Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 14. Januar 2015, 23:39

Altersdurchschnitt von 57,5 Jahren für Mitglieder im Januar

Hallo liebe Spur-1-Freunde,

aus aktuellem Anlass und weil wir demnächst auf die nächsten Neuheiten warten dürfen, habe ich mal den Altersdurchschnitt aus den im Kalender Januar genannten Geburtstagen errechnet.

Es haben 33 Personen ihr Geburtsdatum angegeben und dadurch wird im Kalender auch ihr Geburtstag mit einer Altersangabe genannt.

Also die 33 Personen sind zusammen 1896 Jahre alt und das ergibt ein durchschnittliches Alter von rund 57,5 Jahren für jeden.

Wer jetzt noch die durchschnittliche Lebenserwartung der Männer betrachtet, dann die Lieferzeiten für die Spur-1-Modelle berücksichtigt, erkennt dass wir viel zu wenig Zeit haben für alle Modelle, um diese auch genügend zu fahren.

Es würde deshalb vielleicht langen, dass es Modelle ohne Motor und Detailierung untenherum gibt, die mehr zum Anschauen in der Vitrine als zum Fahren sind.

Nachdenklich

Benno
Henschel-Industrie-Diesellok und Güterverkehr im eigenen Hafen.

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 999

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. Januar 2015, 23:55

Alter

Hallo Benno,

Ich weiss,dass ich alt werde.
Habe Deinen Durchschnitt ja schon um 2,5 Jahre überschritten.

Im Württembergischen gibt es ein Sprichwort:

Ums Weissbrot ist es auch schade,aber mann isst es doch.

Gruss vom fünffachen Opa,dem die Enkel wichtiger sind als die Lieferzeiten bei der Spur1.
Im übrigen habe ich genug Modelle um mir die Wartezeit bis zueintreffen von noch zwei vorbestellten Loks zu überbrücken.
Und sollte ich vor Auslieferung vorher abtreten,so hat dies bestimmt kein Modellbahnhersteller zu verantworten,bzw sich darüber Gedanken zu machen.

Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ospizio« (15. Januar 2015, 07:10)


3

Donnerstag, 15. Januar 2015, 00:06

Mit knapp 62 Jahren habe ich den Altendurchschnitt auch überschritten.
Mich würde daher brennend interessieren, ob die Hersteller mit einkalkulieren, wie viele Vorbesteller bis zur Lieferung wegsterben.
Nix für ungut an alle Vorankündiger.
Chr.
Christian

  • »Ulrich Geiger« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 145

Wohnort: ein Schwabe in Mittelhessen

Beruf: Dipl. Verw-Betriebswirt, Pensionär

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. Januar 2015, 00:21

Schiebe-Modelle hatten wir am Anfang unserer Zeit ...

Hallo Benno,
Hallo Spur 1er,
Sehr vereehrte Hersteller,
Dein Alterdurchschnitt ist deshalb "so moderat", weil manche - ich auch - ihren Jahrgang nicht eingetragen haben, er würde nach oben steigen...
Auch wenn ich Deiner Analyse, dass die Spur 1-Lieferfristen unter Berücksichtigung des Spur 1-Durchschnittsalters, im grassen Gegensatz zu der männlichen Lebenserwartung stehen, voll und ganz zustimme, muss ich Deinem Vorschlag mit den "vereinfachten Stand- oder Schiebe-Modellen für die Vitrine, nur dass wir wenigstens noch etwas zum Anschauen haben", entschieden widersprechen.
Solche vereinfachten Schiebe-Modelle hatten wir doch am Anfang unserer Zeit, als wir bei der Ermittlung von Durchschnittsalter und solchen Analysen als Minderjähige noch gar keine Berücksichtigung fanden.
Jetzt, wo wir in Ehren ergraut sind, wollen wir solche Modelle, von denen wir während unserer Zeit der "Schiebe-Modelle" (damals hießen die noch nicht Brio-Bahn oder so) noch nicht einmal träumen konnten, in ihrer vollen Schönheit und Detailierung bestaunen, und wir wollen sogar damit fahren, auch wenn wir alt sind - und erst recht, weil wir jetzt Zeit - und meistens auch die Mittel - dazu haben.
Also liebe Hersteller, wir warten dringend. Wir haben a. g. unserer Berufs- und Lebenserfahrung durchaus Verständnis für Imponderabilien bei den fernöstlichen Fertigungsprozessen, aber dennoch läuft bei uns - leider nicht anhaltbar - eine Sanduhr.
Schöne Neujahrsgrüße
Ulrich Geiger
Ein Schwabe in Mittelhessen
- Wir können alles außer Hochdeutsch -
Anrede: Ich möchte nicht automatisch geduzt werden, sondern nur von persönlich Bekannten. Ich antworte nicht auf Beiträge ohne Klar-Namen und möchte von diesen auch keine Antworten!
(Avatar: mein Himalya-Khumbu-Trekk zum Yeti und noch rd. 5 Tages-Etappen zum Mt. Everest Base Camp, der Kleine Nepali an meiner Seite ist Sherpa-Guide Kumar, im Hintergrund v. l.n. r. Mt. Everest, Lotus, Lotus Shar)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ulrich Geiger« (15. Januar 2015, 08:50)


5

Donnerstag, 15. Januar 2015, 00:45

Schiebung

Hui, da komme ich mir als (knapp) Unteraltersdurchschnittlicher ja richtig jung vor, aber das mit dem Schieben trifft bei mir voll zu. Eigentlich mehr oder weniger zum Anschauen habe ich mir eine 01 in Finescale zugelegt (diese Räder, seufz) und da ich noch keine Anlage besitze, sie erst mal auf den Knien rutschend im Wohnzimmer über verschiedene Weichen geschoben, um zu sehen, ob oder wann sie entgleist. Zu meiner Überraschung rumpelte sie ohne Entgleisung über eine 15 Grad-Weiche, so dass sie das dann auch mal aus eigener Kraft durfte. Bei der Bogenweiche 1550 war dann aber Schluss mit "immer auf dem Teppich, äh, Schienen bleiben" ...

Viele Grüße

Gerd

6

Donnerstag, 15. Januar 2015, 06:57

Gut, dass ich mein Alter nicht angegeben habe - ich würde das ganze Bild verfälschen! :D

Mit meinen 47 Jahren bin ich ja fast noch ein Spur 1 Jungfuchs, sozusagen! :D


Viele Grüße,

Kalle

  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 740

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. Januar 2015, 09:56

Oh gottogott, schon fast acht Jahre über'm Schnitt... ;(

Aber schon seit 30 Jahren "dabei" :thumbsup:
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

8

Donnerstag, 15. Januar 2015, 10:28

Ach das ist aber schön :) So fühlen sich 34 ja wahnsinnig jung an und ich kann von all den alten Hasen mächtig lernen. Bin nämlich erst einige Monate bei Spur 1 :)

Beiträge: 254

Wohnort: Komme aus S.-H., lebe in Franken

Beruf: Archivar i.R.

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. Januar 2015, 11:25

Über dem Durchschnitt

Nun ich liege auch schon ein gutes Stück über dem Schnitt und bin rund 15 Jahre bei Spur1: Ich sehe es durchaus positiv, dass der Schnitt unter 60 liegt; dann gibt es doch ein paar mehr wesentlich jüngere Leute in unserem Club als ich erwartet hatte. Ich habe - so glaube ich mich zu erinnern - mit dem Ziehen angefangen: meine Holzlokomotive hatte vorne eine Öse für ein Band. Dann kam Fleischmann-Spur 0 mit Blechschienen und Uhrfeder, wurde ersetzt durch Märklin H0, vermutlich auch deshalb, weil mein Vater und mein älterer Bruder gerne eine elektrische Eisenbahn haben wollten… :thumbup: . Nun denn, als Fahrschüler faszinierten mich die großen Dampfloks, ein Ereignis für alle Sinne, insbesondere auch den Geruchssinn… :D , am meisten die BR 50, die es eines Tages schaffte, einen Zug in die Flanke unseres Bahnhofsgebäudes hineinzuschieben und wieder herauszuziehen, fand ich imponierend, die DB wohl weniger ;( . Die Wand lag auf dem letzten Güterwagen… Den Traum vom Lokführer träume ich nun mit meiner "Fußbodenbahn", ist sicher viel bequemer als in der damaligen Realität. Wir alle könnten wohl viele Geschichten aus den letzten 1896 Jahren erzählen, oder? :rolleyes: :D

Gruß an alle Forumisten!

Aquarius

10

Donnerstag, 15. Januar 2015, 12:54

Hallo zusammen,

na da bin ich bald noch ein "Jungfuchs" mit meinen 40 Jahren! Ok das Alter ist im Grunde relativ anzusehen, wichtiger ist die körperliche und geistige Verfassung. Ich fange jetzt der Spur 1 an. Ich habe noch H0 und 0. Nun für den richtigen Maßstab ist man bekanntlich nicht zu alt. Ich habe erst oder schon jetzt die Erkenntnis gewonnen, dass die Spur 1 sehr schöne Modelle bietet (KM1 hat das zu verantworten mit der Neuauflage der 50er), dass ich jetzt auch noch 1 habe. Hinzu kommt, wenn man sieht was es an Zubehör in dieser Spur gibt, da ist für jedes Alter was dabei, dazu eben nicht immer nur das "Gefrickel" wie ich es in der H0 habe. Durch meinen Wechseldienste in meinem Beruf als Lokführer...achja der Maßstab 1:1 wäre auch noch im Bereich Hobby/Beruf auszumachen und damit verbunden, dass man auch mal zwei Schichten in der Woche hat (das läßt einen auch schon einmal alt aussehen...grins) finde ich die Spur 1 als reine Entspannung...sei es das basteln an den Modulen usw. Jetzt warte ich auf meine erste Lok...es ist nie zu spät oder man ist nie zu alt für das Neue. Ich freu mich schon auf das was alles kommt.

Mit freundlichen Grüßen

Michael

11

Donnerstag, 15. Januar 2015, 13:26

Hallo Benno,

schneidest Du weiter den Schnitt, sprich wird auch für die nächsten Monate das Durchschnittsalter von Dir errechnet und können wir dann spekulieren wie es am Jahresende aussieht?

Zu meinem Rückblick, bei mir gab es am Anfang auch die berühmte Holzeisenbahn, später kam ein Blechlok mit Sound und so dazu, die wenn sie an ein Hindernis kam, die Richtung änderte. Ging aber nur zur besonderen Freude meiner Mutter auf dem Linoleumboden in der Küche. Da das Teil auch Sound hatte und mörderische Töne von sich gab, ist das wohl ein Grund dafür gewesen, dass bei uns zu Hause, plötzlich Batterien Mangelware waren.

Dann gab es lange Zeit nichts, mein Bruder hatte zwar eine Trix-HO-Bahn, die aber in Kartons im Schrank lag und nurhin und wieder ausgepackt wurde, wenn Vater lust dazu hatte. Ich durfte gucken, nicht anfassen!!! War wohl der Grund, warum ich die kleinen Waggons dann zerlegt habe. Meinem Bruder gefiel das gar nicht, oder war es doch der Vater. Ich hatte von da den Spitznamen, Eisenbahnmörder weg, kam ich irgendwo zu Besuch wurde rechtzeitig alles weggeräumt. Wer das nicht tat, war es selber schuld. ICH WOLLTE DOCH NUR SPIELEN! Hab ich mich eigentlich dafuer entschuldigt?

Meine Lieben, I'm so sorry.

Richtig
mit elektrischer Eisenbahn befasst und dabei geblieben und Freude gehabt, das war so mit 18. Ich war mit meinem Bruder kurz vorher in Köln zur Modellbahnmesse gewesen und hab mich dort vollkommen verseucht. Ich hatte meine Lehre bestanden und mit dem ersten Weihnachtsgeld bin ich dann los. Wiederum sehr zur Freude meines Vaters. Der half dann auch tatkräftig beim Bauen von Platten und Brücken. Zuerst blieb ich der Trixbahn noch treu, wechselte aber nach gefühlten zwanzig Loks auf Zweileiter-Gleichstrom. Und dann ging es los, irgendwann waren es über 300 Triebfahrzeuge und geschätzten 1000 Wagen. Viel zu viel für eine 2 1/2 Zimmerwohnung und das gefühl, ich hab jetzt auch genug.

Dann wurde es still um die Eisenbahn, nach meiner Heirat, einem Wohnungswechsel und zur Freude meiner Frau. Bis 2012, Schneewittchen Matthias wurde durch Herrn Krug wach geküsst. Intermodellbau Dortmund 2012, ich hatte mich entschlossen, mehr oder weniger aus Langeweile, mal wieder zu Intermodell zu fahren. Und am Stand von KM1, und einer Dampf speienden 23 war es um mich geschehen. So muss Eisenbahn! Zum Entschluss brauchte es nicht viel, 2013, ich wurd 50, 35 Jahre Hüttenknecht, sprich drei Monatslöhner Gehalt/Jubilargeld, da muss doch was gehen. Katalog geschaut, Lok ausverkauft, bei KM 1 nachgefragt, eine 23 oder 50 sonst keine, erst keine Antwort, dann wir haben eine Lok für sie. Gerettet, pünktlich zu Weihnachten stand eine wunderschöne 23 von KM 1 unter dem Weihnachtsbaum, hört Ihr das Zähneknirschen meiner Frau?

Seit dem bin ich der Szene treu geblieben, zu der 23 kam noch eine 50, drei V 100er und eine 80 und DHG Lok, bei den Letzteren muss ich noch Leben einhauchen. Ein "paar" Wagen halt. Auf dem Weg habe ich viele nette Leute kennengelernt, auf ein paar "nette" Leute hätte ich gern verzichtet, dass kann man sich aber nicht immer aussuchen.

Wie es weitergeht? Bleiben Sie neugierig!

Viele Grüße Matthias

  • »Der Phil« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 251

Wohnort: Leipzig

Beruf: Azubi Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 15. Januar 2015, 16:19

Moin,
wartet mal bis April, da dürfte er ein Rekord minus haben. ;) :D

VG Phil
VG aus Leipzig wünscht Der Phil

Bahnvideo´s von mit gibt´s hier: https://www.youtube.com/user/derphil1000

Beiträge: 46

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rektor i. R.

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 15. Januar 2015, 17:29

Altersdurchschnitt und Lieferzeiten

Lieber Herr Brückel,

herzlichen Dank dafür, dass Sie dieses Thema ansprechen!

Als ich 1952 von meinen Eltern eine Märklin Spur 1 - Elektrolok mit Wagen, Gleismaterial und Zubehör geschenkt bekam, ahnte ich noch nicht, was eines Tages daraus werden sollte. Zunächst wurde nämlich alles nach kurzer Betrirebszeit wieder in Kartons verpackt und jeweils nur an Weihnachten aufgebaut. Vielleicht ist deswegen die Bahn noch heute fast neuwertig erhalten. Und sie war der Beginn einer wahren Sammelleidenschaft... Nach dem Bezug eines eigenen Hauses 1980 konnte ich nach und nach eine stationäre Spur 1 - Anlage aufbauen, die heute glücklicherweise immer noch nicht fertig ist. Meine Töchter, Schwiegersöhne und Enkel bewundern die Anlage, aber ob sie diese eines Tages fortführen werden, ist nicht sicher. Aber darüber habe ich an anderer Stelle schon einmal geschrieben.

Tatsache ist: Wenn man älter wird, vergeht die Zeit "schneller". Und immer noch fehlt mir eine schöne V200! Im Oktober 2012 habe ich ein solches KM1 - Modell vorbestellt, in der optimistischen Erwartung, die Lok zu meinem 70. Geburtstag in 2014 meiner Familie und allen Freunden präsentieren zu können. Daraus wurde nichts - im Lieferplan der Firma KM1 wurde die Auslieferung der Lok erneut "nach hinten" geschoben, ins 2. Quartal 2015. Ich erinnere mich, dass auch Hübner immer wieder Lieferprobleme hatte, aber dies ist Jahre her, und in seiner Hauszeitschrift erläuterte Herr Hübner jeweils ausführlich die Gründe dafür. Inzwischen präsentiert Märklin Neuheiten zur Spielwarenmesse und liefert sie noch im selben Jahr aus - es geht also auch anders!

Ihr Vorschlag, Modelle ohne "Innenleben", also nur für die Vitrine zu produzieren, würde sicher eine Verkürzung der Lieferzeiten bewirken, aber ich bin sicher, das haben Sie vor allem ironisch gemeint. Eine Lok nur zum Anschauen mag ich mir nicht vorstellen. Aber eine angekündigte optisch und technisch perfekte Spur 1 - Lok, von der nur Bilder eines Musters existieren (und jeweils auf der Spielwarenmesse das Muster selbst) und die nach 2 - 3 Jahren immer noch nicht fährt, strapaziert unsere Geduld doch allzusehr. (Aus lauter Frust habe ich mir neulich bei Modellbahn Seyfried die 01 von KM1 gekauft, die Lok war vorrätig und soll nun ersatzweise einen Personenzug befördern, bis die V200 endlich da ist.)

Viele Grüße und mmer noch auf die V200 von KM1 hoffend...

Walter Wörz

14

Donnerstag, 15. Januar 2015, 18:15

Hallo Herr Wörz,

das nenne ich mal eine Frustbewältigung. :D :thumbsup:



Lieber Gruss von jemanden, der genau im Durchschnitt liegt und auch noch auch die ein oder andere Lok wartet. . . . . :thumbup:

Gruss Uwe

  • »Martin Händel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 484

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Dienstleister - Der Kunde bezahlt mich

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 15. Januar 2015, 18:22

Aus lauter Frust habe ich mir neulich bei Modellbahn Seyfried die 01 von KM1 gekauft, die Lok war vorrätig und soll nun ersatzweise einen Personenzug befördern, bis die V200 endlich da ist.
Hallo Herr Wörz,

hoffentlich verstehen mitlesende Hersteller Ihren Satz nicht falsch und verschieben die Auslieferung neuer Modelle solange nach hinten, bis die Lagerbestände abverkauft ist. Was kann dem Hersteller besseres passieren, als dass der Kunde vor lauter "Frust" zusätzliche Euronen locker macht. :D

Aber zurück zum eigentlichen Thema Durchschnittsalter.

Auch in unserer engeren Gruppe war dies durchaus bereits ein Thema, da auch hier die Altersrelation ähnlich sein dürfte. Auch die Frage nach dem späteren Verbleib der Sammlungen ist bei uns schon diskutiert worden, weil keiner weiss, ob die Nachfahren, Erben oder wer auch immer noch Interesse an unserem "Altmetall" haben oder was sie damit anfangen sollen.

Letztendlich sind wir zu dem Schluss gekommen, dass uns das nicht zu interessieren braucht. Wir sind heute und jetzt in der glücklichen Lage, die mittlerweile reichhaltige Auswahl an herrlichen Modellen in unterschiedlichsten Preislagen zu geniessen und können uns unsere Freizeit damit wunderbar gestalten und genussvoll unserem Hobby fröhnen. Hobby kostet Geld, welches wir offenbar dafür übrig haben, und ist keine Kapitalanlage. Schön wenn wertmässig etwas über bleibt, aber irrelevant.

Was der Nachwuchs damit macht ist deren Problem. Wir geniessen hier und heute. :P :D

Grüße
Martin

Beiträge: 185

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 15. Januar 2015, 18:28

Altersdurchschnitt

Mit meinen 74 Jahren treibe ich nicht nur den Altersdurchnitt der Spur Einser stark in die Höhe, sondern habe gelernt, daß nur Warten allein bestimmte Lokwünsche nicht erfüllt.
So habe ich mir mit Hilfe von Forumsmitgliedern die V100 DR gebaut und werde mich wohl auch an die V60 DR wagen.
Alter schützt eben vor Torheit und Spur 1 nicht!!!
Grüße Knud

Beiträge: 254

Wohnort: Komme aus S.-H., lebe in Franken

Beruf: Archivar i.R.

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 15. Januar 2015, 19:04

Frustbewältigung

Man kann auch anderen Frust (zumindest eine Zeitlang) bewältigen, indem man sich was Schönes für die Modellbahn kauft… ;) . - Auch auf die Gefahr hin, dass es Proteste hagelt: Und eine 01 ist doch viieeel schöner als eine V200! =) . Und wenn man sie ab Lager kauft, dann kann man sie auch vorher anschauen. :rolleyes:

Das meint

Aquarius

Beiträge: 528

Wohnort: Idstein Nassauische Residenzstadt

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 15. Januar 2015, 19:33

Hallo Einser ,

da liege ich ja weit darunter mit meinem Alter von fast 49 Lenzen . Aber ich betreibe das Hobby Spur 1 seit knapp 25 Jahren , schon ein viertel Jahrhundert . Ich hoffe und denke das werde ich noch verdreifachen an Zeit . :)

Gruss Thomas
Fahre in Regelspur , 1e , 1f und betriebe RC Fahrzeugmodelle in 1:32

  • »Herbert Szepan« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 133

Wohnort: Gelsenkirchen-Schalke

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 15. Januar 2015, 23:33

Nur Geduld

Versicherungsmathematisch hatte ich im vergangenen Jahr noch eine Restlaufzeit von 16 Jahren.
Nun wünsche ich mir für jedes Jahr ein Triebfahrzeug.

Sollte ich gesung bleiben und Gefatter Demens mich nicht heimsuchen und auch Mr. Parkinson
kein Gefallen an mir finden, so könnte mein Wunsch in Erfüllung gehen. :)

Nur werde ich in den letzten Jahren keine Vorbestellung mehr tätigen - man weiß ja nie!! X(

Als ich das beim Stammtisch Nordhessen erzählte, versicherte mir mein anwesender Händler
die Lok perönlich auszuliefern - notfalls am Sterbebett, dann sicherlich mit Krücken oder Rollator :D :D
Sind das nicht gute Aussichten - das langersenhte Modell in den Händen und zufrieden dahinzuscheiden,
den im Himmel gehts ja weiter - mit der Spur 1.

In diesem Sinne allzeit Hp1

Herbert Szepan

Beiträge: 1 311

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

20

Freitag, 16. Januar 2015, 00:23


den im Himmel gehts ja weiter - mit der Spur 1.

In diesem Sinne allzeit Hp1

Herbert Szepan


Geil! Und ich dachte immer - nach dem Film vom Brandner Kaspar - der Himmel ist lediglich bayerisch, womit ich aber auch leben könnte, denn die Bayern wissen was es heißt, Leben und Leben lassen... :D

Ein Spur1-Himmel ist natürlich der Himmel überhaupt :thumbsup:
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)