Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Ulrich Geiger« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Ulrich Geiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 089

Wohnort: ein Schwabe in Mittelhessen

Beruf: Dipl. Verw-Betriebswirt, Pensionär

  • Nachricht senden

1

Montag, 1. September 2014, 16:27

Erste "Funksteuerungsschritte" mit der frisch ausgelieferten Uhlenbrock DAYSI II Funk

Hallo zusammen,
in diesen Tagen hat die Auslieferung dieser Uhlenbrock-Funksteuerungs-Neuheit (Art. 64400 + 66350) begonnen. Nachdem mein Gerät eingetroffen war, habe ich zunächst erst einmal die Bedienungsanleitung aufmerksam gelesen. (Aus Erfahrung wird man klug, denn bei der Inbetriebnahme der damaligen Ingellibox II hatte ich - als "vermeintlicher IB-Experte" - darauf verzichtet und sie durch falsches Anschließen gleich "zerschossen"...)
Nun, das Handgerät wurde in der beiliegenden Bedineungsanleitung leicht verständlich beschrieben. Aber leider fehlte jegliche Anleitung für den ebenfalls in der OVP befindlichen "Funk-Master". Ich bremste also - aus o. g. Erfahrung - meine Neugier und habe bewusst auf das Anschließen zunächst verzichtet. Ich schrieb mit der Frage nach einer Bedienungsanleitung für den Funk-Master eine Mail an die Firma Uhlenbrock und bekam sofort am Folgetag eine ausführliche Information sowie die Anleitung als PDF-Datei. Beim Einpacken der Geräte sei versehentlich in einigen Fällen das Beilegen der Anleitungen vergessen worden. Das kann bei der Hektik des Geschäftes m. E. ja auch mal passieren. Aber es wurde ja sofort "geheilt".
Nun nach laden das Handgerätes habe ich das LocoNet-Kabel, das zu dem Funk-Master gehört, einfach in meine SC 7 gesteckt - und dann erwartungsgespannt das Handgerät angeschaltet. Das Display leuchtete, ich tippte ein Lok-Adresse ein, dann F0 und danach F 1... und die Lok reagierte, Licht aund Sound gingen an, als wäre sie schon immer so aktiviert worden.
Bislang fuhr ich zu Hause überwiegend mit dem Infrarot-Handgerät "Iris". Neu und komfortabel ist jetzt, dass das Funksystem - entgegen dem IR-System - im Dialog mit dem Sender steht und und alle Zustände "rückmeldet" und im Display das Handsenders anzeigt. Man muss das Handgerät auch nicht mehr "in Richtung des IR-Empfängers" halten, die Funksignale werden aus jeder Richtung aufgenommen. Um dies zu testen, bin ich auch in ein Nachbarzimmer gegangen, um verschiedene Lokfunktionen von dort auszulösen, wie z. B. die Pfeife. Obwohl 2 Wände dazwischen waren, konnte ich mit dem Funk-Handregler problemlos die Lokfunktionen ansprechen.
Soweit ich dies in meinem kurzen "Probe-Test" feststellen konnte, hat all das, was ich versucht hatte, einwandfrei funktioniert. Im Nachhinein war somit auch das "Anschliessen" völlig einfach, LocoNet-Kabel vom Funkmaster in eine freie LocoNet-Dose der IB oder SC 7, das Handgerät anschalten, die Lok auswählen und losfahren, so einfach.
Zur Haptik des Handgeräts: es liegt - meiner Meinung nach - sehr gut in der Hand und ist "einhändig" bedienbar. Die Tasten und deren Abstände sind bedienerfreundlich. Dass man bei der Anzahl der bei heutigen Loks üblichen hohen Anzahl von Funktionen bei diesem Handgerät 8 Funktionen direkt ansprechen kann, ist praktisch, da hat man die "am häufigsten Gebrauchten" schon mal im direkten Zugriff. Aber das Wechseln in die nächsten Ebenen ist auch in dem Display sehr schön zu sehen, man sieht direkt, in welcher Ebene man sich gerade befindet und welche Funktion da aktiviert ist.
Fazit für mich: ich finde es gut, ich werde noch ein paar weitere Funkhandregler benötigen ...
Soviel zu meinem ersten Eindruck. Ich hoffe, ich konnte dem Einen oder Anderen, der noch am Überlegen ist, einen Teil seiner Fragen beantworten.
Schöne Grüße
Ulrich Geiger
Ein Schwabe in Mittelhessen
- Wir können alles außer Hochdeutsch -
Anrede: Ich möchte nicht automatisch geduzt werden, sondern nur von persönlich Bekannten. Ich antworte nicht auf Beiträge ohne Klar-Namen und möchte von diesen auch keine Antworten!
(Avatar: mein Himalya-Khumbu-Trekk zum Yeti und noch rd. 5 Tages-Etappen zum Mt. Everest Base Camp, der Kleine Nepali an meiner Seite ist Sherpa-Guide Kumar, im Hintergrund v. l.n. r. Mt. Everest, Lotus, Lotus Shar)

  • »Ulrich Geiger« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Ulrich Geiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 089

Wohnort: ein Schwabe in Mittelhessen

Beruf: Dipl. Verw-Betriebswirt, Pensionär

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 2. September 2014, 22:05

Ein weiterer Anfangstest: DAYSI II Funk ist kompatibel mit gleichzeitigem IRIS-Infrarot-Betrieb

Hallo zusammen,
ich wollte es einfach wissen: da ich bislang mit mehreren IRIS-Infrarot-Handsteuergeräten gefahren bin und diese noch voll integriert sind - und auch bleiben werden -, habe ich nun gleichzeitig eine Lok mit der Iris IR und eine weitere Lok mit dem DAYSI II Funk-Handregler gesteuert.
Ergebnis: es hat alles störungsfrei geklappt. Also m. E. - bin allerdings kein Test-Ingenieur der ein "Unbdenklichkeits-Zertifikat" ausstellen darf - ist das DAYSI - Funksystem mit dem IR-System kompatibel.
Schöne Grüße
Ulrich Geiger
Ein Schwabe in Mittelhessen
- Wir können alles außer Hochdeutsch -
Anrede: Ich möchte nicht automatisch geduzt werden, sondern nur von persönlich Bekannten. Ich antworte nicht auf Beiträge ohne Klar-Namen und möchte von diesen auch keine Antworten!
(Avatar: mein Himalya-Khumbu-Trekk zum Yeti und noch rd. 5 Tages-Etappen zum Mt. Everest Base Camp, der Kleine Nepali an meiner Seite ist Sherpa-Guide Kumar, im Hintergrund v. l.n. r. Mt. Everest, Lotus, Lotus Shar)

Beiträge: 2 098

Wohnort: Erfurt

Beruf: Systemprogrammierer

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. September 2014, 05:59

Hallo Uli,
was ja auch interessant wäre: ein Test unter Modultreff- Bedingungen in größeren Hallen.
Denn hier wäre auch noch die Reichweite interessant unter Besucherbedingungen (eingeschaltete Handys usw...)

Nachtrag: Da das Gerät mit einer Frequenz von 868 MHz arbeitet, dürften Handys hier nicht stören.

Ansonsten, da es ein Loconet- Gerät ist, müßte es sich integrieren lassen und auch im Verbund mit Funkys funktionieren.
MfG.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bbenning« (4. September 2014, 06:02)


4

Mittwoch, 3. September 2014, 14:45

Hallo zusammen,

am kommenden Wochenende ergibt sich für die Teilnehmer in Heilbronn doch die Gelegenheit, dies Gerät unter "Modultreff-Bedingungen" zu testen!
Ich bin auf Eure Ergebnisse gespannt. "Wir" werden auf "unserem" FREMO:32-Treffen Anfang Oktober auch ein solches Gerät zum Test einsetzen :whistling: .
Das ist aber sicher kein vergleichbarer "Härtetest" (Anzahl der Besucher; Anzahl der Funkgeräte im Umkreis...)

Grüße, Gunnar

  • »Tobias« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 177

Wohnort: Region Leipzig

Beruf: Verkehrsdisponent

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 3. September 2014, 19:21

Hallo Uli,

das ist ein sehr schöner erster Testbericht von Dir. Wir im Verein und ich Privat bin auch sehr an dem neuen Gerät interessiert. Man soll ja wohl auch die Lokdatenbank der Intellibox2/SC7 auf die neue Daisy übertragen. Hast du dieses schon probiert?
Wenn du nach Heilbronn das Gerät mal mitbringen könntest zum mal ansehen, wär dies ein sehr netter Zug von Dir.


Tobias
Steuerung: Uhlenbrock Intellibox1, Daisy 2, PC-Software Rocrail, Fahrzeugdecoder ESU Loksound

6

Mittwoch, 3. September 2014, 19:37

Wenn es jemand mit der Ecos getestet hat, wäre ich auch für einen Statusbericht dankbar. Die Kombination werde ich wohl verwenden.

uwe

  • »Tobias« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 177

Wohnort: Region Leipzig

Beruf: Verkehrsdisponent

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 3. September 2014, 19:45

geht aber nur wenn du ein L.net-Adapter von ESU hast.

Tobias
Steuerung: Uhlenbrock Intellibox1, Daisy 2, PC-Software Rocrail, Fahrzeugdecoder ESU Loksound

8

Mittwoch, 3. September 2014, 20:30

Ich habe mit Andreas Besthorn ausgemacht, dass ich einen Set zum ausprobieren mitbringe.

Viele Grüße

Klaus Holl

9

Freitag, 5. September 2014, 20:11

Was passt zur IB 1, IR ?

hallo,

Habe eine Intellibox IR. (IB 1, mit Infra Rot)

Welche Bestellnr. der Uhlenbrock Daisy II Angebote sind für diesen Fall richtig? Das Set 64 400 ? Es soll natürlich mit
Funk gesteuert werden.

Vielen Dank für eine Hilfreiche Antwort.

mfG, der Einsbahner

  • »Martin Händel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 441

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Dienstleister - Der Kunde bezahlt mich

  • Nachricht senden

10

Samstag, 6. September 2014, 10:19

Übernahme programmierter Loks

Hallo,

lange gewartet - wie halt so üblich - habe ich mir das Teil gleich besorgt und kann den hier geschilderten ersten Eindrücken nur zustimmen.

Liegt gut in der Hand (neudeutsch angenehme Haptik), leicht lesbares Display, und im wesentlichen intuitiv bedienbar.

Woran ich aber im ersten Schritt gescheitert bin ist die Übernahnme von Programmierungen vorhandener Loks aus der angeschlossenen IBII/SC7. Ich habe auch keinen Hinweis in der Bedienungsanleitung/Handbuch gefunden, wie dieser Schritt zu bewerkstelligen wäre. Habe ich da was überlesen oder stelle ich mich nur zu dämlich an??

Nicht prickelnd fände ich es, wenn einmal in der Zentrale angelegte Loks nicht einfach per Befehl inklusive aller Einstellungen und zugeordneter Funktionssymbole übernommen werden könnten. Bei mehreren Funkreglern wäre das schon fast Strafarbeit....

Allen viel Spaß mit dem neuen Teil

Gruß
Martin

11

Montag, 8. September 2014, 06:43

Guten Morgen Martin,

da Uhlenbrock nicht greifbar war, habe ich das bei KM1 gefragt und mir den Regler auch vorführen lassen.
Das Loconet gibt die Übertragung der Einstellungen und Symbole wohl nicht her, so dass tatsächlich in jedem Regler selber die Symbole zugeordnet werden müssen.
KM1-Loks sollen, wie auch in der SC7, bereits hinterlegt sein.

Ein Danke! hier an dieser Stelle noch einmal an Uli Geiger für seine Pionierarbeit und die Integration seiner Funk-Daisy in das "Modultreffen-Equipment", so konnten alle Teilnehmer über drei Tage ausführliche Erfahrungen sammeln.

Einem größerem Test steht aus meiner Sicht kein Zweifel im Wege.
Schöne Grüße vom Oliver.

12

Montag, 8. September 2014, 15:45

Dem ist nicht viel

hinzuzufügen !

Ich bin beim Heilbronner Treffen in den Genuß der leihweisen Überlassung eines solchen neuen Funk-Daysi- Handreglers gekommen . Dem Verleiher ... mit Namen Ulli hier nochmal ein ganz dickes Danke dafür .

Es hat zumindestens bei der heilbronner Hallengröße bestens funktioniert . Ich werd wohl kurzfristig meine ECOS zum Programiergerät degradieren und der Anlage eine der 7 Ampere KM1-I-Box mit ein oder zwei der neuen Daysi´s gönnen.

Meine anderen Versuche mit Funkhandregler (ESU / ROCOMAUS blau) waren immer Problenbehaftet - jetzt wird es klappen ..und für die kommenden Modultreffen hab ich dann auch ein "eigenes" Funki.

freue mich ... grüße Roland
fahre und sammle Epoche II - gehe aber auch schon mal fremd ;)

13

Montag, 8. September 2014, 18:10

DaisyTool

Hallo zusammen,

falls noch nicht entdeckt:

Auf der Uhlenbrock-Homepage kann man sich unter Download > Software ein "DaisyTool" kostenlos herunterladen. Allerdings wohl erst mal nur für Windows-32-Bit-Systeme. Mit dem Tool kann man über die Intellibox (SC7?) eine Daisy II Datenbank auslesen und auf eine andere Daisy II kopieren. Ebenso kann man einzelne Lokdatensätze editieren wie z.Bsp. Funktions- oder Loksymbole usw. und dann auf verschiedene Daisy II laden. Man kann sich wohl auch eigene Symbole erstellen oder dazu laden. Leider konnte ich das Tool selber noch nicht testen, da meine Daisy's von KM1 noch nicht geliefert sind. Es ist auch erst die Version 1.0, kann sich also noch einiges ändern.

Gruß vom Deister bei Hannover

Uwe

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »44 1067« (8. September 2014, 18:20)


  • »Ulrich Geiger« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Ulrich Geiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 089

Wohnort: ein Schwabe in Mittelhessen

Beruf: Dipl. Verw-Betriebswirt, Pensionär

  • Nachricht senden

14

Montag, 8. September 2014, 20:56

Uhlenbrock-Funk-DAYSI II im harten Modultreffen-Betrieb zusammen mit Funkys

Hallo zusammen,
nachdem ich zu Hause bereits erste Tests durchgeführt hatte, siehe Beitrag 1, habe ich natürlich auch den gemeinsamen Betrieb "Funky + DAYSI II Funk" getestet. Auch dies war problemlos. Davon habe ich jedoch absichtlich nicht öffentlich berichtet, weil ich - ohne vorher den verantwortlichen Heilbronn-Veranstalter gefragt zu haben - keine "Begehrlichkeiten für das Heilbronner Modultreffen" wecken wollte.
Aber nachdem ich ihm davon erzählt habe, war er spontan mit einem Test einverstanden.
Dazu muss ich nun nicht mehr viel sagen, die Heilbronn-Fahrer haben es selbst erlebt: es haben 26 Funkys mit 8 Base-Units und 2 DAYSI II-Funk mit einem Funk-Master parallel und friedlich zusammen gearbeitet. Technische Störungen oder Ausfälle gab es keine. Gleich zu Beginn mussten wir jedoch noch einen LocoNet-Verstärker (=> vielen Dank an Piet, der hatte natürlich so etwas in seinem Handgepäck dabei) einsetzen, offensichtlich konnten die vielen Geräte ihren Energie-Hunger, wenn er auch sehr klein ist, aber dennoch nicht ganz stillen.
Es kamen Fragen zu Datenbank und Funktionssymbolen auf: dazu kann ich wenig beitragen, das habe ich bei meinen Intelliboxen und SC 7 noch nie so ganz begriffen und deshalb auch bei der Funk-DAYSI nicht weiter hinterfragt. Eine einmal angelegte Datenbank habe ich nicht mehr weitergeführt, weil ich auch das Schreiben mit den alphanumerischen Kombi-Tasten "nicht liebe", um das mal höflich zu umschreiben. Das wäre eine echt hilfreiche "Baustelle" für EDV-Experten, wenn sich z. B. Jemand erbarmen würde und ein kleines Programm dafür schreiben würde, dass man die Datenbank ganz bequem am PC "schreiben" könnte, also mit "richtigen Buchstaben", und anschließend auf die IB, SC 7 oder nun auf die Funk-DASY zu spielen. Habe dies schon mehrfach den Uhlenbrockern gesagt, aber offensichtlich folgenlos... Einmal erhielt ich die Antwort, ich solle doch ein kleines Progrämmchen dafür schreiben, aber die jüngeren Experten wissen offfenbar nicht, dass wir in unserem Alter das Schreiben noch auf der Schiefertafel gelernt haben...da geht das Programmschreiben nicht bei allen, jedenfalls bei mir nicht.
Auch vergesse ich immer wieder die Bedeutung der darstellbaren Symbole, daher habe ich im weiteren darauf völlig verzichtet.
Da ich weder System- noch Elektroingenieur oder sonst ein Experte aus einem artverwandten Beruf bin, habe ich diesen - jetzt öffentlichen - Test unter Anwendersicht durchgeführt. Technische Kompatibilätsprüfungen nach allen Richtungen/Produkten/Fabrikaten sehe ich als Sache des Herstellers. Aus Anwendersicht jedenfalls hat sich in Heilbronn das System bewährt.
Was ich mir als weitere Funktionalität von Uhlenbrock - z. B. im Rahmen eines Updates - noch wünschen würde, wäre eine Ergänzung, dass ein Hinweis erscheint, wenn an einem weiteren Funksender - oder anderen Geräten - die gleiche Lokadresse aktiviert wird. Innerhalb der IB II oder SC 7- auch aus dem Hause Uhlenbrock - erfolgt in solchen Fällen z. B. der Hinweis "Lok ist schon unter Kontrolle". Bei den Funkys erscheint sinnggemäß "steel". Ein solcher Warn-Hinweis wäre auch bei der Funk-DAYSI sehr sinnvoll und könnte, insbesondere bei großen Treffen, Unfälle vermeiden. Eine weitere "Optimierung" könnte der Adapter für das Ladekabel vertragen, also ganz einfach ein ordentliches Gehäuse. Er sieht sehr nach einem halbfertigen "Bastel-Projekt" aus.
Mein persönliches Fazit, das bei vielen Gesprächne bestätigt wurde: es ist eine Bereicherung für unser Hobby.
In diesem Sinne schöne Grüße
Ulrich Geiger
Ein Schwabe in Mittelhessen
- Wir können alles außer Hochdeutsch -
Anrede: Ich möchte nicht automatisch geduzt werden, sondern nur von persönlich Bekannten. Ich antworte nicht auf Beiträge ohne Klar-Namen und möchte von diesen auch keine Antworten!
(Avatar: mein Himalya-Khumbu-Trekk zum Yeti und noch rd. 5 Tages-Etappen zum Mt. Everest Base Camp, der Kleine Nepali an meiner Seite ist Sherpa-Guide Kumar, im Hintergrund v. l.n. r. Mt. Everest, Lotus, Lotus Shar)

  • »Martin Händel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 441

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Dienstleister - Der Kunde bezahlt mich

  • Nachricht senden

15

Samstag, 13. September 2014, 20:18

Daisy II Tool

Hallo,

hat einer von den bisherigen Daisy II Funkhandreglerbesitzern schon einmal das Daisy II Tool von Uhlenbrock ausprobiert ??

Ich für meinen Teil krieg es nicht gebacken. Es kommt immer Fehlermeldung, daß keine Loconetverbindung vorhanden ist. Isses aber!! Erkennt man daran, daß im Display der angeschlossenen IB II / SC7 bei gleicher Adresse alle Funktionen und Steuerbefehle parallel angezeigt werden. Sowohl über Funk wie auch über Loconet.

Na ja, momentan sind wir erst bei Version 1.0. Da geht sicher noch was in der Zukunft.

@ Uhlenbrock, die hier sicher/hoffentlich mitlesen. So eine kleine Lokdatenbank über PC sowie eine Übertragung der Datenbank ohne PC im Funkkanal am Loconet vorbei direkt von Funkhandregler zu Funkhandregler, das wär doch was. So à la Telefonbuch via DECT von Mobilteil zu Mobilteil beim Telefon....

Ansonsten funzt das Teil ganz gut und macht auch Spaß. Nur die Programmierung hält eindeutig noch Entwicklungspotential bereit....

Gruß
Martin

16

Samstag, 13. September 2014, 21:06

Daisy II Tool

Hallo Martin,

ich habe es mittlerweile mit einer Daisy II an einer SC7 testen können. Bei mir funktioniert es, allerdings nur, wenn die Daisy II über Kabel an der LocoNet-T-Buchse als einziges Gerät angeschlossen ist. Auch an der LocoNet-B-Buchse darf nichts angeschlossen sein.

Das Tool ist bisher noch nicht unbedingt komfortabel. Besonders die Sicherung der Daten auf dem PC funktioniert aktuell nur lokweise, eine Gesamtsicherung, die man dann einfach auf eine zweite Daisy kopieren könnte wäre nicht schlecht. Die Auswahl der Lok- und Funktionssymbole geht am PC aber wesentlich besser als an der Daisy direkt.

Gruß vom Deister

Uwe

17

Samstag, 13. September 2014, 21:39

Daisy II Tool

Hallo Martin,

noch ein Nachtrag: Ist der USB-LocoNet-Interface-Treiber richtig installiert? Den muss man extra herunterladen und zusätzlich installieren.

Gruß vom Deister

Uwe

  • »Martin Händel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 441

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Dienstleister - Der Kunde bezahlt mich

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 14. September 2014, 00:18

Daisy II Tool

Hallo Uwe,

vielen Dank für die Tipps, die mir vorher nicht bekannt waren und die wohl auch nirgends stehen. Aber bei mir geht trotzdem nix.

Ich habe jetzt den Treiber x64 auf dem Rechner mit Windows7 installiert, neu gestartet, an der SC7 alles abgeklemmt und die Daisy II Funk mit dem Spiralkabel an der Loconet T - Buchse angestöpselt. Das Display zeigt die Steckverbindung an und im Display der SC7 kann ich die Funktionen kontrollieren.

Aber Lokdaten lesen geht nicht. Es kommt immer die Meldung >>Handregler antwortet nicht! Anschluss prüfen!<<

Gruß
Martin

19

Sonntag, 14. September 2014, 09:55

Daisy II Tool

Hallo Martin,

das ist ja schon mal eine andere Meldung. Ich habe es bisher nur mit Windows 7 32-Bit probiert, weil beim Download für das Daisy II Tool nur 32-Bit steht und mein Rechner sowieso nur Windows 7 32-Bit hat. Vielleicht geht es ja im Moment nur mit 32-Bit-Systemen.

Da hilft dann wohl nur eine Anfrage beim Uhlenbrock Support, außer jemand anders hat es mit Windows 7 64-Bit schon am laufen und kann einen Tipp geben.

Gruß vom Deister

Uwe

  • »Martin Händel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 441

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Dienstleister - Der Kunde bezahlt mich

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 14. September 2014, 10:53

Daisy II Tool

Hallo Uwe,

so, jetzt geht's auch bei mir. Aber nicht auf meinem schnellsten Rechner, der aus diversen Gründen ein Downgrade auf Windows 7 erfahren hat, sondern auf Rechner und Netbook, beide mit Windows 8.1. Alle drei Rechner sind 64-Bit-Systeme.

Schon wesentlich komfortabler wie an der Daisy direkt.

Aber der Wunschkatalog bzgl. Datenbank und Komfort ohne PC bleibt natürlich bestehen.

Gruß
Martin

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher