby seit Mitte der 90er über Börsen finanziert, und das hatte neben dem Erlös, teils sehr guten Profiten in den 90ern, noch den Vorteil des Gesprächs und Fachsimpeln unter Gleichgesinnten.
Ich hatte mit meinem Hobbykollegen, mit dem ich mir den Strand teilte, auch einen sehr guten Ruf unter unseren Kunden, weil wir als sehr kulant und fair galten.
Allerdings ist diese Börsenromantik leider Geschichte, da viele alte Kunden, gerade im HO-Bereich, nicht mehr unter uns sind, die Preise durch die Politik der Hersteller, durch die Konkurrenz des Internet, und die Machenschaften diverser Profihändler in den Keller gedrückt wurden, und unser Hobby leider wenig Nachwuchs findet.
Jetzt kaufe ich wenig, und verkaufe nur, wenn ich ein "schlechteres" Stück gegen ein "besseres" austauschen kann, oder meine Sammlung "abrunde". Sehr viel stecke ich jetzt in die elektronische Aufbesserung, vor allem in meine MAXI-Loks, und natürlich in Wartung und Pflege. Mein Spur I Haupt-Thema ist neben Bauzügen und der Nebenbahn die Museumsbahn, mit Exemplaren, die diverse Museumszüge nachbilden können, hauptsächlich der Epoche 3 und 4, einschließlich den bunt gemischten der IGE. Von hochpreisigen Modellen halte ich aus Selbstbeschränkung Abstand, obwohl mir nicht selten bei KM1 das Portemonnaie beinahe aus der Tasche gefallen wäre. So ein Zufall aber auch ^^ . Das teuerste Stück ist meine E94 von Hübner, und das soll auch so bleiben, und verkauft wird sie irgendwann, dann von meinen Erben.
Und bis dahin ist noch viel Zeit.
Gruß
Jan

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Janimann« (3. Dezember 2015, 13:07)


  • »RAG 1957« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 96

Wohnort: Oer-Erkenschwick

Beruf: Vorruhestand (Techn.Angestellter)

  • Nachricht senden

8

Samstag, 5. Dezember 2015, 01:03

Hallo
Ich bin seit ca3 Jahren spur1ser,komme aus HO. Auch meine Dame meinte man kann nur eins, HO oder 1,Bin meine Sachen in der Bucht am verkaufen, der verkauf geht schleppend, u. die Preise waren mal besser, was mich stört sind die hohen gebühren :cursing: , wird für einen Verkäufer langsam Uninteressant, leider erreicht man nur in der Bucht eine große Anzahl an potentiellen Käufern. wenn man dann die hohen Verkaufspreise einiger Verkäufer (immer die gleichen) sieht, kann man sich nur wundern. ?( (geht das mit rechten dingen zu???????) denn man sieht die angeblich verkauften Teile kurze zeit später wieder eingestellt. Frage mich nur wie die das mit den Gebühren machen. ?( Ich für meinen teil bin froh wenn die Sachen weg sind, In spur1 beschränke ich mich, denn weniger ist manchmal mehr, und lege wert auf Details auf meiner kleinen Kelleranlage. Werde nicht mehr den Fehler machen wie in HO, horten ,Sammeln u. Schachtelbahner. Und die wenigen Modelle die ich habe werden gefahren und ausgiebig bewundert.

Mit Gruß an alle
RAG 1957

Ähnliche Themen