You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Horst Schmeißer Spur1-Bw.Düsseldorf

Unregistered

1

Monday, July 21st 2003, 12:20am

Handsender als Stellwerk niemals!



Hallo Interessenten, wenn Sie sich einmal richtig ärgern wollen, dann bedienen Sie eine Anlage mit drei laufenden Zügen per Handsender. Da muß schnell eine Weiche gestellt werden. Man tippt schnell die Ziffern ein. Fertig. Enter. Nichts tut sich? Wieder einmal nicht auf das Anzeigefeld (Display) gesehen! eine Ziffer fehlt. Inzwischen ist der Zug im falschen Gleis. Eingabe wiederholen? Halt erst muß der Zug zurück. Also nun wiederholen. Stopp, beim Zurücksetzen haben sich die Schraubkupplungen getrennt. Anhängen. Nun blockiert der dritte Zug das Zurücksetzen. . . . .Ich habe, Gott sei Dank, Stellgeräte und ein Fahrstraßengerät von Mä-Motorola für die eigene Anlage. Die linke Hand ist der Stellwerker, die Rechte der Lokführer. Und Schraubenkupplungen benutze ich auch nicht. Auch Bockholt-Loks machen sich gut mit Klauenkupplungen, die statt Halte-Schraube einen Haken eingedreht bekamen. Für besondere Fälle. Einen schönen Gruß. H.S.

Peter Gierhardt

Unregistered

2

Monday, July 21st 2003, 2:31pm

Re: Handsender als Stellwerk niemals!

Hallo Herr Schmeißer!
Sie bestätigen meine Befürchtungen, die mich daran hindern (unter Anderem), mir so ein Teil zuzulegen. Sicher: Es ist klein und handlich, aber mit der Zifferntipperei um Weichen zu schalten, und dann noch in Hektik, habe ich auch meine Probleme. Da ich alles manuell steuere, habe mir meine Zentraleinheit mit Keyboard (Arnold, da alle Adressen mit einem Gerät ansteuerbar) und Memory auf ein Brett geschraubt und die Einheit mit einem 10m langen 4adrigem Kabel mit Trafo und einem Booster (10 A) verbunden. So kann ich von unterschiedlichen Standpunkten schalten und walten, bei der Memory genügt ja nur der richtige Knopfdruck.

Gruss aus Esslingen

Peter Gierhardt

Gerd Strehle

Unregistered

3

Monday, July 21st 2003, 4:00pm

Die richtige Schraubenkupplung

Hallo,

Messingloks mit Klauenkupplung sind auch Modellbahn - aber nicht jedermanns Sache. Weil Schraubenkupplungen viel Ärger machen können, habe ich zwei verschiedene Schraubenkupplungen entwickelt, bei denen nichts geschraubt werden kann und dadurch der Kuppelabstand immer stimmt. Außerdem hängen die Kupplungen sich nicht aus und sie lassen sich sehr einfach ein- und aushängen.
Darüber hinaus sind es optisch die besten Kupplungen, die es gibt. Klingt unbescheiden, ist aber wahr.
Die Kupplungen haben noch mehr Vorteile, aber nicht jeder Forumsleser will alles gleich auf einmal wissen.
So eine Kupplung kostet 3,5 bis 4,5 Euro, je nach Ausführung.
Dies ist zwar Werbung, wird aber vom Sponsor dieses Forums durchaus gebilligt.

Unter gestrehle@compuserve.de gibt es wietere Informationen.

Mit freundlichem Gruß

Gerd Strehle

Axel Granel

Unregistered

4

Monday, July 21st 2003, 6:21pm

Re: Handsender als Stellwerk niemals!

Hallo,

so ein Teil ist ja auch "nett" zum Lok steuern - mehr als EINE Lok würde ich mit EINEM Handregler aber sowieso nicht fahren - erspart das Umschalten...

Und WEICHEN stellen - dazu nimmt man alles andere als einen Handsender. Es mag zwar damit gehen, aber es geht doch nichts über ein "richtiges" Stellpult oder notfalls ein paar Tasten, die auch "fest" zugeordnet sind.

Insofern werde ich mir SICHER einen ESU-Handregler kaufen, aber ganz bestimmt keine Weichen damit stellen, und auch nur eine Lok fest einstellen, die ich damit fahre...

mfg
Axel

Jürgen Bloch

Unregistered

5

Monday, July 21st 2003, 7:45pm

Re: Handsender als Stellwerk niemals!

Stimmt!
Ich besitzte noch zwei Handsender von Märklin, zusammen mit meinem Sohn haben wir eine Menge Spass, jedoch nie mehr als eine Lok (mit einem Sender), sonst ist das Chaos vorprogrammiert.
Weiterhin: Viel Spass beim Hobby

Dieter Ruppel

Unregistered

6

Tuesday, July 22nd 2003, 11:31am

Re: Handsender als Ergänzung - aber ja!

Hallo Herr Schmeißer,

natürlich wird das drahtlose Stellpult niemals den bequemen Fahrdienstleiter ersetzen. Für mich als Gartenbahner gibt es aber mindestens drei positive Aspekte, die ich mir bereits von Märklin erwartet hätte, aber die kommen ja nicht auf die Füße:

1. Manchmal gibt es Probleme mit einer Lok, die an irgendeiner Stelle nicht weiterfährt. Hier tigere ich vom Stellpult zur Lok, alle Räder sind auf dem Gleis, ich bewege sie, laufe zum Stellpult zurück - sie fährt trotzdem nicht. Also Lok in die Nähe des Stellpults - sie fährt. In Zukunft gehe ich mit dem drahtlosen Regler zur Lok. Das macht die Sache einfacher.

2. Die Züge fahren, meine Frau ruft zum Kaffee auf dem Balkon. Von hier aus fehlt mir der Zugriff zum Stellpult. Aus irgendeinem, ganz "normalen" Grund drohen zwei Züge zusammenzustoßen, und wenn es nur eine verlorene Zughälfte ist. In den Garten hetzen reicht nicht mehr. Hier hilft mir der drahtlose "Nothalt".

3. Ein Freund kommt zu Besuch und kann mit einem zweiten Handregler "seinen" Zug zu Fuß verfolgen.

So eröffnen sich neue Perspektiven. Ich begrüße diese Innovation. Sie wird meinen Fahrspaß vergrößern und erweitern.

Gruß
Dieter Ruppel

Horst Schmeißer Spur1-Bw.Düsseldorf

Unregistered

7

Wednesday, July 23rd 2003, 1:22pm

Re: Handsender als Ergänzung - aber ja!

Hallo Herr Ruppelt, Ihre Meinung ist richtig. Aber Ihre Feststellungen beziehen sich auf den Fahrbetrieb und nicht auf den Stellbetrieb. Auf weitläufigen Anlagen ist der Bedarf vorhanden, fürs Fahren. Aber eben nur ein Fahrregler.
Viel Spaß und freundlichen Gruß! H.S.

Michael Landenberger

Unregistered

8

Monday, July 28th 2003, 5:31pm

Re: Handsender als Stellwerk niemals!

Hallo Herr Schmeißer,
urlaubshalber war ich 3 Wochen "offline". Daher meine Frage: beziehen Sie sich auf den Handsender von ESU und ist dieser schon lieferbar bzw. besitzen Sie bereits einen? Der Händler meines Vertrauens hat ihn nämlich noch nicht. Die ESU-Homepage sagt Ende des 2. Quartals 2003. Dieser Termin ist zwar schon verstrichen, aber das 3. Quartal ist ja noch nicht so alt.
Grüße aus Berlin
Michael Landenberger

Gerd Felgentreff

Unregistered

9

Monday, July 28th 2003, 5:59pm

Re: Handsender als Stellwerk niemals!

Hallo Herr Landenberger,

laut ESU ist die Auslieferung Ende September 2003 geplant! Wenn die Handsender lieferbar sind gebe ich dies sofort auf meiner Homepage bekannt!

Beste Grüsse aus Rastatt,
Gerd Felgentreff

Horst Schmeißer Spur1-Bw.Düsseldorf

Unregistered

10

Wednesday, July 30th 2003, 12:31am

Re: Handsender als Stellwerk niemals!

Hallo, ich kann Ihre frage nicht bestätigen. Ich habe mich mit Lenz schon genug geärgert. Hoffe, daß mir aber weitere Erkenntnisse erspart bleiben. Eigentlich glaube ich, daß man meine Erfahrungen mit jedem Tastensender machen kann? Wenn es ein Bestätigungssignal geäbe, wäre vielleicht das Problem gelöst? Trotzdem ist eben ein Handsender nur etwas, was Gott im Zorn erfunden hat.