Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Samstag, 16. April 2016, 21:19

sehr schön !!

hallo,

fehlt also nach der 75.0, der 75.4-11 und der hier gezeigten toll gemachten 75.5, nur noch die bad 75.1-3.

Allesamt schöne und charakteristische 1`C 1`er, ehem. Länderbahn-Loks bis in die Epoche 3.

mfG, der Einsbahner

42

Sonntag, 17. April 2016, 09:59

Reinhard und Sieghard,

Modellbau vom Feinsten!!!
Solche Berichte verfolge ich gerne, da macht das Studium halt Freude. :) :)

Grüße
Herbert

Beiträge: 1 254

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 17. April 2016, 11:05

Hallo ihr beiden,

Klasse gemacht, ich bin schwer beeindruckt. Modellbau in Perfektion, wie immer bei euch!
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

  • »Tobias« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 190

Wohnort: Region Leipzig

Beruf: Verkehrsdisponent

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 17. April 2016, 11:18

Hallo Ihr Beiden Küstler,

das sieht ja schon Spitze aus. Es wird echt ein Meisterwerk. :thumbsup: :thumbsup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:


Tobias
Steuerung: Uhlenbrock Dais II-Zentrale, Daisy 2, PC-Software Rocrail, Fahrzeugdecoder ESU Loksound

45

Montag, 18. April 2016, 13:55

Vielen Dank für die "Blumen".
Es hätte aber einiges von uns auch besser gemacht werden können. Im Rückblick sehen wir das auch.
Es sind auch noch einige Baustellen offen. Reinhard wird darüber noch berichten.
Nochmals vielen Dank.
Sieghard

46

Montag, 18. April 2016, 18:02

Hallo Sieghard,

ein Projekt, das hinterher nicht noch besser gemacht werden könnte, gibt es nicht.
Eure Lok ist wirklich toll geworden, wenn man nicht lernt irgendwann mit dem Ergebnis zufrieden zu sein wird man nie fertig.

freue mich auf die weiteren Fortschritte
Michael

47

Mittwoch, 20. April 2016, 08:44

hallo und guten Tag,

grande lavoro e qualità Hi-end.

Complimenti.

Viele Grüße

48

Samstag, 9. Juli 2016, 10:58

Hallo,
heute würde ich mich über Eure Hilfe freuen.
Ich bin am Bau der Lokschilder und komme nicht weiter. Ich möchte sie nach der Schrift von Prof. R. Klein fräsen.
Mir gelingt es aber nicht die Software auf meinen alten Rechner (Fräse-- XP) zu installieren.
Die andere Möglichkeit wäre mit ViaCad 6 eine Stl Datei zu erzeugen, die ich dann im DeskProto zu einer Fräsdatei umwandeln könnte.
Aber auch hier gibt es ein Problem. Ausgerechnet die " 7" lässt sich nicht extrudieren.
Kann mir jemand eine Stl Datei von 75 003 und 75 004 -Schrifthöhe ca. 4,5mm zur Verfügung stellen?
Über Eure Hilfe würde ich mich sehr freuen.
Viele Grüße
Sieghard

Beiträge: 151

Wohnort: Paderborn

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 10. Juli 2016, 22:04

Hallo Sieghard,

ich habe heute mal ein Schild im 1:1 Massstab in CAD konstruiert. Die Konstruktionsvorschrift für die Zahlen habe ich auf der Seite gefunden. Dort wird auch gezeigt, wie der Abstand zwischen den einzelnen Ziffern festgelegt wird. Auf der Seite habe ich jedoch gesehen, dass der Abstand zwischen den Zahlen der 75 und den folgenden Zahlen häufgig etwas größer gehalten ist. Gibt es dafür auch eine Vorschrift oder, was wichtiger ist, wie war das bei 75 003 und 75 004?
Welche Abmessungen hatte die Blechtafel hinter den Zahlen? Bei mir ist sie jetzt 150x500 mm groß.
Die Schriftgröße von 4,5 mm scheint mir etwas zu groß zu sein. 130 mm Ziffernhöhe im Original entsprechen in 1:32 doch eher 4 mm (4,0625 wenn man es genau nehmen will :) )
Die CAD Daten zu skalieren und eine STL-Datei daraus zu erzeugen, sollte eine leicht Übung sein.
Anbei noch ein Bild, wie das Schild aussehen könnte. Wenn das so passt, lass es mich wissen. Den Rest vielleicht per PN.

Gruß Martin
»K.P.E.V.« hat folgendes Bild angehängt:
  • Lokschild 75 003.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »K.P.E.V.« (10. Juli 2016, 22:31)


50

Sonntag, 10. Juli 2016, 22:30



Welche Abmessungen hatte die Blechtafel hinter den Zahlen? Bei mir ist sie jetzt 150x500 mm groß.

Gruß Martin


guten Tag,

Die Abmessung des Schildes ist im Original 200 mm X 600 mm. Keine Blechtafel, sondern das Schild ist aus einem
Stück in Alu gegossen.

Hier das Bild der 75 003 aus erwähnter Seite.

http://www.lokschilder.info/Galeriebilde…5003GAlS-RH.jpg

Für die Abstände gab es Vorschrften - denke aber das führt, da zu speziell, hier zu weit.


Und hier noch als Nachtrag und Empfehlung eines der schönsten bekannten 75.5 Schilder mit den
"Prof.Klein" Ziffern.

http://www.lokschilder.info/Galeriebilder/DRo/75555_NAlS.jpg



mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dr. Wolf« (10. Juli 2016, 22:56) aus folgendem Grund: Nachtrag 75 555


Beiträge: 151

Wohnort: Paderborn

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 10. Juli 2016, 23:30

Hallo Dr.Wolf,

vielen Dank für den Hinweis auf das Originalschild. Das hilft natürlich weiter. Ich habe die Konstruktion mal angepasst.

Anbei zwei Bilder, wie das Lokschild nach Vorlage jetzt aussieht.


Auf dem linken Bild ist die Konstruktion mit dem Original überlagert. Obwohl die "Nullen" nach Konstruktionsvorschrift ausgeführt sind, scheinen sie das Original nicht ganz zu treffen. Das kann aber noch geändert werden.

Gruß Martin
»K.P.E.V.« hat folgende Bilder angehängt:
  • Lokschild 75 003.jpg
  • Lokschild 75 003a.jpg

52

Montag, 11. Juli 2016, 09:20

Hallo Martin und Dr. Wolf,
ich hatte ja eine leise Hoffnung aber das es dann doch so eine gute Hilfe wird hatte ich nicht gedacht. Ich möchte mich recht herzlich dafür bedanken. Ich würde mich irgendwie dafür abfinden wollen!! Ist es möglich die Datei in STL zu erzeugen? Mit meinen Programmen geht es nicht.
Mit freundlichen Grüßen
Sieghard

Beiträge: 2 122

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

53

Montag, 11. Juli 2016, 10:49

Hallo Sieghard,
vielleicht mal hier versuchen, das *.jpg zu in *.stl konvertieren:

http://www.embossify.com/
MfG. Berthold

Beiträge: 151

Wohnort: Paderborn

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

54

Montag, 11. Juli 2016, 10:51

Hallo Sieghard,

ich habe die "Nullen" noch einmal an das Originalschild angepasst. Anbei nochmal ein Bild, wie das Schild jetzt aussieht.

Ich habe dir dazu auch eine PM geschickt.

Gruß Martin
»K.P.E.V.« hat folgendes Bild angehängt:
  • Lokschild 75 003.jpg

55

Montag, 11. Juli 2016, 18:10

!! Nur für Schilder Spezialisten !!

@ Reinhard, Sieghard und Martin,

obwohl es sich hier um ein Spezialthema (Schilder) handelt, möchte ich nochmals antworten. Die Lok soll stimmig
werden.

- wäre gut zu wissen, welche Nr. die 75 5xx haben sollte im Modell. Doch sicherlich keine 75.0xx ?

- die Ziffer "Null" bei der 75 003 ist die sog. parallele Null (im Gegensatz zur ovalen Null)

- sollte die gewünschte 75 5xx aber eine Null enthalten, dann müßte diese Null, da ein DR-ost Schild, im Gegensatz
zur abgebildeten 75 003 doch die "ovale" Form haben, wie im Beitrag 51, Rechts.

(Hinweis: die parallele "0" gab es nur von Henschel ab Werk, und bei den sog. RH-Schildern. Die 75.5 hatte weder die
einen, noch die anderen)

-- Fazit: Falls die 75.5 keine 0 enthält, alles erledigt, falls mit 0, muß diese "oval" sein --

mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf

56

Montag, 11. Juli 2016, 20:05

Vielen Dank für diesen Tipp. Mal sehen ob es noch umzusetzen
ist.

Ich bin gerade an der Probefräsung in Kunststoff. Es funktioniert.

Morgen mehr.

Sieghard

Beiträge: 151

Wohnort: Paderborn

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 12. Juli 2016, 13:24

Hallo Sieghard, hallo Dr. Wolf,

ich habe die Dateien für die Lokschilder für die 75 503 und 75 504 fertig. Die zugehörigen Bilder findet man im Anhang.

Dr. Wolf, da ich mich mit dem Aussehen der Schilder im Speziellen nicht so auskenne, können Sie noch mal kurz Ihre Meinung dazu abgeben, ob die Schilder aus Ihrer Sicht so stimmig aussehen?

Mit freundlichen Grüßen

Martin
»K.P.E.V.« hat folgende Bilder angehängt:
  • Lokschild 75 504.jpg
  • Lokschild 75 503.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »K.P.E.V.« (12. Juli 2016, 15:04)


58

Dienstag, 12. Juli 2016, 21:47

Sehr gut

guten Tag Martin,

Die Layout`s sind sehr gut geworden.

Da ich keine Fotos der Lokomotiven 75 503 und 504 zu DR-Zeiten zur Verfügung habe, beurteile ich die Optik nach
den Vorschrifts-Zeichnungen von 1938.

Nun hat die DR diese Voschrift - was die Abstände betrifft - nicht immer korrekt eingehalten, aber im optimalen
Falle sollten die Schilder so aussehen.

(Einzig der Abstand zwischen den beiden 5ern sollte bei der 75 503 auf das Maß der 75 504 verringert werden, und
dann neu mittig ausrichten - ist aber wirklich eine Marginalie)

Treffende Rekonstruktion !

mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf

Beiträge: 151

Wohnort: Paderborn

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 12. Juli 2016, 22:38

Dr. Wolf,

danke für die qualifizierte Beurteilung. Die kleinen Unterschiede muss man erst einmal erkennen und beschreiben können :thumbup:
Hier jetzt noch einmal die finalen Versionen im Vergleich. Es ist schon interessant, wie lange und intensiv man sich mit so einem vermeintlich kleinen Detail aufhalten kann. :D

Gruß Martin
»K.P.E.V.« hat folgende Bilder angehängt:
  • Lokschild 75 503.jpg
  • Lokschild 75 504.jpg

60

Freitag, 15. Juli 2016, 16:08

So, das wäre geschafft.

Dank Dr. Wolf und aufwendigen Zeichnen von Martin konnte ich die Schilder
fräsen. Hier nochmals vielen Dank! Leider ist doch noch nicht alles perfekt.
Die Schraubenimitate mit 0.6mm Schlüsselweite lassen sich ja gerade noch
fräsen aber man bekommt sie nicht mehr gefast. Zwischen den beiden
Schilderreihen ungefähr in der Bildmitte ist so ein Imitat zu sehen.

Jetzt stellt sich aber schon die nächste Frage. Die Schilder müssen ja schwarz
unterlegt werden. Entweder mit Farbe oder Beizen. Welches Beizmittel für
Neusilber ist wohl gut geeignet? Vielleich hat jemand Erfahrung?

Mit freundlichen Grüßen

Sieghard
»Sieghard« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG0069.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sieghard« (15. Juli 2016, 16:17)