Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 2. Dezember 2014, 09:37

Märklin Aussichtstriebwagen Baureihe 491 "Gläserner Zug"

Moin zusammen,

der Märklin Aussichtstriebwagen Baureihe 491 "Gläserner Zug" in Ep.IV, Art. 55918 scheint ausgeliefert zu sein.
Auf der Mä home steht er auf grün und das erste Exemplar ist auch schon in der Bucht gesichtet...

Auktion- Auktion


Grüße, Gunnar

  • »ritchy BR 59« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 46

Wohnort: Offenbach am Main

Beruf: Selbstständiger Kaufmann

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 2. Dezember 2014, 13:45

Märklin Aussichtstriebwagen Baureihe 491 "Gläserner Zug"

Hallo zusammen,

beide Versionen sind heute eingetroffen. Sehen sehr gut aus und sind sehr aufwendig verpackt.

Wer einen möchte, habe genug da.

Modellbahn Paradies
Roman Hahn
Dieselstraße 11
63165 Mühlheim am Main

06108 - 67645
www.modellbahn-paradies.com

Grüße, Roman

Beiträge: 5

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Dipl. Ing.(FH)

  • Nachricht senden

3

Montag, 8. Dezember 2014, 15:22

Ist super geworden

Hallo Forum,

der "Gläßerne Zug" sieht prima aus. Ein tolles Fahrzeug für jede Anlage.

Ich glaube das den viel haben wollen, besonders nachdem die ersten Bilder da sind.



Thressle
»thressle« hat folgende Bilder angehängt:
  • Gläserner Zug.JPG
  • Gläserner Zug II.JPG
  • Gläserner Zug III.JPG
[size=12]
[font='arial']Die Wahrheit aber liegt bei Wenigen nur....[/font][/size]

4

Montag, 8. Dezember 2014, 16:42

Figuren

Schönes Fahrzeug, schade dass man nur eine Figur auf den Bildern erkennen kann, die zwar lecker aussieht, aber schlampig bemalt ist. Hoffentlich sind die anderen Figuren, bei denen man nicht nur ins "Gesicht" schaut, besser bemalt.

Gruß

Gerd

5

Montag, 8. Dezember 2014, 18:19

..weilst auch der Dame sofort am Busen schaun musst.. ;-)
meint derPeter

Beiträge: 71

Wohnort: Ganz im Norden von RLP

Beruf: Meister Leit- und Sicherungstechnik (LST) bei DB AG

  • Nachricht senden

6

Montag, 8. Dezember 2014, 19:13

Das ist nicht schlampig bemalt. Das kleid ist halt sehr knapp geschnitten ;-)

Gruß
Matthias

7

Dienstag, 9. Dezember 2014, 11:16

Klasse gemacht!

Moin,

auch die Epoche III Version ist super gelungen.
Was ich gar nicht zu hoffen gewagt habe, hat Märklin tatsächlich umgesetzt, nämlich ein Freilaufgetriebe zu einzubauen.
So könnte man das Fahrzeug tatsächlich auch geschleppt bewegen, wenn, ja wenn man den Kupplungshaken hinter der Frontklappe heraus bekäme.
Die Klappe lässt sich zwar ein wenig öffnen, aber der eingeklappte Haken sitzt bombenfest.
Vielleicht erschließt es sich mir noch wie es geht, wenn ich den Wagen mit den Figuren bestücke, da man über die Schraube hinter der Klappe wohl das Oberteil löst.

In diesem Zusammenhang wäre es natürlich auch interessant, die rote Schlussbeleuchtung separat schalten zu können.
Sollte dazu jemand eine Umprogrammieridee haben, ebenso für das zu grelle 3 Licht Spitzensignal, würde ich die dankend annehmen.

Danke und Gruß

Jan

8

Mittwoch, 10. Dezember 2014, 08:57

Der ET hat kein Freilaufgetriebe, sondern leicht laufende Stirnradgetriebe mit nichthemmenden Glockenankermotoren. Alle Zahnräder bleiben stets im Eingriff, Motor und Radsatz stets gekoppelt. Und weil der ET bergab nicht mehr stehen bleibt, hat man nur notgedrungen diesen Begriff missbraucht.

„Ab einem gewissen Gefälle wird der Zug nicht ungebremst stehen bleiben“
Hmm, aber wie man bremsen soll, steht nicht in der Anleitung ...
Bleibt also nur die manuelle Fahrtrichtungsumkehr mit den entsprechenden Nachteilen (Lichtwechsel, etwas rückwärts fahren und kein Automatikbetrieb mehr). Und wehe, man hat Signalabschnitte sicherheitshalber stromlos geschaltet ...
Bei Esu Decodern kann man wenigstens eine elektrische Motorbremse aktivieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Manfred Dinte« (10. Dezember 2014, 10:11)


9

Freitag, 12. Dezember 2014, 23:36

Gläserner Zug ohne brauchbaren Zughaken


...
Die Klappe lässt sich zwar ein wenig öffnen, aber der eingeklappte Haken sitzt bombenfest.
Vielleicht erschließt es sich mir noch wie es geht, wenn ich den Wagen mit den Figuren bestücke, da man über die Schraube hinter der Klappe wohl das Oberteil löst.

Jan


Hallo Jan,



die Klappen liessen sich bei meinem bis 90° öffnen oder auch ganz entfernen, ist nur eine Rastverbindung. Der Haken ist jedoch nicht beweglich, d. h. unbrauchbar.







Ein Zughaken ist mir beim Drehversuch gleich abgebrochen, vermutlich Zinkdruckguss, kann nicht verstehen, warum man so ein wichtiges Teil zwar darstellt aber nicht nutzbar macht.
Den Triebwagen darf ich noch nicht vom Brett schrauben und nur mit den Figuren bestücken damit er nä. Woche nicht so leer auf dem Geburtstagstisch steht ;-)
Fahrversuche gibts erst am nä. Wochenende, wennn der Trouble vorbei ist.

Gruß
Michael

10

Samstag, 13. Dezember 2014, 12:18

Zughaken des Gläsernen Zugs

Hallo Einser,

hab mal ein bisschen im www nach Bildern des (Klapp-?) Zughakens des ET91 gesucht und bisher nur diese Bilder gefunden:

http://www.drehscheibe-online.de/foren/r…6459224,6459502

immerhin kann man erkennen daß sich die Klappe ganz öffnen lässt und sich dahinter wohl eine komplette Kupplung verbirgt.
Für unser Modell würde ich einen nutzbaren Zughaken für ausreichend halten.

Gruß
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael Staiger« (13. Dezember 2014, 12:23)


Beiträge: 2 223

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 14. Dezember 2014, 10:26

Hallo Michael,
Du könntest nun ein 3mm Loch bohren und mit kleiner 4-kant Feile eckig machen. (Hoffentlich ist im Gehäuse dahinter nichts im Weg?)
Dann würde erst mal ein normaler Kupplungshaken passen.
Damit dieser klappbar wird, muss er ca. 3mm hinter dem Haken abgesägt werden.
Dann den kurzen Vierkant oben und unten abfeilen, bis ca. 1mm stehen bleibt (hinten runden wegen drehen).
Der abgesägte Vierkant muß dann spiegelbildlich mit 1mm geschlitzt werden, bis der Haken da hinein passt.
Dann ein dünnes Loch von oben durch die zusammen gesteckten Teile durchbohren, passend für eine Messingniete.
Dann hättest Du einen klappbaren Kupplungshaken.

Man nimmt am Besten dafür einen Metallhaken, Dingler o.ä. ?

Soweit die Theorie :-), ich hab leider keinen gläsernen Zug.
MfG. Berthold

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bbenning« (14. Dezember 2014, 10:33)


12

Sonntag, 14. Dezember 2014, 11:34

Hallo Berthold

wie bereits geschrieben, gehört der "Gläserne" ja noch nicht mir und so kann ich ihn noch nicht weiter zerlegen. Denke auch daß ein um 90° schwenkbarer Haken machbar ist.
Andreas Besthorn hat eine Schraublösung ohne Eingriffe am Fahrzeug entwickelt http://www.ig1.de/images/stories/Galerie…/k-P1010386.JPG







Die mitgelieferten Figuren hab ich schon mal reingesetzt und mit Preiserle ergänzt. Hier zeigt sich aber daß die mitgelieferten Fahrgäste qualitativ deutlich hinter die Preiserle zurückfallen.

Gruß
Michael

13

Sonntag, 14. Dezember 2014, 20:37

Kupplungshaken

Danke Michael!
Ist der Lokführer auChef von Preiser?
Hier
http://schienenfahrzeuge.netshadow.at/db….php?cat_id=380

gibt es noch ein schönes Profilfoto genau diesen Bereiches.

14

Sonntag, 14. Dezember 2014, 22:27

Hallo Jan,

woher ich den Lokführer habe, weiß ich grad nicht mehr, hab da einfach meine in den letzten Jahren zusammengetragenen Bestände etwas durchgegruschteld und Figuren von Preiser und Lutz gefunden die passend waren. Der Lokführer musste Fußamputiert und im Bereich der Sitzfläche und Rückenlehne kräftig abgearbeitet werden - dafür sitzt er jetzt fest ohne Kleber ;-)

Die "Kupplungsfrage" hat sich zwischenzeitlich geklärt, bei DSO hat man mir umfassend geholfen, wie das beim Original aussieht.
In deinem Link wird von einer "improvisierten Kupplung" geschrieben, das ist aber die Standard-Kupplung des "Gläsernen" um geschleppt zu werden. Der ET91 hat eine Schraubenkupplung der leichten Ausführung wie die VT98 und da kann der Kupplungsbügel der Normalkupplung nicht eingehängt werden.
Über DSO hatte ich auch erfahren können daß der "Gläserne" schon mal mit (zwei) VT98 gezogen wurde, auch eine interessante Zugzusammenstellung!

Gruß
Michael

15

Montag, 15. Dezember 2014, 23:59

Glashaube abnehmen

Hallo Einser,

da mich verschiedene Anfragen zum Abnehmen der Glashaube erreichten (kann immer noch keine Mails beantworten, bitte bei Bedarf PN)
hab ich mal eine Bilderserie erstellt:



Wie schon aus der Bedienungsanleitung ersichtlich, sind rundum 4 Rastnasen jeweils in Verlängerung einer Fensterstrebe. Dort etwas zusammendrücken.
Die Schrägstellung wie auf dem Bild ist kein Problem, die ganze Haube ist aus Kunststoff und es gib keine Steckverbindungen!




Wenn die vier Rastnasen frei sind, das Ganze senkrecht abheben, es gibt keine Kabelverbindung zur Beleuchtung und den Servos im Dach.




Die Stromverbindung geschieht über 2 x 5 federnde Pins, die dann im Dach auf ebene Kontaktflächen drücken.




Beim Wiederaufsetzen ist die Richtung zu beachten, falsch herum treffen die Kontaktpins und die Kontaktflächen natürlich nicht aufeinander!




Hier sitzt die Haube in der Mitte über den Türen noch nicht richtig, auch an den Rundungen um die Führerstände muß man beim Zusammensetzen muß man durch drücken an der Haube etwas helfen. Es ist aber insgesamt sehr passgenau.

Hoffe, ich hab euch ein bisschen geholfen? Die mitgelieferten Figuren sind recht passgenau, andere müssen u. U. passend gemacht werden.

Gruß und guats Nächtle
Michael

16

Dienstag, 16. Dezember 2014, 11:55

Links zu den Beiträgen bei Drehscheibe-online

Hallo Einser,

zur Kupplung des "Gläsernen" hatte ich bei Drehscheibe-online in verschiedenen Foren nachgefragt, die Antworten möcht ich euch nicht vorenthalten:

http://www.drehscheibe-online.de/foren/r…7213222,7213222

http://www.drehscheibe-online.de/foren/r…7213212,7214670

http://www.drehscheibe-online.de/foren/r…7213205,7213580

Zwischenzeitlich ist klar, daß der hinter der Frontklappe verborgene Zughaken beim Original um eine senkrechte Achse schwenkbar ist und zur Verbindung mit der Zuglok eine Kupplungsschraube mit beiderseitigem Bügel benutzt wird (ist auf den Bildern zu erkennen), da die normale Schraubenkupplung in den kleineren Haken (wie bei den VT98) des ET91 nicht eingehängt werden kann.
Im Modell könnte m. E. wohl auch ein solcher schwenkbarer Haken eingebaut werden, ist aber mit weitgehender Zerlegung, dann Bohr- u. Fräsarbeiten verbunden.
Da fahr ich zunächst mal solo mit ihm herum!

Gruß
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael Staiger« (3. März 2016, 18:05)


  • »Martin Händel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 540

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Dienstleister - Der Kunde bezahlt mich

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 16. Dezember 2014, 12:11

Hallo Michael,

vielen Dank für die Links. Jetzt hab's auch ich gefunden :wallbash:

Gruß
Martin

18

Dienstag, 16. Dezember 2014, 13:07

Klasse Fotos und Links

Hi Michael,
Auch von mir ein dickes Dankeschön.
Besonders die Infos aus deinen Links von DSO zu der Kupplung ersparen mir nun eine Fahrt nach Augsburg. ;)
Die mache ich dann mal irgendwann mal im Rahmen eines Kurzurlaubs o.ä..
Viele Grüße Jan

Beiträge: 1

Wohnort: Kümmersbruck

Beruf: Dipl.-Ing. (FH)

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 16. Dezember 2014, 21:40

Vielen Dank für die Fotos zum Figureneinbau. Ich versuche es am Wochenende.

IGMA

IG Spur1 Module Rhein-Neckar

  • »IGMA« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 277

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

20

Montag, 22. Dezember 2014, 23:34

Hallo ET 91 – Freunde,

das häufige An- und Abschrauben der in Beitrag 12 erwähnten Kupplung verlangte dann doch nach etwas „Beweglicherem“. Aus 2 Messingkupplungen, einem 0,8er Niet und etwas Feilarbeit entstand dann diese Lösung. Weitere Fotos und Infos gibt es hier
(ganz unten)

Es sind noch einige solche Messinghaken als 2. Wahl (Gewinde defekt) vorhanden, die günstiger abgegeben werden können.

Der Bericht enthält auch Hinweise, wie man die Schlusslichter separat schalten kann.

Allen Lesern Frohe Weihnachten
»IGMA« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-P1010446.JPG
  • k-P1010431.JPG
Grüße aus Mannheim
Andreas

Ähnliche Themen