Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 21. Juni 2014, 16:22

BR 50 von KM1

Werte Spur1 Kollegen,

bin seit einiger Zeit dabei meine KM1 50iger zu optimieren. Spur1pur Radsätze hat sie schon, der ESU 4.0 Dekoder ( "optimiert von Herrn Weidelich" ) wurde auch schon eingebaut.

Es handelt sich bei der Lok um die Rottweiler EP IV Variante ( 50 560-2 ). Im Original besitzt die Lok eckige Ausströmrohre. Am Modell befinden sich leider die runden.

Inzwischen habe ich von Wilgro eckige Ausströmrohre erhalten. Gibt es im Forum jemanden der solch einen Umbau vorgenommen hat und wenn ja mit welchen Erfahrungen? Was ist beim Umbau alles zu beachten?

Ich würde mich über Hinweise oder Anregungen freuen.

Beiträge: 116

Wohnort: Fürth-Burgfarrnbach , Mittelfranken

Beruf: Beamter i. R.

  • Nachricht senden

2

Samstag, 21. Juni 2014, 20:59

BR 50 Purräder

Hallo , Köf ,

Könnten Sie bitte Bilder von der 50er mit den Rädern einstellen ? Ich möchte meine 50er von KM 1 auch umrüsten lassen .
Wer macht den Radsatzumbau und was kostet der Umbau . Bitte um Nachricht per PN . Danke im voraus .
Einen schönen Abend wünscht

Manfred Wendel

  • »pprinz« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 348

Wohnort: Wo man keine Flughäfen bauen kann

Beruf: ja

  • Nachricht senden

3

Samstag, 21. Juni 2014, 21:37

Guten Abend Leute,

ich nehme an, das es neben meiner Wenigkeit auch andere aus dem Forum interessieren wird.

Peter
FREMO:32
http://schmalspur1.blogspot.de
Das Leben und unser Hobby sind eine ernste Sache, daher sucht und findet immer den Witz oder die Ironie

Beiträge: 217

Wohnort: Crailsheim

Beruf: Lokführer

  • Nachricht senden

4

Samstag, 21. Juni 2014, 23:01

Hallo

Würde mich auch interessieren...;)

Gruß

Tayfun

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 006

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

5

Montag, 23. Juni 2014, 11:16

Br 50

Hallo Köf,

Auch ich werde bald im Besitz einer dreidomigen Br 50 sein,die ich zum 60igsten als Geburtstagsgeschenk von meiner Familie bekomme.
Da ich ja auch 1Purer bin,hatte ich den Gedanken,die Radreifen von Mohring neu aufziehen zulassen.
Welcher Anbieter hat Ihre Maschine auf 1 Pur umgerüstet??
Braucht es neue Radsterne,oder können die von Km1 weiterhin benützt werden?
Da die neue Ausführung ja schon einen Esu 4,0 Decoder eingebaut hat,käme für mich,wenn es nötig wäre,Soundmässig nur eine Bearbeitung von Wolfgang Brinkmann in Frage.

Natürlich wäre eine Summe von fast 1000€ für neue Radreifen und den Einbau in einer Fachwerkstatt für diese Lok zu Überdenken.

Gruss Wolfgang

6

Montag, 23. Juni 2014, 11:41

:) Meine BR 50 wurde von Modellbau Mohring ( www.lokradsatzbau.de ) umgerüstet. Es wurden dabei lediglich die Radreifen überarbeitet bzw. erneuert, was an sich schon einen gewissen Aufwand darstellt.

Mit der Ausführung bin ich sehr zufrieden.

Vielleicht hilft mir, neben aller 1pur Begeisterung hier im Forum, noch jemand bei meinem eigentlichen Anliegen weiter: Tausch der runden gegen die eckigen Ausströmrohre. ?(

  • »baureihe50« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 108

Beruf: nein, ich arbeite nicht bei der Bild-Zeitung!!!!!, ich bin Bildredakteur!!!!

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 1. Juli 2014, 10:29

Hallo Köf,

schade, dass du keinen Namen hast.
Ich würde auch eine BR 50 umbauen wollen. - Ich denke, es sind Einström-Rohre, wenn ich das als Laie richtig weiss….
Sind die eckigen, neuen denn hohl? - Bei der BR50 sind die von innen verzapft, da müsste man die Zapfen gerade biegen oder entfernen, dann müsste das E-Rohr nur durch den Lack weiterhin gehalten sein, eventuell mit einer "schwarzen Masse" von innen noch gehalten. Mit hin und her ruckeln sollen die dann ab gehen. Auf dem Zylinder sitzt ein Rohr, über das das E-Rohr gesteckt ist, darüber müsste dann das neue (hohl?) gesteckt werden, sonst müsste man das auch kürzen.
Soweit die Gedanken, die ich mir dazu gemacht habe.
Schreib mal, wie es weiter geht…


Gruss Ralf.
Eisenbahn-Modellbau in 1