Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 3. November 2015, 18:23

Frage zum Ergänzungsmodul des KM1 Culemeyersets

Hallo Forum,

ich möchte das CulemeyerSet von Km1 vorbestellen und frage mich, ob ich auch die zweiachsige Ergänzungseinheit mitbestellen soll.

Wofür wird diese Ergänzung gebraucht ?

Der unterschiedliche Achsstand bei zweiachsigen Güterwagen wird doch durch die längenverschiebbare Kuppelstange zwischen den zweiachsigen Culemeyermodulen realisiert.
Ist das Zusatzmodul fuer den Transport von dreiachsigen Güterwagen notwendig? Und wieviele Module kann man überhaupt maximal kuppeln?

Das Netz, insbesondere die Bilder, war hier bisher nicht aussagekräftig. Und mein Händler konnte mir hier auch nicht weiterhelfen.

Danke für Eure Antworten.


Joerg
Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit. - Soeren Kierkegaard

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 995

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 3. November 2015, 18:34

Culemeyer

Hallo Jörg,

Lies mal diese Beschreibung:

R40Der erste Straßenroller für die DRG war der R40 nach
Culemeyer-Bauart; er bestand aus zwei Einzelrahmen mit je zwei Achsen
und acht Vollgummireifen. Die Rahmen waren über eine verstellbare
Führungsstange miteinander verbunden und besaßen eine Absenkvorrichtung,
um die aufgeladenen Waggons auf Transporthöhe abzusenken. Dieser 1932
gebaute 16-rädrige Straßenroller hatte eine Traglast von 31 Tonnen. 1935
entfiel die Absenkvorrichtung und seine Tragfähigkeit wurde von
31 Tonnen auf 40 Tonnen erhöht. Durch das Einsetzen einer Zwischenbrücke
wurden der Zusammenhalt der Einzelrahmen beim Überladen von
Eisenbahnwagen gewährleistet und auch das Fahrverhalten des Anhängers
beim Transport verbessert. Durch diese Kombination mit einer lösbaren
Zwischenbrücke wurde der R40 zum R40H1.

R80Ebenfalls 1935 kam ein weiterer Straßenroller zum Einsatz, der R80
nach Culemeyer-Bauart. Auch er bestand aus zwei Einzelrahmen mit
Führungsstange, aber mit insgesamt 24 Rädern auf sechs Achsen. Ein
Rahmen hatte sechs außen- und sechs innenliegende Räder, jeder Rahmen
war 3.737 mm lang und 2.840 mm breit. Er wies anfangs eine normale
Traglast von 60 Tonnen und maximal 80 Tonnen auf; nach seiner
Überarbeitung 1938 wurde er nur noch mit einer Tragfähigkeit von 100
Tonnen gebaut. Durch ein Zusatzfahrzeug mit zwei Achsen und acht Rädern,
das zwischen die beiden Einzelrahmen gesetzt werden konnte, wurde die
Nutzlast von 100 Tonnen auf maximal 133 Tonnen erhöht. Es gab zwei
Varianten von Zusatzfahrzeugen, einmal eines mit 26 Tonnen Traglast und
eines mit 33 Tonnen Tragfähigkeit.
Bin noch auf der Bildersuche.
Gruss Wolfgang

3

Dienstag, 3. November 2015, 19:17

Hallo Jörg

Der Text zur Ergänzungsset auf der Internetseite von KM1 ist eine alte, unrichtige Version.

Die richtige Version ist im Katalog abgedruckt.

Es handelt sich um das feste Zwischenstück, das z.B. auch als Baggerbrügge verwendet werden konnte. Also ohne Achslinien.

Die DB hat die Fahrzeuge so umgebaut, denn die Kraftübertragung über die Waggonachsen war nicht immer das Gelbe vom Ei.

Viele Grüße

Klaus Holl

4

Mittwoch, 4. November 2015, 23:12

Culemeyer

Hallo zusammen,

zuerst mal frei nach der Feuerzangenbowle: Ich bin der neue....

Wer Bilder der alten Culemeyer Bauarten der Reichsbahn sucht ist mit dem Buch "Culemeyer-Fahrzeuge" von Udo Kandler gut beraten.
Dort findet sich auch ein gutes Quellenverzeichnis mit weiterführender Literatur.
Auch eine Suche bei der deutschen Fotothek und im Bildarchiv der Eisenbahnstiftung fördert viele Bilder zu Tage.

Bezüglich der Entwicklung gibt es noch den Interesanten Beitrag von Herrn Horvay in der MAZ 1/06 - 3/06.

Zum Ergãnzungsteil von KM 1:
Es ist leider noch nicht klar welche Variante nun kommt. Im Vorbild gab es drei verschiedene.
Fest verbaut mit Schienen, losnehmbar mit abklappbaren Schienen und eine tiefer iiegende Baggerbrücke.
Zusammen mit den weiterhin zweiteiligen Rollern ergab das dann die Varianten R40-H1 bis R40-H4.
Von denen sind einige wenige sogar noch auf Luftreifen umgebaut worden.

Grüße,
Schwerlast und Strassenroller

GR

5

Freitag, 13. November 2015, 12:58

Hallo Culemeyer - Freunde,

gibt es für das Modell schon einen angedachten Auslieferungstermin von KM-1?
Auf der Web-Site gibt es ja noch gar kein Hinweis, geschweige einen Termin.

Bis dann,
Burkhard

  • »Martin Händel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 481

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Dienstleister - Der Kunde bezahlt mich

  • Nachricht senden

6

Freitag, 13. November 2015, 13:51

Hallo Burkhard,

ich würde mir hier keine allzu großen Hoffnungen auf eine zeitnahe Auslieferung machen. Wenn's gut läuft, noch in diesem Jahrzehnt, ansonsten sicherlich noch in diesem Jahrhundert.

Bestellen, Vorfreude genießen, und wenn's lieferbar ist ist die Freude nach der langen Warterei sicherlich umso größer.

Als Referenz: 01.10 Stromlinie von AB bis Auslieferung ca. 5 Jahre; Drehscheibe von Ankündigung bis Auslieferung ca. 5-7 Jahre. Und unter 3 Jahre geht im Regelfall so gut wie nix.

Und trotzdem macht die E1ns viel Spaß

Grüße
Martin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Martin Händel« (13. November 2015, 14:40)


7

Freitag, 13. November 2015, 20:32

Hallo zusammen,

immerhin hat der Kaelble mit Culemeyer jetzt einen Preis und ist Bestellbar.
Nach über einem Jahr "In Planung" bei 20% doch schon mal was...

Das die Bestellung für den Kaelble und die Vorbestellung für den Büssing unter "In Auslieferung" läuft lässt hoffen, dass es nicht mehr alzu viele Monate dauert.

Solange freu ich mich am Kaelble von MO...

Grüße,

Schwerlast und Straßenroller

Beiträge: 198

Wohnort: Metronom-City Niedersachsen

Beruf: Freiberufler

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 14:52

Hallo,

ich habe mich heute nicht mehr zurückhalten können und Epoche IV mit Zusatzmodul bestellt.
Immerhin habe ich diese Culemeyer-Kombination noch Ende der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts live in Bamberg fahren sehen.
Nachdem ich sie in HO mehrfach besitze (Märklin 46821/46822 und Primex 4584 Sarrasani), freue ich mich jetzt auf die Lauinger Version.
Vielleicht hole ich sie dann direkt in Lauingen ab, wenn wir wieder auf Besuch der Verwandtschaft meiner in Lauingen geborenen Frau sind. Hoffe, das klappt noch 2016.
Gruß
Jan

  • »1-in-1« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 007

Wohnort: Essen / Hamburg

Beruf: Jede Menge mit Wasserschutz

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 14:56

Hallo zusammen,

@ Klaus Holl, sag mal, von welchem Katalog sprichst Du denn da? Der Hauptkatalog von KM 1 ist doch noch gar nicht raus, oder?

Gruß Andreas

10

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 17:41

KM1 Katalog

Hallo,

ich erlaube mir mal eine Antwort auf die Frage nach dem Katalog:

Auf den Messen war ein "Katalog" zur Einsicht ausgelegt.
Dieser entspricht dem verfügbaren Online- Katalog.
Dort ist das richrige Mittelteil beschrieben.
Auf der HP steht noch (?) ein für dieses Vorbild so nie existentes 2-achs Mittelteil.

Es kommt also kein Culemeyer wie im Mãrklin Sarasani Set (6-achsig, Einteiligig) sondern die ãltere 2- teilige Version.

Grüße,

Schwerlast und Strassenroller

Ähnliche Themen