Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

101

Dienstag, 26. August 2014, 14:16

Hallo Hatze,

auch wenn ich weiss das gerade Sounds extrem persönliche Geschmackssache sind - das ist genau so wie es mir gefällt. Unter dem Mörderlärm der Dampffeife (die ich auch richtig klasse finde) kommen genau die Dampfschläge zutage, die ich mir bei deiner Dampflok vorstelle.

Nur wie bekomme ich einen Dietz Sound auf einen ESU Dekoder ? Gar nicht - dürfte die Antwort sein . . . . ;( :evil:

Gruss Uwe

102

Dienstag, 26. August 2014, 16:05

Hallo Hatze.
Ich finde den Sound der alten 01 von Kiss besser.... sowie die Lackierung aber wie schon geschrieben "Geschmackssache".
Das KM 1 Modell klingt wie eine 01 mit Altbaukessel.
Aber da gibt es viele Beispiele, wie die BR 95 von Kiss.....auch sehr weit vom Orginal weg.
MfG
Mario

103

Dienstag, 26. August 2014, 17:39

Hallo Mario,

wie schon geschrieben wurde, ist es kaum möglich zu sagen wie die 01 NBK klingt. Denn noch hat sie ja keiner gehört. Da müssen wir warten. Bezüglich der Soundfiles muss man erst einmal die Hersteller der Loks in Schutz nehmen. Ich weiss, dass sich Km1 einen mords Aufwand betreibt, unterschiedliche Files zu entwickeln, die auch möglichste nahe am Origignal sind. Das ist glaube ich schon der Ansatz. Ob das immer gelingt, kann ich nicht sagen. Ob alle Hersteller sich die Mühe machen auch nicht. Es darf aber bewezifelt werden.

Und jetzt kommen wir zum eigentlichen Problem: und das bin ich als Anwender, der seine eigene Vorstellung im Gehörgang abgespeichert hat. . . . . :D

Wenn ich das File von Dietz höre, sage ich: hey das klingt wie eine Dampflok. Ob das jetzt allen so gefällt sei dahingestellt und darf auch bezweifelt werden.

Ich stelle deswegen trotzdem die Frage ob man nicht in die Richtung denken kann, dass die Hersteller ein Standard File benutzen, wo ich als Käufer ohne größere Schwierigkeiten meine eigene Vorstellung von Sound aufspielen kann. Ich weiss das jetzt von Herstellersteite der Einwand kommt: damit zerschießen sich eine ganze Menge von Kunden den Dekoder und ich darf es dann wieder gerade bügeln bzw muss mich wegen völlig unberechtigter Garantiewünsche rumärgern. Und ich befürchte, dieser Einwand ist absolut richtig.

Trotzdem hätte ich gerne einen "legalen" Weg, wie ich eine Lok die eine Stange Geld kostet (ich weiss das ist relativ) und optisch über alle Zweifel erhaben ist, auch akkustisch so zu verändern, dass ich 100% zufrieden bin. Vielleicht ist da auch der Dekoderhersteller gefordert, denn wenn ich mir so anhöre was an kostenlosen Files dankender Weise angeboten wird, ist das ja ganz nett. Denn viele der Files sind einfach in die Jahre gekommen und da könnte man schon mehr erwarten.
Denn das es deutlich besser geht ist mir seit zwei Tagen klar.


Es gibt sicher noch viel zu bereden.

In diesem Sinne

Gruss Uwe



PS: das Kiss Original File war auch nicht das Gelbe vom Ei. Den hatte ich auch unter Mithilfe von W. Schneider dankender Weise nach meinen eigenen Vorstellungen verändert. Das File habe ich heute noch und klingt immer noch klasse. Aber nicht ganz so gut wie das von Dietz muss ich zugeben . Es fehlen die Tiefen, aber daran werde ich noch arbeiten. Und wenn ich dann noch diese heissere Dampfpfeife bekommen könnte. . . .der Wahnsinn :D :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Uwe G« (26. August 2014, 17:47)


104

Dienstag, 26. August 2014, 18:08

Hallo Uwe,

möchtest Du die Lok umgebaut haben auf den Dietzsound?
Ich sehe da keine wirklichen Schwierigkeiten.
Schöne Grüße vom Oliver.

105

Dienstag, 26. August 2014, 19:16

Hallo Uwe.
Danke für deine Ausfertigung.
Ich denke das Problem ist einfach, das jede Lok anders klingt......Steuerung voll ausgelegt oder nicht....Regel wie weit auf......wir haben unter uns Eisenbahnfotografen mal einen Test gemacht und verschiedene Tonaufnahmen vorgespielt uns sollten die BR erkennen. Das mag bei einer Anfahrt einer BR 44 / 58 noch recht einfach sein ...aber lass die Lok etwas schneller sein...dann hat sich das schon.
In Jöhstadt gab es mal eine Anfahrt einer Schmalspurlok...wenn man die Augen geschlossen hatte dachte man fast es ist eine 44er.
MfG
Mario
PS: das Modell der BR 58 von Kiss finde ich in der Anfahrt schon fast perfekt...nur so ein Beispiel, Die 50er von KM 1 ist auch der Hammer bis ca 40km/h.

  • »Herbert Szepan« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 133

Wohnort: Gelsenkirchen-Schalke

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

106

Dienstag, 26. August 2014, 20:44

Dampflokspektakel 01

Hallo 01er Fans

Jeder hat seiene eigene Vorstellung wie die 01er wirklich wummert.
Die beste Gelegenheit sich die Originale anzuhören gibt es am 20. und 21.September
in Neuenmatkt-Wirsberg. Also Beine hoch und nichts wie hin.
Vermutlich werden dort recht unterschiedliche "Sounds" zu hören sein.
Also wird auch kein Spur 1 Anbieter das Optimum treffen können.
Ich hoffe es werden auch viele Videos eingestellt werden. Hier der zug. Link
http://www.dampflokmuseum.de/spezialseit…3316f70711bf31/
Angekündigt sind neun 01er. Die 01 180 wird wohl wegen eines noch nicht montierten Radreifens nicht dasein.
Allzeit Hp1

Herbert Szepan

107

Mittwoch, 27. August 2014, 12:33

ich träume mal ein wenig ...

Liebe Spur-1-Freunde,

es besteht doch im grossen und ganzen Einigkeit darüber, das der Dampfloksound eines Spur-1-Modelles auch ein grossen Teil persönliche Geschmacksache beinhaltet. Doch nun zu meinen, wir wären für einen akkuraten Sound unseres hochfein detailierten Modells der 01 NBK von KM1 auf die Betriebsfähigkeit der wiedererstehenden 01 180 angewiesen, halte ich doch für etwas fragwürdig.

Es gibt im Internet unter http://www.dampfsound.de einige schöne Tonmitschnitte von Neubaukessel 01ern zu hören, u.a. auf der Schiefen Ebene. Ob der Unterschied zur Altbaukesselvariante wirklich so gross ist, und ob wir ihn auch in einem Spur-1-Modell zu Gehör bringen können, steht auf einem ganz anderen Blatt geschrieben.

Da preist mein lieber Stammtischkollege Peter Horschu seinen neuen 01er-Brinkmann-Sound an, ihm gelingt es aber leider mit seinem Soundbeispiel-Video nicht, diesen seinen eigenen so positiven Eindruck hörbar zu machen. (keine Kritik, Peter, Du hast es gut gemeint, bitte weiterlesen) Meister Hartmut als Lokführer hat völlig andere Vorstellungen vom Klang einer 01 NBK und ich bin von den Dampfschlägen der Dietz-01-Datei begeistert, Uwe pflichtet mir bei, Mario findet den Kiss-Sound besser und Gerald mahnt zum Abwarten auf das wiedererstandene Original in Form der 01 180 um zu einem guten Sound zu kommen.

Wie kommen wir auf einen gemeinsamen Nenner? Gar nicht?

Es wird schwer sein, wir vergleichen "Äpfel mit Birnen" - den Originalsound im Ohr, egal ob aus eigenem Erleben an der Strecke von Museumsloks, aus Tonmitschnitten aus den 70er Jahren oder hoffentlich wenig soundmanipulierten Filmaufnahmen aus den letzten Tagen der 01 in Oberfranken, die auf DVD/Video zu haben sind - stellen wir diese unsere erworbenen Klangeindrücke unserer Spur-1-Schätzchen gegenüber, die selber auch unterschiedlicher nicht sein können.

Zum Beispiel: Uwe und ich, wir beziehen uns auf die Dietz-Datei, wissen aber nicht mit Sicherheit, wie dieser Klang aus dem KM1-Modell heraus wirken wird. Peter demonstriert der Einfachheit halber seinen Brinkmann-Sound auf einem Rollenprüfstand, der auf einer nackten Tischplatte steht. Mario lässt seinen Vergleich 01 NBK von KM1 vs. Kiss noch am praxisnahestem auf einem mit Begrasung und Bäumen ausgestaltetem geschottertem Streckenstück als YouTube-Video Revue passieren.
Auf dem letzten Knallhütten-Stammtisch hatte die grosse Zahl der anwesenden Spur-1-Freunde Gelegenheit, die neuen 01-Versionen von Wolfgang Brinkmann auf einem ausgelegten Gleisoval (in einem Kneipenambiente) zu vergleichen und ich kann Peter Hornschu's Eindrücke nach der Vorführung in der Knallhütte schon bestätigen, der Brinkmann-Sound ist schon toll, nur kann man das auf seinem Beispielvideo (aufgenommen auf der glatten Schreibtischplatte) kaum erahnen.

So, und nun wollen wir vergleichen - unmöglich. Allein schon die verschiedenen Umgebungsvariablen beim Abhören bzw. Fahren, wie z.B. die Dämpfung durch den vorhandenen oder nicht vorhandenen "Unterboden" in Form von Tischplatten, ggf. Schotterbett mit und ohne dämpfende Umgebung und Schallreflexionen haben einen riesengrossen Einfluss auf den Klang, eine nackte Datei abzuhören bringt daher natürlich auch nichts.

Mein Wunsch wäre es, ein Stück weit von diesem topfig hohlem, tendergebundenen Sound wegzukommen, der bei höheren Geschwindigkeiten in ein motorenähnliches Geratter und Geschnatter übergeht. Das Zischen und Fauchen des stossweise ausströmenden Dampfes ist doch gefragt. Natürlich hat damit auch die Qualität der "Soundschnipsel" von den Dampfschlägen einen grossen Einfluss auf das Gesamtergebnis, aber auch der Einbauort sollte keinesfalls vernachlässigt werden. Einfach den Lautsprecher nach unten über dem hinteren Tenderdrehgestell abstrahlen lassen, empfinde ich als eher einfallslos. Eine Laie könnte uns fragen, warum denn das Dampflokgeräusch aus dem "Kohlenwagen" kommt? Bei der Spur-1 ist die Zuordnung der Schallquelle viel eindeutiger möglich als bei einem kleineren H0-Modell. Eine Schallkammer im Tender mit Abstrahlrichtung und Schallauslass in Richtung Führerhaus könnte ein erster Schritt zu einem diffuseren Klangbild sein, das die Ortung der Schallquelle nicht so unüberhörbar und fast auch schon "sichtbar" dem Tender zuordnet.

Ich träume mal weiter, obwohl mir völlig klar ist, dass ich mit diesen Vorschlägen den Unwillen der DynamicSmoke-Fraktion heraufbeschwöre. Natürlich weiss ich auch um die tolle optische Wirkung (das Auge isst mit) eines wirklich dampfenden Dampflokmodells, aber für ! mich ! wäre das eine echte Alternative - der Verzicht auf den Rauchgenerator - anstatt dessen ein erweitertes Soundmanagement in der Lok! Ich bzw. meine Nase kann den Mief einer, geschweige denn mehrerer rauchender Loks in meinem Modellbahnraum kaum ertragen - sogar KM1 warnt vor dem Betrieb des Rauchgenerators in geschlossenen Räumen in den Gebrauchsanleitungen der Loks.

Also dann: Rauchgenerator raus bzw. gar nicht erst einbauen, die Rauchkammer nach hinten abgeteilt und mit einem hochwertigen Lautsprecher ausgestattet, diese "Lautsprecherbox" mit Schallauslass über den Schlot und feingelöchertem Rauchkammerboden nach unten zu den Zylindern für die Dampfschläge. Weitere kleine Micro-Schallaustrittslöcher im Kesselboden auf Höhe der Luft-und Speisepumpen und eventuell Lichtmaschine mit jeweils hinterlegten Miniaturlautsprechern in der Grösse 10x15mm vom Typ Zimo, die schon bei H0-Modellen sehr erfolgreich verwendet werden. Feuerbüchstür nicht nur für die flackernden LEDs durchbrochen, sondern auch mit einem ebensolchen Mini-Lautsprecher hinterlegt für das "Kohlen schaufeln" und eventuell Injektor Geräusch. Im Tender ein Tieftonlautsprecher als Bassreflexbox.
Befeuert wird das ganze Szenario - jetzt kommts - vom einem superneuen LokSound-5-XXL-Dekoder mit 2 plus 4-Kanal-Endstufen und integrierter Frequenzweiche für die Fahrsoundaufteilung in der Rauchkammer bzw. dem Basslautsprecher im Tender. Den 4 Mini-Endstufen können die "Nebengeräusche" des Loksounds beliebig zugewiesen werden, sie kommen mit einer Verstärkerleistung aus, die unter der eines H0-Dekoder liegen könnte, da die 10x15mm Lautsprecher einen sehr hohen Wirkungsgrad haben.

Könnt/wollt Ihr mir folgen ... eine Spur-1-Dampflok, bei der die Geräusche auch dort ertönen, wo sich in Natura die Schallquelle befindet! Die Auspuffschläge vorn aus der Rauchkammer, das Klacken und Schnorcheln der Luftpumpe auf der Lokführerseite, die Hübe der Speisepumpe auf der Heizerseite, das Aufschlagen der Feuertür, Kohlenschaufeln und ggf. das Rauschen des Injektor aus/unter dem Führerhaus ... Zukunftsmusik - reine Utopie ??

Für mich wäre das eine ersthafte (auch kostenmässige) Bestell-Alternative zum Rauchgenerator - mit "meinem DynamicSound" ein Stück weit näher an der Realität ! oder ? Denkt vielleicht einfach mal darüber nach ...

meint mit lieben Grüssen Hatze

108

Freitag, 29. August 2014, 08:44

Gestern die Maschine ausgepackt und einige Bilder gemacht:





Nächste Woche mahl sehen wie die Maschine lauft.

mfg,

Kees-Jan

NB Gibt es die Möglichkeit um Lok-personal zu bestellen für diese Lok?
Mit freundlichen Grüssen

Kees-Jan van Vessem

109

Montag, 1. September 2014, 15:50

Zylinderdampf wo keiner sein soll …?

Hallo!

Ich habe nun endlich ( waren es gefühlt 100 Jure? ) mein Schmuckstück bekommen.
Gefällt mir sehr gut. 8)

Nun ist mir aber auf meiner kleinen Anlage etwas aufgefallen, was hier scheinbar noch niemand bemerkt hat:
der Zylinderdampf ist nie "aus". Also sobald Dampf aktiviert ist, "rieselt" der Dampf auch unten heraus. ?(


Da musste die Lok doch einmal auf den Rollprüfstand und siehe da, es sieht so aus, als ob der "Schornsteindampf"
eine Verbindung zur Kammer des Zylinderdampfs hat und nun auch unten heraus kommt.
Mann sieht so richtig den Rhythmus. Einschalten und ausschalten des Zylinderdampfs …keine Änderung.


Mein erster Gedanke: ich habe eine Montagslok erwischt …. ;(


Und dann viel mir ein, es gibt viele Videos der Lok bereits im Internet … und ….
AUCH diese Loks "sabbern" auch beim reaktivierten Zylinderdampf unter raus. 8o


Hat das auch schon jemand hier bemerkt? Im Generellen dampft eine Lok immer mal hier und da.
Aber es stört, wenn die Lok stehen langsam unter sich eine "Gaswolke" bildet, ohne das man das möchte …




Bin auf eure Antworten dazu gespannt.


Gruß
Klaus
0n30, Spur1 oder Spur0 ... Hauptsache Eisenbahn und es macht Spaß!

110

Montag, 1. September 2014, 17:03

Hallo Klaus,

wieviel Dampfdestillat (xx ml) hast Du eingefüllt?
Schöne Grüße vom Oliver.

111

Montag, 1. September 2014, 17:21

wieviel Dampfdestillat (xx ml) hast Du eingefüllt?
Hallo Oliver,

tolle Sache. Das war ein "Tip".

Hatte die Lok selbst noch gar nicht aufgefüllt. War im Auslieferungszustand schon beim ersten Test am Dampfen.
Hatte aber scheinbar nur wenig und an der falschen Stelle. 8o Nun, nach einer Auffüllung alles bestens.


Ich denke, da sind wie bei der BR50 im Tank zwischen den Tankkammern "Schwämmchen" die dafür sorgen, dass das Dampföl im beide Kammern kommt aber nicht der Dampf selbst.
Und das war zu trocken. So könnte ich mir zumindest das Phänomen erklären.

Egal. Problem erledigt. Das Forum ist schon eine tolle Sache. :)

Danke und Gruß
Klaus

… der nun glückliche 01 Besitzer ...
0n30, Spur1 oder Spur0 ... Hauptsache Eisenbahn und es macht Spaß!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Klaus-B« (1. September 2014, 17:38)


112

Montag, 1. September 2014, 17:28

Hallo Klaus,

damit der Zylinderdampf und der Schlot-Dampf gemeinsam über den Schornstein befüllt werden kann, müssen beide Systeme im Tank eine Verbindung haben, sie teilen sich den Destillat-Vorrat.
Bei zu niedrigem Füllstand wandert der Schornsteindampf durch diese Verbindung zu dem Ausgang des Zylinderdampfes, und wird eben dort auch rhythmisch ausgestossen.

Bei normalem Füllstand ist diese Verbindung durch die Flüssigkeit für den Dampf verschlossen.

Also, einmal auffüllen, und alles ist gut ... 8)
Schöne Grüße vom Oliver.

113

Montag, 1. September 2014, 17:35

So gesehen eine Füllstandskontrolle :tongue:

Viele Grüße
Peter Hornschu
Peter

114

Montag, 1. September 2014, 17:39

Joh, so iss es!

Lieber Gruß an alle, die hier den Spur1 Kollegen eine große Hilfe sind!

Noch einmal DANKE!

Gruß aus Hamburg
Klaus
0n30, Spur1 oder Spur0 ... Hauptsache Eisenbahn und es macht Spaß!

115

Samstag, 13. September 2014, 20:33

Hallo ihr Lieben,

kann mir bitte jemand die CV's 261 + 269 der Originaleinstellung der KM1 BR 01 geben ? Ich habe was verändert und leider vegessen die Origianlwerte zu notieren. Vielleicht hat ja jemand alle CV Werte ausgelesen. Das wäre natürlich super.

Danke und schönen Abend

Uwe

  • »Ulrich Geiger« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 139

Wohnort: ein Schwabe in Mittelhessen

Beruf: Dipl. Verw-Betriebswirt, Pensionär

  • Nachricht senden

116

Samstag, 13. September 2014, 20:57

Hallo Uwe,
ein Mail mit diesen Werten ist an Dich unterwegs.
Schöne Grüße
Ulrich Geiger
Ein Schwabe in Mittelhessen
- Wir können alles außer Hochdeutsch -
Anrede: Ich möchte nicht automatisch geduzt werden, sondern nur von persönlich Bekannten. Ich antworte nicht auf Beiträge ohne Klar-Namen und möchte von diesen auch keine Antworten!
(Avatar: mein Himalya-Khumbu-Trekk zum Yeti und noch rd. 5 Tages-Etappen zum Mt. Everest Base Camp, der Kleine Nepali an meiner Seite ist Sherpa-Guide Kumar, im Hintergrund v. l.n. r. Mt. Everest, Lotus, Lotus Shar)

  • »C.M.« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 311

Wohnort: Berlin

Beruf: Häuslebauer

  • Nachricht senden

117

Sonntag, 19. Oktober 2014, 22:17

habe meine 01 letzte woche erhalten....ausgepackt und auf den Rollenprüfstand gestellt.
Es ist meine dritte KM1 Lok nach der 50er und der 23er.

Die Lok ist wie erwartet ein Schmuckstück und macht sich sehr gut neben ihren "Geschwistern"
Einziger Haken: Der Dampf aus dem Schornstein geht nicht :-/ Und zwar von anbeginn !

Zylinderdampf kommt, sogar eine ganze Menge. Sowohl wenn man ihn extra einschaltet, als auch automatisch für eine kurze weile, wenn die Lok losfährt (so wie ich das aus meiner 50er und 23er auch gewohnt bin)
Nur am schornstein tut sich nix :-((((( Wenn man ganz nah hingeht,so bilde ich mir ein, das Gebläse zu hören und einen leichten luftzug zu spüren, aber es kommt eben kein Dampf. Wenn man den Dampgenerator dann mit der Funktionstaste ausschaltet, kommt eine ganz kleine menge dampf aus dem Schornstein. :-/

Hat jemand schon mal ähnliche Erhfahrungen gemacht? Die bei der 50er beschriebenen "alterungserscheinungen" können es ja bei einer neuen Lok nicht sein, oder?
Habe eigentlich keine Lust, das gute Stück schon wieder einzupacken und zurückzuschicken.....

Beiträge: 2 153

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

118

Montag, 20. Oktober 2014, 12:39

Hallo C.M.
da die Lok neu ist, würde ich sie zurück senden.
Ein Selbsteingriff kann die Garantie kosten!
Außerdem können mehrere Ursachen möglich sein, Heizwiderstand defekt, Ventilator, Elektronik usw......
MfG. Berthold

Ähnliche Themen