Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Wohnort: Oberschwaben

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

1

Samstag, 1. März 2014, 10:37

Planung Fine Scale Anlage

Hallo Forum,

im Rahmen der Planung einer neuen Spur 1 Anlage, beschäftigen mich folgende Themen im Moment besonders:

Gleispläne und Ideen für eine Anlage in einem Raum von ca. 5x10 Metern, Thema Kleiner Durchgangsbahnhof an einer eingleisigen Hauptstrecke. Möglicherweise noch mit Umsetzanlage zu einer abzweigenden Schmalspurbahn ( Beispiel Öchsle von Biberach – Warthausen ).

Ich habe ausschließlich Fine Scale Modelle und den Platz für Radien bis 2300mm. Welche Erfahrungen von anderen FS Fahrern und Anlagenbetreiben bestehen hinsichtlich des Gleis- und Weichenmaterials, der Radien usw. also was ist für einen störungsfreien Betrieb zu empfehlen?

Welche Erfahrungen bestehen bezüglich Gleismaterial für Fine Scale Betrieb von Hegob und Hosenträger, bezüglich Bau der Weichen, Verbau in eine Anlage, Planung usw. Welche Alternativen gibt es?

Welches Gleisplanungsprogramm ist zu empfehlen?

Ich freue mich auf viele Informationen, Meinungen und einen regen Austausch.

Viele Grüße Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Michael« (1. März 2014, 13:57)


2

Sonntag, 2. März 2014, 13:47

Hallo Michael,

ich habe mal ein bisschen mit den Programm Wintrack 11.0 rumprobiert aber weil ich auch Fine-Scale Sammle und fahre bin ich damit nicht so zu recht gekommen, man kann zwar bei den Weichen sich seine Weiche zusammen stellen( Radius und Grad) aber ich habe das nicht hinbekommen, vielleicht hätte ich mich noch weiter damit beschäftigen sollen.

Dann kann ichDir noch zum Thema Gleise was sagen, ich habe Material von Hosenträger und bin damit sehr zufrieden. Aber wie sich das Material im betrieb verhält kann ich Dir leider nix dazu sagen, ich habe bis jetzt die Sachen nur zusammen gebaut aber noch nicht in betrieb genommen. Ich überlege nämlich ob ich mir eine Modul-Anlage baue aber momentan habe ich nicht soviel Zeit mir da gedanken drüber zu machen.

Ich hoffe ich konnte Dir einwenig helfen, schade eigentlich das sich noch niemand zu deinen Thema gemeldet hat!!

Schöne Grüße,

Norman ;bahn;

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Wohnort: Oberschwaben

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 2. März 2014, 14:23

Hosenträger Gleis = lieferbar

Hallo Norman,

vielen Dank für Deine Rückmeldung. Bist Du mit den Bausätzen von Hosenträger gut zurecht gekommen? Ist das Sortiment liefer- und verfügbar? Wenn ich Hosenträger baue, dann wohl S49. Aber auch das Hegob Gleis möchte ich mir ansehen und suche Spur1er mit Fine Scale Erfahrung.

Grüße

Michael

4

Sonntag, 2. März 2014, 14:31

Die Jungs vom FREMO:32 sollten Dir weiterhelfen können.

http://fremo32.net
Schöne Grüße vom Oliver.

5

Sonntag, 2. März 2014, 20:06

Information zum Betrieb in Finescale

Hallo Michael,

wenn Du mal die Muße hast und hier im Forum unter der Rubrik "Fine Scale und 1pur" ein wenig zur recherchieren, findest Du einige interressante Beiträge und auch Videos einer Anlage die nach "1 pur" aufgebaut worden ist, um die Betriebssicherheit auszutesten. Fazit, was in 1 Pur geht, geht auch in Fine Scale..... Bei Radien > 2000mm wirst Du keinerlei Probleme haben. Plane und Baue nach dem Prinzip "Weniger ist Mehr" und manchmal ist es auch hilfreich sich Schablonen der Weichen zurechtzuschneiden, um die Dimensionen besser einschätzen zu können. Die 10 mal 5 m sind schon o.k. aber in Spur 1 noch kein "Platzparadies". Mein "sehr" kleiner Durchgangsbahnhof ist 9m lang und wirkt schon sehr gedrungen ;( , wenn man davor steht. Abzüglich der Radien bleiben nur ca. 6 m gerade Strecke. wenn Standartweichen verbaut werden reduziert sich die Nutzlänge auf ca. 3,5 m :cursing: . Bogenweichen helfen etwas, sind in den kleinen Radien jedoch nicht so recht glaubwürdig ?( ......

Z.B. hier Schnellfahrt in "1pur" mit Kiss 38er

oder hier Zugkreuzung um 1930 in " 1pur " und HD

Im sichtbaren Bereich Hosenträger Gleis, sonst Märklin und Hübner Gleismaterial Im Schattenbahnhof auf "1 pur" umgestrickte Proform-Weichen, die ich noch aus meiner Gartenbahnära über hatte.



Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Wohnort: Oberschwaben

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 2. März 2014, 20:29

Bahnhof in großem Bogen - Radien in Bahnhofseinfahrt

Hallo Michael,

vielen Dank für Dein Feedback. Ich habe in der von Dir empfohlenen Rubrik alles für mich interessante "herausgefischt", einige Fragen blieben jedoch offen.

Die Videos habe ich gesehen, machen Laune auf mehr. Mit welchen Radien hast Du in Deiner Anlage, gerade auch im Bereich der Bahnhofseinfahrt, gearbeitet?

Maine bisherigen Überlegungen gehen dahin, den gesamten Bahnhof elegant in einen großen Bogen zu legen, Bogenweichen werden in großzügigen Radien wohl zum Einsatz kommen.

Grüße Michael

  • »baureihe50« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 079

Beruf: nein, ich arbeite nicht bei der Bild-Zeitung!!!!!, ich bin Bildredakteur!!!!

  • Nachricht senden

7

Montag, 3. März 2014, 08:44

Hallo Michael,

ich habe eine kleine FS-Anlage und bin Mitglied im Fremo:32 (aber nur wenig aktiv). Ich würde es immer wieder so machen, weil einerseits der Aufwand überschaubar ist, andererseits der Gewinn an Modell-Qualität groß ist (siehe Fotos im Profil). Von der Betriebs-Sicherheit gibt es kaum Probleme, selbst bei den Modulen im Fremo läuft es weitgehend rund. Fahrzeuge und Umbau-Möglichkeiten (Radsätze etc) sind ja kein Problem. Der von dir angesprochene Radius (2,5 m) ist auch kein Problem, allerdings kannst du dann keine Kolben-Schutz-Rohre montieren (das ist dann aber eine generelles Problem bei dem Radius und kein FS spezifisches). Ich persönlich habe 3,5 m als kleinsten Radius und würde das noch einmal überdenken (weniger ist mehr, s.o.). Ich habe Hosenträger-Gleis genommen und bin sehr zufrieden, es ist (meiner Meinung nach) das Beste.Gleise und Weichen haben bei der Montage keine Probleme gemacht, man braucht halt ein bisschen Zeit, das Ergebnis ist aber super. Allerdings gibt es zur Zeit (durch die Umstellung?) Liefer-Verzögerungen, was schade ist und nerven kann. Da brauchst du (zur Zeit) etwas Geduld. Ansonsten gibt es ja von den anderen Herstellern auch gutes, passendes Gleismaterial.

Soweit und Gruss, Ralf.

PS. es ist zu wünschen und zu hoffen, dass die Beteiligten bald die Lieferproblematik bei "Hosenträger" in den Griff bekommen, denn es ist total schade, dass dieses super Gleismaterial zur Zeit nicht 100% lieferbar ist...
Eisenbahn-Modellbau in 1

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »baureihe50« (3. März 2014, 09:47)


  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Wohnort: Oberschwaben

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

8

Montag, 3. März 2014, 09:04

Dank für die Infos

Hallo Ralf,

vielen dank für Deine Infos, die Richtung in die es geht, wird immer klarer. Noch ne Frage: Wo kann das Hosenträger Gleis im Moment bestellt werden - über die Hosenträger Home Page oder muss nach der Übergabe wo anders bestellt werden?

Die Bilder von Deiner Anlage sind große Klasse.

Viele Grüße

Michael

Beiträge: 87

Wohnort: Bergisches Land, ca 30 km von Köln

  • Nachricht senden

9

Montag, 3. März 2014, 09:19

Hallo Michael,

du kannst es nur noch über http://www.asoa.de/spur1-hosentraeger.htm
bestellen.
Oder über Herrn Dipl. Ing H. J. Nolte, Schönfeldstr. 11, 32049 Herford, Tel.: 05221/83432 der das Programm von Hosenträger übernommen hat.


Gruß Hubert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kabinentender« (3. März 2014, 09:25)


  • »baureihe50« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 079

Beruf: nein, ich arbeite nicht bei der Bild-Zeitung!!!!!, ich bin Bildredakteur!!!!

  • Nachricht senden

10

Montag, 3. März 2014, 09:45


genau das ist Momentan nicht so richtig klar. So viel ich weiss, nicht bei Klaus Holl (ASOA), sondern eben bei Nolte oder bei 1pur, Marc Perc (beide zusammen machen jetzt Hosenträger?).

Gruss Ralf.
Eisenbahn-Modellbau in 1

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 937

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

11

Montag, 3. März 2014, 10:00

Hosenträger

Hallo S49 Gleisbauer,

Wie schon bei dem Thread über die Aufgabe von Eddie,das Gleissystem weiterzuproduzieren angesprochen,wird es ja bis April dauern,bis die zwei Nachfolger mit der Lieferung beginnen.
Lassen wir also Ihnen die Zeit,denn in der Spur1 sind ja 6 Monate doch gar nichts.
Und zudem,muss die Sache ja Hand und Fuss haben,wenn damit der Lebensunterhalt verdient werden muss.
Ich bin mir sicher,dass auch Klaus Holl die Gleisjoche wieder ins Programm nimmt,aber da er ja auch im Forum ist,kann er darüber ja selbst berichten,wenn es die Teile gibt.

Gruss Wolfgang

12

Montag, 3. März 2014, 10:25

Hallo Forum,

ich verstehe gerade nicht, warum hier Unsicherheit geschürt wird bezüglich des Hosenträger-Gleissystems.
Es gibt eine klare Aussage des bisherigen Herstellers, Herr Nolte hat sich deutlich positioniert als neuer Hersteller und um ein wenig Geduld gebeten.
Sogar ein vermutlicher Termin für die Produktionsaufnahme wurde genannt.

WO ist also das Problem?

Lasst die Leute doch mal in Ruhe machen!

Spätestens in Sinsheim beim Spur1-Treffen kann man direkt mit den Herren Nolte und Perc sprechen, wenn bis dahin nicht bereits alle Fragen beantwortet wurden.
Schöne Grüße vom Oliver.

13

Montag, 3. März 2014, 13:18

Der von dir angesprochene Radius (2,5 m) ist auch kein Problem, allerdings kannst du dann keine Kolben-Schutz-Rohre montieren
Hallo Michael,

bei unseren Fremo:32-Treffen fahren wir auf den Modulen als kleinsten Radius 2,3m (nämlich in den Hübner-Weichen). Sämtliche Fahrzeuge MIT
Kolbenstangen-Schutzrohren (natürlich nur die Dampfloks :whistling: ). Das ist ab diesem Radius kein Problem.
Teilweise macht es Sinn, die für den 1020er Radius gebauten Fahrwerke durch einlegen von Distanz-Scheiben/-Ringen etwas mehr festzulegen.
Dieses extreme Spiel der Treib- und Kuppelradsätze ist bei 2,3m nicht so sehr erforderlich und man bekommt dadurch auch ein evtl. Überpuffern
etwas besser in den Griff.

Als Gleis-Material verwenden wir so ziemlich alles, was es bis heute gegeben hat; Hübner, Hegob, KM-1 und natürlich Hosenträger.
Probleme mit Entgleisungen der FS-Fahrzeuge haben wir dort sehr, sehr wenig; und wenn, dann meist die starren, ungefederten Fahrwerke
der langen Waggons. Ungefederte Fahrwerke in Verbindung mit langen Fahrwerken und dann wohlmöglich noch Gleisüberhöhung in der Kurve
funktioniert eher nicht; da helfen dann - wenn überhaupt - wieder nur Pizza-Schneider :P (nicht bös´ gemeint; mir gefallen sie nur halt nicht).

Grüße
Gunnar

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 937

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

14

Montag, 3. März 2014, 16:11

Unsicherheit

Hallo,

@Oliver:

Da bin ich Doch ganz mit Dir einer Meinung.
Verstehen tue ich manche Aussage auch nicht.Aber nach dem Sprichwort:Wenn man alles weiss,braucht man nicht mehr zu Fragen,oder?

@t Gunnar,

Ich gönne ja jedem seinen Radius.Es ist für mich schon schön anzusehen,wenn NEM-Fahrer mit dem kleinen NEM-Superspurkranz wie von den Mannheimern und Michael Staiger gefahren wird.
Trotzdem bin ich der Meinung,dass FS oder 1Pur die bessere Lösung ist.
Da wird um jede Niete und jedes Detail gekämpft und beim Laufwerk ist dann alles egal.
Klar ist eine vernünftige Gleisverlegung wichtig,In der Ebene oder Geraden kein Problem auch wenn es lange und ungefederte Fahrzeuge gibt.
Wird eine Gleisüberhöhung angelegt,dann ist wohl etwas Überlegung und Gleisbauwissen erforderlich um keine Steilrampe zu erzeugen.
Apropo Steilrampe,da kommt mir noch eine Begebenheit ins Gedächtnis:
Ich hatte als streckenkundiger Lotse im Gleismesszug von Immendingen nach Horb Dienst. Dem Messwagen voraus.
Siehe hier das Gefährt:
http://www.google.de/imgres?imgurl=http:…Q9QEwAw&dur=501
An Bord waren der BM-Chef,der zuständige Betriebsingenieurs(beide Inegnieur)und ein Gleisbaukappo.
Ich sass vorne neben dem TF-Führer und die anderes standen um den Messtisch herum und beobachteten das Prüfprotokoll.
Plötzlich ein Schrei unseres Betriebsing.: Flinsbach,Sofort sperren,Betriebsgefahr,Steilrampe.
Ich den Notruf vom Zugbahnfunk gedrückt und die Strecke wegen Betriebsgefahr gesperrt.Da nur ein Güterzug uns folgte der wurde in Rottweil gestellt,und gerade keine Personenzüge auf der eingleisigen Strecke waren,fuhren wir weiter bis Horb/N.wo die Prüffahrt zu Ende war.Dort bestiegen der Baubezirksleiter,der Gleisbaukappo,ich und ein über Handy alarmierter Gleisbauer den Schwerkleinwagen(genannt Bierauto)und fuhren als dringliche Arbeitszugfahrt zur Schadstelle und stopften die Schwellen wieder hoch,so dass die Steilrampe egalisiert wurde.
Solches Engagement wäre wohl in der heutigen DB-Zeit nicht mehr möglich oder vielleicht erwünscht.

@ Michael

Bei FS Weichen mit Hübner oder Hegobprofilen ist der Markt zur Zeit sehr klein.
Hegob fertigt ja auch nur auf Bestellung,da auf seiner Seite ja nur NEM-Gleis aufgelistet ist.
Allerdings gibt es bei Hegob auch Herzstücke für FS in Neusilberguss.
Habe selber noch keines gesehen,bzw in der Hand gehabt.
Die Weiche von MSM,die in FS angeboten wird hat zwar einen grossen Abzweigradius,dafür auch einen stolzen Preis.
Die Lösung,bzw Spurkanzführung im Herzstückbereich sagt mir als Gleisbauer ebensowenig zu,wie die Aufsatzhütchen an den Radlenkern der Hübnerweichen.
Und bei Km1 ist im FS-Gleisbereich noch nicht so weit.
Da bleibt also nur der Selbstbau wie unser Fremo 1:32 Kamerad Karsten betreibt.Natürlich auf Buchenholzschwellen von mir.

Gruss Wolfgang

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Wohnort: Oberschwaben

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

15

Montag, 3. März 2014, 16:49

Danke, Gleis wird dann Hosenträgen. Noch nee Frage: Wer geht nach Dortmund auf die Intermodellbau? Interesse an einer Mitfahrgelegenheit aus dem Süden?

Vielen Dank an euch alle,

die Richtung wird immer deutlicher. Auch im möchte bei hoch detaillierten Modellen im Fahrwerksbereich möglichst wenig Kompromisse machen. Vor 1pur hält mich eigentlich nur zurück, das ich die Radsätze hier bei den meisten Herstellern nicht "werksseitig" vorbestellen kann und hier zusätzlicher Aufwand notwendig ist. Also bleibt FS.

Dann werde ich mein ein paar Hosenträger Gleise und Weichen bestellen und mit dem Bau anfangen. In der Vergangenheit habe ich Gleisbau bereits in HO und Om gemacht. Sollte also zu bewerkstelligen sein...

Wenn's mit dem Material etwas dauert, kein Problem...

Wie seiht es eigentlich aus, ich überlege nach Dortmund auf die Intermodellbau zu kommen. Wer geht auch? Hat jemand Interesse an einer Mitfahrgelegenheit? - noch alles unrein, mal nur nachgefragt...

Grüße

Michael

16

Montag, 3. März 2014, 20:30

Hallo Michael,

also ich bin Gut damit zurecht gekommen. Ich hatte davor keinerlei Erfahrung mit Selbstbaugleisen, ja es ist das S49 Profil, leider kann ich Dir über die Lieferbarkeit nix sagen aber es haben ja schon ein paar Kollegen sich dazu geäussert. Du kannst ja mal hier schauen http://spur1info.com/aktuelles/tag/Hosentr%C3%A4ger.html da stehen Interessante Sachen und Tips über das Hosenträgermaterial.

Schöne Grüße,

Norman

Ähnliche Themen