Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 12. September 2015, 18:21

Pennsylvania RR #4663

Ein paar Bilder vom Bau des von der PRR zu stromlinienförmiger Front ('shovelnose') umgebauten Doodlebugs:
Startpunkt war wieder ein Aristo-Heavyweight, der Gehäuse und Dach lieferte. Das Antriebsdrehgestell ist ein USA-Trains NW2-truck, das hintere Drehgestell von LGB.

Wagen gekürzt und aus Polystyrol eine neue Front gebaut




Frontschürze aus Messing, überzählige Fenster gefüllt und Wagenende verbaut




Fensteröffnungen erstellt, battens, erste Wagenbodensdetails und Dachdetails angebracht


Auch auf der Rückseite gibt es ein paar Details


Weitere Details angebracht


Und mit Basislackierung






Das Dach muss noch mit einer Verschraubung dazu 'überredet' werden, spaltfrei auf dem Wagengehäuse zu sitzen. Beschriftung, Verglasung und Inneneinrichtung folgen noch.

Gruß
Norman

2

Samstag, 12. September 2015, 21:49

Pennsylvania RR #4663

Hallo Norman,

garnicht übel, was Du da baust. Einen Havyweight zu schlachten würde mich in tiefe Krisen stürzen. Wie lange hast Du am Gehäuse geschliffen...?
Gruß G-F7

3

Dienstag, 15. September 2015, 21:24

Da ich ein paar Heavyweight-'Ruinen' erstehen konnte, hat mir das Ausschlachten bzw. Umbauen nicht so viel Probleme bereitet. Ich habe mir einen 'Vorrat' der Wagen angelegt, die nach und nach in verschiedenen Projekten verwendet werden.
Beim Wegfall vieler Fenster ist natürlich schon merhmaliges Schleifen (in Summe habe ich sicher so 3-4h da 'rumgeschliffen') angesagt, aber dafür habe ich ein stabiles, rechtwinkliges 'Grundgerüst', auf die auch das zugehörige Dach paßt -idealerweise Alles parallel, fluchtend und ineinander einrastend...ok, die Wirklichkeit sieht ein wenig anders, weil das Dach ja meist doch stark verändert wird und somit nicht mehr optimal paßt.

Gruß
Norman

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen