Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Breezer« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Breezer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Wohnort: Unterfranken

Beruf: Fahrräder

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 15. November 2015, 12:43

"Kosmos Dosen" eine Spur1 Kleinanlage

Servus zusammen,

es ist schon einige Zeit her das ich mich hier im Forum vorgetellt habe. Bis ich mit einem Freund zusammen mit dem Bau von Fremomodulen mit dem Thema Vorstädtische Industrie anfange
baue ich eine kleine Auslaufgelegenheit für meinen noch bescheidenen Fuhrpark, aber für die Anlage braucht es bis auf eine Kö1 und eine Handvoll Wagen nicht viel. Dargestellt wird ein
Innenhof einer Konservendosenfabrik, dies lässt den Einsatz unterschiedlichster Wagen zu...

Die Anlage hat eine Größe von 130 x 45 cm, dazu kommt auf die linken Seite noch ein Fiddleyard mit ähnlicher Größe und auf der rechten Seite kommt noch eine Gleiskassette in
der ein Wagen geparkt werden kann der durch das rechte Gebäude geschoben wird. Die Anlage ist auf einer Höhe von 130cm gebaut und mit Beleuchtung und Hintergrund
versehen, vom letzteren sieht man nicht viel. Gleismaterial ist S49 Profil auf Pertinax gelötet, im Fiddle und der Kassette kommt Hübner Gleis zum Einsatz.

Meine Vorgabe ist es so viel wie möglich die Gebäuden im Selbstbau zu erstellen, gekauft werden nur Ausschmückungsteile wie Lampen und anderen Kleinkram...

Der Bauszustand lässt es denke ich zu das ich von der Anlage berichte...

Als Basis der Anlage dient ein bereits vor Jahren gebauter Anlagenkasten bei dem der Bau nie so richtig in Schwung gekommen ist. Als erstes wurden die alten
Gleis entfernnt und die Neuen Spur 1 Gleise verlegt.

hier noch die Anlage mit den alten Gleisen und angedachten Gebäuden....sollte mal eine Gn15 Anlage werden...



S49 Profile wurden verlegt, auf einen Rillenschienenprofil habe ich vezichtet...



aus Füllspachtel wurde der Hof gestaltet...






mit Wasserfarbe wurde grundgestaltet...



Gebäude entsehen im Selbstbau aus Sperrholz, Karton...verputzt wurde mit feinen Staub...





Dachrinnen entstanden aus leeren Tomatenmark Tuben...



die Wellblechverkleidung wurde angebracht...



Alterung ist erfolgt das linke Gebäude ist einbaufertig... Lampe ist eine Spur 0 von Viesmann, die Steckdose stammt aus
einem Zubehörset von Addie für Spur 0,
das Zubehör passt sehr gut für Spur 1...wenn man es mal umrechnet...






das rechte Gebäude ist auch einbaufertig...das Dach ist
aus Karton...





als nächstes werden die Gebäude eingebaut und dann geht es weiter mit den hinteren Gebäuden... ich werde berichten...

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Breezer« (22. Februar 2016, 08:42)


2

Sonntag, 15. November 2015, 20:09

...sehr spannenend...

...und tatsächlich eine gute Idee Modellbaupraktiken schon mal vorab auszuprobieren.....

Ich freue mich auf weitere Berichte und schon mal danke fürs erste Zeigen.



Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

  • »Breezer« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Breezer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Wohnort: Unterfranken

Beruf: Fahrräder

  • Nachricht senden

3

Freitag, 27. November 2015, 01:06

Servus,

es ging mal wieder weiter...die bereits gezeigten Gebäude wurden eingebaut und Das dritte Gebäude ist soweit fertig das ich es auch einbauen konnte. Es entstand wieder alles komplett im Selbstbau bis auf Lampen/Steckdose und Kabel...die EURO Palette ist auch ein Eigenbau, kurzerhand wurde eine auf der Arbeit vermessen und in Balsaholz nachgebaut...es werden weitere folgen...
























4

Freitag, 27. November 2015, 11:56

Hallo Alexander,

ich liebe diese kleinen Rangieranlagen in Spur-1!!!!!!

Meine Weserumschlagstelle ist leider etwas länger geworden :-))))

Schöne Grüße ins Frankenland

WUM
WUM = Weserumschlagstelle ; Epoche 2c-3a (1945-1956) FREMO:32 , Finescale und DCC

5

Freitag, 27. November 2015, 12:13

Hallo Alexander ,

sieht jetzt schon Klasse aus !!

Ganz nach meinem Geschmack !!

Gruss Uwe

  • »becasse« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 571

Wohnort: Utrechtse Heuvelrug, Niederlande

Beruf: Patinierservice- http://becasse-weathering.blogspot.nl/

  • Nachricht senden

6

Freitag, 27. November 2015, 18:59

Hallo Alexander,

Hut ab! Die Atmosphäre ist schon sehr gut getroffen! Genau so denke ich auch das Spur 1 optimal wirkt, und zufälligerweise kommt das Konzept überein mit meine Mini-Anlage. Ich hätte nie gedacht das es noch schlichter geht. Meine Anlage hat noch eine Weiche und Drehscheibe......

Bin gespannt wie es weiter geht... Ich möchte gerne auch meine Bauerfahrung teilen, aber mir fehlt leider am Moment die Zeit ;(


Beste Grüße,


Michiel
Premium-Patinierungen auf http://becasse-weathering.blogspot.com/

  • »Breezer« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Breezer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Wohnort: Unterfranken

Beruf: Fahrräder

  • Nachricht senden

7

Freitag, 27. November 2015, 19:13

Servus zusammen,

schön das es gefällt...

@Michiel, ich bin seit langen ein Freund von Kleinanlagen sie faszinieren mich einfach, da man recht schnell und überzeugend zu einem fertigen Stück Modellbahn kommt
egal in welcher Baugröße und welchem Thema. Wie ich vor Tagen die ersten Bilder von Deiner Minianlage gesehen habe, habe ich gedacht Mensch Super das Du auch so etwas machst...
Ich lungere ja schon lange nach Bildern und Informationen über Deine Anlage wo Du immer die patinierten Fahrzeuge fotografierst...über diese Anlage würde ich unheimmlich gerne sehr
viel mehr erfahren da sie genau meinen Nerv trifft...ich hoffe Du findest mal Zeit sie vorzustellen...

8

Freitag, 27. November 2015, 21:38

Sehr sehr gut gemacht...!

Deine gebuade sind absolutes spitzenklasse!!
MFG aus Dänemark

Steen L.

9

Samstag, 28. November 2015, 10:12

Hallo Alexander,

Deine Anlage zeigt Beispielhaft was auf kleinem Raum möglich ist. Das macht uns allen Mut die wir wenig Platz haben.
Habe mir auf 3,70 m x 0,55 m eine Rangieranlage gebaut. Da scheint mir mein Platz dagegen fast schon verschwenderisch.
Weiter so und hoffentlich noch viele Nachahmer, damit wir hier was zu sehen bekommen.

Beste Grüße Frank

Beiträge: 106

Wohnort: Paderborn

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

10

Samstag, 28. November 2015, 12:17

Hallo Alexander,

viel zu wenig Gleise!!!

Auf dem Platz hätten andere eine zweigleisige Hauptstrecke mit abzweigender Nebenbahn gebaut. :lachtot:

Nein im Ernst. Finde ich ganz toll was du da baust. Genau das, was du hier zeigst, macht für mich den Reitz an der großen Spurweite aus. Du musst halt ein bisschen aufpassen, dass dir beim hin und her Rangieren von nur einem Güterwagen im Schritttempo nicht langweilig wird (dieser gut gemeinte Rat ist eigentlich nicht von mir, den habe ich hier im Forum aufgeschnappt :thumbsup: ).

Jetzt bin ich aber lieber still. Sonst wird mein Lob für deine Arbeit noch als Angriff auf die "Kleinradienfahrer" gewertet und dann gibt es wieder Mecker. :motz: :aufsmaul:

Ich bin gespannt, was da noch kommt.

Gruß Martin

  • »Breezer« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Breezer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Wohnort: Unterfranken

Beruf: Fahrräder

  • Nachricht senden

11

Samstag, 28. November 2015, 15:04

Hallo zusammen,

...ist klar das das nicht den absoluten Spielspaß bietet aber sich mal eine 1/2 Stunden die Zeit mit drei Wagen und eine Lok zu
vertreiben ist drin. Das Ganze noch mit einer Rangierliste, wo muß welcher Wagen hin bringt einiges Abwechslung. Seine Fahrzeuge in einem Diorama
zu betrachten und zu fotografieren macht auch Spaß und wenn man darauf diese auch noch bewegen kann hat das auch was, finde ich.
Was auch ein nicht zu verachtender Vorteil ist mal eine Kleinanlage zu bauen, vor allem für die jenigen die bisher noch nichts gebaut haben
oder noch wenig Erfahrung haben. Man erlernt eigentlich alles was zum Bau einer Anlage oder Modulen gehört vom Holzkasten über die Gleise, Elekrik bis hin zur
Ausgestaltung und vieles mehr und wird auch in einer absehbaren Zeit fertig wenn man etwas dran bleibt.

Ich bin in der komfortablen Lage das ich einige Anlagen und Module in unterschiedlichen Baugrößen habe auf denen ich sehr viel rangieren und fahren kann wenn ich möchte,
obwohl ich das Zuhause sehr selten mache. Ansonsten bin ich im Fremo in einigen Gruppen mit Modulen unterwegs (Fremo:32 Module sind in Planung) da kann ich
fahren bis zum abwinken. Bei mir steht das Bauen im Vordergrund, es hat natürlich jeder seine Vorlieben....
Auf meiner Homepage stelle ich meine Anlagen und Module vor, falls es jemanden interessiert kann er gerne hier mal gucken http://www.frankenmodell.de/

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Breezer« (28. November 2015, 15:13)


  • »becasse« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 571

Wohnort: Utrechtse Heuvelrug, Niederlande

Beruf: Patinierservice- http://becasse-weathering.blogspot.nl/

  • Nachricht senden

12

Samstag, 28. November 2015, 15:44

Hallo Frank,
Da möchte ich mich gerne anschliessen...eine halbe Stunde mit die Anlage "spielen" reicht doch völlig? Und bleibt die Frage, wie lange es dauert, bevor ein Gleisspagetti-Anlage langweilt....wie reizend ist es, wennfür die Zweite Mal diesselbe Zug in diesselbe Richtung vorbeirast....ist nicht mein Ding....Nachteil ist aber dass mann so nie ein gemütliche Übergabezug zusammenstellen kann, und auch Loks, wie eine V100 sind schon schnell riesig...ach ja, kein Qual der Wahl für mich, mit "nur" satte 6m. Fahrlänge bin ich mehr als zufrieden ^^

Deine Site ist auch toll, und vor allem da es jetzt auch Spur 1 gibt :thumbsup: Bitte weiter so!

Michiel
Premium-Patinierungen auf http://becasse-weathering.blogspot.com/

  • »Breezer« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Breezer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Wohnort: Unterfranken

Beruf: Fahrräder

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 15:13

Servus zusammen,

am Wochenende war ich bei der KM1 Hausmesse und habe mich sehr gefreut über meinen 1. Platz
beim Fotowettbewerb...und das mit einem Foto von einer Anlage die sich noch im Bau befindet.
Hauptakteur auf dem Foto ist ja die Kö 1 die wunderbar von Peter Hornschu patiniert wurde...
und bestimmt ihren Teil beigetragen hat. Danke noch an die jenigen die ihr Kreuzchen für mein Foto
gesetzt haben...



Die Tage ging es auch an der Anlage weiter...

Das vierte Gebäude ist im Bau, es soll ziemlich heruntergekommen aussehen
wenn es fertig ist.Das Grundgerüst ist aus 10mm Sperrholz das mit Kapa Platten verkleidet
wurde, die Kartonschicht der Kapa Platte wurde entfernte. An den Stellen wo ich weggebrochenen Verputz
darstelle sollen Ziegelsteine zu sehen sein. Diese Ziegelsteine entstanden durch das eindrücken eines
Stempels den ich mir zuvor aus einen alten Pinsel gemacht habe. Die Pinselhaare wurden entfernt und der
Schaft aus Blech wurde in der Größe der Ziegelsteine zurecht geformt. Fensterausschnitte wurden
ausgeschnitten und das Gebäude mit Füllspachtel verputzt und als alles gut trocken war wurden die
Fensteröffnungen nachgearbeitet und Risse im Putz mit einer Nadelspitze eingeritzt danach farblich grundbehandelt.
Hilfreiche Anregungen für diese Baumethoden holte ich mir aus dem Buch von Emmanuel Nouaillier "Perfekt bis ins Detail"...
























Des Weiteren wurde mit dem Bau des Fiddle yard begonnen, es hat die gleiche Größe wie die Anlage,
darauf komt eine 2-gleisige 90cm lange Schiebebühne...der Kasten ist im Rohbau fertig, das Brett
für die Schiebebühne und die Gleise liegen nur auf. Die Linearführung für die Schiebebühne
hat mir ein Freund gebaut...





Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Breezer« (9. Dezember 2015, 16:38)


  • »becasse« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 571

Wohnort: Utrechtse Heuvelrug, Niederlande

Beruf: Patinierservice- http://becasse-weathering.blogspot.nl/

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 20:16

Hallo Alexander,

Supereffekt, das Gebäude so nach vorne sorgt für viel Tiefe. Ich bin auch gespannt wie Du die Schiebebühne bedienst. Sind diese Führungen selbst gedreht?

Ein kleiner Tipp; ich habe einige Gebäude mit Forex gebaut- ein Supermaterial, das mit PVC Kleber perfekt geklebt werden kann. Da es in verschiedene Stärken erhaltlich ist, ist es auch für größere Gebäude ideal, und das ausschneiden von Fenstern ist viel leichter als Polystyrol. Alles schnurrgerade, leicht und unempfindlich für Feucht usw.

Beste Grüße,

Michiel
Premium-Patinierungen auf http://becasse-weathering.blogspot.com/

  • »Breezer« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Breezer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Wohnort: Unterfranken

Beruf: Fahrräder

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 20:40

Hallo Michiel,

bin mir nicht sicher in wie weit er das selbstgedreht hat, muß ihn mal fragen, die Bedienung ist noch nicht
klar...jedenfalls nicht´s mit Motor...

Danke für den Hinweis, von Forex hab ich in dem Buch von Emmanuel Nouaillier gelesen, ich dacht die
Kapa Platten sind vergleichbar.



  • »becasse« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 571

Wohnort: Utrechtse Heuvelrug, Niederlande

Beruf: Patinierservice- http://becasse-weathering.blogspot.nl/

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 22:29

Forex ist viel härter als Kapa, aber weicher als Polystyrol. Es ist auch selbsttragend, und ist geschäumtes PVC. Es wird oft für Foto-untergrund oder als Werbungsmaterial verwendet. Ich habe ein Kunststoffhändler in die Nähe und mir einige Platten günstig gekauft.
Premium-Patinierungen auf http://becasse-weathering.blogspot.com/

  • »Breezer« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Breezer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Wohnort: Unterfranken

Beruf: Fahrräder

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 23:43

Hallo Michiel,

alles klar, danke für die Info...wenn´s dann wieder mal an Gebäude geht werd ich das mal verwenden...
Ich glaub wir haben sogar Werbetafeln aus dem Material im Laden liegen, mal sehen ob da was dabei ist was
nicht mehr gebraucht wird...

18

Freitag, 11. Dezember 2015, 16:26

Auch von mir ein großes Lob! Vor allem schön, mal etwas modernere Gebäude zu sehen und nicht immer die alten Bruchbuden, wie ich sie baue :)

  • »Breezer« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Breezer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Wohnort: Unterfranken

Beruf: Fahrräder

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 23:28

Hallo zusammen,

die Anlage ist rechzeitig zu Weihnachten betriebsbereit, das Fiddle yard wurde gebaut und für die rechte Seite noch eine Gleiskassette die einen Wagen aufnehmen kann.
Die Schiebebühne ist 2-gleisig ausgeführt so besteht auch die Möglichkeit die Lok umzusetzen, dafür muß allerdings etwas hin und her rangiert werden. Die Schiebebühne
wird über eine Stellstange betätigt, dies ist erst mal eine Zwischenlösung. In der Stellstange sind Kerben eingebracht für die genaue Positionierung der Gleisübergänge,
dies funktioniert sehr gut. Das Fiddle yard ist nach links erweiterbar das die Verkleidungen nur angeschraubt sind, ich denke schon über einen weiteren Anlagenteil nach... :D
Leider ist meine Kamera nun endlich dahin...somit kann ich nur noch mit Handy Fotos dienen...


















Schöne Weihnachten allen Spur 1ern

  • »Breezer« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Breezer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Wohnort: Unterfranken

Beruf: Fahrräder

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 21:09

Servus...

die Feiertage konnten mit unter zum Basteln genutzt werden...

Das vierte Gebäude ist nun schon ziemlich weit, Fenster eingesetzt (Addie
Spur0), die Fasade wurde farblich gestaltet und verwittert. Zwei Tore
wurden gebaut, aus einer einfachen Polystyrolplatte auf der Streifen aus etwas
dickeren Papier aufgeklebt wurden und das Ganze dann farblich behandelt.
Das letzte Gebäude wurde begonnen, es schliesst die noch offene Lücke...es geht
langsam auf die Zielgerade :-)


















Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Breezer« (30. Dezember 2015, 22:28)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher