Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 2. März 2014, 12:21

Erfahrungen mit Esu Navigator???

Hallöchen an die Digialexperten!

Ich möchte mir für meine kleine Modulanlage ein neues Digitalsystem zulegen, bisher bin ich mit der mobile station 1 von Tante M unterwegs! Heute bin ich dann auf der Esu Homepage auf den Esu Navigator gestoßen! Könnte mir da jemand von Euch, seine Erfahrungen mit dem Gerät mitteilen??!! Oder gibt es da bessere Alternativen?? Zur Info, ich habe derzeit Loks mit Märklindekoder und Esu Dekoder.

Viele Grüße

Nils

2

Sonntag, 2. März 2014, 12:34

Hallo Nils,

schau mal in die H0-Foren, scheint nicht rundum glücklich zu machen.
War auch anfangs als Steuerung des Startsets von KM-1 geplant gewesen, was dann eben aus technischen Gründen nicht realisiert wurde.

Ich bin auch ein wenig erstaunt, dass es noch offiziell von ESU beworben wird, es gibt zB. seit zwei Jahren keine displays dafür mehr auf dem Weltmarkt zu kaufen ...
Schöne Grüße vom Oliver.

3

Sonntag, 2. März 2014, 13:33

Hallo Nils,

ich habe das ECoS Control Radio im Einsatz (in Verbindung mit der ECoS II). Ist wohl der gleiche Funk-Regler wie der Navigator?

Also der Regler ist gewöhnungsbedürftig, wie so alles. Aber ich kann damit besser umgehen als mit einem ollen Smartphone und glatt polierter Oberfläche ohne Knöpfe und Drehregler. Ok, der Navigator, bzw. das Control Radio haben auch keinen Drehregler, dafür aber diesen "Joystick". Man kann damit steuern, aber es dürfte wirklich gern ein Drehregler sein.
Jedenfalls kann ich damit auch meine Weichen schalten und im Probebetrieb ist so ein Funk-Regler eine tolle Sache.

Was übel ist:
Die 4 Akku-Zellen (Standard Akkus) sind sehr schnell leer! ESU liefert ein (standard) Akku-Ladegerät mit, aber das Laden dauert halt.

Abgelöst wird der Kram ja von dem neuen Mobile Controll II. Das soll ja angeblich nicht so "stromfressend" sein? Schaun mer mal ...

Jedenfalls wurd das Ding einen Drehknopf haben (freu!) ... !


Viele Grüße,

Kalle

4

Sonntag, 2. März 2014, 13:46

Hallo,

das control Radio (EcoRa) kommuniziert mit Funk, wie der Name bereits andeutet.

Der Navigator nutzt eine Infrarotübertragung, mit dem Nachteil, dass Sender und Empfänger "Sichtkontakt" haben müssen, wie eine Fernbedienung.
Fernbedienungen und zB. der SIKU-Lanz-Eilbulldog mit ebenfalls Infrarotsteuerung können die Kommunikation stören bzw. verhindern.

Im ESU-Forum wurden über Jahre hohe Pfeiftöne (geschätzt 15khz) beklagt, ESU konnte irgendwann das Problem eingrenzen, hat es aber nicht behoben!
http://www.esu.eu/forum/forenuebersicht/…avigator_piept/
Schöne Grüße vom Oliver.

  • »Tobias« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 207

Wohnort: Region Leipzig

Beruf: Verkehrsdisponent

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 2. März 2014, 19:39

Hallo Nils,

ich kenne zwar nich den Navigator personlich, sondern hatte bisher nur das Control-Radio in der Hand. Mir gefällt an den Geräten die Sache mit dem Hebel zur Geschwindigkeitssteuerung nicht, da er sich nicht ohne hinsehen bedienen lässt.
Wenn es auch mit Kabel sein kann ist vielleicht die MobilrStation2 eine Überlegung wert oder dann halt gleich eine große Zentrale mit enstprechender Leistung gleich im Gerät oder der Möglichkeit leistungsstarke Booster anschließen zu können.

Tobias
Steuerung: Uhlenbrock Dais II-Zentrale, Daisy 2, PC-Software Rocrail, Fahrzeugdecoder ESU Loksound

  • »Peter Fiedler« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 573

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: erlernt:E-Lokf?hrer

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 2. März 2014, 19:42

Hallo Nils,

kann Oliver nur recht geben......Infrarot geht gar nicht.

Hab auch die Radio kontrol und bin recht zufrieden , bis auf die Tatsache das die Akkus recht schnell schlapp machen. Für den Dauergebrauch taugt das Teil nicht---wegen der Akkus.

Max. ne halbe Stunde bestückt mit 4x AAA 1100mA Akkus.

Aber zur Einstellungskontrolle von z. B. Weichenservos vor Ort oder Kontrollfahrten ist das Teil Top.

Der Nachfolger ist sicher besser aber wenn da der Akku fällig wird möchte ich nicht wissen wie ESU da zuschlägt. Da sind wenn ich das richtig gelesen hab keine "normalen " Akkus mehr drin.

Gruß Peter

http://www.modellbauhandel-fiedler.de
Modellbau Messingprofile und

Zubehör für Spur 1

Ich fahre Epoche II

Beiträge: 127

Wohnort: Mannheim

Beruf: was mit IT

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 2. März 2014, 19:59

Hallo Peter,

hast Du schon mal sogenannte ready-to-use Akkus (z.B. Sanyo Eneloop) probiert? Die haben eine nominell geringere Kapazität,
halten in der Praxis aber trotzdem oft länger, da sie eine geringfügig höhere Spannungslage und eine dramatisch geringere
Selbstentladung haben.

Achim

8

Sonntag, 2. März 2014, 21:16

.... hast Du schon mal sogenannte ready-to-use Akkus (z.B. Sanyo Eneloop) probiert?


Hallo Achim,

ich verwende die weissen Dinger ausschließlich. Trotzdem ist auch damit mein Radio Dingens nach 30 bis 40 Minuten leer ... X(

Übrigens: Infrarot muss nicht "schlecht" sein! Von Märklin gab's ja mal ein Infra Control. Das hatte nur eine Empfangseinheit, man konnte mehrere Geber verwenden. Das Zeugs war derart empfindlich, dass man auch in die Gegenrichtung "zielen" konnte und trotzdem der IR-Befehl beim Empfänger ankam.

Ich bin auf den neuen Geber von ESU mit dem Drehregler gespannt. Vielleicht ist das jetzt endlich was "praktisches"?


Viele Grüße,

Kalle

Beiträge: 127

Wohnort: Mannheim

Beruf: was mit IT

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 2. März 2014, 22:02

OK, dann sind die Akkus von Peter zumindest mal nicht platt.

Das ist ja der "normale" Zustand keine halbe Stunde mit 1100 mAh zu 30-40 Minuten mit 750 mAh.

Evtl. wäre mit den neuen schwarzen Eneloops mit 900 mAh Nennkapazität, mehr rauszuholen.

Absolut unverständlich, dass ESU so einen Stromfresser mit AAA und nicht AA Zellen ausrüstet!

Achim

Gerald

Gerald

  • »Gerald« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 569

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Finanz-Magier

  • Nachricht senden

10

Montag, 3. März 2014, 08:51

Hallo Fernbediener,

kann meinen Vorredner nur beipflichten.
Die MobilControl ist ein feines Gerät, aber eben auch schon in die Jahre gekommen. Würde bei einer Neuanschaffung auch das Radio nehmen.

Bin vor ca. drei Jahren mit ALLEN Haushaltsgeräten auf eneloop umgestiegen. Die sind zwar in der Anschaffung etwas teurer, spielen das aber bereits nach kurzer Zeit wieder ein. Ich besitze immer noch die Erstausstattung und die Teile sind nicht schlapp zu kriegen. Lade sie mit einem guten Ladegraät (ebenfalls von sanyo - geeignet für enneloop) voll auf und lagere sie in den mitgelieferten Schachteln, obendrauf ein Zettelchen mit Ziffern (1, 2, 3, 4, 5, ...). So kommt jeder Akku gleichmässig zum Einsatz - Power ohne Ende.
Früher dachte ich, dass es die Aldi-Teile genauso täten. Weit gefehlt!
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

11

Montag, 3. März 2014, 10:04

Wenn ich Nils richtig verstehe sucht er ein neues Digitalsystem und fragte nach dem Navigator. Die hier diskutierten "Handregler" Mobile Controll I/II und Radio Controll können meines Wissens nur mit der ECoS zusammenarbeiten, somit müsste er auf die "große" Zentrale umsteigen, das sollte man vielleicht erwähnen.

Ich selbst verwende eine IR Zentrale für meine Vitrinen, die kleine von Piko, zum Beleuchten der Modelle reicht sie. Ich habe mich damals dafür entschieden weil die Zentrale mit ca 5x5x5 cm recht klein ist und ich sie leicht verstecken kann. Zudem habe ich das Handteil mit meiner Logitech Fernbedienung geklont, somit kann ich neben dem Steuern des TV, SAT, ... auch meine Vitrine ein/ausschalten. Aber wie schon erwähnt wurde, bei Infrarot muss der Handteil bei Betätigung immer zum Empfänger zeigen, das ist bei einer Rundanlage natürlich schwer, weil man sich immer wieder drehen muss ..

Gruß,
Wolfgang

12

Montag, 3. März 2014, 10:15

Hallo Wolfgang,

MS1+2 können auch autark genutzt werden. Ob sie sinnvoll sind, kommt auf persönliche Anforderungen an.
Schöne Grüße vom Oliver.

13

Dienstag, 4. März 2014, 07:40

Hallo Oliver,

wieder etwas dazu gelernt, das war mir neu, habe ich auch noch nie im Einsatz gesehen

Gruß,
Wolfgang

  • »kluebbe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 608

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berufsschullehrer

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 4. März 2014, 21:59

am letzten Wochenende in Kisdorf haben wir die Spur1-Anlage nur mit einer Gleisbox und zwei MobileStations2 betrieben.
Zwischen Gleisbox und Gleis haben wir dann noch einen Heller-Booster mit 7,5A geschaltet.
Lief prima, sowohl mit Märklin-Loks mit alten MM-Decoder (BR38), MFx-Loks (BR78) und DCC-Loks (Kiss03, KM150).
Gruß
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

15

Mittwoch, 5. März 2014, 15:35

Hallo zusammen!!
Erstmal ein großes Danke für Eure Hinweise! Laut den anderen Foren, scheint der Navigator wegen der IR Steuerung ja wirklich nicht so prall zu sein!! Daher hab ich noch nach Alternativen geschaut, wie sind denn die Meinungen zur Ecos 50000??? Die gibt es ja gebraucht schon preiswerter als die ganz neue!!
Viele Grüße
Nils

Ähnliche Themen